Bonus Cap 90 2021/06: Basiswert Volkswagen AG

DFH310 / DE000DFH3106 //
Quelle: DZ BANK: Geld 22.01. 08:37:02, Brief 22.01. 08:37:02
DFH310 DE000DFH3106 // Quelle: DZ BANK: Geld 22.01. 08:37:02, Brief 22.01. 08:37:02
118,92 EUR
Geld in EUR
118,97 EUR
Brief in EUR
-0,08%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 162,04 EUR
Quelle : Xetra , 21.01.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 120,00 EUR
  • Bonuszahlung 120,00 EUR
  • Barriere 90,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 44,46%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 2,16% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 90 2021/06: Basiswert Volkswagen AG

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 22.01. 08:37:02
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFH310 / DE000DFH3106
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 29.04.2020
Erster Handelstag 29.04.2020
Letzter Handelstag 17.06.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.06.2021
Zahltag 25.06.2021
Fälligkeitsdatum 25.06.2021
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 120,00 EUR
Bonuszahlung 120,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 29.04.2020
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 90,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 120,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 22.01.2021, 08:37:02 Uhr mit Geld 118,92 EUR / Brief 118,97 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,04%
Bonusbetrag 120,00 EUR
Bonusrenditechance in % 0,87%
Bonusrenditechance in % p.a. 2,16% p.a.
Max Rendite 0,87%
Max Rendite in % p.a. 2,06% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 72,04 EUR
Abstand zur Barriere in % 44,46%
Aufgeld Absolut -43,07 EUR
Aufgeld in % p.a. -53,57% p.a.
Aufgeld in % -26,58%
Performance seit Auflegung in % 17,58%

Basiswert

Basiswert
Kurs 162,04 EUR
Diff. Vortag in % --
52 Wochen Tief 79,38 EUR
52 Wochen Hoch 180,12 EUR
Quelle Xetra, 21.01.
Basiswert Volkswagen AG Vz.
WKN / ISIN 766403 / DE0007664039
KGV 6,09
Produkttyp Aktie
Sektor Kraftfahrzeugindustrie

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 25.06.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (29.04.2020 bis 18.06.2021) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 90,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 120,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 120,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor positiv (seit 14.07.2020)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
5,5

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
76,6%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 97,68 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist VOLKSWAGEN AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor positiv (seit 14.07.2020) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war positiv und hat am 14.07.2020 bei einem Kurs von 137,64 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -3,0% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -3,0%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 15.12.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 15.12.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 145,23.
Wachstum KGV 8,8 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 5,5 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 44,7% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 23 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 23 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,9% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 21,79% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 08.09.2020 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 87 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,2%.
Beta 1,55 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,55% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 76,6% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 76,6% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 69,03 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 69,03 EUR oder 0,45% Das geschätzte Value at Risk beträgt 69,03 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,45%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 21,2%
Volatilität der über 12 Monate 51,0%

Tools

News

21.01.2021 | 14:37:14 (dpa-AFX)
ROUNDUP: VW-Konzern verfehlt CO2-Ziele 2020 leicht - Ergebnis nicht belastet

WOLFSBURG/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der Volkswagen <DE0007664039>-Konzern hat die Flottenziele der Europäischen Union für den Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid (CO2) im vergangenen Jahr wie erwartet knapp verfehlt. 2020 sanken die durchschnittlichen Emissionen neu verkaufter Autos aus der VW <DE0007664039>-Gruppe zwar um rund ein Fünftel auf 99,8 Gramm je gefahrenem Kilometer, wie die Wolfsburger am Donnerstag mitteilten. In dem mit einigen kleineren Herstellern bei der EU gebildeten, maßgeblichen Pool zur CO2-Abrechnung lag VW aber insgesamt noch um rund 0,5 Gramm über dem nötigen Zielwert. Im vierten Quartal entstehe dem Konzern dadurch keine weitere Ergebnisbelastung, weil bereits frühzeitig Rückstellungen gebildet worden seien, hieß es.

Die EU-Kommission muss die Abgaswerte der Hersteller noch offiziell bestätigen. VW-Vorstandschef Herbert Diess hatte schon angekündigt, dass die Ziele im vergangenen Jahr um weniger als ein Gramm verfehlt worden sein dürften. Volkswagen als Konzern lag den Angaben eines Sprechers zufolge mit den erreichten 99,8 Gramm rund ein Gramm über den Vorgaben für den Pool. Zu diesem zählen unter anderem auch der chinesische Joint-Venture-Partner SAIC, eine britische Tochter des chinesischen Herstellers Geely oder das Aachener E-Auto-Unternehmen Next.e.GO des Streetscooter-Mitgründers Günther Schuh.

In der EU gelten seit 2020 verschärfte Vorgaben für den CO2-Ausstoß. Branchenweit sollte dieser - von Übergangsregelungen abgesehen - bei 95 Gramm pro gefahrenem Kilometer liegen. Jeder Autohersteller hat je nach Marktposition und Schwere der produzierten Fahrzeuge eigene individuelle Ziele zu erfüllen. Außerdem gab es "Supercredits" etwa für die Anrechnung von E-Modellen, womit der relative Beitrag von Verbrennern gedrückt werden kann. Weichen die realen CO2-Werte insgesamt weit von den Zielen ab, drohen hohe Strafen: Pro verkauftem Fahrzeug und Durchschnittsgramm zu viel sind 95 Euro fällig - was sich im Fall großer Spannen bis zu Milliardenzahlungen addieren kann.

Derzeit legen die Verkäufe von Elektroautos und Plug-in-Hybriden auch wegen stärkerer Förderung zu - wobei Klimaschützer kritisch auf die Zuschaltung von Diesel- oder Benzinmotoren in Hybridmodellen verweisen. Mit Blick auf 2021 und den erwarteten, weiter anziehenden Absatz alternativer Antriebe äußerte sich Diess zuversichtlich. Zunächst habe die Corona-Krise "uns hier einen Strich durch die Rechnung" gemacht, erklärte er am Donnerstag. "Nun kommen neben Volkswagen Pkw und Audi auch Cupra und Skoda mit weiteren E-Modellen. Damit werden wir in diesem Jahr das Flottenziel erreichen."

Insgesamt hatten die Folgen der Pandemie im abgelaufenen Jahr die Auslieferungen des VW-Konzerns um 15,2 Prozent abrutschen lassen. Deutliche Zuwächse gab es aber bei alternativen Antrieben: Für reine E-Fahrzeuge meldete der Konzern weltweit mehr als eine Verdreifachung auf knapp 232 000 Stück, bei Plug-in-Hybriden eine Steigerung um 175 Prozent auf über 190 000 Exemplare. Innerhalb der EU einschließlich Großbritannien, Norwegen und Island stieg der Anteil elektrifizierter Wagen an den Verkäufen um 8 Punkte auf 9,7 Prozent.

Die Kernmarke VW Pkw allein betrachtet erfüllte die CO2-Vorgaben 2020 nach vorläufigen Angaben des Unternehmens bereits mehr als nötig: Sie erreichte bis zum Jahresende - auch dank des Starts der neuen ID-Reihe - einen Neuwagen-Flottenschnitt von 92 Gramm je Kilometer, 5 Gramm unter dem Ziel. Auch Audi mit dem e-tron liege bereits unterhalb seiner Markenschwelle, genauere Angaben hierzu gab es zunächst nicht. Die Luxusmarken Lamborghini und Bentley mit ihren großen Sportwagen und Limousinen zählen nicht in die Konzernbilanz und werden getrennt ausgewertet. Bis 2050 strebt die VW-Gruppe die Klimaneutralität an, in den kommenden fünf Jahren fließen rund 46 Milliarden Euro in den Ausbau der E-Mobilität und Hybridtechnik.

Der Konkurrent BMW <DE0005190003> schaffte 2020 Unternehmenskreisen zufolge die Einhaltung seines CO2-Flottenziels. Er blieb nach Informationen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX schon im vorigen Jahr deutlich unter den Vorgaben: Die Münchener unterschritten mit 99 Gramm das Soll um rund 5 Gramm. BMW-Chef Oliver Zipse hatte sich des Öfteren selbstbewusst gegeben, was das Erreichen der Klimaziele angeht./men/DP/jha

21.01.2021 | 12:55:04 (dpa-AFX)
KORREKTUR: VW-Konzern verfehlt CO2-Ziele der EU 2020 leicht
21.01.2021 | 11:41:17 (dpa-AFX)
VW-Konzern verfehlt CO2-Ziele der EU 2020 leicht - Ergebnis kaum belastet
20.01.2021 | 17:00:15 (dpa-AFX)
Projekt 'Trinity': VW nennt neue Details zu geplantem E-Volumenmodell
20.01.2021 | 16:49:54 (dpa-AFX)
'Dieselgate': Ex-VW-Manager auf Bewährung frei
20.01.2021 | 15:56:31 (dpa-AFX)
VW-Manager wollen neben Dienstwagen auch andere Mobilitätsleistungen
20.01.2021 | 10:43:44 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Volkswagen erwartet kräftiges Wachstum in China - Chipmangel bremst