Optionsschein Classic Long 7,8 2021/09: Basiswert Commerzbank

DF7CFV / DE000DF7CFV5 //
Quelle: DZ BANK: Geld 12.05. 10:41:55, Brief 12.05. 10:41:55
DF7CFV DE000DF7CFV5 // Quelle: DZ BANK: Geld 12.05. 10:41:55, Brief 12.05. 10:41:55
0,12 EUR
Geld in EUR
0,14 EUR
Brief in EUR
50,00%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 6,168 EUR
Quelle : Xetra , 10:44:23
  • Basispreis 7,80 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 26,46%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  • Omega in % 11,43
  • Delta 0,259506
  • Letzter Bewertungstag 17.09.2021
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Optionsschein Classic Long 7,8 2021/09: Basiswert Commerzbank

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 12.05. 10:41:55
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF7CFV / DE000DF7CFV5
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Optionsschein Classic
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
Ausübung Amerikanisch
Emissionsdatum 24.09.2019
Erster Handelstag 24.09.2019
Letzter Handelstag 16.09.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.09.2021
Zahltag 24.09.2021
Fälligkeitsdatum 24.09.2021
Basispreis 7,80 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 12.05.2021, 10:41:55 Uhr mit Geld 0,12 EUR / Brief 0,14 EUR
Spread Absolut 0,02 EUR
Spread Homogenisiert 0,02 EUR
Spread in % des Briefkurses 14,29%
Aufgeld in % p.a. 105,47% p.a.
Aufgeld in % 28,73%
Break-Even 7,94 EUR
Innerer Wert 0,00 EUR
Delta 0,259506
Implizite Volatilität 37,91%
Theta -0,001796 EUR
Zeitwert 0,12 EUR
Omega in % 11,43
Totalverlust- Wahrscheinlichkeit MISSING
Gamma 0,234044
Vega 0,011836 EUR
Hebel 44,06x
Performance seit Auflegung in % -68,99%

Basiswert

Basiswert
Kurs 6,168 EUR
Diff. Vortag in % 6,92%
52 Wochen Tief 2,814 EUR
52 Wochen Hoch 6,282 EUR
Quelle Xetra, 10:44:23
Basiswert Commerzbank AG
WKN / ISIN CBK100 / DE000CBK1001
KGV -2,65
Produkttyp Aktie
Sektor Finanzsektor

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Kursentwicklungen des Basiswerts. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Sie können das Produkt an jedem üblichen Handelstag während der Ausübungsfrist ausüben (bezeichnet als amerikanische Option). Wird das Produkt nicht innerhalb der Ausübungsfrist ausgeübt, ist der Ausübungstag der letzte Ausübungstag.

Für die Rückzahlung des Produkts gibt es die folgenden Möglichkeiten:
  1. Im Falle einer wirksamen Ausübung des Produkts erhalten Sie am Rückzahlungstermin einen Rückzahlungsbetrag, wenn der Referenzpreis über dem Basispreis liegt. Der Rückzahlungsbetrag entspricht der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.

  2. Wird von der DZ BANK kein positiver Rückzahlungsbetrag nach vorstehender Vorgehensweise berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Produkt beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.


Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 20.04.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
8,6

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
57,3%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 8,55 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist COMMERZBANK ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 20.04.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 20.04.2021 bei einem Kurs von 4,89 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 5,4% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 5,4%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 30.04.2021 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 30.04.2021 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 5,16.
Wachstum KGV 17,3 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 8,6 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 148,8% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 16 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 16 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0,4% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 3,04% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 09.03.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,6%.
Beta 1,79 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,79% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 57,3% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 57,3% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 1,35 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 1,35 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 1,35 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 30,3%
Volatilität der über 12 Monate 49,8%

Tools

OPTIONSSCHEINRECHNER
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
  • Produkt Optionsschein Classic Long 7,8 2021/09: Basiswert Commerzbank
  • WKN DF7CFV
Simulation
Kennzahlen und Sensitivitäten

Die Simulation beruht allein auf Ihren Einstellungen und stellt keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Wertentwicklung des Basiswertes oder des Zertifikates dar.

News

12.05.2021 | 10:54:28 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3: Commerzbank nach gutem Jahresauftakt mit Zuversicht - MDax-Spitze

(neu: weitere Informationen zu Umbaukosten, Filialabbau, Aktienkurs)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Bei der Commerzbank <DE000CBK1001> wächst nach der Rückkehr in die Gewinnzone die Hoffnung auf eine Trendwende. "Wir haben bereits nach wenigen Monaten bedeutende Meilensteine unserer Transformation erreicht und wichtige strategische Projekte in allen Teilen des Konzerns auf den Weg gebracht", erklärte der zu Jahresbeginn als Sanierer angetretene Vorstandschef Manfred Knof am Mittwoch. "Nach dem sehr guten Jahresauftakt blicken wir trotz der anhaltenden Pandemie zuversichtlich nach vorn."

An der Börse kamen die Nachrichten gut an. Die Commerzbank-Aktie legte am Vormittag in der Spitze um fast neun Prozent auf 6,282 Euro zu und war der mit Abstand stärkster Titel im MDax <DE0008467416>, dem Index der mittelgroßen Werte. Seit dem Jahreswechsel hat das Papier fast ein Fünftel an Wert gewonnen. Sein Kurs nähert sich damit wieder dem Zwischenhoch von 6,832 Euro vom Februar 2020, bevor er im Corona-Crash an den Finanzmärkten binnen weniger Wochen bis auf gut 2,80 Euro gesackt war.

Analyst Jernej Omahen von der US-Bank Goldman Sachs zeigte sich sowohl von dem Quartalsgewinn als auch von der Ertragsentwicklung positiv überrascht. Seine Kollegin Anke Reingen von der kanadischen Bank RBC fasste zusammen: "Das erste Quartal ist in vielerlei Hinsicht besser als erwartet gewesen."

Statt des von Analysten erwarteten dreistelligen Millionenverlusts stand nach drei Monaten ein Quartalsgewinn von 133 Millionen Euro in den Büchern des Frankfurter Konzerns - und das trotz erheblicher Kosten für den von Knof forcierten Konzernumbau inklusive des Abbaus Tausender Stellen.

Die Erträge - und damit die gesamten Einnahmen - legten im ersten Quartal vor allem dank sprudelnder Provisionen zum Vorjahreszeitraum um gut ein Drittel (34,6 Prozent) auf rund 2,5 Milliarden Euro zu. Zu dem positiven Ergebnis habe "besonders das starke Wertpapiergeschäft beigetragen, mit dem wir die Effekte aus dem negativen Zinsumfeld weitgehend ausgleichen konnten", erklärte Finanzchefin Bettina Orlopp. Das operative Ergebnis schnellte nach minus 278 Millionen Euro vor Jahresfrist auf 538 Millionen Euro in die Höhe.

Für das Gesamtjahr rechnet der Vorstand nun nicht mehr mit sinkenden Erträgen, sondern mit einer leichten Steigerung im Vergleich zum vergangenen Jahr. Die Vorsorge für mögliche Kreditausfälle dürfte nach derzeitiger Einschätzung des Managements im Gesamtjahr wahrscheinlich bei bis zu einer Milliarde Euro liegen.

Im ersten Vierteljahr profitierte das Institut von einer von 326 auf 149 Millionen Euro gesunkenen Risikovorsorge sowie einem positiven Steuereffekt. 2020 hatte die Corona-Krise den Start ins Jahr verhagelt und zu fast 300 Millionen Euro Minus geführt.

Mit einem Sparkurs will Konzernchef Knof die Commerzbank nach einem Milliardenverlust im Gesamtjahr 2020 zurück in die Erfolgsspur führen. Am Freitag hatten sich Management und Arbeitnehmervertreter auf den Rahmen für den Abbau Tausender Jobs im Inland geeinigt. Bis Jahresende will das Management Klarheit darüber schaffen, wie die Geschäftsbereiche künftig zugeschnitten sein werden und welche Filialen in Deutschland dem Sparkurs zum Opfer fallen.

Ziel ist, bis Ende 2024 die Zahl der Vollzeitstellen konzernweit von etwa 39 500 auf 32 000 zu kappen. Ende des ersten Quartals kam der Konzern auf 38 823 Vollzeitkräfte. Das Filialnetz in Deutschland wird von 790 auf 450 Standorte fast halbiert. Etwa 200 Filialen sollen im laufenden Jahr geschlossen werden. Im Ausland gibt die Bank 15 Standorte auf. Der Verkauf der ungarischen Tochter komme voran.

Kunden müssen sich auf steigende Gebühren einstellen, auch wenn ein Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) die Pläne von Commerzbank und Comdirect erschwert, das bedingungslose Gratis-Girokonto für Bestandskunden abzuschaffen. Auch beim Thema Negativzinsen zieht die Commerzbank die Zügel weiter an: Im dritten Quartal wird für Neukunden der Freibetrag auf Einlagen auf 50 000 Euro halbiert. Mit Negativzinsen kompensieren Banken, dass sie derzeit selber 0,5 Prozent Zinsen zahlen müssen, wenn sie Gelder bei der Europäischen Zentralbank (EZB) parken.

Der Konzernumbau wird noch teurer als geplant. Der Vorstand rechnet inzwischen mit Kosten in Höhe von ungefähr 2,06 Milliarden Euro, zunächst war von 1,8 Milliarden Euro die Rede. Bereits Anfang April hatte die Bank mitgeteilt, dass das Ergebnis der ersten drei Monate 2021 durch Abfindungen und weitere Kosten im Zusammenhang mit dem Umbau in Höhe von rund 470 Millionen Euro belastet sein wird. Somit sind inzwischen 1,38 Milliarden Euro der Umbaukaukosten gebucht, für das zweite Quartal 2021 veranschlagt die Bank weitere 550 Millionen Euro./ben/zb/stw/jha/

12.05.2021 | 09:56:02 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Commerzbank nach gutem Jahresauftakt mit Zuversicht - MDax-Spitze
12.05.2021 | 08:55:11 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Quartalsgewinn und Prognose stützen Commerzbank vorbörslich
12.05.2021 | 07:48:24 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Commerzbank überraschend mit Gewinn - Ertragsprognose erhöht
12.05.2021 | 07:18:31 (dpa-AFX)
Commerzbank überraschend mit Gewinn - Ertragsprognose erhöht
12.05.2021 | 07:00:34 (dpa-AFX)
DGAP-News: Commerzbank mit starken Ergebnissen im ersten Quartal - Transformation erfolgreich gestartet (deutsch)
11.05.2021 | 12:06:08 (dpa-AFX)
Commerzbank dampft Kapitalmarktgeschäft ein: Kooperation mit Oddo-BHF