Bonus Cap 40 2020/09: Basiswert BASF

DDT3VQ / DE000DDT3VQ5 //
Quelle: DZ BANK: Geld 22.11. 12:25:46, Brief 22.11. 12:25:46
DDT3VQ DE000DDT3VQ5 // Quelle: DZ BANK: Geld 22.11. 12:25:46, Brief 22.11. 12:25:46
68,67 EUR
Geld in EUR
68,68 EUR
Brief in EUR
0,13%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 69,69 EUR
Quelle : Xetra , 12:10:46
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 70,00 EUR
  • Bonuszahlung 70,00 EUR
  • Barriere 40,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 42,60%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 2,34% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 40 2020/09: Basiswert BASF

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 22.11. 12:25:46
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2019 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DDT3VQ / DE000DDT3VQ5
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 09.01.2019
Erster Handelstag 09.01.2019
Letzter Handelstag 17.09.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.09.2020
Zahltag 25.09.2020
Fälligkeitsdatum 25.09.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 70,00 EUR
Bonuszahlung 70,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 09.01.2019
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 40,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 70,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 22.11.2019, 12:25:46 Uhr mit Geld 68,67 EUR / Brief 68,68 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 0,01 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,01%
Bonusbetrag 70,00 EUR
Bonusrenditechance in % 1,92%
Bonusrenditechance in % p.a. 2,34% p.a.
Max Rendite 1,92%
Max Rendite in % p.a. 2,28% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 29,69 EUR
Abstand zur Barriere in % 42,60%
Aufgeld Absolut -1,01 EUR
Aufgeld in % p.a. -1,75% p.a.
Aufgeld in % -1,45%
Performance seit Auflegung in % 7,87%

Basiswert

Basiswert
Kurs 69,69 EUR
Diff. Vortag in % 0,35%
52 Wochen Tief 55,64 EUR
52 Wochen Hoch 74,61 EUR
Quelle Xetra, 12:10:46
Basiswert BASF SE
WKN / ISIN BASF11 / DE000BASF111
KGV 13,61
Produkttyp Aktie
Sektor Chemie/Pharma

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Beobachtungspreis immer über der Barriere, erhalten Sie den Bonusbetrag.
  • Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag begrenzt. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 20.09.2019

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
13,7

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
72,6%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 71,04 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist BASF SE ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 20.09.2019 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 20.09.2019 bei einem Kurs von 63,69 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance 2,0% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 2,0%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 06.09.2019 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 06.09.2019 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 65,93.
Wachstum KGV 1,2 27,55% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 27,55%.
KGV 13,7 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 12,3% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 24 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 24 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,7% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 65,07% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 12.11.2019 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 71 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,3%.
Beta 1,58 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,58% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 72,6% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 72,6% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 16,76 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 16,76 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 16,76 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 20,0%
Volatilität der über 12 Monate 25,1%

Tools

News

22.11.2019 | 06:35:05 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Schwierige Chemie-Tarifgespräche - beide Seiten weit auseinander

WIESBADEN (dpa-AFX) - In der Tarifrunde für rund 580 000 Beschäftigte in der deutschen Chemie- und Pharmabranche zeichnen sich weiter schwierige Verhandlungen ab. Während die Gewerkschaft IG BCE den Arbeitgebern vor Beginn der zweiten Runde am Donnerstag Jammern auf hohem Niveau vorwarf, sehen diese wenig Verteilungsspielraum. An diesem Freitag sollen die Gespräche in Wiesbaden fortgesetzt werden. In der ersten Runde hatten die Arbeitgeber kein Angebot vorgelegt, die Verhandlungen wurden ergebnislos vertagt.

Bei den Gesprächen geht es um Lohnzuwächse und weitere Leistungen für die Beschäftigten in Deutschlands drittgrößter Industriebranche nach dem Auto- und Maschinenbau. Die Chemie- und Pharmabranche hat sehr gute Jahre hinter sich, leidet aber zunehmend unter Handelskonflikten und der sinkenden Nachfrage aus der Industrie. Umsatz und Produktion werden dieses Jahr kräftig sinken, erwartet der Branchenverband VCI.

Vor der zweiten Runde hatten die Arbeitgeber die Erwartungen deshalb gedämpft. Bis zu einem tragbaren Abschluss sei es "noch ein weiter Weg", sagte Georg Müller, Verhandlungsführer des Arbeitgeberverbands BAVC. Seit Ende 2018 habe es einen deutlichen Abwärtstrend in der Chemie gegeben, was den Spielraum begrenze. "Wir erwarten komplexe und schwierige Verhandlungen".

Die Gewerkschaft IG BCE fordert neben einem "spürbaren" Lohnplus über der Inflationsrate ein Zukunftskonto von jährlich 1000 Euro, das Beschäftigten etwa in zusätzliche freie Tage umwandeln oder für die Altersvorsorge nutzen können. Zudem verlangt die IG BCE eine arbeitgeberfinanzierte Pflege-Zusatzversicherung.

Dem Bundesarbeitgeberverband Chemie geht das zu weit. "Zukunftskonto und Pflegezusatzversicherung ergeben zusammen Mehrkosten von 2,5 Prozent", hatte Müller kritisiert. "Zusätzlich fordert die IG BCE auch noch ein spürbares Lohnplus. Da braucht es schon viel Fantasie, um die Kosten im Griff zu behalten." Der BAVC verweist darauf, dass die Branche 2019 einen Umsatzverlust von fünf Prozent erwartet.

Die IG BCE wirft den Arbeitgebern indes vor, die Lage der Branche zu schlecht darzustellen. Die Chemie- und Pharmaindustrie hatte 2018 einen Rekordumsatz von 203 Milliarden Euro erzielt. Nach acht Jahren Allzeithochs sei der wirtschaftliche Abschwung längst keine Krise, hatte IG-BCE-Verhandlungsführer Ralf Sikorski kritisiert. "Die Arbeitgeber sollten lieber die Chance nutzen, Zukunft zu gestalten und die Branche attraktiver zu machen." Davon würden sie im Rennen um Fachkräfte profitieren./als/DP/zb

22.11.2019 | 05:49:29 (dpa-AFX)
Schwierige Chemie-Tarifgespräche - beide Seiten weit auseinander
21.11.2019 | 13:42:02 (dpa-AFX)
Chemie-Tarifgespräche fortgesetzt - Arbeitgeber dämpfen Erwartungen
19.11.2019 | 13:51:59 (dpa-AFX)
Bürgerinitiative kämpft gegen neue Ölbohrungen im Wattenmeer
19.11.2019 | 12:51:33 (dpa-AFX)
Kreise: Merck KGaA erwägt Verkauf des Pigment-Geschäfts
12.11.2019 | 10:44:39 (dpa-AFX)
Roboter werden in der Landwirtschaft wichtiger
06.11.2019 | 12:48:47 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Kein Lichtblick für Deutschlands Chemiebranche - Aufträge fehlen