Bonus Classic 60 2021/06: Basiswert Beiersdorf

DFE1GP / DE000DFE1GP7 //
Quelle: DZ BANK: Geld 27.10. 13:57:22, Brief 27.10. 13:57:22
DFE1GP DE000DFE1GP7 // Quelle: DZ BANK: Geld 27.10. 13:57:22, Brief 27.10. 13:57:22
110,27 EUR
Geld in EUR
110,28 EUR
Brief in EUR
0,05%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 99,70 EUR
Quelle : Xetra , 13:43:18
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 110,00 EUR
  • Bonuszahlung 110,00 EUR
  • Barriere 60,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 39,82%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. -0,40% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Classic 60 2021/06: Basiswert Beiersdorf

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 27.10. 13:57:22
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFE1GP / DE000DFE1GP7
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 24.03.2020
Erster Handelstag 24.03.2020
Letzter Handelstag 17.06.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.06.2021
Zahltag 25.06.2021
Fälligkeitsdatum 25.06.2021
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 110,00 EUR
Bonuszahlung 110,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 24.03.2020
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 60,00 EUR
Barriere gebrochen Nein

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 27.10.2020, 13:57:22 Uhr mit Geld 110,27 EUR / Brief 110,28 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 0,01 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,01%
Bonusbetrag 110,00 EUR
Bonusrenditechance in % -0,25%
Bonusrenditechance in % p.a. -0,40% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 39,70 EUR
Abstand zur Barriere in % 39,82%
Aufgeld Absolut 10,58 EUR
Aufgeld in % p.a. 17,04% p.a.
Aufgeld in % 10,61%
Performance seit Auflegung in % 16,09%

Basiswert

Basiswert
Kurs 99,70 EUR
Diff. Vortag in % -0,20%
52 Wochen Tief 77,62 EUR
52 Wochen Hoch 108,05 EUR
Quelle Xetra, 13:43:18
Basiswert Beiersdorf AG
WKN / ISIN 520000 / DE0005200000
KGV 31,45
Produkttyp Aktie
Sektor Konsumgüter

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 25.06.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (24.03.2020 bis 18.06.2021) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 60,00 EUR. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag entspricht jedoch mindestens dem Bonusbetrag von 110,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 29.09.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
27,9

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Niedrig

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
56,0%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 29,56 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist BEIERSDORF ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 29.09.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 29.09.2020 bei einem Kurs von 96,62 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance 3,6% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 3,6%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 13.10.2020) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 13.10.2020). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 95,92.
Wachstum KGV 0,7 23,46% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 23,46% Aufschlag.
KGV 27,9 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 19,6% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 27 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 27 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0,7% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 19,39% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Niedrig Niedrig, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -99 abzuschwächen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,5%.
Beta 0,55 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,55% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 56,0% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 56,0% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 8,09 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 8,09 EUR oder 0,08% Das geschätzte Value at Risk beträgt 8,09 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,08%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 17,0%
Volatilität der über 12 Monate 23,8%

Tools

News

26.10.2020 | 09:35:10 (dpa-AFX)
BEIERSDORF IM FOKUS: Luxuspflege als Last

HAMBURG (dpa-AFX) - Beim Konsumgüterkonzern Beiersdorf <DE0005200000> herrschte zuletzt Tristesse. Während viele Branchengrößen wie etwa Procter & Gamble <US7427181091> von der Coronana-Pandemie profitieren, weil Kunden im Regal verstärkt nach Reinigungs- und Desinfektionsmitteln greifen, spüren die auf Hautpflege spezialisierten Hamburger eher eine zurückhaltende Nachfrage. Zudem läuft das Geschäft mit Industrieklebstoffen wegen des schwachen wirtschaftlichen Umfeldes schlecht. Der seit Anfang 2019 amtierende Konzernchef Stefan De Loecker übt sich daher in hanseatischer Zurückhaltung. Was bei Beiersdorf los ist, was Analysten sagen und was die Aktie macht.

DAS IST LOS BEI BEIERSDORF:

Beiersdorf hat im ersten Halbjahr infolge der Corona-Krise erheblich weniger verdient als im Vorjahr. Zwar gab es erste Verbesserungstendenzen, doch De Loecker blieb bei der Vorlage Anfang August vorsichtig. "Auch wenn sich unser Geschäft derzeit erholt, ist die Entwicklung im zweiten Halbjahr unsicher", erklärte er. Schon damals warnte er, dass eine zweite Pandemiewelle sowie ein sich wieder verschlechterndes wirtschaftliches Umfeld diese Erholung ausbremsen könnte. Die Kunden will der Manager dabei mit neuen, innovativen Produkten ködern.

Insgesamt geht Beiersdorf für 2020 jedoch von Umsatzrückgängen sowie einer signifikanten Verschlechterung der Umsatzrendite aus. Als "signifikant" bezeichnet Finanzchefin Dessi Temperley dabei ein Minus von mehr als 0,50 Prozentpunkten. Im vergangenen Jahr hatte Beiersdorf eine bereinigte Ebit-Rendite von 14,5 Prozent erzielt.

Im Konsumentengeschäft leidet derzeit vor allem die Luxuspflegemarke La Prairie, deren Erlöse im ersten Halbjahr um mehr als 40 Prozent einbrachen. La Prairie wird viel in Flughäfen verkauft und ist vom Reisemarkt als wichtigstem Vertriebskanal abhängig. Der weitgehende Zusammenbruch des Tourismus belastete daher das margenträchtigste Geschäft der Sparte massiv.

Die Erholung werde dauern, schätzt De Loecker - je nachdem, wie sich der Reisemarkt entwickelt. Auch das Geschäft mit Nivea-Produkten ging zuletzt deutlich zurück, im Reisemonat Juni etwa verzeichnete Beiersdorf herbe Einbußen im Geschäft mit Sonnenschutzprodukten. Beim Klebstoffgeschäft Tesa sank die Nachfrage der Industriekunden. Besonders betraf dies die Autoindustrie.

DAS SAGEN ANALYSTEN:

Beiersdorf will an diesem Mittwoch über die Umsätze der vergangenen Monate berichten. Viele Marktexperten gehen von einer moderaten Verbesserung im dritten Quartal aus. Analyst Thomas Maul von der DZ Bank rechnet etwa mit einer Erholung verglichen mit dem Vorquartal. Das Umfeld bleibe aber herausfordernd, schätzt er.

Ähnlich sieht es Jörg Frey von Warburg Research, der zudem erklärte, das Konsumgütergeschäft von Beiersdorf habe mit dem zweiten Quartal das wohl schlimmste Quartal des Jahrhunderts verzeichnet.

"Gewisse Bedenken" über die weitere Entwicklung äußert dagegen Jefferies-Analystin Molly Wylenzek. Sie nennt dabei vor allem das organische Wachstum im dritten Quartal und im Gesamtjahr. Die Ziele für 2023 stünden damit in Frage. Die Konsensschätzungen schienen das Margenziel bereits "abgeschrieben" zu haben.

Olivier Nicola von Goldman Sachs merkte zudem kritisch an, Beiersdorf sei zu stark von der Marke La Prairie und dem zollfreien Handelsgeschäft abhängig. Das bremse das Wachstum, zudem sei Beiersdorf im Online-Geschäft nicht so weit wie die Konkurrenz.

Insgesamt sind die im dpa-AFX Analyser erfassten Experten mit Blick auf die weitere Entwicklung vorsichtig. Lediglich drei der 16 Analysten, die sich seit der Vorlage der Halbjahreszahlen geäußert haben, empfehlen das Papier zum Kauf. Fünf Analysten haben dagegen eine Verkaufen-Einstufung. Das durchschnittliche Kursziel liegt mit 96 Euro etwas unter dem aktuellen Niveau.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Der Aktienkurs von Beiersdorf hatte Mitte März bei 77,62 Euro sein Corona-Tief erreicht. In den zwölf Monaten vor der Pandemie legte die Aktie noch deutlich zu. Von um die 83 Euro im Februar 2019 kletterte der Kurs der Papiere bis Anfang September des vergangenen Jahres auf ein Rekordhoch bei 117,25 Euro geklettert und pendelte sich anschließend im Bereich zwischen 103 und 108 Euro ein: Dann kam der Absturz.

Bis zum Sommer konnte sich die Aktie kräftig von ihrem Corona-Tief bis auf gut 104 Euro erholen, doch die Pandemie steckte den Anlegern weiterhin in den Knochen. Denn nach den schwachen Halbjahreszahlen ging es wieder bergab. Zuletzt kostete die Beiersdorf-Aktie etwas mehr als 99 Euro. Seit Ende 2019 büßte das Papier rund sieben Prozent ein.

Damit gab das Papier in etwa so stark nach wie der Dax und etwas mehr als die Anteile des Konkurrenten Henkel <DE0006048432>. Besser sieht es dagegen beim Blick auf die vergangenen Jahre aus. Seit Herbst 2015 zog der Beiersdorf-Kurs um knapp 17 Prozent und damit stärker als der Dax an. Die Henkel-Vorzugsaktien gaben in dem Zeitraum rund neun Prozent nach.

Bei der ganz langfristigen Betrachtung über 20 Jahre schneidet Henkel wiederum mit einem Plus von fast 300 Prozent zu 160 Prozent bei Beiersdorf wieder deutlich besser ab. Das Düsseldorfer Unternehmen hängt die Hamburger zudem in puncto Marktkapitalisierung ab. Henkel wird derzeit an der Börse mit knapp 38 Milliarden Euro bewertet, Beiersdorf kommt auf 25 Milliarden Euro.

Beide Unternehmen liegen damit im Mittelfeld des deutschen Leitindex. Von den Beiersdorf-Aktien sind zudem mit knapp 40 Prozent relativ wenig Papiere im Streubesitz. Etwas mehr als 50 Prozent hält die von Michael Herz kontrollierte Holding Magingvest; weitere knapp zehn Prozent hält Beiersdorf selbst./nas/ngu/jha/zb

09.10.2020 | 12:30:27 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Anleger honorieren Henkels Zahlen und den Mut zu Jahreszielen
02.10.2020 | 13:22:36 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt fairen Wert für Beiersdorf auf 96 Euro - 'Halten'
29.09.2020 | 07:50:01 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Berenberg hebt Beiersdorf auf 'Hold' - Ziel 94 Euro
29.09.2020 | 07:50:00 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Berenberg hebt Beiersdorf auf 'Hold' - Ziel 94 Euro
26.08.2020 | 12:08:38 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Beiersdorf auf 'Hold' - Ziel 91 Euro
26.08.2020 | 10:56:20 (dpa-AFX)
Körperpflege- und Waschmittelbranche: Schwacher Export dämpft Umsatz