Optionsschein Classic Long 8,7929 2021/12: Basiswert TUI

DF9JYH / DE000DF9JYH6 //
Quelle: DZ BANK: Geld 07.05. 12:05:14, Brief 07.05. 12:05:14
DF9JYH DE000DF9JYH6 // Quelle: DZ BANK: Geld 07.05. 12:05:14, Brief 07.05. 12:05:14
0,17 EUR
Geld in EUR
0,37 EUR
Brief in EUR
142,86%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 5,066 EUR
Quelle : Xetra , 12:21:23
  • Basispreis 8,7929 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 73,57%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,592194
  • Omega in % 6,66
  • Delta 0,305538
  • Letzter Bewertungstag 17.12.2021
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Optionsschein Classic Long 8,7929 2021/12: Basiswert TUI

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 07.05. 12:05:14
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF9JYH / DE000DF9JYH6
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Optionsschein Classic
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,592194
Ausübung Amerikanisch
Emissionsdatum 23.12.2019
Erster Handelstag 23.12.2019
Letzter Handelstag 16.12.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.12.2021
Zahltag 24.12.2021
Fälligkeitsdatum 24.12.2021
Basispreis 8,7929 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 07.05.2021, 12:05:14 Uhr mit Geld 0,17 EUR / Brief 0,37 EUR
Spread Absolut 0,20 EUR
Spread Homogenisiert 0,125613 EUR
Spread in % des Briefkurses 54,05%
Aufgeld in % p.a. 156,25% p.a.
Aufgeld in % 78,15%
Break-Even 9,025284 EUR
Innerer Wert 0,00 EUR
Delta 0,305538
Implizite Volatilität 51,58%
Theta -0,002616 EUR
Zeitwert 0,17 EUR
Omega in % 6,66
Totalverlust- Wahrscheinlichkeit MISSING
Gamma 0,171234
Vega 0,022151 EUR
Hebel 21,80x
Performance seit Auflegung in % -81,52%

Basiswert

Basiswert
Kurs 5,066 EUR
Diff. Vortag in % 1,75%
52 Wochen Tief 1,716 EUR
52 Wochen Hoch 5,470 EUR
Quelle Xetra, 12:21:23
Basiswert TUI AG
WKN / ISIN TUAG00 / DE000TUAG000
KGV -0,95
Produkttyp Aktie
Sektor Diverse

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Kursentwicklungen des Basiswerts. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Sie können das Produkt an jedem üblichen Handelstag während der Ausübungsfrist ausüben (bezeichnet als amerikanische Option). Wird das Produkt nicht innerhalb der Ausübungsfrist ausgeübt, ist der Ausübungstag der letzte Ausübungstag.

Für die Rückzahlung des Produkts gibt es die folgenden Möglichkeiten:
  1. Im Falle einer wirksamen Ausübung des Produkts erhalten Sie am Rückzahlungstermin einen Rückzahlungsbetrag, wenn der Referenzpreis über dem Basispreis liegt. Der Rückzahlungsbetrag entspricht der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.

  2. Wird von der DZ BANK kein positiver Rückzahlungsbetrag nach vorstehender Vorgehensweise berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Produkt beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.


Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 16.04.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
17,7

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
46,9%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 6,73 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist TUI ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 16.04.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 16.04.2021 bei einem Kurs von 4,52 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 11,9% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 11,9%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 23.04.2021 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 23.04.2021 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 4,52.
Wachstum KGV 2,7 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 17,7 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 47,1% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 8 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 8 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Hoch Hoch, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 95 zu verstärken.
Bad News Starke Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. starke Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 5,6%.
Beta 2,71 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 2,71% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 46,9% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 46,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 2,46 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 2,46 EUR oder 0,48% Das geschätzte Value at Risk beträgt 2,46 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,48%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 49,5%
Volatilität der über 12 Monate 85,9%

Tools

OPTIONSSCHEINRECHNER
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
  • Produkt Optionsschein Classic Long 8,7929 2021/12: Basiswert TUI
  • WKN DF9JYH
Simulation
Kennzahlen und Sensitivitäten

Die Simulation beruht allein auf Ihren Einstellungen und stellt keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Wertentwicklung des Basiswertes oder des Zertifikates dar.

News

06.05.2021 | 17:10:35 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3: Gespaltenes Reiseland Deutschland in der Corona-Pandemie

(neu: Angaben aus Mecklenburg-Vorpommern im 6. Absatz)

LÜBECK/FREIBURG (dpa-AFX) - Großes Interesse an Urlaubsbuchungen im Norden, Sorgen in Tourismusregionen im Südwesten: Die unterschiedlichen Öffnungsstrategien der Bundesländer sorgen für Verunsicherung. Während die touristischen Modellregionen in Schleswig-Holstein einen wahren Ansturm von Buchungsanfragen verzeichnen, fürchten Besitzer von Hotels und Ferienwohnungen im Schwarzwald und am Bodensee, beim Wiederanlaufen des Inlandstourismus ins Hintertreffen zu geraten. In Oberbayern blieb ein Buchungsboom für Pfingsten bislang aus.

Die Stuttgarter Landesregierung habe für die Reisebranche in Baden-Württemberg noch keine klaren Perspektiven aufgezeigt, kritisierte ein Sprecher der Schwarzwald Tourismus GmbH. "Es ist leider ein sehr chaotisches Bild." Es gebe zwar einen "Riesenandrang" von Reisewilligen in der Region. "Aber wir können derzeit keine Zusage machen, dass Ferienwohnungen, Hotels und Campingplätze bereits zu Pfingsten geöffnet sind." Die Internationale Bodensee Tourismus GmbH beklagte: "Existenzen von Unternehmen und deren Beschäftigten stehen auf dem Spiel, wenn sich der Re-Start in einigen Destinationen weiter verzögert." Das Sozialministerium in Baden-Württemberg versprach, rechtzeitig vor Pfingsten Klarheit zu schaffen.

Konkreter wurde bereits Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), der ankündigt hatte, Urlaub im Freistaat in den Pfingstferien in Regionen mit niedrigen Corona-Infektionszahlen wieder zu erlauben. Ein Buchungsboom in den oberbayerischen Urlaubsregionen zu Pfingsten blieb bislang aber aus. Das Interesse sei groß, es gebe aber noch Unsicherheiten, sagte der Geschäftsführer der Tourismusverbandes Oberbayern und München, Oswald Pehel. "Wir brauchen Antworten, vor allem was die Teststrategie betrifft." Hotels und Ferienwohnungen sollen am 21. Mai Gäste empfangen dürfen, wenn die Inzidenz mindestens sieben Tage unter 100 liegt.

In den Tourismuszentralen der Inneren Lübecker Bucht, der Schleiregion, des Kreises Nordfriesland und der Gemeinde Büsum laufen nach Angaben der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein unterdessen die Telefone heiß. In der Inneren Lübecker Bucht unter anderem mit dem Ort Timmendorfer Strand ist von Samstag an wieder Urlaub unter strengen Auflagen möglich. Die Insel Sylt und der Kreis Nordfriesland heißen bereits seit dem 1. Mai wieder Gäste willkommen. Erlaubt ist auch die Anreise von Urlaubern, die nicht in Schleswig-Holstein wohnen, sofern sie einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen können.

Das Nachbarland Niedersachsen will vom kommenden Montag an mit einem Stufenplan in Lockerungen einsteigen. In Kreisen und Städten mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 soll Tourismus unter Auflagen möglich sein - zunächst aber nur für niedersächsische Gäste.

In Mecklenburg-Vorpommern ist die Buchungssituation wegen eines noch unklaren Öffnungsdatums nach Angaben des Landestourismusverbandes noch nicht aussagekräftig. "Gleichwohl stellen wir auf Basis aktueller Umfragen eine hohe Nachfrage nach Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern fest", sagte Verbandsgeschäftsführer Tobias Woitendorf. Rund 60 Prozent der Kapazitäten seien gebucht: "Wir gehen von einer raschen Zunahme der Buchungen aus, sobald ein genauer Öffnungstermin bekannt ist."

Nach Einschätzung des Reisekonzerns Tui <DE000TUAG000> könnten die geplanten stufenweisen Lockerungen im Deutschland-Tourismus noch rechtzeitig für eine stabile Sommersaison auch im Inland kommen. "Insbesondere in den Küstenregionen und in den Bergen wird es einen Run auf Urlaubshotels geben", glaubt die Managerin Nicole Sohnrey, die bei dem Branchenprimus unter anderem für Auto- und Städtereisen zuständig ist. Für die inländischen Ziele werde aus derzeitiger Sicht ein "starker Sommer" erwartet.

Wichtigste Urlaubsgegend hierzulande dürfte demnach 2021 wieder die Ostseeküste werden. In den touristischen Modellregionen Schleswig-Holsteins hätten die Buchungen schon zuletzt deutlich angezogen, man liege hier gut 70 Prozent über dem Vorjahr. Aber auch das Interesse an Ferien in Ostfriesland, auf der mecklenburgischen Seenplatte, im Schwarzwald oder in Bayern sei hoch, berichtete Tui. "Sobald Urlaub in Deutschland wieder möglich ist, rechnen wir mit einem sprunghaften Anstieg des Buchungsvolumens", erklärte Sohnrey./mar/jap/DP/he

06.05.2021 | 17:01:25 (dpa-AFX)
POLITIK: Maas will Sommerurlaub in der Türkei ermöglichen
06.05.2021 | 16:41:26 (dpa-AFX)
Tui und Aida starten am Pfingstwochenende ab Kiel
06.05.2021 | 15:42:17 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Gespaltenes Reiseland Deutschland in der Corona-Pandemie
06.05.2021 | 05:43:52 (dpa-AFX)
Tui: Inlandsurlaub hat nach Öffnung auch an Küsten gute Chancen
05.05.2021 | 10:07:47 (dpa-AFX)
Reiseunternehmen für Verlängerung der Überbrückungshilfen
05.05.2021 | 05:28:42 (dpa-AFX)
FDP-Fraktionsvize: Familien durch Corona-Tests Urlaub ermöglichen