Discount 50 2021/04: Basiswert Bayer

DFG63U / DE000DFG63U1 //
Quelle: DZ BANK: Geld 01.10. 10:54:20, Brief 01.10. 10:54:20
DFG63U DE000DFG63U1 // Quelle: DZ BANK: Geld 01.10. 10:54:20, Brief 01.10. 10:54:20
44,22 EUR
Geld in EUR
44,23 EUR
Brief in EUR
-3,45%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 48,275 EUR
Quelle : Xetra , 10:39:20
  • Max Rendite 13,05%
  • Max Rendite in % p.a. 24,53% p.a.
  • Discount in % 8,38%
  • Cap 50,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % 3,57%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 50 2021/04: Basiswert Bayer

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 01.10. 10:54:20
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFG63U / DE000DFG63U1
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 16.04.2020
Erster Handelstag 16.04.2020
Letzter Handelstag 15.04.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 16.04.2021
Zahltag 23.04.2021
Fälligkeitsdatum 23.04.2021
Cap 50,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 01.10.2020, 10:54:20 Uhr mit Geld 44,22 EUR / Brief 44,23 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 0,01 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,02%
Discount Absolut 4,045 EUR
Discount in % 8,38%
Max Rendite absolut 5,77 EUR
Max Rendite 13,05%
Max Rendite in % p.a. 24,53% p.a.
Seitwärtsrendite in % 9,15%
Seitwärtsrendite p.a. 16,95% p.a.
Abstand zum Cap Absolut 1,725 EUR
Abstand zum Cap in % 3,57%
Performance seit Auflegung in % -5,21%

Basiswert

Basiswert
Kurs 48,275 EUR
Diff. Vortag in % -9,44%
52 Wochen Tief 44,855 EUR
52 Wochen Hoch 78,34 EUR
Quelle Xetra, 10:39:20
Basiswert Bayer AG
WKN / ISIN BAY001 / DE000BAY0017
KGV 11,58
Produkttyp Aktie
Sektor Chemie/Pharma

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 23.04.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Bayer AG an der maßgeblichen Börse am 16.04.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 50,00 EUR.
  • Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 15.05.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
6,9

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
73,6%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 61,54 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist BAYER ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 15.05.2020 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 15.05.2020 bei einem Kurs von 56,95 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -1,2% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -1,2%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 10.07.2020 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 10.07.2020 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 58,03.
Wachstum KGV 2,0 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 6,9 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 8,8% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 23 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 23 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 5,2% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 36,14% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 06.03.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,3%.
Beta 1,01 Mittlere Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,01% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 73,6% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 73,6% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 9,76 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 9,76 EUR oder 0,18% Das geschätzte Value at Risk beträgt 9,76 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,18%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 23,5%
Volatilität der über 12 Monate 33,9%

Tools

News

01.10.2020 | 10:47:10 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Bayer verschärft Sparprogramm - Maue Prognose verschreckt Anleger

LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer <DE000BAY0017> will noch mehr sparen und schließt dabei auch einen weiteren Arbeitsplatzabbau nicht aus. Gleichzeitig schaut der Dax-Konzern mit Vorsicht auf das kommende Jahr. An der Börse ging es für die Bayer-Aktie am Donnerstagmorgen nach den Nachrichten und dem mauen Ausblick tief in den Keller.

Bayer hatte am Mittwochabend mitgeteilt, dass von 2024 an zusätzlich mehr als 1,5 Milliarden Euro pro Jahr an Kosten wegfallen sollen. Dies sei nötig, um in einem anhaltend herausfordernden Marktumfeld bestehen zu können. Für 2021 rechnet das Unternehmen beim währungsbereinigten Ergebnis pro Aktie mit einem Rückgang, der Umsatz soll in etwa auf dem Niveau von 2020 liegen. Der Konzern erklärte, Wachstum und Barmittelfluss dürften 2021 voraussichtlich niedriger ausfallen als geplant und könnten nur zum Teil durch Einsparungen ausgeglichen werden.

Bei Anlegern sorgte dies für lange Gesichter: Kurz nach Handelsbeginn rutschten die Bayer-Papiere fast 13 Prozent ab und lagen zuletzt noch mit rund zehn Prozent im Minus. Im laufenden Jahr haben die Titel bereits über ein Drittel an Wert verloren, in den zurückliegenden drei Jahren sieht es mit einem Minus von rund 60 Prozent noch schlechter aus.

Auch Analysten zeigten sich enttäuscht: Die Prognose für 2021 liege erheblich unter den Markterwartungen und die Dividende werde deutlich gekürzt, urteilte Analyst Stephen McGarry von der britischen Investmentbank HSBC. Die Covid-19-Pandemie belaste kurzfristig das Pharma- und Agrargeschäft und die Barmittel-Entwicklung lasse ausgerechnet dann nach, wenn Bayer im Pharmabereich mehr investieren sollte. Der Experte senkte seine Schätzungen für Umsatz, Gewinn und Dividende.

Aus Sicht von Bernstein-Analyst Gunther Zechmann dürften die Erwartungen des Marktes an den Gewinn je Aktie 2021 nun deutlich sinken. Dass die erstmals genannten Ziele unter den Konsensschätzungen lägen, führte Analystin Emily Field von der britischen Investmentbank Barclays insbesondere auf die gesenkten Wachstumsziele für das Agrargeschäft zurück.

Unterdessen sollen die genannten Einsparungen zusätzlich zu den jährlichen Ergebnisbeiträgen ab 2022 in Höhe von 2,6 Milliarden Euro erreicht werden, die im November 2018 angekündigt worden waren, wie Bayer weiter mitteilte. Dabei sei auch ein weiterer Abbau von Arbeitsplätzen möglich. Das Geld sei für weitere Investitionen in Innovation und profitable Wachstumschancen sowie zum Schuldenabbau vorgesehen.

Den gesenkten Ausblick für dieses Jahr bestätigte Bayer. Besonders in der Agrarbranche hätten sich in der Corona-Krise die Wachstumserwartungen reduziert, hieß es weiter. Diese Situation werde sich voraussichtlich in nächster Zeit nicht ändern. Die direkten Auswirkungen der Pandemie würden hier tiefgreifender sein als zunächst erwartet.

Neben niedrigeren Preisen, einem intensiveren Wettbewerb und einem geringeren Biokraftstoffverbrauch nannte der Konzern auch teilweise massive negative Währungseffekte wie beispielsweise beim Brasilianischen Real als Belastungsfaktoren. Vor diesem Hintergrund rechnet Bayer mit Abschreibungen im Agrargeschäft im mittleren bis oberen einstelligen Milliarden-Euro-Bereich.

Bei den anderen Geschäftsbereichen sieht es deutlich besser aus. Der Pharmabereich werde voraussichtlich im kommenden Jahr wieder wachsen, hieß es. Dort seien weiter steigende Investitionen geplant, auch durch Zukäufe von Produkten.

Die Gesundheitssparte habe sich stark entwickelt und solle in den kommenden Jahren schneller wachsen als vergleichbare Wettbewerber. Hier kann sich Bayer kleinere Übernahmen vorstellen.

Auf der anderen Seite prüft das Unternehmen auch den Verkauf eigener Geschäfte und Marken in kleinerem Umfang. Die Dividendenpolitik soll zwar beibehalten werden; allerdings wird die Ausschüttungsquote des bereinigten Ergebnisses je Aktie von 30 bis 40 Prozent in den kommenden Jahren am unteren Ende des Korridors liegen und nicht am oberen Ende wie in den vergangenen Jahren./eas/he/tav/jha/

01.10.2020 | 09:53:07 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 2: Kursrutsch bei Bayer nach mauem Ausblick - Analysten stufen ab
01.10.2020 | 07:50:22 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Bayer leiden unter schwachem Ausblick für 2021
01.10.2020 | 07:31:51 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Bayer auf 'Buy' - Ziel 84 Euro
01.10.2020 | 07:31:50 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Bayer auf 'Neutral' - Ziel 77 Euro
30.09.2020 | 20:59:23 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Bayer-Aktien nachbörslich im Rückwärtsgang
30.09.2020 | 20:49:28 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Bayer will Sparprogramm verschärfen - Belastung durch Corona hält an