Bonus Cap 43 2020/04: Basiswert Brent Crude Future Contract

DF6V41 / DE000DF6V418 //
Quelle: DZ BANK: Geld 23.04., Brief
DF6V41 DE000DF6V418 // Quelle: DZ BANK: Geld 23.04., Brief
21,95 EUR
Geld in EUR
-- EUR
Brief in EUR
1,90%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 35,31 USD
Quelle : ICE Fut Eur , 29.05.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 65,20 USD
  • Bonuszahlung 65,20 EUR
  • Barriere 43,00 USD
  • Abstand zur Barriere in % --
  • Barriere gebrochen Ja
  • Bonusrenditechance in % p.a. --
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 43 2020/04: Basiswert Brent Crude Future Contract

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 23.04. 19:01:15
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF6V41 / DE000DF6V418
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Ja
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 05.09.2019
Erster Handelstag 05.09.2019
Letzter Handelstag 23.04.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 24.04.2020
Zahltag 04.05.2020
Fälligkeitsdatum 04.05.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 65,20 USD
Bonuszahlung 65,20 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 05.09.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Nein
Barriere 43,00 USD
Barriere gebrochen Ja
Cap 65,20 USD
Abrechnung bei Fälligkeit Rückzahlung: 21,44 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 23.04.2020, 19:01:15 Uhr mit Geld 21,95 EUR / Brief --
Spread Absolut --
Spread Homogenisiert --
Spread in % des Briefkurses --
Bonusbetrag --
Bonusrenditechance in % --
Bonusrenditechance in % p.a. --
Max Rendite --
Max Rendite in % p.a. --
Abstand zur Barriere Absolut --
Abstand zur Barriere in % --
Aufgeld Absolut --
Aufgeld in % p.a. --
Aufgeld in % --
Performance seit Auflegung in % -62,38%

Basiswert

Basiswert
Kurs 35,31 USD
Diff. Vortag in % -0,25%
52 Wochen Tief 15,98 USD
52 Wochen Hoch 71,95 USD
Quelle ICE Fut Eur, 29.05.
Basiswert Brent Crude Future Contract
WKN / ISIN -- / XC0009677409
KGV --
Produkttyp Future
Sektor --

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 04.05.2020 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs liegt während der Beobachtungstage (05.09.2019 bis 24.04.2020) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 43,00 USD. Sie erhalten den Bonusbetrag von 65,20 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 65,20 EUR begrenzt.
Dieses Produkt ist währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR / USD-Wechselkurses hat damit keine Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Der Anleger erhält während der Laufzeit keine sonstigen Erträge aus dem Basiswert.

Analyse

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

29.05.2020 | 17:30:25 (dpa-AFX)
Ölpreise geben nach - Spannungen zwischen den USA und China wachsen

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Freitag angesichts wachsender Spannungen zwischen den USA und China gefallen. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 34,79 US-Dollar. Das waren 50 Cent weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) gab um 15 Cent auf 33,55 Dollar nach.

Die Stimmung an den Finanzmärkten war am Freitag weniger zuversichtlich als zuletzt. Dazu trägt auch der anhaltende Konflikt zwischen den USA und China bei. Inmitten der zunehmenden Spannungen zwischen den beiden Großmächten will sich US-Präsident Donald Trump an diesem Freitag zum weiteren Vorgehen äußern. "Wir werden bestimmte Entscheidungen treffen und sie morgen diskutieren", hatte er am Donnerstag (Ortszeit) im Weißen Haus gesagt, ohne jedoch Details zu nennen. "Wir sind nicht glücklich mit China", beklagte Trump. Washington hat sich angesichts des restriktiven Sicherheitsgesetzes für Hongkong sehr kritisch geäußert.

Die am Freitag veröffentlichten Konjunkturdaten aus denn USA spiegelten auch stark die Folgen der Corona-Krise wider. Die Amerikaner haben ihren Konsum in der Corona-Krise drastisch eingeschränkt. Die Konsumausgaben gingen im April mit Rekordtempo zurück. Ein schrumpfender Konsum dämpft auch die Nachfrage nach Rohöl. Die Einnahmen der Haushalte stiegen zwar unterdessen massiv an. Laut dem Ministerium ist der starke Anstieg aber vor allem mit Unterstützungszahlungen des Staates zur Überwindung der Krise zu begründen.

In den vergangenen Wochen aber haben sich die Ölpreise deutlich von ihrem Einbruch zu Beginn der Corona-Krise erholt. Denn mit dem Wegfall von Beschränkungen in vielen Ländern könnte die Nachfrage wieder anziehen. Daran änderten zunächst auch die am Donnerstag veröffentlichten Rohöllagerbestände aus den USA nichts, die überraschend gestiegen waren. Die Commerzbank verweist auf die deutlich gestiegenen Ölimporte, die zu einem Anstieg der Lagerbestände geführt hätten. Zuletzt hatte sich die Lage bei den Rohölbeständen entspannt./jsl/he

29.05.2020 | 13:09:42 (dpa-AFX)
Preis für Opec-Öl gefallen
29.05.2020 | 13:00:25 (dpa-AFX)
Ölpreise gefallen - Wachsende Spannungen zwischen den USA und China
29.05.2020 | 07:51:48 (dpa-AFX)
Ölpreise geben wieder etwas nach
28.05.2020 | 18:20:23 (dpa-AFX)
Ölpreise legen etwas zu
28.05.2020 | 12:31:43 (dpa-AFX)
Ölpreise vor US-Lagerdaten uneinheitlich
28.05.2020 | 08:12:20 (dpa-AFX)
Ölpreise geben weiter nach - Angebotssorgen belasten