Discount 55 2021/06: Basiswert Compugroup Medical SE und Co. KGaA

DFH2MZ / DE000DFH2MZ9 //
Quelle: DZ BANK: Geld 18.01. 20:46:05, Brief 18.01. 20:46:05
DFH2MZ DE000DFH2MZ9 // Quelle: DZ BANK: Geld 18.01. 20:46:05, Brief 18.01. 20:46:05
54,72 EUR
Geld in EUR
54,97 EUR
Brief in EUR
0,07%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 81,15 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:01
  • Max Rendite 0,05%
  • Max Rendite in % p.a. 0,13% p.a.
  • Discount in % 32,26%
  • Cap 55,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -32,22%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 55 2021/06: Basiswert Compugroup Medical SE und Co. KGaA

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 18.01. 20:46:05
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFH2MZ / DE000DFH2MZ9
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 27.04.2020
Erster Handelstag 27.04.2020
Letzter Handelstag 17.06.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.06.2021
Zahltag 25.06.2021
Fälligkeitsdatum 25.06.2021
Cap 55,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 18.01.2021, 20:46:05 Uhr mit Geld 54,72 EUR / Brief 54,97 EUR
Spread Absolut 0,25 EUR
Spread Homogenisiert 0,25 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,45%
Discount Absolut 26,18 EUR
Discount in % 32,26%
Max Rendite absolut 0,03 EUR
Max Rendite 0,05%
Max Rendite in % p.a. 0,13% p.a.
Seitwärtsrendite in % 0,05%
Seitwärtsrendite p.a. 0,13% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -26,15 EUR
Abstand zum Cap in % -32,22%
Performance seit Auflegung in % 4,51%

Basiswert

Basiswert
Kurs 81,15 EUR
Diff. Vortag in % 0,31%
52 Wochen Tief 46,500 EUR
52 Wochen Hoch 85,40 EUR
Quelle Xetra, 17:35:01
Basiswert Compugroup Medical SE und Co. KGaA
WKN / ISIN A28890 / DE000A288904
KGV 60,11
Produkttyp Aktie
Sektor Software

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 25.06.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Schlusskurs des Basiswerts CompuGroup Medical SE & Co. KGaA an der maßgeblichen Börse am 18.06.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 55,00 EUR.
  • Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 06.11.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
33,3

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
29,0%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 5,25 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist COMPUGROUP MEDICAL N ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 06.11.2020 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 06.11.2020 bei einem Kurs von 79,55 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance 6,2% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 6,2%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 31.12.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 31.12.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 76,54.
Wachstum KGV 0,6 >50% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,6, so beinhaltet der Kurs bereits einen starken Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 50% Aufschlag.
KGV 33,3 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 19,3% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 7 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 7 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0,7% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 22,00% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 22.12.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -92 abzuschwächen.
Bad News Durchschnittliche Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. mittlere Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 4,3%.
Beta 0,47 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,47% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 29,0% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 18,93 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 18,93 EUR oder 0,23% Das geschätzte Value at Risk beträgt 18,93 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,23%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 15,7%
Volatilität der über 12 Monate 41,0%

Tools

News

06.01.2021 | 11:44:46 (dpa-AFX)
COMPUGROUP IM FOKUS: Teures Wachstum im Blick - Durchstarten mit neuem Chef

KOBLENZ (dpa-AFX) - Der Spezialsoftwarehersteller Compugroup <DE000A288904> steht vor entscheidenden Jahren. Einerseits will der auf Arztpraxen, Apotheken und Krankenhäuser ausgerichtete Anbieter in den kommenden Jahren stark von gesetzlichen Regelungen und der zunehmenden Digitalisierung im Gesundheitswesen profitieren. Andererseits gehen die Investitionen ins künftige Wachstum erst einmal ins Geld. Neu-Chef Dirk Wössner muss einen Balanceakt beim MDax <DE0008467416>-Konzern hinkriegen. Was das Unternehmen umtreibt, was Analysten sagen und wie die Aktie läuft.

DAS IST LOS BEI DER COMPUGROUP:

Die Corona-Krise konnte den Koblenzern bislang nur wenig anhaben. Sie sorgte in Krankenhäusern und Testzentren sogar für zusätzliche Nachfrage nach Informationssystemen, auch die Plattform Clickdoc für Videosprechstunden mit Ärzten konnte zulegen.

So rechnet sich das Unternehmen für die kommenden Jahren große Chancen dadurch aus, dass die Notwendigkeit einer stärkeren digitalen Vernetzung im Gesundheitswesen selten so deutlich wurde wie im Corona-Jahr 2020. Und so steckt der Konzern nun noch mehr Geld in Technologien und Vertrieb, um das Wachstum anzuheizen.

Auch dank Zukäufen in Europa und den USA soll dieses Jahr der Umsatz auf rund eine Milliarde Euro anschwellen - das wäre ein Anstieg von rund 20 Prozent, während ohne Zukäufe und Wechselkurseffekte mit 5 Prozent Wachstum aus eigener Kraft gerechnet wird. Doch beim operativen Ergebnis wird sich das wegen der höheren Investitionen kaum niederschlagen. Es soll zwar auf Vorjahresniveau bleiben - was aber im Umkehrschluss heißt, dass die Marge deutlich sinkt von im Schnitt für 2020 geplanten 25 Prozent auf dann zwischen 20 und 23 Prozent.

Die Zahlen für das vergangene Jahr muss die Compugroup derweil Anfang Februar erst noch vorlegen. Die Prognose 2020 sah bei einem Umsatz zwischen 820 und 860 Millionen Euro und ein bereinigtes Ebitda von 205 bis 220 Millionen Euro vor. Das wären ein Umsatzplus von mindestens 10 Prozent und von mindestens 15 Prozent beim operativen Ergebnis.

Auch 2020 hat das Unternehmen von Gründer Frank Gotthardt kräftig zugekauft, der Konzern hatte sich auch über einen Aktienverkauf und eine Kapitalerhöhung finanziell gestärkt. Im Juli wurde die schon länger vereinbarte Übernahme von Teilen des Krankenhaus-IT-Spezialisten Cerner in Deutschland und Spanien abgeschlossen. Vor Jahresende langte das Unternehmen dann noch in den USA bei eMDS und Schuyler House zu - Anbieter für Arztinformationssysteme beziehungsweise Laborsoftware.

In den vergangenen Jahren konnte die Compugroup gute Geschäfte damit machen, dass die Gesetze zur Datenvernetzung im deutschen Gesundheitswesen nach und nach ihre Wirkung entfalten. Dazu gehört unter anderem die elektronische Gesundheitskarte für die Versicherten, aber auch weitere Projekte wie die jetzt zu Jahresanfang mit einer Testphase startende elektronische Patientenakte.

Die Compugroup liefert für die sogenannte Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen unter anderem die in Fachsprache Konnektoren genannte Hardware, Router-ähnliche Verbindungsboxen für angeschlossene Praxen. Bei den Konnektoren konkurriert die Compugroup unter anderem mit T-Systems, der IT-Tochter der Deutschen Telekom. Von dort - zumindest aus dem Konzerngefüge der Bonner - kommt auch der neue Compugroup-Vorstandschef Dirk Wössner. Er leitete bei der Telekom zuletzt das wichtige Deutschlandgeschäft.

DAS SAGEN ANALYSTEN:

Andreas Wolf von Warburg Research strich seine Kaufempfehlung jüngst und attestiert der Aktie nun nur noch ein "Halten". Sein Kursziel liegt bei 87 Euro. Der Konzern dürfte weiter von der fortschreitenden Digitalisierung in der Branche profitieren, die Aktie habe aber im Vergleich zu seinem Kursziel nur noch begrenztes Aufwärtspotenzial, schrieb er.

Die Investitionen in stärkeres mittelfristiges Wachstum seien positiv zu sehen, urteilte hingegen Florian Treisch von der Commerzbank. Das Wachstumziel liege über demjenigen, das die Compugroup in den zurückliegenden Jahren erzielt habe. Das Ausmaß der Investitionsausgaben sei jedoch enttäuschend, schließlich habe die Compugroup jahrelang das Erreichen von operativen Margen auf dem Niveau von 30 Prozent versprochen - auch wenn dieses Ziel wohl nur um ein paar Jahre aufgeschoben sei. Treisch empfiehlt ebenfalls ein Halten bei einem Kursziel von 74 Euro.

Äußerst optimistisch ist indes Uwe Schupp von der Deutschen Bank. Er votiert bei einem Kursziel von 90 Euro für einen Kauf der Papiere. Die aktuellen Investitionen belasteten zwar kurzfristig die Gewinnmargen sollten im Gegenzug aber das Konzernwachstum antreiben, glaubt der Experte.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Die Aktie hat beim aktuellen Niveau von rund 81 Euro den Absturz rund um die 2021er-Prognose Anfang Dezember schon fast wettgemacht. Bis zum Jahreshoch 2020 von 85,40 Euro ist es aber noch ein gutes Stück. Komplett ausgebügelt hat das Papier den Corona-Crash, als es im vergangenen März im Tief bis auf 46,50 Euro hinab ging. 2020 legte der Compugroup-Kurs insgesamt ein Plus von mehr als 23 Prozent hin.

Auf längere Sicht konnten Anleger mit den Papieren gute Geschäfte machen. So lag der Kurs vor vier Jahren noch bei rund der Hälfte des heutigen Werts und damit um die 40 Euro. Vor zehn Jahren waren es um die 10 Euro pro Papier. Zwischendrin gab es im Anstieg bis heute auch immer mal wieder Rücksetzer, teils weil die Einführung neuer Technik im Gesundheitssystem stark von gesetzlichen Vorgaben abhängig ist.

Aber auch die mauen Margenaussichten für das kommende Jahr schmeckten den Investoren nicht. Allerdings befindet sich die Compugroup mit ihren Investitionen in guter Gesellschaft im Softwaresektor - auch Großkonzerne wie SAP wollen derzeit verstärkt Wachstumschancen nutzen, um die Ernte der Bemühungen dann etwas später einzufahren.

Die Compugroup ist an der Börse mittlerweile rund 4,3 Milliarden Euro wert. Knapp die Hälfte der Anteile halten Gründer Frank Gotthardt und seine Familie sowie der Mediziner Reinhard Koop, der Streubesitz liegt nach der gesellschaftsrechtlichen Umstrukturierung und der Platzierung eines Aktienpakets leicht über 50 Prozent. Die Kontrolle des Konzerns liegt aber nach der Umwandlung in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) weiter in den Händen von Gotthardt./men/nas/mis

04.01.2021 | 16:48:21 (dpa-AFX)
DGAP-DD: CompuGroup Medical SE & Co. KGaA (deutsch)
04.01.2021 | 16:43:45 (dpa-AFX)
DGAP-DD: CompuGroup Medical SE & Co. KGaA (deutsch)
01.01.2021 | 10:12:12 (dpa-AFX)
Versicherte haben Anspruch auf elektronische Patientenakte
21.12.2020 | 19:16:14 (dpa-AFX)
DGAP-News: CompuGroup Medical schließt Übernahme von eMDs in den USA erfolgreich ab (deutsch)
10.12.2020 | 17:34:21 (dpa-AFX)
DGAP-DD: CompuGroup Medical SE & Co. KGaA (deutsch)
09.12.2020 | 19:14:21 (dpa-AFX)
DGAP-DD: CompuGroup Medical SE & Co. KGaA (deutsch)