Bonus Cap 8 2020/03: Basiswert ThyssenKrupp

DDW0E6 / DE000DDW0E69 //
Quelle: DZ BANK: Geld 18.02., Brief 18.02.
DDW0E6 DE000DDW0E69 // Quelle: DZ BANK: Geld 18.02., Brief 18.02.
14,25 EUR
Geld in EUR
14,30 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 10,250 EUR
Quelle : Xetra , 18.02.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 15,00 EUR
  • Bonuszahlung 15,00 EUR
  • Barriere 8,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 21,95%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 78,86% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 8 2020/03: Basiswert ThyssenKrupp

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 18.02. 21:57:21
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DDW0E6 / DE000DDW0E69
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 13.02.2019
Erster Handelstag 13.02.2019
Letzter Handelstag 19.03.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 20.03.2020
Zahltag 27.03.2020
Fälligkeitsdatum 27.03.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 15,00 EUR
Bonuszahlung 15,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 13.02.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 8,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 15,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 18.02.2020, 21:57:21 Uhr mit Geld 14,25 EUR / Brief 14,30 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,35%
Bonusbetrag 15,00 EUR
Bonusrenditechance in % 4,90%
Bonusrenditechance in % p.a. 78,86% p.a.
Max Rendite 4,90%
Max Rendite in % p.a. 60,23% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 2,25 EUR
Abstand zur Barriere in % 21,95%
Aufgeld Absolut 4,05 EUR
Aufgeld in % p.a. >999,99% p.a.
Aufgeld in % 39,51%
Performance seit Auflegung in % 0,00%

Basiswert

Basiswert
Kurs 10,250 EUR
Diff. Vortag in % -5,53%
52 Wochen Tief 9,252 EUR
52 Wochen Hoch 14,465 EUR
Quelle Xetra, 18.02.
Basiswert ThyssenKrupp AG
WKN / ISIN 750000 / DE0007500001
KGV -20,92
Produkttyp Aktie
Sektor Industrie

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 27.03.2020 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (13.02.2019 bis 20.03.2020) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 8,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 15,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 15,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 14.02.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
10,5

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
38,3%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 7,64 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist THYSSENKRUPP AG ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 14.02.2020 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 14.02.2020 bei einem Kurs von 11,31 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -8,3% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -8,3%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 22.11.2019 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 22.11.2019 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 11,79.
Wachstum KGV 2,0 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 10,5 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 20,4% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 11 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 11 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0,4% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 4,09% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 24.05.2019 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 97 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,4%.
Beta 1,52 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,52% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 38,3% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 3,50 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 3,50 EUR oder 0,31% Das geschätzte Value at Risk beträgt 3,50 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,31%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 40,2%
Volatilität der über 12 Monate 42,1%

Tools

News

18.02.2020 | 18:09:16 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS 2: Thyssenkrupp fallen weiter - Auch Klöckner unter Druck

(neu: Schlusskurse)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von Thyssenkrupp <DE0007500001> sind am Dienstag auf den tiefsten Stand seit Ende August vergangenen Jahres gefallen. Sie weiteten damit ihren dreiprozentigen Verlust vom Wochenbeginn aus. Aus dem Handel gingen sie schließlich mit einem Abschlag von 5,5 Prozent auf 10,25 Euro und waren damit größter Verlierer im MDax <DE0008467416>.

Der Industriekonzern hatte am Vortag mitgeteilt, künftig nur noch mit zwei Konsortien aus Finanzinvestoren über den Verkauf der Aufzugsparte zu verhandeln. Noch mit dabei sind ein Gespann aus Blackstone <US09253U1088>, Carlyle <US14309L1026> und Canadian Pension Plan sowie eines aus Advent und Cinven. Ziel ist aus Sicht von Thyssenkrupp ein Mehrheits- oder Vollverkauf der Sparte. Der strategische Käufer Kone ist damit vorerst aus dem Rennen.

Dass der Industriekonzern die Aufzugsparte an Finanzinvestoren verkaufen wolle, sei keine Überraschung, schrieb Analyst Christian Obst von der Baader Bank. Dies sei der sicherste und einfachste Weg, das Geschäft zu Geld zu machen. Allerdings würde sich der Konzern mit einem Komplettverkauf oder dem Verkauf eines Großteils der Sparte von einem Gewinnbringer verabschieden. Er habe hingegen damit gerechnet, dass der Verkauf eines Minderheitsanteils ausreiche, um den Konzernumbau zu finanzieren und gleichzeitig auch zukünftig von den Einnahmen und einer Höherbewertung der Aufzugsparte zu profitieren.

Auf einen weiteren Aspekt verwies Sven Diermeier von Independent Research: Bei einem Verkauf des Aufzuggeschäfts an Finanzinvestoren dürfte der Personalabbau nicht so umfangreich sein wie bei einem Verkauf an die finnische Kone. "Dies dürfte im Sinne der Gewerkschaften sein", vermutete der Analyst. Am Markt dürfte die Enttäuschung überwiegen, dass mit Kone der Bieter mit dem wohl höchsten Kaufpreisangebot zunächst nicht zum Zuge komme.

Unterdessen büßte die Aktien von Klöckner & Co 5,7 Prozent ein. Im Sommer vergangenen Jahres kursierten Spekulationen, Thyssenkrupp könne den Duisburger Stahlhändler übernehmen oder seine Werkstoffsparte mit KlöCo zusammenlegen. Klöckner-Aktien reagierten seinerzeit mit einer Kurs-Rally auf diese Überlegungen. Ende September berichtete dann jedoch das "Handelsblatt", KlöCo habe Gespräche über eine Fusion mit dem Werkstoffgeschäft von Thyssenkrupp einseitig beendet./bek/ck/fba/ck/he

18.02.2020 | 15:37:43 (dpa-AFX)
Thyssenkrupp-Beschäftigte fordern Überprüfung von Schließungsplänen
18.02.2020 | 14:58:25 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Thyssenkrupp fallen weiter - Auch Klöckner unter Druck
18.02.2020 | 09:30:23 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Thyssenkrupp fallen auf Tief seit Ende August
17.02.2020 | 18:47:56 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 2: Thyssenkrupp unter Druck - Weniger Bieter für die Aufzugsparte
17.02.2020 | 17:15:58 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Thyssenkrupp verhandelt mit Finanzinvestoren über Aufzüge - Kone raus
17.02.2020 | 16:27:48 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Saudi-Arabien verlangt Ende des Rüstungsexportstopps - SPD lehnt ab