Bonus Cap 2.500 2020/09: Basiswert Euro Stoxx 50

DF60SV / DE000DF60SV0 //
Quelle: DZ BANK: Geld 22.10. 11:50:16, Brief 22.10. 11:50:16
DF60SV DE000DF60SV0 // Quelle: DZ BANK: Geld 22.10. 11:50:16, Brief 22.10. 11:50:16
39,69 EUR
Geld in EUR
39,70 EUR
Brief in EUR
0,13%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 3.606,97 PKT
Quelle : STOXX , 11:37:00
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 4.100,00 PKT
  • Bonuszahlung 41,00 EUR
  • Barriere 2.500,00 PKT
  • Abstand zur Barriere in % 30,69%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 3,61% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Bonus Cap 2.500 2020/09: Basiswert Euro Stoxx 50

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 22.10. 11:50:16
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2019 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF60SV / DE000DF60SV0
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 11.09.2019
Erster Handelstag 11.09.2019
Letzter Handelstag 17.09.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.09.2020
Zahltag 25.09.2020
Fälligkeitsdatum 25.09.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 4.100,00 PKT
Bonuszahlung 41,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 11.09.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 2.500,00 PKT
Barriere gebrochen Nein
Cap 4.100,00 PKT

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 22.10.2019, 11:50:16 Uhr mit Geld 39,69 EUR / Brief 39,70 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 1,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,03%
Bonusbetrag 41,00 EUR
Bonusrenditechance in % 3,27%
Bonusrenditechance in % p.a. 3,61% p.a.
Max Rendite 3,27%
Max Rendite in % p.a. 3,53% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 1.106,97 PKT
Abstand zur Barriere in % 30,69%
Aufgeld Absolut 3,6303 EUR
Aufgeld in % p.a. 11,12% p.a.
Aufgeld in % 10,06%
Performance seit Auflegung in % 1,46%

Basiswert

Basiswert
Kurs 3.606,97 PKT
Diff. Vortag in % 0,19%
52 Wochen Tief 2.908,70 PKT
52 Wochen Hoch 3.630,43 PKT
Quelle STOXX, 11:37:00
Basiswert Euro Stoxx 50 (Kursindex) EUR
WKN / ISIN 965814 / EU0009658145
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Beobachtungspreis immer über der Barriere, erhalten Sie den Bonusbetrag.
  • Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag begrenzt. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Analyse

Chance
Chancen-Rating auf Basis von Gewinnrevisionen, Preisbewertung, mittelfristig technischem Trend und relativer Performance.

3/4

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor negativ (seit 07.05.2019)

Preis
Die Bewertung des Preises zeigt an, ob eine Aktie basierend auf ihrem Wachstumspotential mit einem Auf- oder Abschlag gehandelt wird.

Stark unterbewertet

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Niedrig

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Weltmarkt

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
80%

Starke Korrelation mit dem TSC_World

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 3.682,93 47,19 der Kapitalisierung des € Marktes. 51 analysierte Gesellschaften Der EUROSTOXX50 repräsentiert 47,19 der Kapitalisierung des € Marktes. theScreener analysiert 51 Unternehmen im Index.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor negativ (seit 07.05.2019) Die erwarteten Gewinne der Unternehmen im Index haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert. Das letzte signifikante Analystensignal war negativ und hat am 07.05.2019 bei einem Indexstand von 3.401,16 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Index stark unterbewertet.
Relative Performance 1,5% Positive Performance über 4 Wochen Die Performance der letzten vier Wochen beträgt 1,5%.
Mittelfristiger Trend Positiver Markttrend seit dem 06.09.2019 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 06.09.2019 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt (Tech Reverse + 1.75%) ist 3.430,09.
Wachstum KGV 1,1 20,55% Discount relativ zur Wachstumserwartung Ein Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und Kurs-Gewinn Zahl von über 0.9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 20,55%.
KGV 12,7 Mittelwert der erwarteten KGV Dies ist der erwartete mittlere PE-Wert (Kurs-Gewinn-Verhältnis) der analysierten Unternehmen im Index.
Langfristiges Wachstum 10,9% Mittelwert der erwarteten Wachstumsraten Dies ist der Mittelwert der prognostizierten jährlichen Wachstumsraten der Unternehmensgewinne.
Anteil der Aktien mit positivem Trend 66,7% 66,7% der Aktien mit positivem Trend. 66,7% der Aktien liegen in einem positiven technischen (40 Tage) Trend.
Risiko-Bewertung Niedrig Seit dem 08.10.2019 als unterdurchschnittlich sensitiv eingestuft.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Weltmarkt In negativen Marktphasen tendiert der Index dazu, Rückgänge des TSC_World Vergleichs-Index um durchschnittlich -2% abzuschwächen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Index verzeichnete bei regional spezifischem Druck geringe Kursabschläge von durchschnittlich 0,8%.
Beta 0,93 Mittlere Anfälligkeit vs. TSC_World Pro % Bewegung des TSC_World Verlgleichswertes, schwankt der Index im Mittel um 0,93%.
Korrelation 365 Tage 80% Starke Korrelation mit dem TSC_World 80% der Kursschwankungen werden durch den TSC_World verursacht.

Tools

News

22.10.2019 | 10:10:11 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax gibt Auftaktgewinne ab

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt hat der Dax <DE0008469008> am Dienstag seine Auftaktgewinne wieder abgegeben. Die Anleger sind hin- und hergerissen, auch angesichts des an den Börsen bereits vorweggenommenen Optimismus. Die Frage an den Märkten ist, ob die Themen Brexit und Handelskonflikt mehr Gründe zur Hoffnung oder zur Sorge geben.

Der deutsche Leitindex sank im frühen Handel zuletzt um 0,09 Prozent auf 12 736,87 Punkte. Der MDax <DE0008467416> für mittelgroße Werte gab 0,07 Prozent auf 26 205,85 Punkte nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> verlor 0,35 Prozent.

"Positive Aussagen sowohl aus China als auch aus den USA haben die Sorgen um eine Behinderung des globalen Handels etwas gemildert", schrieb Marktstratege Michael McCarthy vom Broker CMC. Allerdings sei den Investoren klar, dass es bis zu einem umfassenden Handelsabkommen zwischen beiden weltgrößten Volkswirtschaften monatelange Verhandlungen brauche. In London steht derweil Premierminister Boris Johnson steht unter Zeitdruck. Er muss das Gesetz zur Ratifizierung des Brexit-Vertrags im Eiltempo durch das Parlament peitschen. Das Unterhaus berät im Verlauf des Tages in zweiter Lesung über das Gesetz. Johnson will Großbritannien weiterhin Ende des Monats aus der EU führen - geregelt oder ungeregelt.

An den US-Börsen hatten am Montag Anleger vor allem nach Technologietiteln gegriffen. Der Leitindex Nasdaq-100 schloss letztlich mit etwas weniger als einem Prozent nur knapp unter seinem Tageshoch. In Hongkong und Taiwan griffen die Börsen diese guten Vorgaben bereits auf und nun folgten auch die europäischen Märkte. Der Tech-Sektor war europaweit am gefragtesten unter den 19 Branchen. Im Dax war die Aktie von Infineon <DE0006231004> der Favorit mit plus 2,1 Prozent, gefolgt von SAP <DE0007164600> mit plus 1,3 Prozent.

Zur positiven Stimmung trug auch der überraschend starke Quartalsbericht der Software AG <DE000A2GS401> bei. Das dritte Quartal war deutlich besser als erwartet ausgefallen, was die Papiere an die Mdax-Spitze katapultierte. Dort gewannen sie 10 Prozent. Bei zeitweise über 30 Euro erreichten sie wieder den höchsten Stand seit Anfang Juli, bevor der Softwarekonzern seine Ziele für die Sparte mit Integrationssoftware (DBP) zusammengestrichen hatte.

Adidas <DE000A1EWWW0> verloren knapp 1 Prozent. Am Vortag hatte der Sportartikelhersteller überraschend mitgeteilt, dass Markenchef Eric Liedtke das Unternehmen verlassen wird. Liedtke galt Händlern zufolge als "Dealmaker" bei Adidas und wurde von einigen sogar als möglicher künftiger Konzernchef gesehen.

Ein moderates Plus von 0,4 Prozent verbuchten im Mdax die Anteile des Internetproviders Freenet <DE000A0Z2ZZ5> nach Neuigkeiten rund um das Übernahmevorhaben seiner Beteiligung Sunrise. Die Schweizer geben im Ringen um eine milliardenschwere Kapitalerhöhung für den geplanten Kauf von UPC erst einmal klein bei. Freenet hatte bereits angekündigt, gegen die Kapitalerhöhung zu stimmen.

Analystenurteile bewegten zudem DWS <DE000DWS1007> und Lanxess. Barclays nahm die Bewertung des DWS-Papiers mit "Overweight" und einem Kursziel von 34 Euro auf. Die Aussichten für Vermögensverwalter in Deutschland schätzt die britische Bank inzwischen optimistischer ein als in Frankreich und Italien. Das Gewinnwachstum der Deutsche-Bank-Tochter DWS sei zudem besonders dynamisch.

JPMorgan senkte indes Lanxess <DE0005470405> auf "Neutral" mit beibehaltenem Kursziel von 60 Euro, was den Papieren einen Verlust von 1,3 Prozent einbrockte. Die US-Bank verwies darauf, dass die Aktie des Spezialchemieherstellers seit Jahresbeginn deutlich zugelegt hat./ck/fba

22.10.2019 | 09:24:19 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax wieder auf dem Weg in Richtung 12 800 Punkte
21.10.2019 | 18:21:56 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Höher - In London warten Anleger weiterhin ab
21.10.2019 | 18:12:59 (dpa-AFX)
Aktien Europa Schluss: Höher - In London warten Anleger weiterhin ab
21.10.2019 | 14:54:16 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Anleger optimistisch über Brexit-Deal und Handelsstreit
21.10.2019 | 11:43:53 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Anleger hoffen weiter auf Brexit-Deal und Handelsstreit-Ende
21.10.2019 | 11:28:15 (dpa-AFX)
Aktien Europa: Etwas fester - In London warten Anleger weiterhin ab