Bonus Cap 37,5 2020/09: Basiswert Daimler

DF4MVV / DE000DF4MVV8 //
Quelle: DZ BANK: Geld 18.11., Brief 18.11.
DF4MVV DE000DF4MVV8 // Quelle: DZ BANK: Geld 18.11., Brief 18.11.
48,20 EUR
Geld in EUR
48,25 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 50,23 EUR
Quelle : Xetra , 18.11.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 52,00 EUR
  • Bonuszahlung 52,00 EUR
  • Barriere 37,50 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 25,34%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 9,40% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 37,5 2020/09: Basiswert Daimler

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 18.11. 21:58:07
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2019 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF4MVV / DE000DF4MVV8
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 17.07.2019
Erster Handelstag 17.07.2019
Letzter Handelstag 17.09.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.09.2020
Zahltag 25.09.2020
Fälligkeitsdatum 25.09.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 52,00 EUR
Bonuszahlung 52,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 17.07.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 37,50 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 52,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 18.11.2019, 21:58:07 Uhr mit Geld 48,20 EUR / Brief 48,25 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,10%
Bonusbetrag 52,00 EUR
Bonusrenditechance in % 7,77%
Bonusrenditechance in % p.a. 9,40% p.a.
Max Rendite 7,77%
Max Rendite in % p.a. 9,18% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 12,73 EUR
Abstand zur Barriere in % 25,34%
Aufgeld Absolut -1,98 EUR
Aufgeld in % p.a. -4,71% p.a.
Aufgeld in % -3,94%
Performance seit Auflegung in % 7,64%

Basiswert

Basiswert
Kurs 50,23 EUR
Diff. Vortag in % -0,89%
52 Wochen Tief 40,310 EUR
52 Wochen Hoch 60,00 EUR
Quelle Xetra, 18.11.
Basiswert Daimler AG
WKN / ISIN 710000 / DE0007100000
KGV 7,41
Produkttyp Aktie
Sektor Kraftfahrzeugindustrie

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Beobachtungspreis immer über der Barriere, erhalten Sie den Bonusbetrag.
  • Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag begrenzt. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 08.11.2019

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
8,1

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
72,8%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 59,74 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist DAIMLER AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 08.11.2019 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 08.11.2019 bei einem Kurs von 53,61 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 2,4% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 2,4%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 11.10.2019 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 11.10.2019 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 48,50.
Wachstum KGV 2,5 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 8,1 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 16,1% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 28 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 28 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,4% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 35,50% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 24.05.2019 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 135 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,6%.
Beta 1,91 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,91% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 72,8% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 72,8% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 12,13 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 12,13 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 12,13 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 39,2%
Volatilität der über 12 Monate 30,8%

Tools

News

18.11.2019 | 18:25:54 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 2: Missmut nach vorsichtigeren VW-Zielen im ganzen Autosektor

(neu: Schlusskurse, Dämpfer für Zollstreit-Hoffnung)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein vorsichtigerer Blick von Volkswagen (VW) <DE0007664039> auf die Geschäfte im kommenden Jahr hat am Montag die Anleger im Autosektor verstimmt. Am Morgen noch wenig verändert in den Handel gestartet, kamen die Vorzugsaktien des Wolfsburger Autobauers am Dax <DE0008469008>-Ende unter Druck. Der Grund: Wegen der schwachen Branchenlage hatte sich VW zögerlicher zu den 2017 gesteckten Mittelfristzielen geäußert. Am Ende betrug das Minus 4,1 Prozent auf 175,94 Euro, was den tiefsten Stand seit zwei Wochen bedeutete.

Statt um bislang 25 Prozent soll der Umsatz 2020 laut Finanzchef Frank Witter nun nur noch um mindestens 20 Prozent über dem Wert aus dem Jahr 2016 liegen, das die Wolfsburger 2017 als Basisjahr für ihre mittelfristige Planung genommen hatten. Ausgehend vom geringeren Umsatzwachstum zeichnet sich in den neuesten Planungen ab, dass im kommenden Jahr auch weniger Gewinn übrigbleiben wird als zuvor gedacht.

Erste Analysten sahen darin am Montag jedoch keine alarmierende Nachricht. UBS-Experte Patrick Hummel stellte der schwächeren Umsatzprognose die zugleich beibehaltenen Margen- und Barmittelziele gegenüber. Gerade der Barmittelfluss - ein Hauptgrund für seine Definition von VW als "Top Pick" in der Branche - werde am Markt nicht ausreichend wertgeschätzt, betonte er und hielt seine Kaufempfehlung aufrecht.

Die VW-Aktien gaben mit ihrem Kursrutsch am Montag auch die Richtung im ganzen Autosektor <EU0009658681> vor, der als Schlusslicht in der europäischen Sektorwertung um mehr als zwei Prozent absackte. Die Verluste kommen nach jüngster Stärke: sowohl die Papiere der Wolfsburger als auch der ganze Sektor waren seit Anfang Oktober dank der Hoffnung auf eine Einigung im US-chinesischen Zollstreit stark gestiegen.

Konkretes sucht man in dieser Hinsicht aber weiter vergebens. Eher noch kamen am Montag die Sorge auf, dass China für eine Entscheidung womöglich doch noch die US-Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr oder Klarheit über ein drohendes Amtsenthebungsverfahren für den US-Präsidenten Donald Trump abwarten könnte.

Die gekappten VW-Ziele trugen laut Marktbeobachter Andreas Lipkow von der Comdirect Bank zu Umschichtungen der Anleger von zyklischen und defensive Branchen bei. Darunter litten im Dax auch BMW <DE0005190003> und Daimler <DE0007100000> mit Abgaben von 0,9 respektive 1,8 Prozent.

Stärkere Kursverluste gab es an der Börse auch bei Autozulieferwerten - zum Beispiel bei Continental <DE0005439004> oder Schaeffler <DE000SHA0159> mit Abgaben von bis zu 4 Prozent. Leoni <DE0005408884> waren hier mit einer Erholung um 3,4 Prozent eine positive Sektor-Ausnahme. Sie waren der Sektorrally seit Oktober aber auch nicht gefolgt./tih/ck/he

18.11.2019 | 13:58:37 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Kabinett beschließt höheren Zuschuss beim Kauf von E-Autos
18.11.2019 | 13:03:07 (dpa-AFX)
Bundeskabinett beschließt stärkere und längere Förderung von E-Autos
18.11.2019 | 11:57:51 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Zykliker schwach - Anleger wollen Ergebnisse im Zollstreit
17.11.2019 | 14:13:09 (dpa-AFX)
Chefs von Ford, Toyota und e.Go wollen IAA in Köln
17.11.2019 | 14:08:50 (dpa-AFX)
Elektroautobauer Tesla plant bis zu vier Milliarden Euro für deutsche Fabrik
15.11.2019 | 15:34:45 (dpa-AFX)
ROUNDUP: VW-Konzern macht Duesmann zum Audi-Chef