Discount Optionsschein Long 50 - 60 2020/12: Basiswert Hugo Boss

DF1XP7 / DE000DF1XP76 //
Quelle: DZ BANK: Geld 05.08. 13:02:16, Brief 05.08. 13:02:16
DF1XP7 DE000DF1XP76 // Quelle: DZ BANK: Geld 05.08. 13:02:16, Brief 05.08. 13:02:16
0,001 EUR
Geld in EUR
0,031 EUR
Brief in EUR
0,00%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 23,650 EUR
Quelle : Xetra , 16:11:43
  • Basispreis 50,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 111,42%
  • Cap 60,00 EUR
  • Maximale Auszahlung 1,00 EUR
  • Hebel 76,29x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount Optionsschein Long 50 - 60 2020/12: Basiswert Hugo Boss

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 05.08. 13:02:16
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF1XP7 / DE000DF1XP76
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Discount Optionsschein
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 25.03.2019
Erster Handelstag 25.03.2019
Letzter Handelstag 17.12.2020
Letzter Bewertungstag 18.12.2020
Zahltag 28.12.2020
Fälligkeitsdatum 28.12.2020
Basispreis 50,00 EUR
Cap 60,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 05.08.2020, 13:02:16 Uhr mit Geld 0,001 EUR / Brief 0,031 EUR
Spread Absolut 0,03 EUR
Spread Homogenisiert 0,30 EUR
Spread in % des Briefkurses 96,77%
Max Rendite absolut 0,969 EUR
Max Rendite >999,99%
Max Rendite in % p.a. >999,99% p.a.
Seitwärtsrendite in % -100,00%
Seitwärtsrendite p.a. -100,00% p.a.
Abstand zum Cap Absolut 36,35 EUR
Abstand zum Cap in % 153,70%
Performance seit Auflegung in % -99,84%

Basiswert

Basiswert
Kurs 23,650 EUR
Diff. Vortag in % 4,97%
52 Wochen Tief 19,110 EUR
52 Wochen Hoch 55,40 EUR
Quelle Xetra, 16:11:43
Basiswert Hugo Boss AG
WKN / ISIN A1PHFF / DE000A1PHFF7
KGV 7,96
Produkttyp Aktie
Sektor Konsumgüter

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin ist abhängig von der Kursentwicklung des Basiswerts. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Referenzpreis auf oder über dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der wie folgt ermittelt wird: Der Basispreis wird vom Cap abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert.
  • Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, aber über dem Basispreis, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der wie folgt ermittelt wird: Der Basispreis wird vom Referenzpreis abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert.
  • Liegt der Referenzpreis auf oder unter dem Basispreis, beträgt der Rückzahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Produkte halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 10.03.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
10,8

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
67,2%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 1,88 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist HUGO BOSS AG ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 10.03.2020 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 10.03.2020 bei einem Kurs von 34,83 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -14,3% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -14,3%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 10.07.2020 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 10.07.2020 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 25,57.
Wachstum KGV 339,6 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 10,8 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 3.658,5% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 21 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 21 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,2% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 34,76% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 17.03.2020 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 110 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,4%.
Beta 1,43 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,43% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 67,2% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 67,2% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 6,46 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 6,46 EUR oder 0,29% Das geschätzte Value at Risk beträgt 6,46 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,29%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 19,8%
Volatilität der über 12 Monate 52,5%

Tools

News

04.08.2020 | 12:59:11 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Hugo Boss macht Verluste - Erholung im 2. Halbjahr erwartet

METZINGEN (dpa-AFX) - Die Auswirkungen der Corona-Krise haben den Modekonzern Hugo Boss <DE000A1PHFF7> im zweiten Quartal tief in die roten Zahlen gedrückt. Für die zweite Jahreshälfte zeigte sich der für seine Herrenanzüge bekannte Konzern jedoch wieder zuversichtlicher. Eine Prognose traute sich der Finanzvorstand und derzeitige Vorstandssprecher Yves Müller jedoch noch nicht zu. Dazu seien die Unsicherheiten noch zu groß, wobei er darauf hofft, dass eine große zweite Corona-Welle vermieden werden kann.

Die Aktie notierte am Dienstagmittag nahezu unverändert. Das zweite Quartal sei für das Modeunternehmen schwierig gewesen, aber es habe sich ordentlich geschlagen, so JPMorgan-Analystin Melanie Flouquet. Auf der Kostenseite habe Boss positiv überrascht.

Im zweiten Quartal sei rund die Hälfte aller Geschäfte geschlossen gewesen, sagte Müller in einer Telefonkonferenz zu den Quartalszahlen. Wegen der behördlich verfügten Ladenschließungen brach der Umsatz um 59 Prozent auf 275 Millionen Euro ein. Besonders getroffen wurden dabei die Geschäfte in Europa und Amerika, die rund 85 Prozent des Konzernumsatzes ausmachen. Darüber hinaus wirkten sich Unruhen und Demonstrationen im Mai und Juni negativ auf das Geschäft in den USA aus. Dagegen erholten sich die Aktivitäten in China, die im Mai zu einem Wachstum zurückkehrten. Im Juni konnte Hugo Boss wieder währungsbereinigt zweistellige Zuwachsraten verbuchen.

Positiv entwickelte sich auch das Onlinegeschäft, welches währungsbereinigt um 74 Prozent zulegte. Damit machte der Konzern ein Fünftel seiner Umsätze über den eigenen Internetshop sowie über Partnerwebseiten wie etwa Zalando. Das Konzessionsmodell will Hugo Boss weiter ausbauen. In der zweiten Jahreshälfte will der Konzern Müller zufolge auch über Amazon verkaufen. Insgesamt treibt der Modehändler den E-Commerce voran. Derzeit erschließe Hugo Boss 24 neue Märkte, zuletzt etwa Kanada und Mexiko.

Das operative Minus (Ebit) belief sich im Quartal auf 250 Millionen Euro. Dabei belasteten Abschreibungen über 125 Millionen Euro die Entwicklung. Ein Jahr zuvor hatte Hugo Boss noch ein Ergebnis von plus 80 Millionen Euro erzielt. Unter dem Strich fiel der Verlust dank einer Steuergutschrift mit 186 Millionen Euro niedriger aus, nach einem Gewinn von 52 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Die Ergebnisse verfehlten wegen der zusätzlichen Belastungen die Erwartungen der Analysten.

Finanziell steht Hugo Boss vergleichsweise solide da. So sei es gelungen, im Quartal einen positiven Mittelzufluss zu erreichen, so Müller. Bereits im Mai hatte das Unternehmen Maßnahmen zur Sicherung des Cashflows im Gesamtvolumen von rund 600 Millionen Euro angekündigt. Hier sei Hugo Boss gut vorangekommen, so Müller. So seien operativen Aufwendungen stark reduziert, nicht geschäftskritische Investitionen aufgeschoben und der Anstieg der Vorräte erheblich verringert worden. Zudem habe man die Dividende ausgesetzt.

Zur Sicherung der finanziellen Flexibilität hat Hugo Boss zudem einen bestehenden Konsortialkredit auf insgesamt 633 Millionen Euro aufgestockt. Zudem wurde ein zusätzliches Darlehen von 275 Millionen Euro organisiert, welches von der staatseigenen KfW abgesichert wird. Bisher habe man die Kreditlinie nicht in Anspruch genommen.

Für die zweite Jahreshälfte erwartet der Konzern nun eine sukzessive Erholung. Im zweiten Quartal etwa habe Hugo Boss monatlich eine stetige Verbesserung im eigenen Einzelhandel verzeichnet, dies habe sich zu Beginn des dritten Quartals fortgesetzt.

Nach dem Abgang von Mark Langer als Chef Mitte Juli hat Müller die Rolle des Vorstandssprecher im dreiköpfigen Team übernommen. Der neue Vorstandschef Daniel Grieder wird sein Amt erst im Juni kommenden Jahres antreten. Ein Führungsvakuum sieht Müller dabei nicht. So werde das operative Geschäft in der Zeit von den drei Vorstandsmitgliedern gemeinsam geführt.

Zum künftigen neuen Großaktionär Mike Ashley äußerte sich Müller positiv. Ashleys Fraser Group halte derzeit direkt etwas unter einem Prozent an Hugo Boss, dazu kämen Optionen von rund 10 Prozent, so der Manager. Hugo Boss arbeite mit Fraser bereits in Großbritannien im Großhandel erfolgreich zusammen. Es habe bereits ein Gespräch mit Vertretern von Ashley gegeben, welches der Finanzvorstand als "vernünftig" bezeichnete. Das Engagement sei dabei langfristig sowie strategisch angelegt. Auch sieht Müller keine Beunruhigung des übrigen Aktionärskreises durch den Eintritt Ashleys. Die italienische Unternehmerfamilie Marzotto ist derzeit mit rund 15 Prozent größter Aktionär bei Hugo Boss./nas/knd/stk

04.08.2020 | 07:57:49 (dpa-AFX)
Hugo Boss: Verluste im zweiten Quartal - Erholung im 2. Halbjahr erwartet
03.07.2020 | 12:41:31 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: HUGO BOSS AG (deutsch)
01.07.2020 | 09:55:48 (dpa-AFX)
WDH/Hugo Boss baut Onlinegeschäft aus - 400 Millionen Euro Umsatz bis 2022
01.07.2020 | 08:58:39 (dpa-AFX)
Hugo Boss baut Onlinegeschäft aus - 400 Millionen Euro Umsatz bis 2022
25.06.2020 | 14:50:43 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Hugo Boss ziehen an - 'Manager Magazin': Neuer Grossaktionär
22.06.2020 | 05:49:58 (dpa-AFX)
INDEX-MONITOR: Cancom und Gerresheimer ab sofort im Stoxx Europe 600