Bonus Cap 50 2020/12: Basiswert BMW

DF266B / DE000DF266B6 //
Quelle: DZ BANK: Geld 17.01., Brief 17.01.
DF266B DE000DF266B6 // Quelle: DZ BANK: Geld 17.01., Brief 17.01.
71,19 EUR
Geld in EUR
71,24 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 71,06 EUR
Quelle : Xetra , 17.01.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 75,00 EUR
  • Bonuszahlung 75,00 EUR
  • Barriere 50,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 29,64%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 5,80% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 50 2020/12: Basiswert BMW

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 17.01. 21:58:33
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF266B / DE000DF266B6
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 22.05.2019
Erster Handelstag 22.05.2019
Letzter Handelstag 17.12.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.12.2020
Zahltag 28.12.2020
Fälligkeitsdatum 28.12.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 75,00 EUR
Bonuszahlung 75,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 22.05.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 50,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 75,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 17.01.2020, 21:58:33 Uhr mit Geld 71,19 EUR / Brief 71,24 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,07%
Bonusbetrag 75,00 EUR
Bonusrenditechance in % 5,28%
Bonusrenditechance in % p.a. 5,80% p.a.
Max Rendite 5,28%
Max Rendite in % p.a. 5,63% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 21,06 EUR
Abstand zur Barriere in % 29,64%
Aufgeld Absolut 0,18 EUR
Aufgeld in % p.a. 0,28% p.a.
Aufgeld in % 0,25%
Performance seit Auflegung in % 10,32%

Basiswert

Basiswert
Kurs 71,06 EUR
Diff. Vortag in % -0,15%
52 Wochen Tief 58,04 EUR
52 Wochen Hoch 78,30 EUR
Quelle Xetra, 17.01.
Basiswert BMW AG
WKN / ISIN 519000 / DE0005190003
KGV 6,57
Produkttyp Aktie
Sektor Kraftfahrzeugindustrie

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 28.12.2020 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (22.05.2019 bis 18.12.2020) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 50,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 75,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 75,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 15.10.2019

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
7,0

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
67,5%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 50,88 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist BMW AG. ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 15.10.2019 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 15.10.2019 bei einem Kurs von 66,40 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -7,7% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -7,7%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 17.01.2020 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 17.01.2020 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 74,47.
Wachstum KGV 2,0 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 7,0 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 9,6% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 26 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 26 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,6% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 32,64% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 20.12.2019 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,9%.
Beta 1,40 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,40% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 67,5% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 67,5% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 8,53 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 8,53 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 8,53 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 13,9%
Volatilität der über 12 Monate 22,8%

Tools

News

19.01.2020 | 14:51:18 (dpa-AFX)
Experte: Kommunen werden Mobilitätsangebote in Europa dominieren

BERLIN (dpa-AFX) - Anders als in anderen Weltregionen dürften nach Meinung von Experten in Europa bei der künftigen Mobilität vor allem die Städte die Zügel in der Hand halten. "In Europa gehen wir davon aus, dass die Kommunen eine sehr wichtige Rolle spielen", sagte Mobilitätsexperte Nikolaus Lang von der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) im Gespräch der Deutschen Presse-Agentur im Vorfeld der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums in Davos. "Nicht alle Städte sind natürlich Vorreiter", so der Fachmann. "Aber in Städten wie London und Helsinki können wir beobachten, wie Kommunen eine sehr aktive Rolle übernehmen in der Verzahnung von öffentlichem Nahverkehr, neuen Mobilitätsangeboten und dem privaten Pkw-Verkehr."

Das Weltwirtschaftsforum will in der kommenden Woche mit Politikern, Managern und Experten vor allem über das Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz diskutieren. Erwartet werden unter anderem US-Präsident Donald Trump, Kanzlerin Angela Merkel und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen.

"In den USA wird das Thema Mobilität aus unserer Sicht doch deutlich von großen Branchenplayern geprägt sein, wie zum Beispiel von Uber <US90353T1007> und Lift oder von Waymo", sagte BCG-Experte Lang. Uber und Lyft <US55087P1049> sind die beiden dominierenden US-Ridehailing-Dienste, also Fahrtenvermittler, die mit selbstständigen Fahrern zusammenarbeiten. Waymo ist eine Schwesterfirma des Internetriesen Google <US02079K1079> und will autonom fahrende Autos anbieten. Dabei gelten die Amerikaner technisch als führend. In China rechnet Lang dagegen mit einer staatlichen Dominanz inklusive der Digitalkonzerne Tencent und Alibaba. Ausländische Anbieter hätten hier kaum Chancen auf einen Marktzugang.

Das sogenannte autonome Fahren ist nach Meinung von Lang das nachhaltigste Mobilitätskonzept der Zukunft, noch vor Ridehailing und Carsharing. "Auf die Art und Weise können 90 Prozent der Unfälle, 50 Prozent der Parkplätze und zwei Drittel der Emissionen vermieden werden", sagte er. Einen Wermutstropfen sieht der Experte allerdings für die Anbieter: "Geld verdienen werden sie damit sicherlich die nächsten zehn Jahre nicht."

Autohersteller und Zulieferer hatten sich zuletzt schon skeptisch gezeigt, was schnelle Erfolgsaussichten angeht. BMW <DE0005190003> arbeitet in einigen Bereichen mit Daimler <DE0007100000> zusammen, in anderen mit Intel <US4581401001> und Fiat Chrysler, um die Kosten für die Entwicklung der Technik zu teilen. Volkswagen <DE0007664039> hat sich mit Ford <US3453708600> in dem Start-up Argo zusammengetan.

Die sogenannte Mikromobilität mit Leih- beziehungsweise E-Fahrrädern und E-Scootern werde in den kommenden zwei bis fünf Jahren ebenfalls noch einen deutlichen Schub erhalten, sagte Lang. Damit dürften auch diese Angebote zu einer wesentlichen Komponente des Verkehrs in den Städten heranwachsen.

In einer Studie prognostizieren die BCG-Berater, dass das Geschäft mit Elektro-Tretrollern auf längere Sicht allein in den USA und Europa einen jährlichen Umsatz von 12 bis 15 Milliarden Dollar erreichen könnte, wenn vier bis fünf Millionen E-Scooter auf den Straßen sind. Dabei gehen die BCG-Experten davon aus, dass sich in jeder Region nur drei bis vier große Anbieter durchsetzen werden. Denn bei einem Marktanteil von weniger als 25 Prozent werde es schwer sein, die E-Scooter-Flotten profitabel zu betreiben./men/DP/he

17.01.2020 | 14:03:22 (dpa-AFX)
KORREKTUR/EU-Handelskommissar: US-Zölle auf Autoimporte derzeit kein Thema mehr
17.01.2020 | 10:27:54 (dpa-AFX)
BMW ruft in USA über 300 000 Autos wegen fehlerhafter Airbags zurück
17.01.2020 | 09:35:00 (dpa-AFX)
HINTERGRUND: Frankfurt geht mit urbanem Konzept ins Rennen um die nächste IAA
17.01.2020 | 05:44:59 (dpa-AFX)
EU-Handelskommissar: US-Zölle auf Autoimporte derzeit kein Thema mehr
16.01.2020 | 14:01:47 (dpa-AFX)
BMW-Stammwerk pausiert für Umstellung auf i4-Elektroauto
16.01.2020 | 08:05:03 (dpa-AFX)
Kräftiger Anstieg bei EU-Auto-Neuzulassungen hievt Jahresbilanz ins Plus