Bonus Cap 3 2020/06: Basiswert Banco Santander

DDJ732 / DE000DDJ7321 //
Quelle: DZ BANK: Geld 15.11. 10:07:03, Brief 15.11. 10:07:03
DDJ732 DE000DDJ7321 // Quelle: DZ BANK: Geld 15.11. 10:07:03, Brief 15.11. 10:07:03
4,01 EUR
Geld in EUR
4,03 EUR
Brief in EUR
0,75%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 3,565 EUR
Quelle : BME Renta Va , 09:53:33
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 4,80 EUR
  • Bonuszahlung 4,80 EUR
  • Barriere 3,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 15,85%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 34,56% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 3 2020/06: Basiswert Banco Santander

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 15.11. 10:07:03
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2019 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DDJ732 / DE000DDJ7321
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 11.10.2018
Erster Handelstag 11.10.2018
Letzter Handelstag 16.06.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.06.2020
Zahltag 24.06.2020
Fälligkeitsdatum 24.06.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 4,80 EUR
Bonuszahlung 4,80 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 11.10.2018
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 3,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 4,80 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 15.11.2019, 10:07:03 Uhr mit Geld 4,01 EUR / Brief 4,03 EUR
Spread Absolut 0,02 EUR
Spread Homogenisiert 0,02 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,50%
Bonusbetrag 4,80 EUR
Bonusrenditechance in % 19,11%
Bonusrenditechance in % p.a. 34,56% p.a.
Max Rendite 19,11%
Max Rendite in % p.a. 33,31% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 0,565 EUR
Abstand zur Barriere in % 15,85%
Aufgeld Absolut 0,465 EUR
Aufgeld in % p.a. 23,14% p.a.
Aufgeld in % 13,04%
Performance seit Auflegung in % -8,03%

Basiswert

Basiswert
Kurs 3,565 EUR
Diff. Vortag in % 0,48%
52 Wochen Tief 3,3855 EUR
52 Wochen Hoch 4,682 EUR
Quelle BME Renta Va, 09:53:33
Basiswert Banco Santander S.A.
WKN / ISIN 858872 / ES0113900J37
KGV 7,94
Produkttyp Aktie
Sektor Finanzsektor

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Beobachtungspreis immer über der Barriere, erhalten Sie den Bonusbetrag.
  • Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag begrenzt. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 05.07.2019

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
7,5

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
70,3%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 67,72 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist BANCO SANTANDER SA ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 05.07.2019 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 05.07.2019 bei einem Kurs von 4,22 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -6,3% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -6,3%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 01.11.2019) negativ Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem negativen Trend (seit dem 01.11.2019). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 3,81.
Wachstum KGV 1,9 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 7,5 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 8,2% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 22 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 22 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 5,8% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 43,98% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 01.02.2019 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 98 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,9%.
Beta 1,69 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,69% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 70,3% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 70,3% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 0,89 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 0,89 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 0,89 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 41,7%
Volatilität der über 12 Monate 28,5%

Tools

News

07.11.2019 | 18:20:15 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Banken-Vorstoß von Scholz findet Zuspruch bei Euro-Finanzministern

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der Vorstoß von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), den europäischen Bankenmarkt zu stärken, findet bei mehreren Euro-Finanzministern Zuspruch. Es sei gut, dass Deutschland sich mit Blick auf eine europäische Sicherung von Bankguthaben öffne, sagte Italiens Finanzminister, Roberto Gualtieri. Allerdings gebe es in manchen Punkten noch Differenzen.

"Ich sehe es positiv, dass Deutschland den Schritt gemacht hat", sagte auch der niederländische Finanzminister, Wopke Hoekstra vor dem Treffen der Euro-Finanzminister am Donnerstag in Brüssel. Sein österreichischer Amtskollege Eduard Müller sagte, der deutsche Vorstoß könne Bewegung in die Diskussion bringen. Von Eurogruppenchef Mario Centeno hieß es: "Jeder versteht, dass es wichtig ist, die Debatte voranzubringen."

Scholz hatte nach jahrelangem politischem Stillstand erstmals grundsätzliche Bereitschaft für ein europäisches Sicherungssystem für Bankguthaben signalisiert. "Wir wissen, dass wir mehr Wachstum hätten, mehr Arbeitsplätze, wenn Europa so wie die Vereinigten Staaten von Amerika einen einheitlichen Bankenmarkt hätte", sagte Scholz.

Der deutsche Vizekanzler fordert, dass dafür auch Insolvenz- und Abwicklungsregeln für Banken in Europa vereinheitlicht werden. Zudem müssten die Zahl fauler Kredite in den Bankbilanzen weiter reduziert und Staatsanleihen nicht mehr als risikofreie Anleihe behandelt werden. Das ist etwa in Ländern wie Spanien und Italien ein Problem. Scholz' Vorstoß war zudem innerhalb der Bundesregierung nicht abgestimmt.

Im Kern geht es darum, Sparguthaben, die bislang nur auf nationaler Ebene mehr oder weniger gut gesichert sind, auch europäisch abzusichern. Damit soll vor allem in Krisen verhindert werden, dass Sparer in Panik ihr Geld von der Bank holen ("Bank Run") und die Institute und im schlimmsten Fall die gesamte Eurozone dadurch weiter in Schwierigkeiten stürzen.

Deutschland war bislang sehr kritisch, weil es hierzulande bereits gut gefüllte Töpfe für Notlagen gibt, um die Guthaben von Sparern zu sichern. Hiesige Banken fürchten zudem, dass mit ihren Geldern Ausfälle in anderen Ländern mit anfälligeren Bankensektoren finanziert werden könnten./sax/DP/zb

31.10.2019 | 10:52:51 (dpa-AFX)
ROUNDUP: BNP verdient überraschend viel - Starkes Ergebnis im Investmentbanking
31.10.2019 | 08:35:03 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: JPMorgan senkt Santander auf 'Neutral' - Ziel 4 Euro
30.10.2019 | 13:48:07 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Santander-Gewinn bricht wegen Problemen in Großbritannien ein
30.10.2019 | 08:18:56 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Santander auf 'Overweight' - Ziel 4,90 Euro
30.10.2019 | 07:48:49 (dpa-AFX)
Santander-Gewinn bricht wegen Problemen in Großbritannien ein
28.10.2019 | 13:24:48 (dpa-AFX)
ROUNDUP: HSBC kappt Renditeziel für 2020 - Schwache Zahlen, schwieriges Umfeld