•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

ZinsFix ST 06 22/24: Basiswert Fresenius

DDZ0WY / DE000DDZ0WY5 //
Quelle: DZ BANK: Geld , Brief
DDZ0WY DE000DDZ0WY5 // Quelle: DZ BANK: Geld , Brief
-- EUR
Geld in EUR
-- EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 29,140 EUR
Quelle : Xetra , 01.07.
  • Basispreis 28,90 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 0,82%
  • Barriere 19,941 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 31,57%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 34,602076
  •  
  •  
  •  
  •  
Das Produkt wird von der DZ BANK gemäß dem „ESG Produkt- und Transparenzstandard der DZ BANK“ als nachhaltiges Produkt eingestuft.
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

ZinsFix ST 06 22/24: Basiswert Fresenius

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: -- --
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DDZ0WY / DE000DDZ0WY5
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Index/Aktienanleihe
Produkttyp ZinsFix
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Zeichnungsfrist 31.05.2022 - 30.06.2022
Emissionsdatum 30.06.2022
Erster Handelstag 08.08.2022
Letzter Handelstag 05.01.2024
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 08.01.2024
Zahltag 15.01.2024
Fälligkeitsdatum 15.01.2024
Emissionspreis 1.000,00 EUR pro Zertifikat
Anzahl Aktien 34,6021
Basispreis 28,90 EUR
Basisbetrag 1.000,00 EUR
Zins 60,00 EUR
Protectlevel verletzt Nein

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: Uhr mit Geld -- / Brief --
Spread Absolut --
Spread Homogenisiert --
Spread in % des Briefkurses --
Abstand zum Basispreis in % 0,82%
Max Rendite in % p.a. --
Seitwärtsrendite in % --
Seitwärtsrendite p.a. --
Performance seit Auflegung in % --

Basiswert

Basiswert
Kurs 29,140 EUR
Diff. Vortag in % --
52 Wochen Tief 26,520 EUR
52 Wochen Hoch 47,595 EUR
Quelle Xetra, 01.07.
Basiswert Fresenius SE & Co. KGaA
WKN / ISIN 578560 / DE0005785604
KGV --
Produkttyp Aktie
Sektor Gesundheitswesen

Produktbeschreibung

Das hier beschriebene Zertifikat bezieht sich auf die Aktie Fresenius SE & Co KGaA. Es bietet am Zinszahlungstermin eine feste Zinszahlung. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 15.01.2024 fällig.

Feste Zinszahlung

Sie erhalten am Zinszahlungstermin unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts eine feste Zinszahlung von mindestens 60,00 Euro pro Zertifikat (endgültige Festlegung am 30.06.2022).

Begrenzter Puffer
,
Mögliche Rückzahlung durch Lieferung von Aktien

Für die Rückzahlung gibt es folgende zwei Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Der Schlusskurs der Aktie Fresenius SE & Co KGaA an der maßgeblichen Börse am Bewertungstag notiert auf oder über 69,00 % des Startpreises (Schwelle für die Rückzahlung zum Basisbetrag am Rückzahlungstermin). Sie erhalten eine Rückzahlung von 1.000,00 Euro pro Zertifikat.

  2. Der Schlusskurs der Aktie Fresenius SE & Co KGaA an der maßgeblichen Börse am Bewertungstag notiert unter 69,00 % des Startpreises. Sie erhalten pro Zertifikat eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Menge Aktien der Fresenius SE & Co KGaA. Das Bezugsverhältnis wird am 30.06.2022 festgelegt. Es entspricht dem Ergebnis der Formel (Basisbetrag / Startpreis). Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese zahlen wir einen Ausgleichsbetrag pro Zertifikat. Der Gegenwert der Aktien und des Ausgleichsbetrags wird unter dem Basisbetrag liegen. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien erfolgt nicht. Wenn wir Aktien nicht liefern können, kann die Rückzahlung auch zu einem Abrechnungsbetrag erfolgen. Dieser entspricht pro Zertifikat dem Ergebnis der Formel (Referenzpreis x Bezugsverhältnis).


Sie erhalten während der Laufzeit des Produkts keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Negative Analystenhaltung seit 17.05.2022

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
6,7

Erwartetes KGV für 2024

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
56,9%

Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 16,95 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist FRESENIUS ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 17.05.2022 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 17.05.2022 bei einem Kurs von 33,25 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -0,5% vs. STOXX600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt -0,5%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 20.05.2022 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 20.05.2022 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 31,39.
Wachstum KGV 1,8 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 6,7 Erwartetes KGV für 2024 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2024.
Langfristiges Wachstum 8,7% Wachstum heute bis 2024 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2024.
Anzahl der Analysten 20 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 20 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,5% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 23,48% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,2%.
Beta 0,90 Mittlere Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,90% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 56,9% Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600 56,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 3,95 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 3,95 EUR oder 0,14% Das geschätzte Value at Risk beträgt 3,95 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,14%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 26,3%
Volatilität der über 12 Monate 26,9%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

29.06.2022 | 13:38:45 (dpa-AFX)
Kreise: Fresenius prüft Fusion des Klinikgeschäfts mit Wettbewerber

BAD HOMBURG (dpa-AFX) - Der Dax-Konzern <DE0008469008> Fresenius SE <DE0005785604> lotet offenbar die Fusion seines Klinikgeschäfts mit einem Wettbewerber aus. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf informierte Kreise berichtete, zieht das Bad Homburger Unternehmen derzeit einen Zusammenschluss der Option eines Verkaufs einer Beteiligung an Finanzinvestoren vor.

Fresenius-Chef Stephan Sturm hatte bereits vor geraumer Zeit angekündigt, nach neuen Wachstumsoptionen für das Klinikgeschäft zu suchen. Der Firmenlenker hatte dabei die Möglichkeit ins Spiel gebracht, zunächst im Zuge weiterer Übernahmen Finanzinvestoren ins Boot zu holen und später die Krankenhauskette über einen Börsengang als eigenständige Gesellschaft auszugliedern. Laut dem Bloomberg-Bericht tendiert der Konzern inzwischen aber stärker zu der Option einer Fusion mit einem Wettbewerber statt einer Minderheitsbeteiligung.

Erste Gespräche sollen bereits mit Private-Equity-Firmen wie CVC Capital Partners geführt worden sein - der Investor besitzt unter anderem den griechischen Krankenhausbetreiber Hellenic Healthcare Group und die französische Kette Elsan. Auch mit dem Finanzinvestor KKR & Co soll es Kontakt gegeben haben, berichtet die Agentur.

Zuletzt hatte es allerdings Hinweise auf mögliche unterschiedliche Interessen im Management gegeben. So soll Firmenchef Sturm wiederum erst am Dienstag auf einer Betriebsversammlung des Unternehmens erklärt haben, dass eine Mehrheit an dem Klinikgeschäft bei Fresenius bleiben solle. Fresenius selbst und auch CVC wollten den Bericht nicht kommentieren.

Früheren Pressespekulationen zufolge hatte der Konzern bei Investoren bereits vorgefühlt, um eine Minderheitsbeteiligung von 20 Prozent loszuschlagen. Das Krankenhausgeschäft von Fresenius umfasst die größte private deutsche Klinikkette Helios, sowie die Gruppe Qironsalud in Spanien - zum Konzern gehören auch Häuser in Südamerika.

Sturm steht unter Druck, das Wachstum des in der Corona-Krise angeschlagenen Konzerns wieder anzukurbeln. Wegen Problemen bereits vor der Pandemie haben die Fresenius-Papiere seit 2017 rund die Hälfte an Wert verloren. Die Aktie drehte am Mittwoch nach der Veröffentlichung der Nachricht ins Plus, gab die Gewinne aber schnell wieder ab. Zuletzt stand sie wieder mit rund einem halben Prozent im Minus auf dem Niveau, das sie vor der Kreise-Meldung innehatte./tav/zb/jha/

27.06.2022 | 07:22:31 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Jefferies senkt Ziel für Fresenius auf 30 Euro - 'Hold'
22.06.2022 | 13:26:06 (dpa-AFX)
ROUNDUP: FMC zeigt sich von Gerichtsschlappe des Konkurrenten Davita unbesorgt
22.06.2022 | 10:45:51 (dpa-AFX)
FMC zeigt sich von Gerichtsschlappe des Konkurrenten Davita unbesorgt
21.06.2022 | 21:05:51 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Davita-Gerichtsschlappe weckt Gewinnsorgen auch für Konkurrenten FMC
21.06.2022 | 19:38:36 (dpa-AFX)
Gerichtsschlappe von Davita weckt Gewinnsorgen auch für Konkurrenten FMC
21.06.2022 | 18:29:20 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS 2: FMC und Fresenius schwer belastet von US-Urteil gegen Davita