•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Discount 55 2022/06: Basiswert Grenke

DF575C / DE000DF575C8 //
Quelle: DZ BANK: Geld 19.01. 11:42:15, Brief 19.01. 11:42:15
DF575C DE000DF575C8 // Quelle: DZ BANK: Geld 19.01. 11:42:15, Brief 19.01. 11:42:15
30,27 EUR
Geld in EUR
30,47 EUR
Brief in EUR
0,10%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 30,490 EUR
Quelle : Xetra , 11:31:02
  • Max Rendite 80,51%
  • Max Rendite in % p.a. 298,22% p.a.
  • Discount in % 0,07%
  • Cap 55,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % 80,39%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 55 2022/06: Basiswert Grenke

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 19.01. 11:42:15
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF575C / DE000DF575C8
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 01.09.2020
Erster Handelstag 01.09.2020
Letzter Handelstag 16.06.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.06.2022
Zahltag 24.06.2022
Fälligkeitsdatum 24.06.2022
Cap 55,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 19.01.2022, 11:42:15 Uhr mit Geld 30,27 EUR / Brief 30,47 EUR
Spread Absolut 0,20 EUR
Spread Homogenisiert 0,20 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,66%
Discount Absolut 0,02 EUR
Discount in % 0,07%
Max Rendite absolut 24,53 EUR
Max Rendite 80,51%
Max Rendite in % p.a. 298,22% p.a.
Seitwärtsrendite in % 0,07%
Seitwärtsrendite p.a. 0,15% p.a.
Abstand zum Cap Absolut 24,51 EUR
Abstand zum Cap in % 80,39%
Performance seit Auflegung in % -35,47%

Basiswert

Basiswert
Kurs 30,490 EUR
Diff. Vortag in % -1,23%
52 Wochen Tief 24,200 EUR
52 Wochen Hoch 43,100 EUR
Quelle Xetra, 11:31:02
Basiswert Grenke AG
WKN / ISIN A161N3 / DE000A161N30
KGV 16,39
Produkttyp Aktie
Sektor Informationstechnologie

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.06.2022 (Rückzahlungstermin) fällig.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts GRENKE AG an der maßgeblichen Börse am 17.06.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 55,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Positive Analystenhaltung seit 26.11.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
13,4

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
9,2%

Schwache Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 1,66 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist GRENKE N ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 26.11.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 26.11.2021 bei einem Kurs von 30,93 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 0,5% vs. STOXX600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt 0,5%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 04.01.2022) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 04.01.2022). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 30,88.
Wachstum KGV 1,1 18,78% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 18,78%.
KGV 13,4 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 13,2% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 6 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 6 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,6% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 21,23% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 20.07.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 4,0%.
Beta 0,32 Geringe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,32% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 9,2% Schwache Korrelation mit dem STOXX600 Die Kursschwankungen sind nahezu unabhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 7,08 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 7,08 EUR oder 0,23% Das geschätzte Value at Risk beträgt 7,08 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,23%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 26,2%
Volatilität der über 12 Monate 46,7%

Tools

News

04.01.2022 | 15:30:45 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3: Grenke legt im Neugeschäft Jahresendspurt hin - Marge sinkt

(neu: Aktueller Kurs)

BADEN-BADEN (dpa-AFX) - Der Leasingspezialist Grenke <DE000A161N30> hat 2021 beim Neugeschäft nach einem starken vierten Quartal das obere Ende der gesenkten Prognosespanne erreicht. Wegen der höheren Refinanzierungskosten und dem Fokus auf den Abschluss von Neugeschäft mit höheren Vertragswerten ging allerdings die Marge zurück. An der Börse wurden die ersten Daten zum vergangenen Geschäftsjahr zunächst positiv aufgenommen. Die seit einiger Zeit stark unter Druck stehende Aktie drehte aber im Handelsverlauf ins Minus.

Im Schlussquartal schnellte das Leasingneugeschäft im Jahresvergleich um mehr als ein Fünftel auf gut eine halbe Milliarde Euro nach oben, wie das Unternehmen am Dienstag in Baden-Baden mitteilte. Für 2021 ergibt sich damit ein Minus von knapp einem Fünftel auf 1,66 Milliarden Euro. Damit erreicht der-Konzern knapp das obere Ende der im Oktober wegen des Halbleitermangels und der deswegen geringeren Nachfrage nach Leasing von Bürotechnik gesenkten Prognose.

"Unser Endspurt im letzten Quartal war erfolgreich, weil unsere vertrieblichen Maßnahmen gegriffen haben", sagte der seit Sommer amtierende Unternehmenschef Michael Bücker. "Der positive Trend insbesondere in den letzten Dezemberwochen deutet zudem klar auf eine wiederkehrende Investitionsbereitschaft im europäischen Mittelstand hin."

Grenke finanziert vorwiegend kleinen und mittleren Gewerbetreibenden ihre Geschäftsausstattung wie unter anderem PCs, Monitore und Drucker. Seit geraumer Zeit sind Hardwareteile auch in der IT-Welt knapp. Die von Grenke als wichtiges Maß betrachtete Marge des sogenannten Deckungsbeitrags 2 (DB2) rutschte im vergangenen Jahr um 0,8 Prozentpunkte auf 17,6 Prozent ab. Dieser Wert gibt an, wie profitabel das Neugeschäft im Leasing ist.

"Auch wenn die Fundingkosten derzeit noch über dem Vor-Covid-Niveau liegen und wir uns weiterhin in einem komplexen Marktgeschehen befinden, sind wir mit unserem Deckungsbeitrag für 2021 zufrieden", sagte Finanzchef Sebastian Hirsch. "Im laufenden Jahr werden wir die vorhandene Refinanzierung nutzen und neue Quellen erschließen, sodass das Wachstum unseres Leasingneugeschäftes mit fristenkongruenter Liquidität langfristig gesichert bleibt."

Analyst Tim Schuldt vom Investmenthaus Pareto bezeichnete die Neugeschäftsentwicklung mit Blick auf das Schlussquartal als solide und etwas besser als gedacht. Wenngleich die Deckungsbeitragsmarge 2 (DB2) gesunken sei, sollte zudem nicht vergessen werden, dass sie in Vor-Corona-Zeiten durchschnittlich bei 17,5 Prozent gelegen habe. Bei einem Kursziel von 40 Euro rät der Experte weiter zum Kauf der Papiere. Er rechnet mit einer Erholung des Neugeschäfts des Unternehmens 2022.

An der Börse sorgten die Zahlen denn auch für Gewinne im frühen Handel. Die seit der Corona-Pandemie und den Vorwürfen des Börsenspekulanten Fraser Perring mit seiner Beteiligungsfirma Viceroy stark unter Druck stehende Aktie knüpfte an ihre deutlichen Vortagsgewinne an und stieg am Vormittag in der Spitze um bis zu vier Prozent auf 33,32 Euro, konnten aber die Gewinne nicht halten und drehte zuletzt sogar ins Minus. Am Nachmittag kostete das Papier 31,75 Euro und damit 0,75 Prozent weniger als am Montag.

Damit wurde die Erholung vom Rückschlag seit Ende November erst einmal wieder gestoppt. So war das Papier bis kurz vor Weihnachten auf weniger als 29 Euro gefallen und konnte sich zuletzt wieder etwas davon erholen. Die Titel zählen seit einiger Zeit zu den großen Verlierern am Kapitalmarkt. Seit Ende 2019 fiel der Börsenwert um rund zwei Drittel auf zuletzt knapp 1,5 Milliarden Euro. Wegen des Kursverfalls stieg das Papier Ende 2020 vom MDax <DE0008467416> in den SDax ab.

Der Grund: Grenke war im Herbst 2020 ins Kreuzfeuer des Leerverkäufers Viceroy geraten. Dieser warf dem Konzern unter anderem ein undurchsichtiges Geschäftsmodell mit nicht werthaltigen Leasing-Forderungen oder Beteiligungen vor - der Kurs der Grenke-Aktie stürzte daraufhin ab. Mitte Mai hatte das Unternehmen allerdings das uneingeschränkte Testat für den 2020er-Abschluss erhalten und damit zumindest wieder etwas Vertrauen bei den Investoren zurückgewonnen.

Nachhaltig behoben ist der Kurssturz aber noch nicht - im Gegenteil. Derzeit liegt der Kurs um rund 40 Prozent unter dem Niveau, das die Aktie vor den Vorwürfen von Viceroy hatte. Im vergangenen Jahr bewegte sich das Papier bis Anfang Oktober zwischen 30 und 40 Euro, bevor die gesenkte Prognose für das Neugeschäft für einen erneuten Dämpfer sorgte.

Grenke will Mitte März den Geschäftsbericht für das vergangene Jahr vorlegen. Dank des Verkaufs einer Unternehmensbeteiligung hatte der Konzern im November seine Prognose für den 2021er-Nettogewinn erhöht. Weil Grenke für seine Beteiligung an Viafintech einen Einmalertrag von rund 20 Millionen Euro einstreicht, erwartet das Management einen Gewinn nach Steuern von 90 bis 100 Millionen Euro. Vorher hatten nur 60 bis 80 Millionen im Plan gestanden./zb/mis/jha/he

04.01.2022 | 13:36:24 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Grenke legt im Neugeschäft Jahresendspurt hin - Aktie im Plus
04.01.2022 | 13:17:30 (dpa-AFX)
KORREKTUR/ROUNDUP: Grenke legt im Neugeschäft Jahresendspurt hin - Aktie im Plus
04.01.2022 | 10:40:08 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Warburg Research belässt Grenke auf 'Hold' - Ziel 37 Euro
04.01.2022 | 08:53:39 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Grenke legt im Neugeschäft Jahresendspurt hin - Aktie im Plus
04.01.2022 | 07:28:03 (dpa-AFX)
Grenke-Neugeschäft sinkt - Wert liegt aber am oberen Ende der Prognosespanne
04.01.2022 | 07:00:53 (dpa-AFX)
DGAP-News: GRENKE AG: GRENKE erzielt 1,7 Mrd. Euro Leasingneugeschäft für das Geschäftsjahr 2021 und liegt im obe-ren Bereich der Prognose (deutsch)