Bonus Cap 1,6 2021/03: Basiswert Banco Santander

DFH32Q / DE000DFH32Q2 //
Quelle: DZ BANK: Geld 15.07. 14:41:16, Brief 15.07. 14:41:16
DFH32Q DE000DFH32Q2 // Quelle: DZ BANK: Geld 15.07. 14:41:16, Brief 15.07. 14:41:16
2,40 EUR
Geld in EUR
2,41 EUR
Brief in EUR
1,69%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 2,282 EUR
Quelle : BME Renta Va , 14:28:05
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 2,80 EUR
  • Bonuszahlung 2,80 EUR
  • Barriere 1,60 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 29,89%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 24,81% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 1,6 2021/03: Basiswert Banco Santander

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 15.07. 14:41:16
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFH32Q / DE000DFH32Q2
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 29.04.2020
Erster Handelstag 29.04.2020
Letzter Handelstag 18.03.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 19.03.2021
Zahltag 26.03.2021
Fälligkeitsdatum 26.03.2021
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 2,80 EUR
Bonuszahlung 2,80 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 29.04.2020
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 1,60 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 2,80 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 15.07.2020, 14:41:16 Uhr mit Geld 2,40 EUR / Brief 2,41 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 0,01 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,41%
Bonusbetrag 2,80 EUR
Bonusrenditechance in % 16,18%
Bonusrenditechance in % p.a. 24,81% p.a.
Max Rendite 16,18%
Max Rendite in % p.a. 24,05% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 0,682 EUR
Abstand zur Barriere in % 29,89%
Aufgeld Absolut 0,128 EUR
Aufgeld in % p.a. 8,40% p.a.
Aufgeld in % 5,61%
Performance seit Auflegung in % 1,69%

Basiswert

Basiswert
Kurs 2,282 EUR
Diff. Vortag in % 2,61%
52 Wochen Tief 1,776 EUR
52 Wochen Hoch 4,2585 EUR
Quelle BME Renta Va, 14:28:05
Basiswert Banco Santander S.A.
WKN / ISIN 858872 / ES0113900J37
KGV 6,3
Produkttyp Aktie
Sektor Finanzsektor

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 26.03.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (29.04.2020 bis 19.03.2021) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 1,60 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 2,80 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 2,80 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor negativ (seit 20.03.2020)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
6,9

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
76,3%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 41,76 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist BANCO SANTANDER SA ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor negativ (seit 20.03.2020) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war negativ und hat am 20.03.2020 bei einem Kurs von 2,11 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -8,3% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -8,3%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 03.07.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 03.07.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 2,12.
Wachstum KGV 2,3 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 6,9 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 12,7% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 25 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 25 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,0% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 20,42% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Hoch, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 135 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,8%.
Beta 1,47 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,47% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 76,3% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 76,3% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 0,91 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 0,91 EUR oder 0,41% Das geschätzte Value at Risk beträgt 0,91 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,41%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 35,0%
Volatilität der über 12 Monate 46,4%

Tools

News

15.07.2020 | 10:07:19 (dpa-AFX)
Bankenverband: Europa braucht Fortschritte bei Finanzbinnenmarkt

FRANKFURT/BERLIN (dpa-AFX) - Der Privatbankenverband BdB ruft die Bundesregierung auf, während ihrer EU-Ratspräsidentschaft in Europa die Vereinheitlichung von Finanz- und Kapitalmärkten voranzutreiben. "Wir haben einen Flickenteppich in Europa, zu kleine Märkte", sagte Christian Ossig, einer der beiden Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB), am Mittwoch in einer Telefonkonferenz. "Wir brauchen einen starken Finanzbinnenmarkt - heute in der Corona-Sondersituation mehr denn je."

Was für die Banken gelte, müsse auch für die Kapitalmärkte gelten, ergänzte Ossig. Seit September 2015 liegt ein Aktionsplan der EU-Kommission für eine Kapitalmarktunion auf dem Tisch, doch die Umsetzung stockt. Im Kern geht es darum, bürokratische Hürden zwischen den einzelnen Staaten der Europäischen Union abzubauen, um so Unternehmen mehr Möglichkeiten zu geben, sich Geld zu beschaffen. Verbraucher sollen zudem mehr Möglichkeiten für grenzüberschreitende Geldanlagen bekommen. Kredite und Finanzierungen werden in Europa - im Gegensatz etwa zu den USA - hauptsächlich von Banken vergeben.

Wichtig sind Fortschritte bei diesen Themen auf dem Kontinent nach Einschätzung des Verbandes auch angesichts der Unwägbarkeiten für die Finanzbranche im Zusammenhang mit dem britischen EU-Austritt. Die Branche müsse sich darauf einstellen, dass es in dem Vertrag, der zwischen London und Brüssel noch verhandelt wird, "keine wesentlichen Regeln zu Finanzthemen" gebe werde, sagte BdB-Hauptgeschäftsführer Andreas Krautscheid. Daher seien Übergangsregelungen umso wichtiger. Die Finanzbranche brauche dringend "Klarheit, was ab 1.1. noch in London erlaubt ist oder nicht", betonte Krautscheid.

Großbritannien hat die EU zwar bereits Ende Januar verlassen, ist aber noch bis Ende des laufenden Jahres Mitglied des Binnenmarkts und der Zollunion. Ohne Anschlussregelung droht danach ein harter wirtschaftlicher Bruch./ben/DP/zb

07.07.2020 | 09:43:41 (dpa-AFX)
INDEX-FLASH: EuroStoxx 50 schwach - Anleger nehmen bei Bankaktien Gewinne mit
28.06.2020 | 21:39:59 (dpa-AFX)
Internationale Aufseher: Noch Lücken bei Überwachung von Großbanken
23.06.2020 | 10:42:45 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Auto- und Bankensektor führen Aufwärtsbewegung an
28.04.2020 | 14:14:13 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Santander auf 'Conviction Buy' - 4,25 Euro
28.04.2020 | 12:09:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Santander-Gewinn bricht wegen Corona-Pandemie ein - Aktie im Plus
28.04.2020 | 07:45:06 (dpa-AFX)
Santander-Gewinn bricht wegen Corona-Pandemie ein