Bonus Cap 19 2021/03: Basiswert United Internet

DF7QW8 / DE000DF7QW88 //
Quelle: DZ BANK: Geld 13.07., Brief
DF7QW8 DE000DF7QW88 // Quelle: DZ BANK: Geld 13.07., Brief
35,41 EUR
Geld in EUR
-- EUR
Brief in EUR
-0,11%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 39,270 EUR
Quelle : Xetra , 13.07.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 36,00 EUR
  • Bonuszahlung 36,00 EUR
  • Barriere 19,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 51,62%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. --
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 19 2021/03: Basiswert United Internet

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 13.07. 21:59:40
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF7QW8 / DE000DF7QW88
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 02.10.2019
Erster Handelstag 02.10.2019
Letzter Handelstag 18.03.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 19.03.2021
Zahltag 26.03.2021
Fälligkeitsdatum 26.03.2021
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 36,00 EUR
Bonuszahlung 36,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 02.10.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 19,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 36,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 13.07.2020, 21:59:40 Uhr mit Geld 35,41 EUR / Brief --
Spread Absolut --
Spread Homogenisiert --
Spread in % des Briefkurses --
Bonusbetrag 36,00 EUR
Bonusrenditechance in % --
Bonusrenditechance in % p.a. --
Max Rendite --
Max Rendite in % p.a. --
Abstand zur Barriere Absolut 20,27 EUR
Abstand zur Barriere in % 51,62%
Aufgeld Absolut --
Aufgeld in % p.a. --
Aufgeld in % --
Performance seit Auflegung in % 4,29%

Basiswert

Basiswert
Kurs 39,270 EUR
Diff. Vortag in % 0,41%
52 Wochen Tief 20,760 EUR
52 Wochen Hoch 39,620 EUR
Quelle Xetra, 13.07.
Basiswert United Internet AG
WKN / ISIN 508903 / DE0005089031
KGV 18,44
Produkttyp Aktie
Sektor Diverse

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 26.03.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (02.10.2019 bis 19.03.2021) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 19,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 36,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 36,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 07.04.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
18,0

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Niedrig

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
44,2%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 8,64 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist UNITED INTERNET ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 07.04.2020 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 07.04.2020 bei einem Kurs von 28,10 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance 10,6% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 10,6%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 07.04.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 07.04.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 35,26.
Wachstum KGV 0,6 >50% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,6, so beinhaltet der Kurs bereits einen starken Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 50% Aufschlag.
KGV 18,0 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 8,9% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 14 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 14 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,3% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 23,40% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Niedrig Die Aktie ist seit dem 07.04.2020 als Titel mit geringer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -127 abzuschwächen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,5%.
Beta 0,78 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,78% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 44,2% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 44,2% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 4,72 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 4,72 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 4,72 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 11,9%
Volatilität der über 12 Monate 44,1%

Tools

News

09.07.2020 | 14:51:29 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Netzagentur droht Telefónica mit Zwangsgeld - LTE-Ausbau lückenhaft

BONN/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Weil der Mobilfunk-Anbieter Telefónica Deutschland (O2) <DE000A1J5RX9> trotz Nachholfrist seine Pflichten beim Ausbau des 4G-Netzes (LTE) nicht rechtzeitig erfüllt hat, droht die Bundesnetzagentur nun mit einem Zwangsgeld. Sollte der Netzbetreiber nicht bis Ende Juli die fehlenden LTE-Masten errichtet haben, werde man eine Summe von 600 000 Euro festsetzen, teilte die Regulierungsbehörde am Donnerstag in Bonn mit.

Die sogenannten Versorgungsauflagen verpflichten die Netzbetreiber in Deutschland, zu bestimmten Fristen eine gewisse Zahl an Haushalten und Standorten zu versorgen. Die Unternehmen sollten bereits Ende des vergangenen Jahres 98 Prozent der Haushalte mit mindestens 50 MBit pro Sekunde (LTE) versorgt haben - pro Bundesland lag die verpflichtende Quote bei 97 Prozent. So soll verhindert werden, dass sich die Netzbetreiber auf lukrative Großstädte konzentrieren und ländliche Regionen vernachlässigen. ICE-Strecken und Autobahnen sollten demnach sogar zu 100 Prozent mit 4G versorgt werden.

Nachdem die Deutsche Telekom <DE0005557508>, Vodafone <GB00BH4HKS39> und Telefónica Deutschland zum Jahreswechsel noch Lücken bei der LTE-Versorgung aufgewiesen hatten, setzte die Netzagentur Nachholfristen fest. Für Telefónica, wo die Lücken besonders groß waren, lief die erste Frist Ende Juni ab. Bis dahin sollte das Unternehmen 40 Prozent der noch fehlenden 7600 LTE-Standorte umgesetzt haben.

Telefónica räumte zwar bereits ein, dieses Ziel nicht erreicht zu haben, verwies jedoch auf Einschränkungen durch die Corona-Pandemie und bat um Nachsicht. Man habe bei der Höhe des Zwangsgeldes all diese Umstände berücksichtigt, hieß es von Seiten der Netzagentur.

Man sei sehr zuversichtlich, das Ziel bis Ende Juli zu erreichen und so das Zwangsgeld zu vermeiden, sagte eine Sprecherin von Telefónica der Deutschen Presse-Agentur. Viele Standorte könnten dank geöffneter Grenzen und wieder etwas normalisierter Lieferketten sehr bald fertiggestellt werden. "In Deutschland kommen wir nun bei 4G auf eine Abdeckung von 90 Prozent - das ist eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum Januar, wo wir noch bei 84 Prozent lagen." Die Schlagzahl beim Ausbau sei zuletzt deutlich erhöht worden. Telefónica kündigte zudem an, bis zum Ende des Jahres alle zur Erfüllung der Frist fehlenden LTE-Stationen zu realisieren.

Ende des Jahres steht für die Netzbetreiber allerdings direkt die nächste Frist an: Nicht nur alle Autobahnen und ICE-Strecken sollen bis dahin lückenlos mit 4G-Netz ausgestattet sein. Nach Plänen des Bundesverkehrsministeriums sollen zu diesem Zeitpunkt auch bereits 99 Prozent aller Haushalte über LTE-Netz verfügen./swe/DP/zb

02.07.2020 | 12:19:59 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux belässt United Internet auf 'Buy' - Ziel 40 Euro
30.06.2020 | 14:19:28 (dpa-AFX)
Störungen im Netz von 1&1 Drillisch
26.06.2020 | 06:35:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Studie: Köln hat dichteste Glasfaser-Abdeckung Deutschlands
26.06.2020 | 05:22:16 (dpa-AFX)
Studie: Köln hat dichteste Glasfaser-Abdeckung Deutschlands
17.06.2020 | 17:11:33 (dpa-AFX)
Telekommunikationsbranche für einfache Lösungen bei Mehrwertsteuer
16.06.2020 | 17:12:38 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Kampf den weißen Flecken: Bund geht mit viel Geld auf 'Funklochjagd'