Bonus Cap 50 2020/12: Basiswert Bayer

DF4GFK / DE000DF4GFK6 //
Quelle: DZ BANK: Geld 25.05. 11:02:10, Brief --
DF4GFK DE000DF4GFK6 // Quelle: DZ BANK: Geld 25.05. 11:02:10, Brief --
59,89 EUR
Geld in EUR
-- EUR
Brief in EUR
6,32%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 62,16 EUR
Quelle : Xetra , 10:47:13
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 75,00 EUR
  • Bonuszahlung 75,00 EUR
  • Barriere 50,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % --
  • Barriere gebrochen Ja
  • Bonusrenditechance in % p.a. --
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 50 2020/12: Basiswert Bayer

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 25.05. 11:02:10
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF4GFK / DE000DF4GFK6
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 08.07.2019
Erster Handelstag 08.07.2019
Letzter Handelstag 17.12.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.12.2020
Zahltag 28.12.2020
Fälligkeitsdatum 28.12.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 75,00 EUR
Bonuszahlung 75,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 08.07.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 50,00 EUR
Barriere gebrochen Ja
Cap 75,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 25.05.2020, 11:02:10 Uhr mit Geld 59,89 EUR / Brief -- EUR
Spread Absolut -59,89 EUR
Spread Homogenisiert -59,89 EUR
Spread in % des Briefkurses --
Bonusbetrag --
Bonusrenditechance in % --
Bonusrenditechance in % p.a. --
Max Rendite --
Max Rendite in % p.a. --
Abstand zur Barriere Absolut --
Abstand zur Barriere in % --
Aufgeld Absolut --
Aufgeld in % p.a. --
Aufgeld in % --
Performance seit Auflegung in % 0,22%

Basiswert

Basiswert
Kurs 62,16 EUR
Diff. Vortag in % 7,82%
52 Wochen Tief 44,855 EUR
52 Wochen Hoch 78,34 EUR
Quelle Xetra, 10:47:13
Basiswert Bayer AG
WKN / ISIN BAY001 / DE000BAY0017
KGV 14,91
Produkttyp Aktie
Sektor Chemie/Pharma

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 28.12.2020 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (08.07.2019 bis 18.12.2020) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 50,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 75,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 75,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 15.05.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
6,7

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
64,2%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 62,02 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist BAYER AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 15.05.2020 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 15.05.2020 bei einem Kurs von 56,95 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -5,6% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -5,6%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 19.05.2020) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 19.05.2020). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 57,65.
Wachstum KGV 2,1 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 6,7 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 9,1% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 21 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 21 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 5,0% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 33,91% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 06.03.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,2%.
Beta 1,02 Mittlere Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,02% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 64,2% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 64,2% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 9,85 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 9,85 EUR oder 0,17% Das geschätzte Value at Risk beträgt 9,85 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,17%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 39,2%
Volatilität der über 12 Monate 36,0%

Tools

News

25.05.2020 | 09:23:23 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Kreise: Bayer vor Glyphosat-Teilerfolg - Aktie steigt kräftig

LEVERKUSEN/NEW YORK (dpa-AFX) - Bayer <DE000BAY0017> ist bei den Vergleichsverhandlungen im Glyphosatstreit in den USA laut Insidern etwas vorangekommen. Der Pharma- und Agrarchemiekonzern habe inzwischen in bis zu 85 000 von geschätzt 125 000 Klagen zumindest eine mündliche Einigung erzielt, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf Personen, die an den Verhandlungen beteiligt sind. Die seit der Übernahme des Glyphosat-Herstellers Monsanto und zuletzt durch die Corona-Krise schwer gebeutelte Bayer-Aktie legte in den ersten Handelsminuten fast fünf Prozent zu.

Den Angaben zufolge sollen die Kläger Summen zwischen einigen Millionen und einigen Tausend US-Dollar erhalten. Die Vergleiche seien Teil eines zuletzt auf zehn Milliarden US-Dollar (9,2 Mrd Euro) geschätzten Pakets, mit dem Bayer die Streitigkeiten um die gesundheitlichen Folgen des Glyphosat-Einsatzes beilegen will. Noch hätten die Kläger die Vergleiche nicht unterzeichnet. Bayer werde die Einigung voraussichtlich im Juni bekannt geben. Der Aufsichtsrat muss möglichen Deals erst noch zustimmen.

Ein Sprecher des Unternehmens wollte die Informationen nicht kommentieren, wie es in dem Bericht weiter hieß. Bayer hatte Ende April bei der Vorlage der Quartalszahlen mitgeteilt, dass die Corona-Krise die Suche nach einer Einigung im US-Glyphosatstreit verzögert. Bayer beteilige sich weiter konstruktiv an der Mediation und habe Fortschritte erzielt, bis der Ausbruch von Covid-19 das Verfahren erheblich verlangsamt habe.

Das hatte sich allerdings zuletzt schon so abgezeichnet. In dem Rechtsstreit um angebliche Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter des übernommenen US-Saatgutherstellers Monsanto hatte Bayer dem Vernehmen nach ursprünglich eine Einigung bis zur Hauptversammlung Ende April angestrebt. Der Dax-Konzern hatte Monsanto im Jahr 2018 übernommen.

Die genaue Zahl der Klagen ist dem Bloomberg-Bericht zufolge nicht klar. Die Schätzung von mindestens 125 000 Fällen ist aber mehr als doppelt so hoch wie die Zahl, die Bayer bisher genannt hatte. Bisher hatte das Unternehmen von etwa 52 500 zugestellten Klagen bis Mitte April berichtet, rund acht Prozent mehr als Anfang Februar. Den Insidern zufolge geht es aber um mehrere Zehntausend weitere.

So hatte der für die Verhandlungen eingesetzte Mediator und Staranwalt Ken Feinberg im Januar von 85 000 Klagen gesprochen und gesagt, die Zahl werde voraussichtlich noch steigen. Damals hatte Bloomberg berichtet, dass sich Bayer auf einen Vergleich einstellt, der dem Unternehmen insgesamt rund zehn Milliarden Dollar kostet. Das Unternehmen selbst hatte im Geschäftsbericht für das Jahr 2019 formal auf die Risiken hingewiesen.

Im Zuge der Verfahren könnten bei einer Verurteilung, aber auch durch außergerichtliche Vergleiche erhebliche finanzielle Nachteile entstehen, heißt es im Risikobericht des Konzerns. Es könnte zusätzlicher Finanzbedarf entstehen, der eventuell auch durch eine Kapitalerhöhung oder einen Verkauf von Unternehmensteilen gedeckt werden müsste.

Die jetzt erzielte vorläufige Einigung mit den Klägern sieht dem Bericht zufolge vor, dass der glyphosathaltige Unkrautvernichter namens Roundup in den USA weiterhin ohne Warnhinweise für den Einsatz in Gärten und Bauernhöfen verkauft werden kann. Die beteiligten Anwälte verpflichten sich demnach, keine neuen Fälle in diesem Zusammenhang anzunehmen und nicht um neue Klienten zu werben.

Investoren setzen schon länger darauf, dass Bayer den Rechtsstreit um die Monsanto-Produkte zeitnah mit einem groß angelegten Vergleich beilegt. Entscheidend sei, dass ein Vergleich nicht zu schmerzhaft ausfalle, nicht wann er komme, erklärte kürzlich Marc Tüngler von der Anlegerorganisation Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW).

Für die Bayer-Aktionäre hat sich die Übernahme von Monsanto mit den folgenden Klagen wegen Glyphosat als ein herbes Verlustgeschäft erwiesen. Seit das Unternehmen die 63 Milliarden US-Dollar schwere Übernahme Mitte 2018 vollzogen hat, ist der Aktienkurs von Bayer um 42 Prozent eingebrochen. Der Börsenwert des Dax-Konzerns ist dadurch umgerechnet um 39 Milliarden Dollar geschmolzen. Zuletzt war Bayer an der Börse noch rund 57 Milliarden Euro wert. Allein im laufenden Jahr ging es für die Aktie im Zuge der Corona-Krise um mehr als ein Fünftel abwärts./stw/zb/men

25.05.2020 | 09:02:18 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Bayer auf 'Buy' - Ziel 105 Euro
25.05.2020 | 07:31:41 (dpa-AFX)
Kreise: Bayer im Glyphosat-Streit vor Teilerfolg bei US-Vergleichsverhandlungen
25.05.2020 | 06:35:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Altmaier will gemeinsames EU-Projekt für Arzneimittelproduktion
25.05.2020 | 05:24:50 (dpa-AFX)
Altmaier will gemeinsames EU-Projekt für Arzneimittelproduktion
22.05.2020 | 07:14:34 (dpa-AFX)
WDH/ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Bayer auf 'Neutral' - Ziel 75 Euro
22.05.2020 | 07:12:17 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Bayer auf 'Neutral' - Ziel 75 Euro