Bonus Cap 32 2021/03: Basiswert Vonovia

DF35Y5 / DE000DF35Y50 //
Quelle: DZ BANK: Geld 27.01. 20:00:01, Brief 27.01. 20:00:01
DF35Y5 DE000DF35Y50 // Quelle: DZ BANK: Geld 27.01. 20:00:01, Brief 27.01. 20:00:01
47,99 EUR
Geld in EUR
48,00 EUR
Brief in EUR
0,00%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 55,22 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:00
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 48,00 EUR
  • Bonuszahlung 48,00 EUR
  • Barriere 32,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 42,05%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 0,00% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 32 2021/03: Basiswert Vonovia

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 27.01. 20:00:01
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF35Y5 / DE000DF35Y50
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 26.06.2019
Erster Handelstag 26.06.2019
Letzter Handelstag 18.03.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 19.03.2021
Zahltag 26.03.2021
Fälligkeitsdatum 26.03.2021
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 48,00 EUR
Bonuszahlung 48,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 26.06.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 32,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 48,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 27.01.2021, 20:00:01 Uhr mit Geld 47,99 EUR / Brief 48,00 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 0,01 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,02%
Bonusbetrag 48,00 EUR
Bonusrenditechance in % 0,00%
Bonusrenditechance in % p.a. 0,00% p.a.
Max Rendite 0,00%
Max Rendite in % p.a. 0,00% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 23,22 EUR
Abstand zur Barriere in % 42,05%
Aufgeld Absolut -7,22 EUR
Aufgeld in % p.a. -63,32% p.a.
Aufgeld in % -13,07%
Performance seit Auflegung in % 8,80%

Basiswert

Basiswert
Kurs 55,22 EUR
Diff. Vortag in % -0,97%
52 Wochen Tief 36,710 EUR
52 Wochen Hoch 62,74 EUR
Quelle Xetra, 17:35:00
Basiswert Vonovia SE
WKN / ISIN A1ML7J / DE000A1ML7J1
KGV 25,68
Produkttyp Aktie
Sektor Diverse

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 26.03.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (26.06.2019 bis 19.03.2021) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 32,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 48,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 48,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 29.12.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
20,2

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Niedrig

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
55,9%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 38,46 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist VONOVIA ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 29.12.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 29.12.2020 bei einem Kurs von 59,76 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance -7,1% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -7,1%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 12.01.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 12.01.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 58,28.
Wachstum KGV 0,9 4,90% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 4,90% Aufschlag.
KGV 20,2 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 14,0% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 14 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 14 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,3% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 65,56% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Niedrig Niedrig, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -98 abzuschwächen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,2%.
Beta 0,59 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,59% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 55,9% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 55,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 3,94 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 3,94 EUR oder 0,07% Das geschätzte Value at Risk beträgt 3,94 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,07%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 16,6%
Volatilität der über 12 Monate 27,2%

Tools

News

26.01.2021 | 15:10:12 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Gericht kippt Münchner Verordnung gegen steigende Mieten

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) hat eine Vorgabe der Stadt gekippt, wonach beim Abriss von Mietshäusern neue, bezahlbare Mietwohnungen in vergleichbarer Lage gebaut werden müssen. Das bestätigte das Gericht am Dienstag, nachdem zuvor die "Süddeutsche Zeitung" darüber berichtet hatte.

Seit 2019 heißt es in der Zweckentfremdungssatzung der Stadt: "Vermieteter Wohnraum darf nur durch Mietwohnraum ersetzt werden. Die Miethöhe hat sich dabei an der ortsüblichen Vergleichsmiete nach dem jeweils gültigen Mietspiegel für München zu orientieren." Der Ersatzwohnraum muss laut dieser Vorgabe in der Regel in demselben Stadtbezirk "oder in vergleichbarer räumlicher Nähe zum zweckzuentfremdenden Wohnraum" gebaut werden.

Der Verband Haus und Grund hatte gegen diese Verordnung geklagt, und das Gericht gab ihm mit Beschluss vom 20. Januar Recht. Die Verordnung solle "lediglich eine Verschlechterung oder zusätzliche Gefährdung der Versorgungslage der Bevölkerung" verhindern, entschied der Gerichtshof. "Dieser Schutzzweck rechtfertigt es nicht, dem Eigentümer unter Einschränkung seiner Verfügungsbefugnis zu verwehren, veralteten Wohnraum durch neuen zu ersetzen."

Es dürften "keine einschränkenden Nebenbestimmungen hinzugefügt werden", heißt es in dem Beschluss. "Ebenso wenig muss der Eigentümer neu geschaffenen Ersatzwohnraum dem Wohnungsmarkt zu den gleichen Mietpreisbedingungen zur Verfügung stellen wie zuvor den veralteten durch Abriss zweckentfremdeten Wohnraum." Es gebe "keine gesetzliche Grundlage" dafür, die "Verfügungsbefugnis und Vertragsfreiheit" einzuschränken.

Der Münchner Mieterverein sieht nach dieser Entscheidung die Staatsregierung in der Pflicht. Die bayerische Staatsregierung muüsse das hinter der Verordnung stehende Zweckentfremdungsgesetz auf Landesebene so schärfen, "dass es den Kommunen hilft, ihre Mieterinnen und Mieter zu schützen", sagte der Geschäftsführer des Mietervereins München, Volker Rastätter. "Wenn es auf Bundes- und Landesebene keinen wirklichen Willen zum Schutz dieses Großteils unserer Bevölkerung gibt", dann könnten lokale Verordnungen wie in München "immer nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sein".

Die nun gekippte Vorgabe der Stadt München hielt Rastätter für sehr sinnvoll: "Denn sehr oft haben wir es in München in der Vergangenheit erlebt, dass Mietwohnungen für immer verschwunden sind und Luxus-Eigentumswohnungen dafür gebaut wurden", betonte er. "Für das soziale Gefüge in unseren Städten und Gemeinden ist es wichtig, dass sich alle Menschen Wohnen leisten können."/bsj/DP/stw

26.01.2021 | 14:27:25 (dpa-AFX)
Gericht kippt Münchner Verordnung gegen steigende Mieten
25.01.2021 | 11:36:49 (dpa-AFX)
DGAP-News: Vonovia SE: Ordentliche Hauptversammlung soll am 16. April 2021 virtuell stattfinden (deutsch)
13.01.2021 | 10:31:09 (dpa-AFX)
Bundesregierung kommt im Streit um CO2-Kosten für Mieter voran
13.01.2021 | 10:07:40 (dpa-AFX)
DGAP-News: Vonovia SE: Vonovia emittiert erstmals vollständig digitale Schuldverschreibung über Online-Marktplatz firstwire (deutsch)
21.12.2020 | 15:40:16 (dpa-AFX)
Studie: Kaum noch freie Wohnungen in Städten - 'Reserven erschöpft'
17.12.2020 | 11:11:14 (dpa-AFX)
Baubranche erwartet schwierigere Zeiten - Wohnungsbau boomt