Discount 76 2021/12: Basiswert Wacker Chemie

DF9GDG / DE000DF9GDG8 //
Quelle: DZ BANK: Geld 09.03. 11:56:22, Brief 09.03. 11:56:22
DF9GDG DE000DF9GDG8 // Quelle: DZ BANK: Geld 09.03. 11:56:22, Brief 09.03. 11:56:22
72,31 EUR
Geld in EUR
72,36 EUR
Brief in EUR
0,39%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 110,00 EUR
Quelle : Xetra , 11:45:27
  • Max Rendite 5,03%
  • Max Rendite in % p.a. 6,37% p.a.
  • Discount in % 34,22%
  • Cap 76,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -30,91%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 76 2021/12: Basiswert Wacker Chemie

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 09.03. 11:56:22
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF9GDG / DE000DF9GDG8
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 23.12.2019
Erster Handelstag 23.12.2019
Letzter Handelstag 16.12.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.12.2021
Zahltag 24.12.2021
Fälligkeitsdatum 24.12.2021
Cap 76,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 09.03.2021, 11:56:22 Uhr mit Geld 72,31 EUR / Brief 72,36 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,07%
Discount Absolut 37,64 EUR
Discount in % 34,22%
Max Rendite absolut 3,64 EUR
Max Rendite 5,03%
Max Rendite in % p.a. 6,37% p.a.
Seitwärtsrendite in % 5,03%
Seitwärtsrendite p.a. 6,37% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -34,00 EUR
Abstand zum Cap in % -30,91%
Performance seit Auflegung in % 26,50%

Basiswert

Basiswert
Kurs 110,00 EUR
Diff. Vortag in % 0,78%
52 Wochen Tief 30,040 EUR
52 Wochen Hoch 131,55 EUR
Quelle Xetra, 11:45:27
Basiswert Wacker Chemie AG
WKN / ISIN WCH888 / DE000WCH8881
KGV -8,5
Produkttyp Aktie
Sektor Chemie/Pharma

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.12.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Wacker Chemie AG an der maßgeblichen Börse am 17.12.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 76,00 EUR.
  • Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 08.01.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
13,6

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
58,9%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 6,81 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist WACKER CHEMIE ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 08.01.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 08.01.2021 bei einem Kurs von 121,60 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -13,3% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -13,3%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 19.02.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 19.02.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 117,20.
Wachstum KGV 2,1 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 13,6 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 26,4% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 14 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 14 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,2% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 29,94% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 05.05.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Durchschnittliche Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. mittlere Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 4,1%.
Beta 1,29 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,29% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 58,9% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 58,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 24,05 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 24,05 EUR oder 0,22% Das geschätzte Value at Risk beträgt 24,05 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,22%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 34,4%
Volatilität der über 12 Monate 51,4%

Tools

News

09.03.2021 | 09:52:50 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Siltronic rechnet wieder mit steigendem Umsatz und Gewinn

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der vor der Übernahme durch den taiwanesischen Konzern Globalwafers stehende Halbleiterzulieferer Siltronic <DE000WAF3001> rechnet im laufenden Jahr wegen der hohen Wafer-Nachfrage wieder mit einem steigenden Umsatz. Der Erlös sollte trotz des starken Euro im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich zulegen, teilte das Unternehmen am Dienstag in München mit. Dank eingeleiteter Sparmaßnahmen geht Siltronic zudem von einer steigenden operativen Marge und damit einem deutlichen Anstieg beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) aus. 2020 gingen Umsatz und das operative Ergebnis - wie bereits bekannt - unter anderem wegen der Corona-Pandemie zurück.

Der taiwanische Konkurrent Globalwafers konnte vor kurzem bei dem Versuch, Siltronic für knapp 4,4 Milliarden Euro zu übernehmen, wichtige Erfolge verbuchen. So wurden dem Konzern mehr als die Hälfte der Anteile angeboten und das Bundeskartellamt gab die Übernahme frei. Der Abschluss wird vorbehaltlich weiterer Genehmigungen in der zweiten Jahreshälfte erwartet. Das Management von Siltronic stand von Anfang an hinter dem Zusammenschluss. Die Unternehmen hatten sich bereits im Dezember auf eine Garantie für die deutschen Siltronic-Standorte sowie einen Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen an den deutschen Standorten bis Ende 2024 geeinigt.

Globalwafers hatte im November das Interesse an einer Übernahme bekundet und war zunächst mit 125 Euro je Aktie ins Rennen gegangen. Da die Nachfrage zu diesem Preis zu gering war, erhöhte der Konzern das Gebot schrittweise auf 145 Euro. Zu diesem Preis wurden Globalwafers bis Mitte Februar knapp 57 Prozent der Anteile angeboten. Damit wurde die auf 50 Prozent gesenkte Mindestannahmeschwelle erreicht. An der Börse kosteten die im MDax notierten Papiere zuletzt etwas weniger als 140 Euro, nachdem der Kurs im Januar in der Hoffnung auf eine abermalige Erhöhung bis auf 147 Euro geklettert war.

Die Aktie des Unternehmens, das seit der Abspaltung von Wacker Chemie <DE000WCH8881> im Jahr 2015 an der Börse notiert ist, hatte bereits vor der Globalwafers-Offerte deutlich zugelegt und sich von dem Corona-Crash erholt. Das Gebot befeuerte den Kurs weiter. Seit Mitte Februar 2020 verteuerte sich das Papier um knapp 30 Prozent und damit stärker als der MDax, in dem die Aktie seit 2018 notiert ist. Seit der Erstnotiz zog der Kurs um mehr als 350 Prozent an. Wacker Chemie ist noch mit rund 30 Prozent an Siltronic beteiligt, gibt diesen Anteil aber im Zuge des Übernahmeangebots an Globalwafers ab.

Siltronic rang 2020 neben den Folgen der Corona-Pandemie auch noch mit einem starken Euro. Der Umsatz sank - wie seit Ende Januar bekannt - um fünf Prozent auf 1,21 Milliarden Euro. Beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) fiel der Rückgang den endgültigen Zahlen zufolge mit knapp einem Fünftel auf 332 Millionen Euro etwas höher aus als zunächst mitgeteilt. Dies ist auf die jetzt verbuchten Beraterkosten in Höhe von rund zwölf Millionen Euro im Zusammenhang mit der Globalwafers-Offerte zurückzuführen.

Unter dem Strich stand ein Gewinn von 161 Millionen Euro und damit fast 30 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Die Dividende soll um einen Euro auf zwei Euro reduziert werden. "2020 war durch den von der Corona-Pandemie ausgelösten Digitalisierungsschub geprägt, der für eine etwas höher als erwartete Nachfrage nach Siliziumwafern sorgte. Die Durchschnittserlöse pro Waferfläche lagen unter dem Vorjahr", sagte Konzernchef Christoph von Plotho. Im zweiten Halbjahr seien Umsatz und Ertrag zusätzlich durch die Stärke des Euro vor allem gegenüber dem Dollar belastet worden.

Siltronic rechnet weiter mit Belastungen durch den Wechselkurs. Für 2021 geht das Unternehmen von Eurokursen von 1,23 Dollar und 128 Yen aus. "Ein Wechselkurs innerhalb einer Bandbreite des Euro zum Dollar von 1,20 bis 1,25 im Jahr 2021 würde den Umsatz um rund 50 bis 80 Millionen Euro (inklusive eines schwächeren japanischen Yen) reduzieren." Da der Absatz aber um acht bis zwölf Prozent steigen und der durchschnittliche Verkaufserlös stabil bleiben sollte, dürfte der Umsatz zulegen. Dank bereits eingeleiteter Sparmaßnahmen sollte der Gewinn steigen./zb/ssc/jha/

03.03.2021 | 13:50:01 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Steigende Polysilizium-Preise beflügeln Wacker Chemie
15.02.2021 | 09:42:22 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Globalwafers erreicht Ziel bei Siltronic-Übernahme - Weitere Frist
15.02.2021 | 08:56:41 (dpa-AFX)
Globalwafers erreicht Ziel bei Siltronic-Übernahme - weitere Annahmefrist
12.02.2021 | 10:31:41 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux senkt Wacker Chemie auf 'Hold' - Ziel hoch
11.02.2021 | 08:54:01 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: UBS belässt Wacker Chemie auf 'Buy' - Ziel 140 Euro
10.02.2021 | 11:44:26 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Wacker Chemie erneut schwach