•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Endlos Turbo Long 12.014,089 open end: Basiswert NASDAQ 100

DDZ5AT / DE000DDZ5AT0 //
Quelle: DZ BANK: Geld 09.03., Brief
DDZ5AT DE000DDZ5AT0 // Quelle: DZ BANK: Geld 09.03., Brief
0,001 EUR
Geld in EUR
-- EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 12.610,57 PKT
Quelle : NASDAQ GIDS , 28.03.
  • Basispreis
    (Stand 09.03. 04:03 Uhr)
    12.014,089 PKT
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 09.03. 04:03 Uhr)
    12.014,089 PKT
  • Abstand zum Basispreis in % 4,73%
  • Abstand zum Knock-Out in % 4,73%
  • Hebel --
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Bitte beachten Sie die Angaben in den Endgültigen Bedingungen

Chart

Endlos Turbo Long 12.014,089 open end: Basiswert NASDAQ 100

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 09.03. 22:00:10
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2023 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DDZ5AT / DE000DDZ5AT0
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Endlos Turbo
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
Emissionsdatum 03.03.2023
Erster Handelstag 03.03.2023
Handelszeiten 08:00 - 22:00 Hinweise zur Kursstellung
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
(Stand 09.03. 04:03 Uhr)
12.014,089 PKT
Knock-Out-Barriere
(Stand 09.03. 04:03 Uhr)
12.014,089 PKT
Knock-Out-Barriere erreicht Ja
Knock-Out-Barriere erreicht am 09.03.2023 21:16
Anpassungsprozentsatz p.a. 7,66414% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%
Abrechnung bei Fälligkeit Rückzahlung: 0,001 EUR
Anpassungshistorie KO-Schwelle und Basispreis
DatumKO-SchwelleBasispreis
09.03.202312.014,089 PKT12.014,089 PKT
08.03.202312.012,68 PKT12.012,68 PKT
07.03.202312.010,123 PKT12.010,123 PKT
06.03.202312.007,666 PKT12.007,666 PKT
03.03.202312.000,00 PKT12.000,00 PKT
02.03.202312.000,00 PKT12.000,00 PKT

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 09.03.2023, 22:00:10 Uhr mit Geld 0,001 EUR / Brief --
Spread Absolut --
Spread Homogenisiert --
Spread in % des Briefkurses --
Hebel --
Abstand zum Knock-Out Absolut 596,48 PKT
Abstand zum Knock-Out in % 4,73%
Performance seit Auflegung in % -90,91%

Basiswert

Basiswert
Kurs 12.610,57 PKT
Diff. Vortag in % -0,49%
52 Wochen Tief 10.440,64 PKT
52 Wochen Hoch 15.265,42 PKT
Quelle NASDAQ GIDS, 28.03.
Basiswert NASDAQ 100
WKN / ISIN A0AE1X / US6311011026
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Art:
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung nach deutschem Recht.

Laufzeit:
Dieses Produkt hat keine feste Laufzeit. Es kann jedoch durch den Anleger ausgeübt oder durch die DZ BANK gekündigt werden.

Ziele:
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt.

Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall beträgt der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin 0,001 EUR pro Produkt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Produkte berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Produkte halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.

Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 10 Bankarbeitstage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen.

Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin dem EUR-Gegenwert der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis am Ausübungstag, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.

Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden täglich angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem aktuellen Basispreis.
Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Der EUR-Gegenwert wird am Ausübungstag auf Basis des von der Europäischen Zentralbank um 14:15 Uhr MEZ festgestellten EUR-Fixings errechnet.

Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Analyse

Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Quelle: TraderFox GmbH

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

28.03.2023 | 22:23:13 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Leichte Verluste

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach einem erfreulichen Wochenauftakt ist es am Dienstag mit der Kurserholung schon wieder vorbei gewesen. Die latente Unsicherheit der Investoren mit Blick auf das weitere Vorgehen der US-Notenbank Fed bremste die Börsen. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> schloss am Ende eines an Impulsen armen Handels 0,12 Prozent niedriger bei 32 394,25 Punkten. Allerdings grenzten die Aktienkurse in den Schlussminuten die Verluste ein.

Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> gab um 0,16 Prozent auf 3971,27 Zähler nach. Für den Nasdaq 100 <US6311011026> ging es mit minus 0,49 Prozent auf 12 610,57 Punkte ein wenig stärker nach unten.

Es gebe die Aussicht auf eine Rezession in den USA, aber die US-Notenbank Fed werde diesmal nicht zur Rettung eilen, schrieben die Marktexperten von Blackrock. Aus ökonomischer Sicht drohe Schaden, nicht zuletzt ausgehend vom gestressten Bankensektor. Andererseits könne die Fed die anhaltend hohe Inflation nicht aus dem Auge lassen.

Im Dow Jones Industrial lagen die Aktien von Walgreens <US9314271084> mit plus 2,7 Prozent an der Spitze. Die Drogerie- und Apothekenkette übertraf im zweiten Geschäftsquartal mit dem Ergebnis je Aktie die Erwartungen von Analysten.

Um 7,6 Prozent sackten die Papiere des Fahrdienstvermittlers Lyft <US55087P1049> ab, nachdem sie im frühen Handel noch zulegen konnten. Die Firmengründer Logan Green und John Zimmer ziehen sich aus der Geschäftsführung zurück. Mitte April soll der frühere Amazon- <US0231351067> und Microsoft-Manager <US5949181045> David Risher den Chefposten übernehmen. Green und Zimmer bleiben jedoch im Verwaltungsrat, der dem Vorstand übergeordnet ist.

Aufspaltungspläne trieben die Aktien des chinesische Online-Handelsriese Alibaba <US01609W1027> um mehr als 14 Prozent nach oben. Alibaba will sich in sechs Teile gliedern und so zu einer Tech-Holding werden. Der Schritt sehe die Bereiche Online-Handel, Medien und Cloud vor, die zum entsprechenden Zeitpunkt Kapitalmaßnahmen oder Börsengänge prüfen würden, teilte das Unternehmen mit. Die anderen drei Bereiche seien lokale Dienstleistungen, Logistik und Unterhaltung.

Die Aktien des Medienkonzerns Fox Corp litten unter einer gestrichenen Kaufempfehlung der Bank of America. Auf dem höheren Kursniveau sah Analystin Jessica Reif Ehrlich keinen Kurstreiber mehr und senkte die Aktien von "Buy" auf "Neutral". Fox-Aktien verloren 2,7 Prozent.

Die Papiere des Kinobetreibers AMC Entertainment schossen um gut 13 Prozent nach oben. Der Branchendienst „The Intersect“ berichtete unter Berufung auf Insider, dass Amazon eine Übernahme von AMC erwägt. Amazon könne die Kinos als Marketingplattform für Spielfilme von Amazon Prime nutzen, so der Bericht.

Im späten US-Devisenhandel legte der Euro <EU0009652759> zu und wurde zuletzt bei 1,084 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0841 (Montag: 1,0773) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9224 (0,9282) Euro gekostet.

Am US-Anleihemarkt gaben die Kurse etwas nach. Der Terminkontrakt für zehnjährige Papiere (T-Note-Future) fiel um 0,23 Prozent auf 114,72 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatstitel betrug 3,55 Prozent./bek/he

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---

28.03.2023 | 22:15:36 (dpa-AFX)
Aktien New York Schluss: Leichte Verluste
28.03.2023 | 20:11:04 (dpa-AFX)
Aktien New York: Einbußen im Technologiesektor belasten Börsen
28.03.2023 | 16:02:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York: Dow träge - Einbußen an der Nasdaq
28.03.2023 | 15:48:53 (dpa-AFX)
Aktien New York: Dow tritt auf der Stelle - Einbußen an der Nasdaq
28.03.2023 | 14:55:02 (dpa-AFX)
Aktien New York Ausblick: Kaum verändert - Anleger warten auf Inflationsdaten
27.03.2023 | 22:26:13 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Bankaktien verhelfen Wall Street zur Erholung