Optionsschein Classic Long 80 2021/09: Basiswert Fielmann

DF96LM / DE000DF96LM8 //
Quelle: DZ BANK: Geld 20.04. 11:30:23, Brief 20.04. 11:30:23
DF96LM DE000DF96LM8 // Quelle: DZ BANK: Geld 20.04. 11:30:23, Brief 20.04. 11:30:23
0,043 EUR
Geld in EUR
0,063 EUR
Brief in EUR
38,71%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 67,70 EUR
Quelle : Xetra , 11:03:20
  • Basispreis 80,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 18,17%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  • Omega in % 14,36
  • Delta 0,133628
  • Letzter Bewertungstag 17.09.2021
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Optionsschein Classic Long 80 2021/09: Basiswert Fielmann

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 20.04. 11:30:23
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF96LM / DE000DF96LM8
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Optionsschein Classic
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
Ausübung Amerikanisch
Emissionsdatum 28.09.2020
Erster Handelstag 28.09.2020
Letzter Handelstag 16.09.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.09.2021
Zahltag 24.09.2021
Fälligkeitsdatum 24.09.2021
Basispreis 80,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 20.04.2021, 11:30:23 Uhr mit Geld 0,043 EUR / Brief 0,063 EUR
Spread Absolut 0,02 EUR
Spread Homogenisiert 0,20 EUR
Spread in % des Briefkurses 31,75%
Aufgeld in % p.a. 53,01% p.a.
Aufgeld in % 19,10%
Break-Even 80,63 EUR
Innerer Wert 0,00 EUR
Delta 0,133628
Implizite Volatilität 19,90%
Theta -0,000646 EUR
Zeitwert 0,043 EUR
Omega in % 14,36
Totalverlust- Wahrscheinlichkeit MISSING
Gamma 0,024964
Vega 0,009357 EUR
Hebel 107,46x
Performance seit Auflegung in % -71,33%

Basiswert

Basiswert
Kurs 67,70 EUR
Diff. Vortag in % -0,59%
52 Wochen Tief 58,00 EUR
52 Wochen Hoch 72,45 EUR
Quelle Xetra, 11:03:20
Basiswert Fielmann AG
WKN / ISIN 577220 / DE0005772206
KGV 33,02
Produkttyp Aktie
Sektor Handel

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Kursentwicklungen des Basiswerts. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Sie können das Produkt an jedem üblichen Handelstag während der Ausübungsfrist ausüben (bezeichnet als amerikanische Option). Wird das Produkt nicht innerhalb der Ausübungsfrist ausgeübt, ist der Ausübungstag der letzte Ausübungstag. Für die Rückzahlung des Produkts gibt es die folgenden Möglichkeiten:
  • Im Falle einer wirksamen Ausübung des Produkts erhalten Sie am Rückzahlungstermin einen Rückzahlungsbetrag, wenn der Referenzpreis über dem Basispreis liegt. Der Rückzahlungsbetrag entspricht der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.
  • Wird von der DZ BANK kein positiver Rückzahlungsbetrag nach vorstehender Vorgehensweise berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Produkt beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor negativ (seit 16.03.2021)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
28,4

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Niedrig

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
32,9%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 6,93 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist FIELMANN ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor negativ (seit 16.03.2021) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war negativ und hat am 16.03.2021 bei einem Kurs von 66,85 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -0,6% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -0,6%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 23.02.2021) negativ Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem negativen Trend (seit dem 23.02.2021). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 69,47.
Wachstum KGV 1,1 20,84% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 20,84%.
KGV 28,4 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 29,4% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 11 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 11 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,0% Dividende ist nur unzureichend durch Gewinne gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 84,22% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Niedrig Die Aktie ist seit dem 16.03.2021 als Titel mit geringer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -53 abzuschwächen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,5%.
Beta 0,43 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,43% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 32,9% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 5,18 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 5,18 EUR oder 0,08% Das geschätzte Value at Risk beträgt 5,18 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,08%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 15,3%
Volatilität der über 12 Monate 22,7%

Tools

OPTIONSSCHEINRECHNER
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
  • Produkt Optionsschein Classic Long 80 2021/09: Basiswert Fielmann
  • WKN DF96LM
Simulation
Kennzahlen und Sensitivitäten

Die Simulation beruht allein auf Ihren Einstellungen und stellt keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Wertentwicklung des Basiswertes oder des Zertifikates dar.

News

14.04.2021 | 08:35:22 (dpa-AFX)
FIELMANN IM FOKUS: Hamburger Optiker-Kette blickt nach Spanien

HAMBURG (dpa-AFX) - Als Günther Fielmann 1972 an der Nordsee in Cuxhaven seine erste Optikerfiliale eröffnete, erntete er Hohn und Spott: "König der Kassenbrillen" war nur eines der vielen Attribute, die ihm von den bisherigen Platzhirschen angedichtet wurden. Doch die Kunden strömten zu Fielmann - Kein Wunder, denn der Emporkömmling lockte mit attraktiven Preisen unter Ausschaltung des Zwischenhandels. Inzwischen hat Sohn Marc das Ruder übernommen. Anleger können sich freuen: Seit dem Börsengang 1994 haben die Aktien ordentlich zugelegt, auch wenn sie zuletzt heftig schwankten. Nun aber könnte eine Übernahme neue Impulse liefern. Was bei Fielmann los ist, was Analysten sagen und was die Aktie macht.

DAS IST LOS BEI FIELMANN:

Die Corona-Pandemie hat auch vor Fielmann nicht halt gemacht. Umsatz und Gewinn gingen im vergangenen Jahr deutlich zurück. Dabei machte der Optikerkette vor allem die erste Welle im Frühjahr 2020 zu schaffen: Filialen mussten wochenlang schließen, Mitarbeiter in Kurzarbeit gehen.

Das Bild hellte sich jedoch schnell wieder auf. Dank Maßnahmen wie etwa Terminvereinbarungen und digitales Zeitmanagement sieht sich Fielmann inzwischen weniger beeinträchtigt als zu Beginn der Pandemie. Und so konnte das Unternehmen seine - bereits einmal erhöhte - Prognose im vergangenen Jahr sogar übertreffen. Zudem zeigte sich das Management zuversichtlich für das neue Jahr. Ende April will Fielmann Details zu 2020, das erste Quartal sowie zum Ausblick nennen.

Dazu hat Fielmann mitten in der Pandemie zugekauft. Mit der Übernahme von 80 Prozent an der drittgrößten spanischen Optikerkette Optica & Audiologia Universitaria treibt das Unternehmen seine Internationalisierung voran. Spanien gilt dabei als attraktives Pflaster - es ist der viertgrößte Markt auf dem europäischen Kontinent. 2019 erzielte Optica & Audiologia Universitaria einen Umsatz von 100 Millionen Euro. Mittelfristig traut Fielmann den Spaniern, die derzeit über 80 Filialen verfügen, 250 Millionen Euro zu. Damit erschließt sich Fielmann den 15. europäischen Markt.

Zudem treibt Fielmann die Digitalisierung voran. Dazu hat sich die Venture-Kapital-Tochter im vergangenen Jahr etwa an einer Finanzierung des Datenbrillen-Softwareanbieters Ubimax beteiligt und dadurch 10 Prozent der Gesellschaft übernommen. Sonnenbrillen, Kontaktlinsen und Pflegemittel können online bestellt werden. Beim Online-Brillenverkauf hält sich Fielmann jedoch weiter zurück. Aktuelle Branchendaten zeigen, dass der Kauf einer Brille in Deutschland weiter vor allem ein Geschäft "vor Ort" ist.

Im Anfang April veröffentlichten Bericht des Branchenverbandes ZVA heißt es, dass aktuell lediglich 1,7 Prozent aller Käufe komplett online abgewickelt würden. Gut 89 Prozent hingegen rein stationär. Dabei setzen auch vormals reine Online-Unternehmen wie etwa Mr. Spex verstärkt auf Partner-Optikerbetriebe vor Ort. Mit dem stetigen Ausbau seines Geschäfts für Hörgeräte verbreitert Fielmann zudem sein Angebot.

WAS ANALYSTEN SAGEN:

Die Corona-Krise traf natürlich auch Fielmann, wie Analyst Thomas Maul von der DZ Bank betonte. Der Experte hob hervor, dass das Vorsteuerergebnis im abgelaufenen Jahr um rund ein Drittel zurückgegangen war.

Christian Salis von der Privatbank Hauck & Aufhäuser bemerkte jedoch, dass die Optikerkette insgesamt vielversprechend abgeschnitten habe. Die Resultate unterstrichen den nicht-zyklischen Charakter des Geschäftsmodells. Das Fazit von Analyst Volker Bosse von der Baader Bank lautete: "Die Corona-Krise hat die steigende Nachfragen nach den Brillen und Hörgeräten von Fielmann nicht ausgebremst."

Der Experte Craig Abbott vom Analysehaus Kepler Cheuvreux lobt die Übernahme der drittgrößten Optikerkette Spaniens zu einem vernünftigen Preis. Dies sei der nächste Schritt in den Wachstumsambitionen bis 2025. Und auch der Experte Thilo Kleibauer vom Analysehaus Warburg Research hebt hervor, dass Fielmann in den kommenden Jahren stark wachsen dürfte.

Generell gibt Analyst Jürgen Graf von der Landesbank Baden-Württemberg zu bedenken, dass in einzelnen Märkten bereits Sättigungstendenzen zu beobachten seien. Zudem etabliere sich bereits die Online-Konkurrenz. Allerdings investiere auch Fielmann bereits stark in elektronische Vertriebswege.

Alles in allem bewerten die Experten das Potenzial der Fielmann-Aktien positiv. Von den elf seit Anfang Januar von der Finanznachrichtenagentur dpa-AFX und der Nachrichtenagentur Bloomberg erfassten Experten raten acht zum Kauf der Papiere, drei empfehlen den Anlegern, erst einmal abzuwarten. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 76 Euro.

WAS DIE AKTIE MACHT:

Anfang des Jahrtausends taten sich die Aktien von Fielmann noch schwer. Nachdem die Papiere zunächst um die runde Marke von 10 Euro pendelten, rutschten sie bis März 2003 unter die Marke von 7 Euro ab. Von da an aber ging es für die Anteilsscheine erst einmal kontinuierlich nach oben.

Im Sommer 2005 sprangen die Fielmann-Aktien über die Schwelle von 15 Euro und schon knapp ein Jahr später wurden die 20 Euro erstmals touchiert. Anfang 2010 kosteten dann die Papiere der Optikerkette erstmals mehr als 30 Euro. Und so ging es weiter, bis auf das Rekordhoch von 77,70 Euro im Oktober 2017.

Seitdem aber agieren die Anleger deutlich nervöser. So forderte das allgemein schlechte Börsenjahr 2018 auch von den Fielmann-Anlegern seinen Tribut: Die Aktien sackten ab und rutschten im September des genannten Jahres wieder unter 50 Euro.

In dem guten Börsenjahr 2019 konnten sich auch die Fielmann-Papiere erholen und bis Februar 2020 auf gut 76 Euro vorarbeiten - Doch dann kam Corona. Die Anteilsscheine fielen wie ein Stein und fanden im März erst bei knapp 42 Euro Halt. Es war der tiefste Stand seit Anfang 2014. Doch auch auf diesen Schock folgte eine Gegenbewegung.

Seit Mitte Februar allerdings hat der Schwung mal wieder etwas nachgelassen. Gleichwohl notieren die Papiere aktuell mit rund 69 Euro wieder über den 21- und 100-Tage-Durchschnittslinien, welche die kurz- beziehungsweise mittelfristigen Trend beschreiben. Für charttechnisch interessierte Anleger ist dies erst einmal eine beruhigende Nachricht.

Trotz der jüngsten Erholung schnitt das Fielmann-Papier seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie schlecht ab. Seit Ende 2019 gab die Aktie rund vier Prozent nach, während der SDax seitdem um ein Viertel zulegte. Auch auf die Sicht von fünf und zehn Jahren schnitten die Fielmann-Anteile mit einem Anstieg von zwei beziehungsweise 100 Prozent schlechter ab als der Index.

Das Bild wandelt sich erst beim Blick auf die vergangenen 20 Jahre. Hier liegt das Plus der Fielmann-Aktie mit 555 Prozent über dem des SDax. Mit einem Börsenwert von knapp 5,8 Milliarden Euro liegt Fielmann in der Spitzengruppe des Nebenwerte-Index SDax, in den sie Ende 2019 abgestiegen waren.

Mit dieser Marktkapitalisierung würde im MDax für einen Platz im Mittelfeld reichen, allerdings berücksichtigt die Deutsche Börse lediglich den Börsenwert auf Basis des Streubesitzes als ein Kriterium für die Index-Zugehörigkeit. Dieser Anteil der frei handelbaren Aktien ist bei Fielmann aber eher gering, da die Familie Fielmann den Großteil der Aktien kontrolliert./la/nas/mis/zb

12.04.2021 | 16:54:29 (dpa-AFX)
Augenoptiker kommen relativ gut durchs Corona-Jahr 2020
12.04.2021 | 14:56:50 (dpa-AFX)
Blaues Auge für die Optiker im Corona-Jahr 2020
18.02.2021 | 05:23:05 (dpa-AFX)
Deutsche Brillen weniger gefragt
11.01.2021 | 14:00:14 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux hebt Ziel für Fielmann auf 78 Euro - 'Buy'
07.01.2021 | 16:39:39 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Fielmann auf 'Add' - Ziel 73 Euro
07.01.2021 | 15:37:22 (dpa-AFX)
Optikerkette Fielmann übertrifft eigene Jahresprognose