Discount 1.000 2021/06: Basiswert Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie

DF7LCD / DE000DF7LCD1 //
Quelle: DZ BANK: Geld 17.06., Brief 17.06.
DF7LCD DE000DF7LCD1 // Quelle: DZ BANK: Geld 17.06., Brief 17.06.
84,09 EUR
Geld in EUR
84,15 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 2.511,35 USD
Quelle : NASDAQ , 02:00:00
  • Max Rendite 0,19%
  • Max Rendite in % p.a. --
  • Discount in % 60,26%
  • Cap 1.000,00 USD
  • Abstand zum Cap in % -60,18%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 1.000 2021/06: Basiswert Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 17.06. 21:59:39
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF7LCD / DE000DF7LCD1
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 0,10
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 26.09.2019
Erster Handelstag 26.09.2019
Letzter Handelstag 17.06.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.06.2021
Zahltag 25.06.2021
Fälligkeitsdatum 25.06.2021
Cap 1.000,00 USD

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 17.06.2021, 21:59:39 Uhr mit Geld 84,09 EUR / Brief 84,15 EUR
Spread Absolut 0,06 EUR
Spread Homogenisiert 0,60 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,07%
Discount Absolut 1.513,24685 USD
Discount in % 60,26%
Max Rendite absolut 0,189685 USD
Max Rendite 0,19%
Max Rendite in % p.a. --
Seitwärtsrendite in % 0,19%
Seitwärtsrendite p.a. --
Abstand zum Cap Absolut -1.511,35 USD
Abstand zum Cap in % -60,18%
Performance seit Auflegung in % 1,89%

Basiswert

Basiswert
Kurs 2.511,35 USD
Diff. Vortag in % -0,64%
52 Wochen Tief 1.347,69 USD
52 Wochen Hoch 2.543,77 USD
Quelle NASDAQ, 02:00:00
Basiswert Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie
WKN / ISIN A14Y6H / US02079K1079
KGV 42,46
Produkttyp Aktie
Sektor Informationstechnologie

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 25.06.2021 (Rückzahlungstermin) fällig.
Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Alphabet Inc Cl C an der maßgeblichen Börse am 18.06.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den EUR-Gegenwert des Höchstbetrags von 100,00 USD.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem EUR-Gegenwert des Referenzpreises multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht.


Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR / USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie28.04.2021
12 Monate
28.04.202112 Monate2.511,35
2875
2.511,35287514,48026JPMORGANK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie28.04.2021
12 Monate
28.04.202112 Monate2.511,35
2600
2.511,3526003,529974UBSK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie30.10.2020
12 Monate
30.10.202012 Monate2.511,35
2050
2.511,35205018,370597UBSK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie28.09.2020
12 Monate
28.09.202012 Monate2.511,35
1800
2.511,35180028,325403JEFFERIESK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie24.08.2020
12 Monate
24.08.202012 Monate2.511,35
1970
2.511,35197021,556135UBSK

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

17.06.2021 | 11:10:26 (dpa-AFX)
Mehrheit der Internetnutzer zu nachlässig beim Online-Schutz

BERLIN (dpa-AFX) - Obwohl die Menschen in Deutschland immer besser über Gefahren aus dem Internet informiert sind, verzichtet die Mehrheit auf wirksame Schutzmaßnahmen. Fast drei Fünftel (59 Prozent) aller Internetnutzer gehen nach dem aktuellen Sicherheitsindex der Initiative "Deutschland sicher im Netz" (DsiN) zu nachlässig mit Schutzvorkehrungen bei Online-Diensten um. Nur jeder Zweite prüft demnach die Zugriffsrechte seiner Apps (50 Prozent), nur knapp jeder Dritte nutzt einen Passwortmanager (31 Prozent).

Die Studie, die am Donnerstag in Berlin gemeinsam mit dem Verbraucherschutzministerium vorgestellt wurde, bescheinigt der Bevölkerung ein hohes digitale Sicherheitswissen. Dennoch lasse das konkrete Sicherheitsverhalten nach. "Wir sehen, dass das vorhandene Wissen zu selten in die Praxis umgesetzt wird. Hier müssen wir ansetzen und Menschen zum sicheren Handeln ermuntern", erklärte Christian Kastrop, Staatssekretär im Verbraucherschutzministerium.

Der Bedrohungs-Gesamtindex 2021, der die allgemeine digitale Sicherheitslage für Verbraucher abbilden soll, stagniert im Vergleich zu Vorjahr mit 62,7 Punkten auf mäßigem Niveau. Mit dem Index versuchen die Forscher auf Basis einer repräsentativen Befragung der Online-Nutzer ab 16 Jahren, die subjektive Bedrohung mit dem tatsächlichen Schutzniveau der Verbraucher zusammenbringen. Beim Schwellenwert von unter 50 Punkten (von maximal 100) ist die Verunsicherung demnach höher als das subjektive Sicherheitsgefühl. Das bisher beste Niveau wurde 2016 mit 65,4 Punkten erreicht.

Die Initiative rief die Menschen dazu auf, sich stärker mit den Daten über die eigene Person zu beschäftigen. Beim Thema "Digitale Identität & Digitales Ich" bestehe ein starkes Aufklärungsbedürfnis. Nur drei Prozent der Nutzerinnen und Nutzer hätten sich bereits umfassender mit ihrer digitalen Identität befasst. "Das Thema wird künftig in allen Lebensbereichen an Bedeutung gewinnen, von Sozialen Netzwerken über Online-Banking bis zu Verwaltungsdienstleistungen", sagte Serena Holm, Managerin der Auskunftei Schufa.

Um die Kompetenz der Verbraucherinnen und Verbraucher zu erhöhen und die Menschen zu Anwendung der Erkenntnisse in der Praxis zu animierten, wird die Initiative unter anderem die neue interaktive und browserbasierte Simon-App anbieten. Sie ist ab sofort unter der Adresse simon-app.org zu erreichen. Zudem wird der Verein im Januar 2022 einen Digitalführerschein einführen, der bundesweit den Erwerb und die Zertifizierung von Digitalkompetenzen ermöglicht.

"Deutschland sicher im Netz" ist ein gemeinnütziger Verein, der 2006 beim 1. Nationalen IT-Gipfel der Bundesregierung gegründet wurde. Mitglieder sind Unternehmen wie die Deutsche Telekom <DE0005557508>, Facebook, Ebay <US2786421030>, Google <US02079K1079>, Microsoft <US5949181045>, SAP <DE0007164600> und Schufa sowie Organisationen wie das Deutsche Kinderhilfswerk und die FSM (Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter)./chd/DP/jha

16.06.2021 | 15:16:59 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Medienregulierer beanstanden Kooperation des Bundes mit Google
16.06.2021 | 14:31:33 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Medienregulierer überprüfen Google News Showcase auf Transparenz
16.06.2021 | 09:57:33 (dpa-AFX)
Medienregulierer überprüfen Google News Showcase auf Transparenz
16.06.2021 | 09:54:52 (dpa-AFX)
POLITIK: Medienregulierer beanstanden Bund-Google-Kooperation
15.06.2021 | 15:49:17 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Erster IBM-Quantencomputer Europas steht im Südwesten
15.06.2021 | 14:50:11 (dpa-AFX)
Britische Kartellwächter prüfen Smartphone-Markt mit Google und Apple