Discount 1.200 2021/06: Basiswert Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie

DF7LCH / DE000DF7LCH2 //
Quelle: DZ BANK: Geld 14.08., Brief 14.08.
DF7LCH DE000DF7LCH2 // Quelle: DZ BANK: Geld 14.08., Brief 14.08.
96,32 EUR
Geld in EUR
96,41 EUR
Brief in EUR
-0,33%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 1.507,73 USD
Quelle : NASDAQ , 02:00:00
  • Max Rendite 5,13%
  • Max Rendite in % p.a. 5,98% p.a.
  • Discount in % 24,29%
  • Cap 1.200,00 USD
  • Abstand zum Cap in % -20,41%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 1.200 2021/06: Basiswert Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 14.08. 21:58:56
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF7LCH / DE000DF7LCH2
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 0,10
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 26.09.2019
Erster Handelstag 26.09.2019
Letzter Handelstag 17.06.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.06.2021
Zahltag 25.06.2021
Fälligkeitsdatum 25.06.2021
Cap 1.200,00 USD

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 14.08.2020, 21:58:56 Uhr mit Geld 96,32 EUR / Brief 96,41 EUR
Spread Absolut 0,09 EUR
Spread Homogenisiert 0,90 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,09%
Discount Absolut 366,2356 USD
Discount in % 24,29%
Max Rendite absolut 5,85056 USD
Max Rendite 5,13%
Max Rendite in % p.a. 5,98% p.a.
Seitwärtsrendite in % 7,19%
Seitwärtsrendite p.a. 8,40% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -307,73 USD
Abstand zum Cap in % -20,41%
Performance seit Auflegung in % 3,18%

Basiswert

Basiswert
Kurs 1.507,73 USD
Diff. Vortag in % -0,71%
52 Wochen Tief 1.014,20 USD
52 Wochen Hoch 1.582,48 USD
Quelle NASDAQ, 02:00:00
Basiswert Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie
WKN / ISIN A14Y6H / US02079K1079
KGV 30,4
Produkttyp Aktie
Sektor Informationstechnologie

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 25.06.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Alphabet Inc Cl C an der maßgeblichen Börse am 18.06.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den EUR-Gegenwert des Höchstbetrags von 120,00 USD.
  • Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem EUR-Gegenwert des Referenzpreises multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht.
Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR / USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie18.03.2020
12 Monate
18.03.202012 Monate1.507,73
1340
1.507,73134011,124671JPMORGANK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie04.02.2020
12 Monate
04.02.202012 Monate1.507,73
1675
1.507,73167511,094161UBSK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie04.02.2020
12 Monate
04.02.202012 Monate1.507,73
1.507,73--DZ BANKK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie01.11.2019
12 Monate
01.11.201912 Monate1.507,73
1460
1.507,7314603,165686UBSK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie29.10.2019
12 Monate
29.10.201912 Monate1.507,73
1460
1.507,7314603,165686JPMORGANK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie29.10.2019
12 Monate
29.10.201912 Monate1.507,73
1550
1.507,7315502,803552DEUTSCHE BANKK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie29.10.2019
12 Monate
29.10.201912 Monate1.507,73
1460
1.507,7314603,165686UBSK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie28.10.2019
12 Monate
28.10.201912 Monate1.507,73
1425
1.507,7314255,487057UBSK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie02.10.2019
12 Monate
02.10.201912 Monate1.507,73
1600
1.507,7316006,119796DEUTSCHE BANKK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie05.08.2019
12 Monate
05.08.201912 Monate1.507,73
1400
1.507,7314007,145179DEUTSCHE BANKK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie26.07.2019
12 Monate
26.07.201912 Monate1.507,73
1425
1.507,7314255,487057UBSK

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

14.08.2020 | 06:10:18 (dpa-AFX)
'Fortnite'-Entwickler Epic wagt Kraftprobe mit Apple und Google

CARY/CUPERTINO (dpa-AFX) - Die Macher des populären Online-Spiels "Fortnite" legen sich in einer bisher einmaligen Kraftprobe mit Apple <US0378331005> und Google <US02079K1079> an. Mit mehreren hundert Millionen Fans im Rücken wollen sie die App-Store-Regeln der Smartphone-Plattformen aufbrechen.

Die "Fornite"-Entwicklerfirma Epic Games führte auf Apples iPhone und iPad sowie auf Geräten mit dem Google-System Android die Möglichkeit ein, Inhalte in Umgehung der In-App-Käufe günstiger zu erwerben. Damit forderte Epic die Plattformen heraus. Die Reaktion kam prompt: "Fortnite" verschwand erst aus dem App-Store für Apples Mobil-Geräte und wenige Stunden später auch aus Googles Play Store. Epic reichte umgehend eine Klage gegen Apple ein.

Bei dem Streit geht es im Kern um die 30 Prozent vom Preis, die Apple und Google bei In-App-Käufen einbehalten. Schon seit einiger Zeit gibt es Kritik an der Höhe der Abgabe - und im Fall von Apple auch daran, dass die Entwickler bei In-App-Käufen keine alternativen Bezahlwege anbieten können. Der Musikdienst Spotify <LU1778762911> reichte deswegen Beschwerde bei den Wettbewerbshütern der EU-Kommission ein.

Epic wird mit dem Vorstoß von Donnerstag nun aber zum Wortführer einer regelrechten Rebellion gegen das System. Die Firma ließ ihre Nutzer, die auf iPhones und iPads spielen, wissen, dass selbst wenn sie schon die App auf ihren Geräten haben, neue Inhalte der nächsten "Season" von "Fortnite" ihnen verwehrt bleiben werden. Und Epic rief die Kunden auf, sich bei Apple mit dem Hashtag #FreeFortnite zu beschweren. Fortnite wird nach Angaben von Epic von mehr als 350 Millionen Spielern genutzt.

Für Nutzer von Android-Geräten ist die Situation etwas anders: Google lässt dort Apps nicht nur aus dem hauseigenen Play Store, sondern auch aus anderen Quellen laden. Apple lehnt diesen Ansatz unter Verweis auf potenzielle Risiken für Nutzer durch präparierte Apps ab.

Apple verwies darauf, dass Epic gegen die App-Store-Regeln verstoßen habe. "Sie gelten gleichermaßen für jeden Entwickler und dienen dazu, den Store sicher für unsere Nutzer zu halten." Epic habe die neue Funktion mit der Absicht eingeführt, die Richtlinien zu verletzen.

Google betonte jedenfalls, Entwickler müssten sich an die Regeln halten, um im Play Store zu bleiben. In den vergangenen Jahren hatte Epic "Fortnite" auf Android-Geräten bereits zeitweise am Play Store vorbei vertrieben.

Apple erklärt stets, dass man mit der Vorgabe, die In-App-Käufe über das System der Plattform abwickeln zu müssen, die Kunden vor Betrug schützen wolle. Zugleich ist es einigen Abo-Diensten wie etwa Netflix erlaubt, Verträge mit Nutzern auf ihren eigenen Websites abzuschließen. Die Nutzer können sich dann auf ihren iPhones und iPads einloggen - und für die Anbieter wird keine Abgabe an Apple fällig.

Epic war gut auf den Showdown vorbereitet. Die Firma hatte nicht nur schnell eine gut 60-seitige Klage parat, sondern auch ein Video, das einen legendären Werbeclip des Konzerns aus dem Jahr parodierte. In "1984" hatte Apple in Anlehnung an George Orwells gleichnamiges Buch das Aufbegehren gegen eine totalitäre Welt dargestellt. Der 1984 gezeigte Clip sollte den Eintritt von Apple in den von IBM <US4592001014> dominierten PC-Markt einleiten. Epic stellte das Video jetzt als Computeranimation nach, die Rolle des Diktators spielt eine Figur mit einem Kopf in Form eines Apple-Logos./so/DP/stk

12.08.2020 | 08:20:55 (dpa-AFX)
Firefox-Entwickler Mozilla streicht rund ein Viertel der Jobs
04.08.2020 | 15:15:41 (dpa-AFX)
EU-Kommission meldet Bedenken gegen Fitbit-Übernahme durch Google an
04.08.2020 | 14:34:20 (dpa-AFX)
Niedrigzinsen: Alphabet nimmt 10 Milliarden Dollar mit Anleihen auf
03.08.2020 | 17:09:19 (dpa-AFX)
Google-Smartphone Pixel 4a mit Fingerabdruck-Sensor
31.07.2020 | 05:45:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Google-Mutter Alphabet erleidet Gewinneinbruch in Corona-Krise
30.07.2020 | 22:53:29 (dpa-AFX)
Google-Mutter Alphabet erleidet Gewinneinbruch in Corona-Krise