Discount 5.400 2021/03: Basiswert DAX

DF5X2J / DE000DF5X2J2 //
Quelle: DZ BANK: Geld 28.09. 14:31:00, Brief 28.09. 14:31:00
DF5X2J DE000DF5X2J2 // Quelle: DZ BANK: Geld 28.09. 14:31:00, Brief 28.09. 14:31:00
54,00 EUR
Geld in EUR
54,01 EUR
Brief in EUR
0,06%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 12.828,50 PKT
Quelle : L&S TradeCen , 15:25:50
  • Max Rendite -0,02%
  • Max Rendite in % p.a. -0,04% p.a.
  • Discount in % 57,94%
  • Cap 5.400,00 PKT
  • Abstand zum Cap in % -57,95%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 5.400 2021/03: Basiswert DAX

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 28.09. 14:31:00
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF5X2J / DE000DF5X2J2
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 0,01
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 20.03.2020
Erster Handelstag 20.03.2020
Letzter Handelstag 25.03.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 26.03.2021
Zahltag 06.04.2021
Fälligkeitsdatum 06.04.2021
Cap 5.400,00 PKT

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 28.09.2020, 14:31:00 Uhr mit Geld 54,00 EUR / Brief 54,01 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 1,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,02%
Discount Absolut 7.440,11 EUR
Discount in % 57,94%
Max Rendite absolut -0,01 EUR
Max Rendite -0,02%
Max Rendite in % p.a. -0,04% p.a.
Seitwärtsrendite in % -0,02%
Seitwärtsrendite p.a. -0,04% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -7.441,11 PKT
Abstand zum Cap in % -57,95%
Performance seit Auflegung in % 7,96%

Basiswert

Basiswert
Kurs 12.828,50 PKT
Diff. Vortag in % 2,23%
52 Wochen Tief 8.189,00 PKT
52 Wochen Hoch 13.811,00 PKT
Quelle L&S TradeCen, 15:25:50
Basiswert DAX (Performance)
WKN / ISIN 846900 / DE0008469008
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 06.04.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Schlusskurs des Basiswerts DAX am 26.03.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 54,00 EUR.
  • Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.
Der Anleger erhält während der Laufzeit keine sonstigen Erträge aus dem Basiswert.

Analyse

Chance
Chancen-Rating auf Basis von Gewinnrevisionen, Preisbewertung, mittelfristig technischem Trend und relativer Performance.

2/4

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 07.07.2020

Preis
Die Bewertung des Preises zeigt an, ob eine Aktie basierend auf ihrem Wachstumspotential mit einem Auf- oder Abschlag gehandelt wird.

Stark unterbewertet

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei sinkendem Weltmarkt

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
86%

Starke Korrelation mit dem TSC_World

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 1.471,85 69,97 der Kapitalisierung des deutschen Marktes. 30 analysierte Gesellschaften Der DAX30 repräsentiert 69,97 der Kapitalisierung des deutschen Marktes. theScreener analysiert 30 Unternehmen im Index.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 07.07.2020 Die erwarteten Gewinne der Unternehmen im Index liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 07.07.2020 bei einem Indexstand von 12.616,80 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Index stark unterbewertet.
Relative Performance -4,5% Unter Druck Während den letzten vier Wochen gab der Kurs um -4,5% nach.
Mittelfristiger Trend Negativer Markttrend seit dem 22.09.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 22.09.2020 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt (Tech Reverse + 1.75%) liegt bei 13.137,07.
Wachstum KGV 2,1 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und Kurs-Gewinn Zahl" über 1.6, so befindnt sich einige Unternehmen in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete PE (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für das nachhaltige Wachstum, als der prozentuale Wachstumswert (LT Growth).
KGV 11,7 Mittelwert der erwarteten KGV Dies ist der erwartete mittlere PE-Wert (Kurs-Gewinn-Verhältnis) der analysierten Unternehmen im Index.
Langfristiges Wachstum 22,0% Mittelwert der erwarteten Wachstumsraten Dies ist der Mittelwert der prognostizierten jährlichen Wachstumsraten der Unternehmensgewinne.
Anteil der Aktien mit positivem Trend 16,7% 16,7% der Aktien mit positivem Trend. 16,7% der Aktien liegen in einem positiven technischen (40 Tage) Trend.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei sinkendem Weltmarkt Der Index tendiert dazu, Rückgänge des TSC_World Vergleichsmasstabes in etwa gleichem Mass mitzuvollziehen.
Bad News Durchschnittliche Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Index verzeichnete bei regional spezifischem Druck mittlere Kursabschläge von durchschnittlich 1,1%.
Beta 1,27 Hohe Anfälligkeit vs. TSC_World Pro % Bewegung des TSC_World Verlgleichswertes, schwankt der Index im Mittel um 1,27%.
Korrelation 365 Tage 86% Starke Korrelation mit dem TSC_World 86% der Kursschwankungen werden durch den TSC_World verursacht.

Tools

News

28.09.2020 | 14:55:57 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Dax schwingt sich nach oben

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat seine jüngsten Verluste abgeschüttelt und ist mit deutlichen Gewinnen in die neue Woche gestartet. Gefragt waren vor allem Aktien konjunkturabhängiger Unternehmen. Positive Impulse kamen von den US-Börsen, die am Freitag und auch vorbörslich am Montag merklich zulegten.

Der Dax <DE0008469008> notierte am Nachmittag 3,15 Prozent höher bei 12 862,11 Punkten. In der Vorwoche hatte der deutsche Leitindex fast fünf Prozent eingebüßt und war zwischenzeitlich auf den niedrigsten Stand seit Ende Juli gefallen. Nun müsse sich zeigen, wie nachhaltig die Dax-Rückkehr in die jüngste Handelsspanne sei, noch sei es zu früh für eine Entwarnung, sagte Comdirect-Marktexperte Andreas Lipkow.

Der MDax <DE0008467416> der 60 mittelgroßen Börsentitel gewann am Montagnchmittag 2,15 Prozent auf 27 021,45 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> rückte um rund 2,7 Prozent vor.

Ungeachtet der Erholung zeigte sich Marktanalyst Milan Cutkovic von AxiTrader vorsichtig: "Von der Corona-Pandemie über die Brexit-Verhandlungen bis hin zur US-Präsidentschaftswahl - an Themen, die die Börse bewegen, dürfte es in den kommenden Wochen kaum mangeln. Dabei nur darauf zu hoffen, dass die Geldflut der Zentralbanken und die Technologiewerte die Aktienrally am Leben halten, scheint vor diesem Hintergrund etwas zu optimistisch."

Dank der wieder gestiegenen Risikoneigung an den Börsen waren aus Branchensicht insbesondere Bankenwerte gesucht. Der europäische Sektorindex <EU0009658806> stieg um 4,8 Prozent. Das Branchenbarometer hatte in der vergangenen Woche eine wichtige Unterstützungszone nur mit Mühe verteidigt, nachdem es zwischenzeitlich unter das Corona-Tief vom März gerutscht war.

Ansonsten befestigten sich vor allem die als Verlierer der Corona-Krise geltenden Aktien. So gewannen die Papiere des Turbinenherstellers MTU <DE000A0D9PT0> 3,7 Prozent und jene des Flugzeugbauers Airbus <NL0000235190> 3,8 Prozent. Lufthansa <DE0008232125> verteuerten sich um 3,3 Prozent und Fraport <DE0005773303> um 2,8 Prozent. Papiere des Shoppingcenter-Betreibers Deutsche Euroshop <DE0007480204> legten um 5,5 Prozent zu und Aroundtown <LU1673108939> um 4,0 Prozent.

Bemerkenswert ist, dass der Dax an diesem Montag 31 Mitglieder hat. Die Aktien von Siemens Energy <E000ENER6Y0> befinden sich aus technischen Gründen für einen Tag im Leitindex. Der erste Kurs für die Papiere des abgespaltenen Energiegeschäfts von Siemens <DE0007236101> lag bei 22,01 Euro, zuletzt wurden sie mit 21,23 Euro gehandelt. Die Siemens-Anteilsscheine fielen wegen des Abschlags auf Siemens Energy um 1,2 Prozent.

Optimistische Aussagen von BMW <DE0005190003> zum wichtigen chinesischen Absatzmarkt trieben den Aktienkurs um 3,5 Prozent nach oben. Am Freitag waren BMW noch größter Verlierer im Dax und auf den niedrigsten Stand seit einem Monat gefallen. In China hatten sich Top-Manager von BMW und Porsche anlässlich einer Messe positiv zum chinesischen Markt geäußert. Während das globale Geschäft in der Corona-Krise schwer eingebrochen ist, ist die Erholung auf dem weltgrößten Automarkt ein "Stützpfeiler" für die Autobauer.

Ein neuer Chef für die Commerzbank <DE000CBK1001> ist am Montag an der Börse gut aufgenommen worden. Der Aktienkurs zog um 4,4 Prozent an. Der von der Deutschen Bank kommende neue Commerzbank-Chef Manfred Knof sollte am Markt auf Zustimmung stoßen, schrieb Analystin Martina Matouskova vom US-Broker Jefferies. Denn Knof habe zuvor das Geschäft der Allianz Deutschland wieder auf Erfolgskurs gebracht.

Die Aktien von Siltronic <DE000WAF3001> reagierten mit einem Kurssprung von 7,6 Prozent auf eine Analysten-Kaufempfehlung. Das Bankhaus Lampe hatte die Papiere des Herstellers von Halbleiterwafern von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel von 92 auf 100 Euro angehoben. Der nächste Aufschwung in der Waferindustrie stehe bevor, schrieb Analyst Karsten Iltgen und hält die Siltronic-Titel für attraktiv bewertet.

Die Aktien von LPKF <DE0006450000> schnellten um mehr als 10 Prozent aufwärts und waren damit Spitzenreiter im SDax. Damit machten sie einen Großteil ihres elf-prozentigen Kursrückgangs seit Mitte September auf einen Schlag wett. Der Laserspezialist sicherte sich einen Großauftrag für seine wichtige Solarsparte. Ein Händler wertete die Bestellung in einer ersten Reaktion positiv. Sie entspreche der Umsatzplanung des Unternehmens im Solar-Segment.

Der Euro <EU0009652759> legte zu auf 1,1677 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1634 (Donnerstag: 1,1645) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8595 (0,8587) Euro gekostet.

Am Rentenmarkt stagnierte die Umlaufrendite bei minus 0,52 Prozent. Der Rentenindex Rex <DE0008469107> fiel um 0,02 Prozent auf 145,75 Punkte. Der Bund-Future <DE0009652644> sank um 0,11 Prozent auf 174,42 Zähler zu./edh/jha/

--- Von Eduard Holetic, dpa-AFX ---

28.09.2020 | 11:54:18 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Dax macht wieder etwas Boden gut
28.09.2020 | 10:11:43 (dpa-AFX)
Deutsche Bank: Karl von Rohr übernimmt Privatkundengeschäft
28.09.2020 | 09:57:48 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax nimmt wieder Fahrt auf
28.09.2020 | 09:18:11 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax nimmt wieder Fahrt auf
28.09.2020 | 08:18:39 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Ausblick: Erholungsversuch nach jüngster Anlegerflucht
28.09.2020 | 07:32:11 (dpa-AFX)
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Erneuter Erholungsversuch