Discount 50 2021/06: Basiswert Kion Group

DF366E / DE000DF366E8 //
Quelle: DZ BANK: Geld 14.08., Brief 14.08.
DF366E DE000DF366E8 // Quelle: DZ BANK: Geld 14.08., Brief 14.08.
47,86 EUR
Geld in EUR
48,01 EUR
Brief in EUR
-0,27%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 68,42 EUR
Quelle : Xetra , 14.08.
  • Max Rendite 4,14%
  • Max Rendite in % p.a. 4,83% p.a.
  • Discount in % 29,83%
  • Cap 50,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -26,92%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 50 2021/06: Basiswert Kion Group

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 14.08. 21:59:17
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF366E / DE000DF366E8
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 27.06.2019
Erster Handelstag 27.06.2019
Letzter Handelstag 17.06.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.06.2021
Zahltag 25.06.2021
Fälligkeitsdatum 25.06.2021
Cap 50,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 14.08.2020, 21:59:17 Uhr mit Geld 47,86 EUR / Brief 48,01 EUR
Spread Absolut 0,15 EUR
Spread Homogenisiert 0,15 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,31%
Discount Absolut 20,41 EUR
Discount in % 29,83%
Max Rendite absolut 1,99 EUR
Max Rendite 4,14%
Max Rendite in % p.a. 4,83% p.a.
Seitwärtsrendite in % 4,14%
Seitwärtsrendite p.a. 4,83% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -18,42 EUR
Abstand zum Cap in % -26,92%
Performance seit Auflegung in % 8,06%

Basiswert

Basiswert
Kurs 68,42 EUR
Diff. Vortag in % -1,78%
52 Wochen Tief 33,200 EUR
52 Wochen Hoch 72,16 EUR
Quelle Xetra, 14.08.
Basiswert Kion Group AG
WKN / ISIN KGX888 / DE000KGX8881
KGV 17,73
Produkttyp Aktie
Sektor Industrie

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 25.06.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Schlusskurs des Basiswerts KION Group AG an der maßgeblichen Börse am 18.06.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 50,00 EUR.
  • Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 16.06.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
14,1

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
68,4%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 9,46 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist KION GROUP ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 16.06.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 16.06.2020 bei einem Kurs von 52,94 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 14,2% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 14,2%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 19.05.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 19.05.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 61,19.
Wachstum KGV 1,8 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 14,1 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 23,4% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 13 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 13 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,3% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 18,04% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 01.05.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,0%.
Beta 1,19 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,19% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 68,4% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 68,4% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 11,68 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 11,68 EUR oder 0,17% Das geschätzte Value at Risk beträgt 11,68 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,17%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 34,6%
Volatilität der über 12 Monate 41,9%

Tools

News

14.08.2020 | 11:35:00 (dpa-AFX)
KION IM FOKUS: Corona-Krise als Belastung und Chance für Lagertechnik

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Corona-Pandemie birgt viele Risiken, aber auch Geschäftschancen: Das wird auch beim Blick auf den Gabelstaplerhersteller Kion <DE000KGX8881> deutlich. Innerhalb des MDax-Konzerns spiegeln sich die Gefahren und auch die Chancen der Krise wider. Aktuell steht Kion deutlich beim Umsatz und Gewinn unter Druck - sammelt aber auch kräftig Aufträge ein. Was im Unternehmen los ist, wie Analysten die Lage sehen und was die Anleger von all dem halten.

LAGE BEI KION:

Der Hersteller von Flurförderzeugen und automatisierten Lagersystemen hat als konjunktursensibles Unternehmen aktuell an der Krise zu knabbern. Im zweiten Quartal sank der Umsatz um 17 Prozent auf rund 1,9 Milliarden Euro, das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis rutschte sogar um fast drei Viertel auf 60,7 Millionen Euro ab. Und unter dem Strich: Rote Zahlen. Nach 125,2 Millionen Euro Gewinn vor einem Jahr nun ein Verlust von 17,1 Millionen Euro. Gerade im April und Mai schwächelte dabei das Geschäft mit Gabelstaplern, vor allem in Europa.

Doch der Investitionszurückhaltung der allgemeinen Industrie steht ein starkes Wachstum des Onlinehandels gegenüber: Der braucht wiederum zusätzliche Logistik und automatische Lager- und Sortiersysteme. Die Aufträge bei Kion schwollen insgesamt um 12 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro an - vor allem bei den Automatisierungslösungen, bei denen die Aufträge auf mehr als das Doppelte wuchsen.

Insbesondere E-Commerce-Unternehmen hätten eine starke Nachfrage entfaltet, hieß es. Und der Markt für automatisierte Materialflusslösungen in den Lagern blieb in fast allen wichtigen Kundenindustrien intakt, so der Konzern. Derzeit kann an der Börse in der Pandemie fast alles noch stärker als ohnehin aufblühen, was mit dem Onlinehandel zu tun hat, seien es Essenslieferdienste oder Modehändler. Viele von ihnen erhöhen ihre Kapazitäten, was die Hoffnung auf künftige Gewinne unter Anlegern schürt.

Dabei kommt Kion auch der vor einigen Jahren erfolgte Kauf des US-Unternehmens Dematic zugute. Dematic ist der Kern der Sparte für automatisierte Lieferkettenlösungen, die aktuell von den hohen Aufträgen profitiert.

Anfang August meldete Kion nun eine strategische Kooperation mit dem chinesischen Roboterhersteller Quicktron. Im Zuge dessen will Kion auch eine Minderheitsbeteiligung an den Chinesen übernehmen. Über finanzielle Details wurde Stillschweigen vereinbart. Quicktron, 2014 in Shanghai gegründet, stellt autonome, mobile Roboter her. "Die Zusammenarbeit mit Quicktron wird unsere Position im Bereich automatisierter Fahrzeuge weiter stärken", sagte Konzernchef Gordon Riske. Die Vereinbarung sieht den weltweiten Vertrieb der Quicktron-Produkte durch Kion vor, aber auch eine gemeinschaftliche Entwicklung.

WAS DIE ANALYSTEN SAGEN:

Analystin Daniela Costa von Goldman Sachs hob ihre Gewinnschätzungen und das Kursziel nach den vorläufigen Zahlen zwar an - vor allem wegen des unerwartet starken Anstiegs bei den Bestellungen der Lieferkettenlösungen. Allerdings ist die Expertin angesichts der Gesamtbewertung mit ihrem Kursziel von 47 Euro nach wie vor skeptisch und empfiehlt den Verkauf der Papiere.

Neben Alexander Hauenstein von der DZ Bank ist Costa aber die einzige, die zum Abstoßen rät. Acht der 13 im dpa-AFX-Analyser erfassten Expertinnen und Experten raten dagegen zum Kauf, drei zum Halten der Titel. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei gut 65 Euro und damit unter dem aktuellen Niveau von rund 69 Euro.

Zu den Optimisten gehört Philippe Lorrain von der Berenberg Bank. Das Segment Materialtransport dürfte für langfristig orientierte Anleger mit Affinität zur Lagerautomatisierung attraktiv bleiben, schrieb der Analyst. Innerhalb des Subsektors ziehe er die Kion-Aktie jener von Jungheinrich vor, denn der Frankfurter Gabelstaplerhersteller dürfte in den kommenden Jahren stärker wachsen und erwirtschafte einen höheren freien Mittelzufluss als sein Hamburger Konkurrent. Der Experte hat ein Kursziel von 79 Euro auf dem Zettel.

Neutral gestimmt ist Akash Gupta von der US-Bank JPMorgan mit seinem auf 56 Euro angehobenen Kursziel. Der Analyst senkte zwar seine Gewinnschätzungen für dieses Jahr, erhöhte sie aber für die kommenden beiden Jahre. Die Zahlen zum zweiten Quartal hätten seine Erwartungen deutlich überboten, schrieb er. Der starke Auftragsanstieg bei Lieferkettenlösungen dürfte die Befürchtung einiger Investoren ausräumen, dass Kion hier Marktanteile verlieren könnte.

WAS DIE AKTIE MACHT:

Die Kion-Aktie kannte seit dem Tief des Corona-Crashs im März bis fast Ende Juli nur eine Richtung - die nach oben. Seit dem Corona-Crash-Tief von 33,20 Euro legte das Papier bis dahin 116 Prozent zu. Dann legte das Papier mit den endgültigen Zahlen eine Atempause ein und kam wieder etwas zurück, mittlerweile notiert es aber wieder um die 69 Euro. Damit kosten die Anteilsscheine mehr als vor der Corona-Krise.

Mit der Rally hat sich das Papier unter den deutschen Standardwerten zu einem der Gewinner der vergangenen Monate gemausert. In diesem Jahr legte der Kurs um zwölf Prozent zu - damit gehört Kion zu den besseren Werten im MDax <DE0008467416>, der in diesem Zeitraum leicht nachgab.

Mit dem inzwischen erreichten Niveau ist sogar wieder das Rekordhoch von knapp 82 Euro aus dem Oktober 2017 durchaus in Reichweite gerückt. Kion wurde 2013 vom Finanzinvestor KKR an die Börse gebracht. Die Platzierung gelang dabei nur mit Hilfe des chinesischen Industriekonzerns Weichai Power, der sich kurz davor ein großes Paket gesichert hat und inzwischen 45 Prozent der Anteile hält.

Doch nach einem holprigen Start schlug sich Kion am Kapitalmarkt schnell gut. Ausgehend vom Ausgabepreis von 24 Euro ging es für den Kurs bis zum Herbst 2017 um fast 250 Prozent nach oben. Damit entwickelte sich das Papier besser als der MDax oder die Anteile des Konkurrenten Jungheinrich <DE0006219934>.

Doch nach dem Rekordhoch Ende 2017 war die Luft raus und in den beiden Jahren danach sackte der Kurs auch wegen des Handelskriegs zwischen China und den USA peu a peu ab - und dann kam noch die Corona-Krise hinzu.

Nach der Erholung in den vergangenen Wochen ist Kion an der Börse wieder mehr als acht Milliarden Euro wert und liegt damit in dieser Wertung im oberen Mittelfeld des MDax./men/zb/mis/jha/

11.08.2020 | 16:00:01 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: KION GROUP AG (deutsch)
05.08.2020 | 10:09:19 (dpa-AFX)
Nachfrage nach Maschinen bricht ein - Deutliches Minus im Halbjahr
05.08.2020 | 09:22:42 (dpa-AFX)
Kion beteiligt sich an chinesischem Roboterhersteller Quicktron
05.08.2020 | 09:00:50 (dpa-AFX)
DGAP-News: KION Group und Quicktron vereinbaren strategische Partnerschaft (deutsch)
31.07.2020 | 10:18:19 (dpa-AFX)
DGAP-News: 132 Berufseinsteiger starten bei der KION Group 2020 ins Arbeitsleben (deutsch)
30.07.2020 | 12:15:34 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Kion rutscht in Krise in die Verlustzone - Aktie verliert