Bonus Cap 100 2020/09: Basiswert Continental

DDJ6AX / DE000DDJ6AX0 //
Quelle: DZ BANK: Geld 21.11. 10:26:58, Brief 21.11. 10:26:58
DDJ6AX DE000DDJ6AX0 // Quelle: DZ BANK: Geld 21.11. 10:26:58, Brief 21.11. 10:26:58
128,90 EUR
Geld in EUR
128,92 EUR
Brief in EUR
-0,63%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 120,88 EUR
Quelle : Xetra , 10:12:02
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 160,00 EUR
  • Bonuszahlung 160,00 EUR
  • Barriere 100,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 17,27%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 29,83% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 100 2020/09: Basiswert Continental

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 21.11. 10:26:58
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2019 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DDJ6AX / DE000DDJ6AX0
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 10.10.2018
Erster Handelstag 10.10.2018
Letzter Handelstag 17.09.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.09.2020
Zahltag 25.09.2020
Fälligkeitsdatum 25.09.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 160,00 EUR
Bonuszahlung 160,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 10.10.2018
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 100,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 160,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 21.11.2019, 10:26:58 Uhr mit Geld 128,90 EUR / Brief 128,92 EUR
Spread Absolut 0,02 EUR
Spread Homogenisiert 0,02 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,02%
Bonusbetrag 160,00 EUR
Bonusrenditechance in % 24,11%
Bonusrenditechance in % p.a. 29,83% p.a.
Max Rendite 24,11%
Max Rendite in % p.a. 29,06% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 20,88 EUR
Abstand zur Barriere in % 17,27%
Aufgeld Absolut 8,04 EUR
Aufgeld in % p.a. 8,09% p.a.
Aufgeld in % 6,65%
Performance seit Auflegung in % -10,31%

Basiswert

Basiswert
Kurs 120,88 EUR
Diff. Vortag in % -0,54%
52 Wochen Tief 103,62 EUR
52 Wochen Hoch 157,40 EUR
Quelle Xetra, 10:12:02
Basiswert Continental AG
WKN / ISIN 543900 / DE0005439004
KGV 8,34
Produkttyp Aktie
Sektor Kraftfahrzeugindustrie

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Beobachtungspreis immer über der Barriere, erhalten Sie den Bonusbetrag.
  • Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag begrenzt. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor negativ (seit 08.11.2019)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
9,5

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
57,4%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 27,31 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist CONTINENTAL AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor negativ (seit 08.11.2019) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war negativ und hat am 08.11.2019 bei einem Kurs von 131,24 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance 1,5% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 1,5%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 22.10.2019) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 22.10.2019). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 119,71.
Wachstum KGV 1,5 39,16% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 39,16%.
KGV 9,5 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 10,9% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 20 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 20 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,2% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 30,10% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 22.10.2019 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 90 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,7%.
Beta 1,62 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,62% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 57,4% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 57,4% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 29,59 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 29,59 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 29,59 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 30,8%
Volatilität der über 12 Monate 32,6%

Tools

News

20.11.2019 | 15:59:38 (dpa-AFX)
ROUNDUP/'Wir brauchen mehr Zeit': Conti-Belegschaft nimmt Jobabbau nicht hin

HANNOVER (dpa-AFX) - Tröten, Rasseln, Trillerpfeifen. Dazu Dutzende Transparente und ein stilisierter Sarg, der den Verlust von 340 Arbeitsplätzen im fernen Oppenweiler betrauert. "Rest in Peace" ("Ruhe in Frieden") haben die Kollegen aus dem bei Stuttgart gelegenen Städtchen auf eine schwarze Holzplatte geschrieben. Für die Leitungstechnik, die sie daheim in Baden-Württemberg produzieren, sieht das Management von Continental <DE0005439004> keine Zukunft mehr.

Hasan Allak kennt solche Klagen aus dem ganzen Land. Nachdem die Führungsspitze des zweitgrößten Autozulieferers einen tiefgreifenden Umbau ankündigte, haben etliche der weltweit gut 244 000 Mitarbeiter Angst um ihren Arbeitsplatz. Der Conti-Betriebsratschef spricht vor einigen Hundert Beschäftigten, die am Mittwoch vor der Zentrale des Dax <DE0008469008>-Konzerns in Hannover lautstark gegen geplante Kürzungen und Schließungen demonstrieren. "Veränderungen dürfen nicht dazu führen, dass über die Köpfe der Belegschaft entschieden wird", ruft Allak.

Doch dies ist nur ein Teil der Kritik. Der Ausstieg aus dem Hydraulik-Geschäft und Bereichen, die Technik für Verbrennungsmotoren herstellen, sei keine hinreichende Strategie, um im beginnenden Zeitalter der E-Mobilität konkurrenzfähig zu bleiben. "Wer in tollen Zeiten glänzen konnte, muss sich jetzt der Verantwortung stellen", fordert der Betriebsratsvorsitzende. In der anschließenden Aufsichtsratssitzung stellt sich die Arbeitnehmerseite denn auch offen gegen das Management, das mehrere Werke dichtmachen will.

"Uns ist bewusst: Ein Teil unserer Schritte wird Schmerzen verursachen", räumt Personalvorständin Ariane Reinhart ein. Durch Weiterbildung, interne Versetzungen und Kontakte in andere Firmen werde man versuchen, die Job-Auswirkungen möglichst gering zu halten. Dass Continental umsteuern muss, ist auch unter vielen Beschäftigten unumstritten. Strittig ist, wie und in welchem Tempo das geschieht.

Die künftige Ausrichtung auf Elektroantriebe, Software, Elektronik, Sensorik, automatisiertes Fahren, Reifen und das Endkunden-Geschäft geht manchem zu schnell. Der laut Konzern "beschleunigte, disruptive Umstieg der Autoindustrie auf Elektromobilität" ist eine Tatsache - auch der große Rivale Bosch muss derzeit Personal abbauen. Christiane Benner, Vizechefin der IG Metall und des Conti-Aufsichtsrats, betont aber: "Wir brauchen mehr Zeit." Das bisherige Konzept des Vorstands ist ihr zu unkonkret - dabei gebe es große Veränderungsbereitschaft.

Das Kind werde nach ihrem Eindruck mit dem Bade ausgeschüttet. "2030 wird es noch 45 Prozent Verbrenner geben", sagt die Gewerkschafterin. "Es wird ja nicht alles sofort elektrisch." Sie vermutet auch reine Rendite-Interessen hinter dem raschen Umbau, denn gleichzeitig taste man so manches Werk in günstigeren Ländern nicht an. "Globalisierung

- ja, bitte. Lohndumping - nein, danke", kritisiert Benner. Ein

Mitarbeiter aus Hannover-Stöcken, der seinen Namen nicht nennen will, glaubt: "Anderswo wurden künstlich Kapazitäten aufgebaut. Jetzt wird das - von langer Hand geplant - in der Krise ausgenutzt."

Derlei Motive spielen nach Darstellung des Konzerns bei den jüngsten Entscheidungen keine Rolle. Vorstandschef Elmar Degenhart sieht schlicht keine Alternative. "Mit den heutigen Beschlüssen unterstützt der Aufsichtsrat unseren dringend erforderlichen Technologieumstieg und die Stärkung unserer Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftsfähigkeit", erklärt er nach den Beratungen mit den Kontrolleuren. Die laufenden Gespräche mit den Betriebsräten seien "intensiv und konstruktiv".

Vor allem dort, wo Hydraulik-Teile gefertigt werden, sieht es bald düster aus. In Deutschland trifft es etwa das bayerische Roding, wo die Produktion von Hochdruckpumpen 2024 eingestellt wird. Das Werk wird geschlossen, rund 520 Jobs fallen weg. In Limbach-Oberfrohna (Sachsen) ist vier Jahre später für 850 Mitarbeiter Schluss.

In Babenhausen (Hessen) gibt Conti bis Ende 2025 schrittweise die analogen Anzeige- und Bedienelemente für Autos auf - der Standort als solcher immerhin soll erhalten werden. In Newport News (USA) und im italienischen Pisa werden zusammen mehr als 1400 Jobs gestrichen. Weltweit könnten laut Conti bis 2023 rund 15 000 Stellen von "Veränderungen" betroffen sein, davon 5000 in Deutschland.

IG Metall und IG BCE überzeugt, dass auch Managementfehler eine Ursache für die Entwicklung sind. Der Aufsichtsrat solle daher zu einer externen Überprüfung Stellung nehmen, fordert Benner. Bis Ende Januar sollen die Ergebnisse auf dem Tisch liegen./jap/DP/men

20.11.2019 | 14:11:32 (dpa-AFX)
Continental-Aufsichtsrat beschließt Aus für Hydraulik-Geschäft
20.11.2019 | 13:19:16 (dpa-AFX)
DGAP-News: Continental AG: 'Transformation 2019 - 2029': Continental-Aufsichtsrat unterstützt beschleunigten Technologieumstieg (deutsch)
20.11.2019 | 13:11:21 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Hunderte Continental-Beschäftigte protestieren gegen Stellenabbau
20.11.2019 | 10:59:53 (dpa-AFX)
Hunderte Continental-Beschäftigte protestieren gegen Stellenabbau
20.11.2019 | 08:02:48 (dpa-AFX)
WDH: Stellenabbau bei Continental: IG Metall ruft zu Demonstration auf
20.11.2019 | 05:49:08 (dpa-AFX)
Stellenabbau bei Continental: IG Metall ruft zu Demonstration auf