Bonus Cap 50 2020/12: Basiswert BASF

DDT3VX / DE000DDT3VX1 //
Quelle: DZ BANK: Geld 21.10. 17:54:57, Brief 21.10. 17:54:57
DDT3VX DE000DDT3VX1 // Quelle: DZ BANK: Geld 21.10. 17:54:57, Brief 21.10. 17:54:57
68,15 EUR
Geld in EUR
68,19 EUR
Brief in EUR
1,14%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 67,61 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:23
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 75,00 EUR
  • Bonuszahlung 75,00 EUR
  • Barriere 50,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 26,05%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 8,54% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 50 2020/12: Basiswert BASF

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 21.10. 17:54:57
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2019 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DDT3VX / DE000DDT3VX1
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 09.01.2019
Erster Handelstag 09.01.2019
Letzter Handelstag 17.12.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.12.2020
Zahltag 28.12.2020
Fälligkeitsdatum 28.12.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 75,00 EUR
Bonuszahlung 75,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 09.01.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 50,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 75,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 21.10.2019, 17:54:57 Uhr mit Geld 68,15 EUR / Brief 68,19 EUR
Spread Absolut 0,04 EUR
Spread Homogenisiert 0,04 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,06%
Bonusbetrag 75,00 EUR
Bonusrenditechance in % 9,99%
Bonusrenditechance in % p.a. 8,54% p.a.
Max Rendite 9,99%
Max Rendite in % p.a. 8,33% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 17,61 EUR
Abstand zur Barriere in % 26,05%
Aufgeld Absolut 0,58 EUR
Aufgeld in % p.a. 0,74% p.a.
Aufgeld in % 0,86%
Performance seit Auflegung in % 12,38%

Basiswert

Basiswert
Kurs 67,61 EUR
Diff. Vortag in % 1,96%
52 Wochen Tief 55,64 EUR
52 Wochen Hoch 74,61 EUR
Quelle Xetra, 17:35:23
Basiswert BASF SE
WKN / ISIN BASF11 / DE000BASF111
KGV 13,21
Produkttyp Aktie
Sektor Chemie/Pharma

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Beobachtungspreis immer über der Barriere, erhalten Sie den Bonusbetrag.
  • Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag begrenzt. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 20.09.2019

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
13,4

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
72,5%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 67,73 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist BASF SE ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 20.09.2019 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 20.09.2019 bei einem Kurs von 63,69 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance 2,9% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 2,9%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 06.09.2019 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 06.09.2019 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 61,26.
Wachstum KGV 1,2 24,63% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 24,63%.
KGV 13,4 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 11,1% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 25 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 25 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,9% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 65,18% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 11.10.2019 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,4%.
Beta 1,50 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,50% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 72,5% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 72,5% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 7,95 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 7,95 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 7,95 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 25,0%
Volatilität der über 12 Monate 25,4%

Tools

News

21.10.2019 | 10:21:58 (dpa-AFX)
WDH/KORREKTUR: ROUNDUP/BASF-Investorentag: Bauchemie-Verkauf noch 2019

(Meldung vom 27.9.2019: Korrigiert wird im dritten Absatz im letzten Satz die Jahreszahl: 2021. Außerdem wurde im ersten Absatz ein Halbsatz entfernt.)

GENT (dpa-AFX) - Der Chemiekonzern BASF <DE000BASF111> will seine Bauchemie-Sparte bis Ende des Jahres verkaufen. Konzernchef Martin Brudermüller sprach bei einer Investorenkonferenz am Freitag im belgischen Gent erstmals von bestätigten Angeboten. Er erwarte bis Ende des Jahres, die Verträge zu unterzeichnen. Zum laufenden Geschäft sagte Brudermüller, der Sommer war unverändert mau. Schub soll aber zukünftig die Agrarsparte bringen.

Vor Wochen machten bereits Namen von potenziellen Interessenten an der Bauchemie die Runde - darunter der US-Finanzinvestor Carlyle <US14309L1026> Group und der US-Baustoffhersteller Standard Industries. Auch andere Finanzinvestoren wie Bain Capital, Cinven oder KKR kämen Insidern zufolge als potentielle Interessenten in Frage, berichtete Bloomberg im Juli. Damals war von einer Bewertung bis 3 Milliarden Euro die Rede, Anfang Juni wurde über 2,7 Milliarden Euro spekuliert.

Außerdem gab Brudermüller Details zum bereits im vergangenen November beschlossenen Sparprogramm bekannt. Damit sollen die Maßnahmen bereits im laufenden Geschäftsjahr eine halbe Milliarde Euro zum operativen Ergebnis (Ebitda) beitragen. Dem gegenüber stünden allerdings noch Kosten zwischen 400 und 500 Millionen Euro. Somit sei der Nutzen zunächst eher gering. Im kommenden Jahr soll das Sparprogramm dann schon bis zu 1,3 Milliarden Euro zum Ebitda leisten. Die Kosten sinken dann laut Management auf 200 bis 300 Millionen Euro. Ab 2021 steige, wie bereits angekündigt, das Plus aus dem Sparprogramm laut Plan auf 2 Milliarden Euro.

BASF hat mit ihrem Kapitalmarkttag die Anleger bislang überzeugt. An der Dax-Spitze verteuerten sich die Anteile des Chemiekonzerns zuletzt um gut zweieinhalb Prozent. Positiv gewertet wurde laut Händlern, dass das Sparprogramm der BASF greift. Zudem wollen die Ludwigshafener die Dividende weiterhin jedes Jahr steigern.

Dem Dax-Konzern machen aktuell nicht nur der Handelsstreit sondern auch die Flaute in der Autoindustrie zu schaffen. Deshalb hatte Brudermüller Anfang Juli seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr kräftig gesenkt. Seine Sicht bleibt pessimistisch. Er bestätigte am Freitag die Konzern-Prognose, dass das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) im laufenden Jahr um bis zu 30 Prozent zurückgehen wird. Finanzvorstand Hans-Ulrich Engel sieht netto für das laufende Jahr negative Einmaleffekte in Höhe von 500 Millionen Euro.

Brudermüller erklärte auch, dass im dritten Quartal keine Veränderung bei der eher gedämpften Geschäftsentwicklung zu spüren sei. In den Monaten Juli und August seien die Vorzeichen unverändert gewesen. Das gelte auch für die eher schlechte Vorhersehbarkeit, wie und wann Kunden Aufträge vergeben. An der Dividendenpolitik halte der Konzern aber weiterhin fest.

Wachstum soll in den kommenden Jahren unter anderem die Agrarsparte von BASF bringen. Der Umsatz in diesem Bereich soll laut Management bis 2030 um 50 Prozent steigen (2018: 6,17 Mrd Euro). Bis 2028 will der Konzern hier über 30 neue Produkte mit einem Spitzenumsatzpotenzial von mehr als 6 Milliarden Euro raus bringen. Das Ebitda solle zudem um durchschnittlich 5 Prozent pro Jahr wachsen.

Mit Blick auf das Öl- und Gasgeschäft der Tochter Wintershall Dea bestätigte das Management seine Pläne im zweiten Halbjahr des kommenden Jahres an die Börse zu gehen. BASF ist vor dem Schritt an den Kapitalmarkt mit 73 Prozent an dem Unternehmen beteiligt. Anschließend wird der Chemiekonzern nach bisheriger Planung noch die Mehrheit halten, im Nachgang will sich der Konzern aber von weiteren Anteilen trennen. BASF hatte erst im Mai das Öl- und Gasgeschäft seiner Tochter Wintershall mit dem Rivalen Dea zusammen zu legen./knd/stk/jha/mne/fba

21.10.2019 | 10:19:27 (dpa-AFX)
KORREKTUR: ROUNDUP/BASF-Investorentag: Bauchemie-Verkauf noch 2019
15.10.2019 | 06:11:55 (dpa-AFX)
Auftakt für Tarifverhandlungen in Ost-Chemie
11.10.2019 | 14:02:35 (dpa-AFX)
Bundesländer fordern Glyphosat-Verbot in Privatgärten
10.10.2019 | 07:47:48 (dpa-AFX)
Kreise: LafargeHolcim verabschiedet sich aus Bieterrennen für BASF-Bauchemie
07.10.2019 | 10:28:29 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: DZ Bank hebt fairen Wert für BASF auf 65 Euro - 'Halten'
04.10.2019 | 18:05:03 (dpa-AFX)
'Spiegel': Netzbetreiber lassen EEG-Befreiung für Industriefirmen überprüfen