Bonus Cap 55 2020/09: Basiswert BMW

DDM7GJ / DE000DDM7GJ9 //
Quelle: DZ BANK: Geld 28.01., Brief 28.01.
DDM7GJ DE000DDM7GJ9 // Quelle: DZ BANK: Geld 28.01., Brief 28.01.
75,21 EUR
Geld in EUR
75,31 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 66,82 EUR
Quelle : Xetra , 28.01.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 85,00 EUR
  • Bonuszahlung 85,00 EUR
  • Barriere 55,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 17,69%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 20,88% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 55 2020/09: Basiswert BMW

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 28.01. 21:58:59
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DDM7GJ / DE000DDM7GJ9
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 07.11.2018
Erster Handelstag 07.11.2018
Letzter Handelstag 17.09.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.09.2020
Zahltag 25.09.2020
Fälligkeitsdatum 25.09.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 85,00 EUR
Bonuszahlung 85,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 07.11.2018
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 55,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 85,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 28.01.2020, 21:58:59 Uhr mit Geld 75,21 EUR / Brief 75,31 EUR
Spread Absolut 0,10 EUR
Spread Homogenisiert 0,10 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,13%
Bonusbetrag 85,00 EUR
Bonusrenditechance in % 12,87%
Bonusrenditechance in % p.a. 20,88% p.a.
Max Rendite 12,87%
Max Rendite in % p.a. 20,21% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 11,82 EUR
Abstand zur Barriere in % 17,69%
Aufgeld Absolut 8,49 EUR
Aufgeld in % p.a. 20,61% p.a.
Aufgeld in % 12,71%
Performance seit Auflegung in % 1,39%

Basiswert

Basiswert
Kurs 66,82 EUR
Diff. Vortag in % -1,30%
52 Wochen Tief 58,04 EUR
52 Wochen Hoch 78,30 EUR
Quelle Xetra, 28.01.
Basiswert BMW AG
WKN / ISIN 519000 / DE0005190003
KGV 6,18
Produkttyp Aktie
Sektor Kraftfahrzeugindustrie

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 25.09.2020 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (07.11.2018 bis 18.09.2020) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 55,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 85,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 85,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 15.10.2019

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
6,8

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
66,6%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 49,14 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist BMW AG. ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 15.10.2019 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 15.10.2019 bei einem Kurs von 66,40 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -7,2% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -7,2%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 17.01.2020 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 17.01.2020 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 74,17.
Wachstum KGV 2,1 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 6,8 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 9,5% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 26 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 26 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,8% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 32,63% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 20.12.2019 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,0%.
Beta 1,39 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,39% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 66,6% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 66,6% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 8,28 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 8,28 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 8,28 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 17,9%
Volatilität der über 12 Monate 22,9%

Tools

News

28.01.2020 | 15:52:16 (dpa-AFX)
VIRUS/ROUNDUP: Reiseverzicht, schwache Börsen - Coronavirus belastet Wirtschaft

FRANKFURT/BERLIN (dpa-AFX) - Die Bedrohung der Menschen in Deutschland durch den Coronavirus scheint bislang gering. Dennoch könnten sich Reisebeschränkungen und die Sorge um zurückgehende Handelsströme auf die Wirtschaftsleistung auswirken. Die weltweiten Börsen spiegeln mit Kursrückgängen die Verunsicherung wider, die sich angesichts der Ausbreitung des Virus eingestellt hat. Unternehmen versuchen, ihre Mitarbeiter vor Ansteckung zu schützen.

TOURISMUS: China ist für deutsche Veranstalter eher ein kleiner Markt. Der Deutsche Reiseverband wies darauf hin, dass jährlich etwa 600 000 bis 650 000 Menschen aus Deutschland nach China reisen. Davon sind etwa zwei Drittel Geschäftsreisende. Für den Deutschland-Tourismus sind Gäste aus China von größerer Bedeutung. So wurden nach jüngsten Daten 2018 etwa 3 Millionen Übernachtungen von chinesischen Reisenden in Hotels, Pensionen und anderen Unterkünften gezählt. Sie belegten damit Platz 12 im Ranking ausländischer Urlauber. Hauptreisesaison sind die Sommermonate. Welche Folgen die Reisebeschränkungen haben, hängt davon ab, wie lange sie in Kraft bleiben.

REISEVERZICHT: Nach der Infektion zweier Mitarbeiter mit dem Virus hat der bayerische Autozulieferer Webasto Dienstreisen sowohl nach China als auch innerhalb Chinas vorerst ausgesetzt. In der Unternehmenszentrale in Stockdorf südwestlich von München ist den 1000 dort beschäftigten Kollegen freigestellt, zu Hause zu arbeiten. Zuvor war bekannt geworden, dass ein Mitarbeiter in Stockdorf von einer chinesischen Kollegin aus Schanghai mit dem neuen Coronavirus angesteckt worden war.

Auch andere deutsche Unternehmen beschränkten Dienstreisen von, nach und in China, darunter Thyssenkrupp <DE0007500001>, der Autozulieferer Schaeffler <DE000SHA0159>, der Spezialchemiekonzern Covestro <DE0006062144>, BMW <DE0005190003>, Audi <DE0006757008> und Siemens <DE0007236101>.

Der Softwarehersteller SAP <DE0007164600> lässt seine Niederlassungen in China auch über die Neujahrsferien hinaus geschlossen. Die Mitarbeiter könnten in der Zeit von zu Hause aus arbeiten. Der Handelskonzern Metro hat in seinen vier Großmärkten in der Metropole Wuhan Körpertemperatur-Kontrollpunkte eingerichtet, berichtete der Handelsriese am Dienstag. So sollen Mitarbeiter und Kunden mit Fieber entdeckt werden.

LUFTVERKEHR: Fluggesellschaften könnten besonders unter der Furcht vor dem Coronavirus leiden. Die Sorgen der Reisenden und die Beschräkungen der Arbeitgeber lassen die Buchungszahlen bei der Lufthansa <DE0008232125> bereits etwas sinken. "Wir verzeichnen ein leicht zurückgehendes Buchungsverhalten bei Flügen von und nach China", sagte ein Sprecher der Lufthansa am Dienstag in Frankfurt. Die Aktie der Lufthansa war auch am Dienstag unter Druck. Am Nachmittag lag sie knapp ein Prozent im Minus.

MESSEN: Die weltgrößte Spielwarenmesse in Nürnberg erwartet angesichts des Coronavirus-Ausbruchs in diesem Jahr weniger Besucher aus China. Deshalb und wegen des Neujahrsfests würden voraussichtlich weniger Chinesen die diesjährige Messe besuchen, sagte Messechef Ernst Kick am Dienstag am Rande der Neuheiten-Show. Mehr 360 der 3000 Aussteller kommen aus China. Sie machen damit die zweitgrößte Gruppe aus.

HILFE: Der Pharmakonzern Bayer <DE000BAY0017> hat Medikamente und Geld im Gesamtwert von 1,5 Millionen Euro zur Bekämpfung des Virus in China gespendet. Empfänger ist das chinesische Rote Kreuz. Die Medikamente - vom Antibiotikum bis zum Vitamin-C-Präparat - seien bereits ausgeliefert worden.

BÖRSEN: Die Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen der Virusverbreitung führte zu einem schwachen Wochenstart an der Wall Street. Der Dow-Jones-Index schloss am Montag mit einem Minus von 1,57 Prozent bei 28 535,80 Punkten. Der deutsche Leitindex Dax <DE0008469008> trat nach der Vortages-Korrektur auf den tiefsten Stand seit drei Wochen am Dienstag mehr oder weniger auf der Stelle.

ÖLPREIS: Die Ölpreise sind am Dienstag leicht gesunken und setzten damit die Talfahrt der vergangenen Handelstage fort. Auch am Ölmarkt blieb das Coronavirus das beherrschende Thema.

GOLD: Die Verunsicherung rund um das Coronavirus dürfte auch eine Stütze für den Goldpreis sein. Dieser wird allerdings durch viele Faktoren beeinflusst. Das Edelmetall wurde am Dienstag bei 1580 Dollar je Feinunze gehandelt./brd/DP/nas

27.01.2020 | 16:50:22 (dpa-AFX)
KORREKTUR/ROUNDUP: Mehr als 16 000 Verstöße gegen Diesel-Fahrverbote
27.01.2020 | 16:38:06 (dpa-AFX)
KORREKTUR: Tausende Bußgelder wegen Diesel-Fahrverboten verhängt
27.01.2020 | 13:19:03 (dpa-AFX)
BMW will nur noch mit Ökostrom produzieren
27.01.2020 | 07:02:28 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Car-Sharing-Anbieter Turo nimmt weitere Städte in den Blick
27.01.2020 | 06:35:05 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Mehr als 15 000 Verstöße gegen Diesel-Fahrverbote
27.01.2020 | 05:24:50 (dpa-AFX)
Tausende Bußgelder wegen Diesel-Fahrverboten verhängt