Bonus Cap 100 2020/09: Basiswert Volkswagen AG

DF3NL7 / DE000DF3NL70 //
Quelle: DZ BANK: Geld 24.02., Brief 24.02.
DF3NL7 DE000DF3NL70 // Quelle: DZ BANK: Geld 24.02., Brief 24.02.
145,41 EUR
Geld in EUR
145,46 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 157,00 EUR
Quelle : Xetra , 24.02.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 150,00 EUR
  • Bonuszahlung 150,00 EUR
  • Barriere 100,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 36,31%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 5,60% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 100 2020/09: Basiswert Volkswagen AG

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 24.02. 21:59:08
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF3NL7 / DE000DF3NL70
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 12.06.2019
Erster Handelstag 12.06.2019
Letzter Handelstag 17.09.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.09.2020
Zahltag 25.09.2020
Fälligkeitsdatum 25.09.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 150,00 EUR
Bonuszahlung 150,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 12.06.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 100,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 150,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 24.02.2020, 21:59:08 Uhr mit Geld 145,41 EUR / Brief 145,46 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,03%
Bonusbetrag 150,00 EUR
Bonusrenditechance in % 3,12%
Bonusrenditechance in % p.a. 5,60% p.a.
Max Rendite 3,12%
Max Rendite in % p.a. 5,41% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 57,00 EUR
Abstand zur Barriere in % 36,31%
Aufgeld Absolut -11,54 EUR
Aufgeld in % p.a. -12,65% p.a.
Aufgeld in % -7,35%
Performance seit Auflegung in % 5,62%

Basiswert

Basiswert
Kurs 157,00 EUR
Diff. Vortag in % -5,43%
52 Wochen Tief 136,94 EUR
52 Wochen Hoch 187,74 EUR
Quelle Xetra, 24.02.
Basiswert Volkswagen AG Vz.
WKN / ISIN 766403 / DE0007664039
KGV 6,64
Produkttyp Aktie
Sektor Kraftfahrzeugindustrie

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 25.09.2020 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (12.06.2019 bis 18.09.2020) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 100,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 150,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 150,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor negativ (seit 20.12.2019)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
5,4

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
63,8%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 91,01 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist VOLKSWAGEN AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor negativ (seit 20.12.2019) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war negativ und hat am 20.12.2019 bei einem Kurs von 176,58 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -9,3% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -9,3%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 28.01.2020 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 28.01.2020 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 175,98.
Wachstum KGV 1,7 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 5,4 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 5,2% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 26 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 26 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,2% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 22,82% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 03.05.2019 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,9%.
Beta 1,46 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,46% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 63,8% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 63,8% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 23,24 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 23,24 EUR oder 0,14% Das geschätzte Value at Risk beträgt 23,24 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,14%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 30,7%
Volatilität der über 12 Monate 24,6%

Tools

News

24.02.2020 | 17:33:57 (dpa-AFX)
VIRUS/ROUNDUP: Meiste VW-Werke in China laufen wieder - Messe beobachtet Lage

PEKING/HANNOVER (dpa-AFX) - Nach einem Produktionsstopp in China wegen des neuen Coronavirus hat Volkswagen <DE0007664039> die meisten Werke wieder in Betrieb genommen. Bei wichtigen Wirtschaftsterminen der kommenden Wochen bleibt die Unsicherheit wegen der Ausbreitung des Erregers aber hoch. Die Veranstalter der weltgrößten Industrieschau Hannover Messe beobachten die Lage intensiv, hieß es aus der Deutschen Messe AG.

Volkswagen teilte am Montag mit, dass mittlerweile in allen Werken des Gemeinschaftsunternehmens mit dem chinesischen Staatsbetrieb First Automotive Works (FAW) wieder produziert wird. Auch die meisten Fabriken mit SAIC aus Shanghai sowie sämtliche Zulieferer von Komponenten hätten die Produktion wieder aufgenommen.

Ursprünglich hatte der Konzern geplant, die gemeinsamen Standorte mit SAIC schon ab dem 17. Februar wieder in Betrieb zu nehmen. Weil es infolge der Coronavirus-Epidemie aber Probleme mit Lieferketten, der Logistik sowie begrenzter Reisefreiheit der Mitarbeiter gab, verschob Volkswagen den Produktionsstart um eine Woche. Mit dem Partner FAW im Norden des Landes hatte VW <DE0007664039> bereits vergangene Woche wieder begonnen.

Noch unklar ist, ob sich die Folgen einer weiteren Corona-Ausbreitung womöglich auch auf die Hannover Messe auswirken könnten. Die Deutsche Messe AG geht nach wie vor davon aus, dass das Branchentreffen in rund zwei Monaten wie geplant stattfinden kann. Vom 20. bis zum 24. April sollen laut letztem Stand mehr als 6000 Aussteller aus 70 Ländern in die niedersächsische Landeshauptstadt kommen. "Wir sind weiterhin in Verbindung mit den Gesundheitsbehörden und schauen uns die Entwicklung tagtäglich an", sagte ein Sprecher. Die Messe will hohe Hygienestandards sichern und erarbeitet ein Gesundheitskonzept.

Absagen von Teilnehmern soll es bisher nicht geben. Die Veranstalter wiesen darauf hin, dass die Zahl der Besucher aus China in diesem Jahr allein wegen der Reisebeschränkungen allerdings wohl "deutlich unter" den 8000 bis 10 000 Gästen liegen dürfte, die zuletzt aus der Volksrepublik zu der Messe kamen.

Bei Volkswagen will man als Reaktion auf die eingeschränkte Bewegungsfreiheit im Land nun verstärkt über das Internet mit den Kunden in Kontakt treten. Nach Konzernangaben wurden die chinesischen Händler dazu in den Bereichen Livestream und Video geschult./jap/DP/stk

24.02.2020 | 15:27:07 (dpa-AFX)
VIRUS/Experte: Coronavirus wird gefährlich für deutsche Autoindustrie
24.02.2020 | 06:35:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Die Elektromobilität kommt - muss ja
24.02.2020 | 06:25:37 (dpa-AFX)
Bereits mehr als 50 Millionen Euro für Software-Fakultät bei VW
24.02.2020 | 05:22:01 (dpa-AFX)
Nachfrage nach Elektroautos steigt
23.02.2020 | 14:31:37 (dpa-AFX)
Industrie will Batteriepass bis 2022 entwickeln
21.02.2020 | 15:56:34 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Endspurt bei den IAA-Bewerbungen - Autoverband VDA in München