Bonus Cap 22 2021/06: Basiswert Deutsche Post

DF45Q4 / DE000DF45Q41 //
Quelle: DZ BANK: Geld 28.02. 21:58:58, Brief 28.02. 21:58:58
DF45Q4 DE000DF45Q41 // Quelle: DZ BANK: Geld 28.02. 21:58:58, Brief 28.02. 21:58:58
28,29 EUR
Geld in EUR
28,39 EUR
Brief in EUR
-6,26%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 27,120 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:02
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 36,00 EUR
  • Bonuszahlung 36,00 EUR
  • Barriere 22,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 18,88%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 19,97% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 22 2021/06: Basiswert Deutsche Post

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 28.02. 21:58:58
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF45Q4 / DE000DF45Q41
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 07.08.2019
Erster Handelstag 07.08.2019
Letzter Handelstag 17.06.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.06.2021
Zahltag 25.06.2021
Fälligkeitsdatum 25.06.2021
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 36,00 EUR
Bonuszahlung 36,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 07.08.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 22,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 36,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 28.02.2020, 21:58:58 Uhr mit Geld 28,29 EUR / Brief 28,39 EUR
Spread Absolut 0,10 EUR
Spread Homogenisiert 0,10 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,35%
Bonusbetrag 36,00 EUR
Bonusrenditechance in % 26,81%
Bonusrenditechance in % p.a. 19,97% p.a.
Max Rendite 26,81%
Max Rendite in % p.a. 19,66% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 5,12 EUR
Abstand zur Barriere in % 18,88%
Aufgeld Absolut 1,27 EUR
Aufgeld in % p.a. 3,57% p.a.
Aufgeld in % 4,68%
Performance seit Auflegung in % -6,70%

Basiswert

Basiswert
Kurs 27,120 EUR
Diff. Vortag in % -5,19%
52 Wochen Tief 26,070 EUR
52 Wochen Hoch 35,000 EUR
Quelle Xetra, 17:35:02
Basiswert Deutsche Post AG
WKN / ISIN 555200 / DE0005552004
KGV 16,05
Produkttyp Aktie
Sektor Transport/Verkehrssektor

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 25.06.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (07.08.2019 bis 18.06.2021) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 22,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 36,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 36,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor positiv (seit 17.12.2019)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
11,2

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
71,7%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 39,74 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist DEUTSCHE POST AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor positiv (seit 17.12.2019) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war positiv und hat am 17.12.2019 bei einem Kurs von 34,76 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance -6,4% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -6,4%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 24.01.2020 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 24.01.2020 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 33,44.
Wachstum KGV 1,4 34,15% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 34,15%.
KGV 11,2 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 10,9% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 24 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 24 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,5% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 50,15% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,3%.
Beta 1,13 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,13% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 71,7% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 71,7% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 3,55 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 3,55 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 3,55 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 31,5%
Volatilität der über 12 Monate 19,1%

Tools

News

28.02.2020 | 15:50:05 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3: Deutsche Post stoppt Streetscooter-Bau und kassiert Gewinnziel 2020

(neu: Verlust von Streetscooter, Aussagen aus Telefonkonferenz, Aktienkurs.)

BONN (dpa-AFX) - Die Deutsche Post <DE0005552004> stellt den Bau ihres Elektrotransporters Streetscooter ein und streicht ihre Gewinnpläne für 2020 zusammen. Der operative Gewinn (Ebit) werde die angepeilte Marke von fünf Milliarden Euro in diesem Jahr voraussichtlich nur übertreffen, wenn man die Folgen der Coronavirus-Epidemie und neue Sonderbelastungen bei Streetscooter herausrechne, teilte die Post überraschend am Freitag in Bonn mit.

An der Börse konnten die Nachrichten die ohnehin gebeutelte Post-Aktie nicht in noch stärkere Turbulenzen versetzen. Nachdem der Kurs bereits am Vormittag ins Minus gesackt war, lag die Aktie zuletzt ähnlich wie zuvor mit 4,82 Prozent im Minus bei 27,225 Euro und gehörte damit zu den schwächeren Werten im insgesamt von Virussorgen gebeutelten Dax <DE0008469008>. Seit Jahresbeginn hat die Post-Aktie inzwischen rund ein Fünftel verloren.

Der Konzern will die Suche nach einem Partner für den Streetscooter nicht weiter aktiv verfolgen. Stattdessen werde die Konzerntochter zu einem reinen Betreiber der Bestandsflotte. Der Bau der Fahrzeuge soll noch im Laufe des Jahres 2020 komplett auslaufen. "Neubestellungen wird es keine mehr geben", sagte ein Post-Sprecher. Die Auslieferung von Fahrzeugen werde sich aber noch bis ins nächste Jahr hinziehen. Der Vorstand rechnet in diesem Zuge für 2020 mit einmaligen Aufwendungen von 300 bis 400 Millionen Euro.

"Wir haben immer gesagt, dass wir kein Autohersteller sein wollen", sagte Vorstandschef Frank Appel. Dank des unter dem Dach der Post entwickelten Fahrzeugs habe die Post heute zwar eine der größten elektrisch betriebenen Lieferflotten der Welt. Ein weiterer Ausbau der Produktion ohne den richtigen Partner entspreche aber nicht der langfristigen strategischen Zielsetzung des Konzerns.

"Wir haben zum jetzigen Zeitpunkt gesagt: Wir können nicht mehr warten. Wir müssen eine Entscheidung treffen", sagte Appel in einer Telefonkonferenz. Im vergangenen Jahr habe der Streetscooter rund 100 Millionen Euro Verluste gemacht. Die Einstellung der Produktion sei "die logische Konsequenz". Was die Nachricht für die Streetscooter-Mitarbeiter bedeutet und wie viele es davon zurzeit überhaupt gibt, wollte der Konzernchef am Freitag nicht kommentieren. Gleiches gilt für die Produktionsstätten in Aachen und Düren.

Trotzdem will die Post ihre Flotte wie angekündigt weiter auf E-Antriebe umstellen. Der Konzern hatte lange nach einem Partner für seine Tochter Streetscooter gesucht. Zusammen mit Ford <US3453708600> baut sie auch eine größere Version des gleichnamigen Lieferwagens.

Unter die Räder kommen nun auch Appels langfristige Gewinnpläne für den Gesamtkonzern. Das schon vor Jahren ausgegebene Ziel, den operativen Gewinn (Ebit) der Post bis zum Jahr 2020 auf mehr als fünf Milliarden Euro zu steigern, gilt nun nur noch mit Einschränkungen.

Die Folgen der Epidemie dürften "bei einem längeren Anhalten oder einer Verschärfung der aktuellen Situation über die kommenden Monate" überwiegen, hieß es. Die Ergebnisbelastung werde man aber erst nach einer Normalisierung der Situation beziffern können.

Bisher kommt die Corona-Krise die Post nach Konzernangaben bereits bei DHL Express und im DHL-Frachtgeschäft zu spüren, vor allem bei Transporten von und nach China. Im Monat Februar belaste dies das Ergebnis mit etwa 60 bis 70 Millionen Euro, hieß es in der Mitteilung.

Zusammen mit der Gewinnwarnung und der Streetscooter-Entscheidung legte die Post auch erste Eckdaten für 2019 vor. Demnach steigerte der Konzern seinen Umsatz um knapp drei Prozent auf 63,3 Milliarden Euro. Der operative Gewinn legte nach einem Einbruch im Vorjahr um fast 31 Prozent auf gut 4,1 Milliarden Euro zu. Damit verfehlte das Unternehmen leicht die Erwartungen von Analysten. Die vollständige Bilanz will die Post am 10. März vorlegen.

An seinem bereits ausgegebenen Gewinnziel für 2022 hält Appel unterdessen fest. Dann soll der operative Gewinn mindestens 5,3 Milliarden Euro erreichen./stw/swe/men/jha/

28.02.2020 | 14:22:48 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: Deutsche Post AG: Auswirkungen des Corona - Virus und der Entscheidung zu Streetscooter (deutsch)
28.02.2020 | 14:15:55 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Deutsche Post stoppt Streetscooter-Bau und kassiert Gewinnziel 2020
28.02.2020 | 13:29:13 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Deutsche Post kassiert Gewinnziel 2020 und stellt Streetscooter-Bau ein
28.02.2020 | 13:24:48 (dpa-AFX)
Post will Produktion von Streetscootern noch 2020 einstellen
28.02.2020 | 12:54:58 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: Deutsche Post AG: Auswirkungen des Corona-Virus und der Entscheidung zu StreetScooter (deutsch)
26.02.2020 | 09:49:40 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Deutsche Post AG (deutsch)