Bonus Cap 2 2020/12: Basiswert Banco Bilbao Vizcaya Argentaria

DFD3US / DE000DFD3US9 //
Quelle: DZ BANK: Geld 27.11., Brief 27.11.
DFD3US DE000DFD3US9 // Quelle: DZ BANK: Geld 27.11., Brief 27.11.
3,98 EUR
Geld in EUR
4,00 EUR
Brief in EUR
0,00%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 3,958 EUR
Quelle : BME Renta Va , 27.11.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 4,00 EUR
  • Bonuszahlung 4,00 EUR
  • Barriere 2,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 49,47%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 0,00% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 2 2020/12: Basiswert Banco Bilbao Vizcaya Argentaria

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 27.11. 20:00:01
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFD3US / DE000DFD3US9
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 19.03.2020
Erster Handelstag 19.03.2020
Letzter Handelstag 17.12.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.12.2020
Zahltag 28.12.2020
Fälligkeitsdatum 28.12.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 4,00 EUR
Bonuszahlung 4,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 19.03.2020
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 2,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 4,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 27.11.2020, 20:00:01 Uhr mit Geld 3,98 EUR / Brief 4,00 EUR
Spread Absolut 0,02 EUR
Spread Homogenisiert 0,02 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,50%
Bonusbetrag 4,00 EUR
Bonusrenditechance in % 0,00%
Bonusrenditechance in % p.a. 0,00% p.a.
Max Rendite 0,00%
Max Rendite in % p.a. 0,00% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 1,958 EUR
Abstand zur Barriere in % 49,47%
Aufgeld Absolut 0,042 EUR
Aufgeld in % p.a. 21,24% p.a.
Aufgeld in % 1,06%
Performance seit Auflegung in % 15,70%

Basiswert

Basiswert
Kurs 3,958 EUR
Diff. Vortag in % 4,99%
52 Wochen Tief 2,128 EUR
52 Wochen Hoch 5,339 EUR
Quelle BME Renta Va, 27.11.
Basiswert Banco Bilbao Vizcaya Argentaria
WKN / ISIN 875773 / ES0113211835
KGV 8,42
Produkttyp Aktie
Sektor Finanzsektor

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 28.12.2020 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (19.03.2020 bis 18.12.2020) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 2,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 4,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 4,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 20.10.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
7,7

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
68,4%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 29,89 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist BBV.ARGENTARIA ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 20.10.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 20.10.2020 bei einem Kurs von 2,43 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 43,1% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 43,1%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 23.10.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 23.10.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 2,72.
Wachstum KGV 5,0 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 7,7 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 34,8% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 25 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 25 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,4% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 26,50% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 25.02.2020 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 104 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,4%.
Beta 1,58 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,58% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 68,4% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 68,4% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 1,81 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 1,81 EUR oder 0,48% Das geschätzte Value at Risk beträgt 1,81 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,48%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 80,3%
Volatilität der über 12 Monate 57,6%

Tools

News

27.11.2020 | 12:08:24 (dpa-AFX)
Aktien Europa: Leichte Gewinne - Impulse fehlen aber

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Börsen haben am Freitag überwiegend leicht zugelegt. Allerdings kam nach dem bereits recht impulslosen Vortag zunächst auch am letzten Handelstag der Woche kaum größere Bewegung in den Markt - es fehlte der Stimmungsgeber Wall Street. Die US-Börsen hatten feiertagsbedingt am Donnerstag geschlossen und werden nun nur zu einer verkürzten Handelssitzung starten. "Ohne die Wallstreet, dem weltweit wichtigsten Impulsgeber von der anderen Seite des Atlantiks, dürften viele Händler gerade vor dem Wochenende den Handel von der Seitenlinie aus beobachten", sagte Marktbeobachter Timo Emden.

Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145>, der dank der November-Rally das höchste Niveau seit Ende Februar erreicht hat, legte um 0,26 Prozent auf 3520,18 Punkte zu. In Paris rückte der Leitindex Cac 40 <FR0003500008> um 0,40 Prozent vor auf 5589,06 Punkten. Der britische FTSE 100 <GB0001383545> gab dagegen knapp ein halbes Prozent auf 6331,79 Zähler nach.

Europaweit waren am vor allem Technologieaktien weiterhin besonders gefragt, die zuletzt vor allem von guten Vorgaben aus den USA profitiert hatten. Dagegen stand die von den Lockdown-Beschränkungen in Mitleidenschaft gezogene Reisebranche unter Druck, noch deutlicher gaben Versicherer nach.

Während die Corona-Fallzahlen weltweit weiter dramatisch steigen und sich die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone merklich eintrübt, drückten nach Einschätzung von Börsianern auch Meldungen aus der Impfstoffforschung auf die Risikofreude der Anleger. Denn die am Montag veröffentlichten Ergebnisse der Tests von Astrazeneca <GB0009895292> zu seinem Impfstoff sorgen inzwischen für Verwirrung und Kritik von Experten. Nun erwägt der Konzern laut Unternehmenschef Pascal Soriot eine weitere Studie, um mehr Klarheit zu bekommen.

Der Konzern hatte berichtet, dass bei den Probanden in einer Untergruppe eine Wirksamkeit des Impfstoffs von 90 Prozent erreicht worden war, wenn diese zunächst eine halbe Dosis und einen Monat später eine ganze erhalten. Dass dieses Prozedere überhaupt angewendet wurde, war womöglich aber nur einem Versehen geschuldet, wie sich inzwischen herauskristallisiert. Bei Patienten, die zwei volle Dosen bekamen, war hingegen nur eine deutlich geringere Wirksamkeit gemessen worden, sodass die Forscher unter dem Strich einen 70-prozentigen Schutz errechneten AstraZeneca-Aktien blieben seit der Präsentation der Ergebnisse im Sinkflug und standen auch am Freitag weiter unter Druck - der Kurs gab zuletzt um knapp ein Prozent nach.

In Spanien brachen unterdessen nach der geplatzten Übernahme durch die BBVA <ES0113211835> die Aktien der Banco de Sabadell zeitweise um fast ein Fünftel ein - zuletzt betrug das Minus noch knapp 13 Prozent, womit die Gewinne der vergangenen zwei Handelswochen ausradiert sind. Die beiden Banken hatte Mitte November mit ihren Fusionsverhandlungen begonnen, konnten sich aber nicht auf einen Preis einigen. Die Anleger der BBVA wiederum hießen die Nachricht willkommen: Das Papier kletterte mit mehr als zweieinhalb Prozent Kursplus auf den höchsten Stand seit Anfang März.

Daneben bewegten Analystenstimmen: Pernod Ricard <FR0000120693> verteuerten sich an der Spitze im EuroStoxx 50 um rund eineinhalb Prozent. Die Experten der US-Bank Morgan Stanley hatten sich zuvor positiv zum Sektor geäußert und diesen als "attraktiv" hochgestuft. Zudem sprachen sie eine Kaufempfehlung für den französischen Spirituosenhersteller und den britischen Wettbewerber Diageo <GB0002374006> aus. Letzterer behauptete sich in London mit einem hauchdünnen Kursplus im geschwächten Gesamtmarkt./tav/mis

27.11.2020 | 10:53:52 (dpa-AFX)
ROUNDUP: BBVA kommt bei Banco Sabadell nicht zum Zuge - Sabadell-Aktie stürzt ab
27.11.2020 | 07:24:47 (dpa-AFX)
BBVA kommt bei Banco Sabadell nicht zum Zuge
17.11.2020 | 08:10:26 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Credit Suisse hebt BBVA auf 'Neutral' - Ziel 3,90 Euro
16.11.2020 | 18:04:39 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3: BBVA verkauft US-Geschäft an PNC - Fusionsfantasien an der Börse
16.11.2020 | 15:43:06 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP 2: BBVA verkauft US-Geschäft an PNC - Fusionsfantasien an der Börse
16.11.2020 | 14:52:57 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: BBVA verkauft US-Geschäft an PNC - Fusionsfantasien an der Börse