Discount Optionsschein Long 8 - 10 2020/12: Basiswert TUI

DF1X4S / DE000DF1X4S3 //
Quelle: DZ BANK: Geld 06.08. 17:39:00, Brief 06.08. 17:39:00
DF1X4S DE000DF1X4S3 // Quelle: DZ BANK: Geld 06.08. 17:39:00, Brief 06.08. 17:39:00
0,001 EUR
Geld in EUR
0,30 EUR
Brief in EUR
0,00%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 3,516 EUR
Quelle : Xetra , 17:36:06
  • Basispreis 8,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 127,53%
  • Cap 10,00 EUR
  • Maximale Auszahlung 2,00 EUR
  • Hebel 11,72x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount Optionsschein Long 8 - 10 2020/12: Basiswert TUI

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 06.08. 17:39:00
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DF1X4S / DE000DF1X4S3
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Discount Optionsschein
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 25.03.2019
Erster Handelstag 25.03.2019
Letzter Handelstag 17.12.2020
Letzter Bewertungstag 18.12.2020
Zahltag 28.12.2020
Fälligkeitsdatum 28.12.2020
Basispreis 8,00 EUR
Cap 10,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 06.08.2020, 17:39:00 Uhr mit Geld 0,001 EUR / Brief 0,30 EUR
Spread Absolut 0,299 EUR
Spread Homogenisiert 0,299 EUR
Spread in % des Briefkurses 99,67%
Max Rendite absolut 1,70 EUR
Max Rendite 566,67%
Max Rendite in % p.a. >999,99% p.a.
Seitwärtsrendite in % -100,00%
Seitwärtsrendite p.a. -100,00% p.a.
Abstand zum Cap Absolut 6,484 EUR
Abstand zum Cap in % 184,41%
Performance seit Auflegung in % -99,90%

Basiswert

Basiswert
Kurs 3,516 EUR
Diff. Vortag in % -2,87%
52 Wochen Tief 2,423 EUR
52 Wochen Hoch 12,715 EUR
Quelle Xetra, 17:36:06
Basiswert TUI AG
WKN / ISIN TUAG00 / DE000TUAG000
KGV 4,95
Produkttyp Aktie
Sektor Diverse

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin ist abhängig von der Kursentwicklung des Basiswerts. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Referenzpreis auf oder über dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der wie folgt ermittelt wird: Der Basispreis wird vom Cap abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert.
  • Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, aber über dem Basispreis, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der wie folgt ermittelt wird: Der Basispreis wird vom Referenzpreis abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert.
  • Liegt der Referenzpreis auf oder unter dem Basispreis beträgt der Rückzahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Produkte halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor positiv (seit 24.07.2020)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
4,8

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
60,8%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 2,48 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist TUI ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor positiv (seit 24.07.2020) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war positiv und hat am 24.07.2020 bei einem Kurs von 3,80 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -18,0% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -18,0%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 26.06.2020 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 26.06.2020 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 4,13.
Wachstum KGV 12,8 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 4,8 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 59,4% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 11 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 11 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,2% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 10,53% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 18.02.2020 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 280 zu verstärken.
Bad News Durchschnittliche Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. mittlere Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 5,1%.
Beta 2,34 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 2,34% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 60,8% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 60,8% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 2,19 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 2,19 EUR oder 0,61% Das geschätzte Value at Risk beträgt 2,19 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,61%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 57,8%
Volatilität der über 12 Monate 90,1%

Tools

News

06.08.2020 | 05:45:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Auch Ägypten will Ende der Reisewarnung für seine Urlaubsgebiete

BERLIN (dpa-AFX) - Nach der teilweisen Aufhebung der Reisewarnung für die Türkei verlangt auch Ägypten von der Bundesregierung eine solche Entscheidung für seine Urlaubsgebiete. Der ägyptische Botschafter in Berlin, Khaled Galal Abdelhamid, begründete die Forderung in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur mit sinkenden Corona- Infektionszahlen in seinem Land und weit reichenden Sicherheitsvorkehrungen für Touristen. "Es ist sehr frustrierend, dass ich keine Antwort darauf bekomme, warum die Reisewarnung nicht aufgehoben wird", sagte er.

Innerhalb der EU geht die Entwicklung unterdessen in die andere Richtung: Am Mittwochabend reaktivierte das Auswärtige Amt die Reisewarnung für die Region um die belgische Wirtschaftsmetropole Antwerpen. Zuvor hatte es Luxemburg und vier spanische Regionen getroffen, darunter Katalonien mit der Touristenmetropole Barcelona und den Stränden der Costa Brava.

Eine Reisewarnung ist zwar kein Reiseverbot, soll aber die größtmögliche abschreckende Wirkung haben. Auf der anderen Seite bietet sie Touristen die Möglichkeit, Reisen kostenlos zu stornieren. Während die Mitte März wegen der Corona-Pandemie ausgesprochene weltweite Warnung für Urlauber im Juni für mehr als 30 europäische Länder aufgehoben wurde, galt sie bisher für alle Regionen außerhalb Europas weiter. Am Dienstag hat sich das mit der Aufhebung für vier der beliebtesten türkischen Urlaubsregionen - Antalya, Izmir, Aydin und Mugla - schlagartig ändert.

Das weckt aber Begehrlichkeiten bei einem anderen Land, das ebenfalls auf die Rückkehr der deutschen Touristen hofft: Ägypten ist das zweitbeliebteste Urlaubsland der Deutschen außerhalb der EU. Botschafter Abdelhamid versteht nicht, warum sein Land anders behandelt wird als die Türkei. "Wir bitten nicht um einen Gefallen. Was wir sagen, ist: Schaut Euch die Lage an und trefft eine rationale und angemessene Entscheidung. Alles deutet darauf hin, dass die Reisewarnung nicht gerechtfertigt ist", sagt er der dpa.

In der Türkei müssen Urlauber,die nach Deutschland zurückkehren, nun in den 48 Stunden vor ihrer Ausreise einen Corona-Test machen und dafür 15 bis 30 Euro bezahlen. Abdelhamid sagte, auch Ägypten wäre zu einer solchen Regelung bereit. "Wir haben das vom ersten Tag an angeboten", sagte er. Die Tests wären in Ägypten sogar günstiger als in der Türkei.

Die ägyptische Regierung habe drei Regionen als "sichere Zonen" für deutsche Touristen ausgewiesen: Matruh am Mittelmeer, Hurghada am Roten Meer und Scharm el Scheich auf der Sinai-Halbinsel. "Wir haben null Infektionen in diesen Gebieten", sagt der Botschafter.

Für Ägypten sind die Deutschen die wichtigste Urlaubergruppe aus der EU. Im vergangenen Jahr sind laut Abdelhamid 1,8 Million Deutsche nach Ägypten gekommen. "Das ist sehr wichtig für uns, weil der Tourismus 12 Prozent unserer Wirtschaftsleistung ausmacht."

Der Botschafter betonte, dass die Infektionszahlen in Ägypten niedriger als in Deutschland und anderen europäischen Ländern seien, für die es keine Reisewarnung gebe. Ägypten habe eine offizielle Delegation aus Deutschland eingeladen, die Lage vor Ort zu prüfen. "Sie würde sehr klar sehen, das es keinen epidemiologischen Grund für die Reisewarnung gibt."

Der Grund für die Wiedereinführung der Reisewarnung für die Region Antwerpen ist die Überschreitung der Marke von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Die Provinz grenzt nicht direkt an Deutschland.

Wegen steigender Corona-Fallzahlen - zuletzt waren es durchschnittlich mehr als 300 pro Tag - sind die Beschränkungen in Belgien wieder verschärft worden. So gilt eine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen mit viel Publikum sowie in Bussen und Bahnen, Museen und Geschäften. Gäste in Kneipen und Restaurants müssen Kontaktdaten hinterlassen. Einkaufen gehen darf man nur noch alleine und für maximal 30 Minuten./mfi/tos/DP/zb

06.08.2020 | 05:30:36 (dpa-AFX)
Auch Ägypten will Ende der Reisewarnung für seine Urlaubsgebiete
05.08.2020 | 10:56:08 (dpa-AFX)
Tui sucht Partner für Airline-Geschäft
04.08.2020 | 20:27:07 (dpa-AFX)
ROUNDUP 5: Reisewarnung für beliebte türkische Urlaubsgebiete aufgehoben
03.08.2020 | 18:33:16 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Kreuzfahrt-Branche kämpft mit Neustart
03.08.2020 | 16:15:59 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Kreuzfahrt-Branche kämpft mit Neustart
03.08.2020 | 07:10:49 (dpa-AFX)
Strenge Hygieneregeln an Bord - Kreuzfahrtschiff zurück in Hamburg