Discount 22 2020/12: Basiswert 1 & 1 Drillisch

DF3BQ1 / DE000DF3BQ12 //
Quelle: DZ BANK: Geld 12.08., Brief 12.08.
DF3BQ1 DE000DF3BQ12 // Quelle: DZ BANK: Geld 12.08., Brief 12.08.
21,15 EUR
Geld in EUR
21,30 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 25,330 EUR
Quelle : Xetra , 12.08.
  • Max Rendite 3,29%
  • Max Rendite in % p.a. 9,00% p.a.
  • Discount in % 15,91%
  • Cap 22,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -13,15%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 22 2020/12: Basiswert 1 & 1 Drillisch

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 12.08. 21:58:04
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF3BQ1 / DE000DF3BQ12
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 31.05.2019
Erster Handelstag 31.05.2019
Letzter Handelstag 17.12.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.12.2020
Zahltag 28.12.2020
Fälligkeitsdatum 28.12.2020
Cap 22,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 12.08.2020, 21:58:04 Uhr mit Geld 21,15 EUR / Brief 21,30 EUR
Spread Absolut 0,15 EUR
Spread Homogenisiert 0,15 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,70%
Discount Absolut 4,03 EUR
Discount in % 15,91%
Max Rendite absolut 0,70 EUR
Max Rendite 3,29%
Max Rendite in % p.a. 9,00% p.a.
Seitwärtsrendite in % 3,29%
Seitwärtsrendite p.a. 9,00% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -3,33 EUR
Abstand zum Cap in % -13,15%
Performance seit Auflegung in % 1,11%

Basiswert

Basiswert
Kurs 25,330 EUR
Diff. Vortag in % 2,14%
52 Wochen Tief 13,290 EUR
52 Wochen Hoch 32,880 EUR
Quelle Xetra, 12.08.
Basiswert 1 & 1 Drillisch AG
WKN / ISIN 554550 / DE0005545503
KGV 11,95
Produkttyp Aktie
Sektor Telekommunikation

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 28.12.2020 (Rückzahlungstermin) fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Schlusskurs des Basiswerts 1&1 Drillisch AG an der maßgeblichen Börse am 18.12.2020 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 22,00 EUR.
  • Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 16.06.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
12,4

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Niedrig

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
49,4%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 5,12 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist 1&1 DRILLISCH ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 16.06.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 16.06.2020 bei einem Kurs von 23,75 eingesetzt.
Preis Stark überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit wesentlich überhöht.
Relative Performance 1,1% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 1,1%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 07.08.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 07.08.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 23,02.
Wachstum KGV 0,4 >50% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,6, so beinhaltet der Kurs bereits einen starken Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 50% Aufschlag.
KGV 12,4 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 5,0% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 18 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 18 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0,2% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 2,59% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Niedrig Die Aktie ist seit dem 16.06.2020 als Titel mit geringer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -88 abzuschwächen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,6%.
Beta 0,95 Mittlere Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,95% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 49,4% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 49,4% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 2,95 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 2,95 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 2,95 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 29,4%
Volatilität der über 12 Monate 48,9%

Tools

News

12.08.2020 | 12:17:02 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 3: Liberty-Angebot für Sunrise beflügelt Freenet

(neu: Kurse, Analysten, Wettbewerber und mehr Hintergrund.)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Ein Übernahmeangebot für die Schweizer Beteiligung Sunrise <CH0267291224> beflügelt am Mittwoch die Freenet <DE000A0Z2ZZ5>-Papiere. Mit einem Kurssprung von rund 14,50 Prozent führten die Aktien des Telekomkonzerns am Mittwochmittag als unangefochtener Spitzenreiter den MDax <DE0008467416> an. In der Spitze war der Kurs zuvor um 21 Prozent bis auf knapp 19 Euro hochgeschnellt. In diesem Sog ging es auch für die Aktien einiger Branchenwettbewerber wie 1&1 Drillisch <DE0005545503> und dessen Mutterkonzern United Internet <DE0005089031> nach oben.

Der US-Kabelkonzern Liberty Global <US5305551013> will 110 Schweizer Franken je Sunrise-Aktie zahlen und Freenet will seine Beteiligung in Höhe von 24 Prozent komplett andienen. Die Sunrise-Aktien hatten den Dienstagshandel bei 86,20 Franken beendet, sodass die Offerte einen fast 28-prozentigen Aufschlag bedeutet. Freenet könnte für sein Aktienpaket rund 1,2 Milliarden Franken einstreichen. Das Telekom- und Internetunternehmen kündigte an, mit einem Großteil der frei werdenden Mittel die Schulden senken zu wollen.

Mit dem aktuellen Kursplus machen die Freenet-Aktien zwar ihren Rückschlag seit Ende April mehr als wett. Doch der Corona-Schock ist noch längst nicht verdaut. Bevor der Crash die Börsen voll erwischte, hatten Freenet noch bis zu 21,60 Euro gekostet. Im Tief ging es dann im März bis auf knapp 13,70 Euro nach unten und später im Juni sogar bis auf 13,59 Euro. Wer kurz vor dem Crash eingestiegen ist, sitzt damit noch immer auf einem knappen Fünftel Kursverlust.

Laut Händlern verschafft sich Freenet mit dem Verkauf der Beteiligung auch Freiräume für potenzielle Aktienrückkäufe. Analyst Simon Bentlage von der Privatbank Hauck & Aufhäuser hält es derweil auch für möglich, dass die übrigen Mittel, die nicht der Schuldensenkung dienen, in eine Sonderdividende fließen.

Die reguläre Dividende für dieses Jahr hatte Freenet wegen der Corona-Krise im Mai gestrichen. Durch die Ausgabe eines Schuldscheins im Juli hatte sich die Finanzlage des Unternehmens zuletzt wieder gebessert.

Auch Analyst Michael Bishop von der US-Investmentbank Goldman Sachs wertete die Offerte für Sunrise positiv, da Freenet seine Verschuldung deutlich senken könne. Zudem hätten sich bisher durch die Beteiligung an Sunrise keine Synergien ergeben.

Der MDax-Konzern hatte sich im vergangenen Jahr erfolgreich gegen Pläne der Schweizer gestemmt, die Liberty-Tochter UPC Schweiz zu übernehmen. Für die Kündigung des Vertrags musste Sunrise eine hohe Strafe zahlen, der Jahresgewinn der Schweizer halbierte sich daraufhin nahezu. Der nun umgekehrt von Liberty angestrebte Deal soll bis Ende des Jahres in trockenen Tüchern sein. Dann sollen die Geschäfte von UPC Schweiz und Sunrise zusammengelegt werden.

Freenet hatte am Vorabend nach Börsenschluss auch Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Laut Analyst Ulrich Rathe von Jefferies Research sind diese solide ausgefallen. Händlern zufolge hat das Unternehmen im zweiten Quartal mit einem stabilen Wachstum und einem leichten Anstieg des bereinigten operativen Ergebnisses eine hohe Widerstandskraft in Zeiten der Pandemie bewiesen.

Wegen der Übernahmefantasie standen laut Händlern zur Wochenmitte auch der Mobilfunker 1&1 Drillisch besonders im Fokus, weil dieser mit Sunrise im selben Segment konkurriert und ähnliche Dienste anbietet. So waren die Papiere des im SDax <DE0009653386> notierten Unternehmens in der Spitze mit 25,43 Euro so teuer wie seit November 2019 nicht mehr. Anteile an Drillischs Großaktionär United Internet erreichten mit mehr als zwei Prozent Kurszuwachs auf 41,31 Euro ein Hoch seit Dezember 2018. Von Drillisch werden an diesem Donnerstag ebenfalls Quartalszahlen erwartet./tav/tih/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

11.08.2020 | 12:57:04 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Ausblicke verhelfen United und 1&1 Drillisch kurz auf Tageshoch
11.08.2020 | 12:40:03 (dpa-AFX)
Mobilfunkanbieter 1&1 Drillisch rechnet mit mehr Umsatz
11.08.2020 | 12:13:54 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: 1&1 Drillisch Aktiengesellschaft konkretisiert Prognose 2020 (deutsch)
29.07.2020 | 13:20:28 (dpa-AFX)
Umkämpfte Funkfrequenz: Netzagentur sieht Bedarf bei Versorgern
29.07.2020 | 12:13:12 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Telefonica Deutschland im Kerngeschäft unter Druck - Aktie fällt
27.07.2020 | 05:44:59 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Post und 1&1 kündigen Briefe vorab per E-Mail an