•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Discount 17 2021/12: Basiswert Norma Group

DDC4UW / DE000DDC4UW2 //
Quelle: DZ BANK: Geld 05.08., Brief 05.08.
DDC4UW DE000DDC4UW2 // Quelle: DZ BANK: Geld 05.08., Brief 05.08.
16,91 EUR
Geld in EUR
17,07 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 44,360 EUR
Quelle : Xetra , 05.08.
  • Max Rendite -0,41%
  • Max Rendite in % p.a. -1,07% p.a.
  • Discount in % 61,52%
  • Cap 17,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -61,68%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 17 2021/12: Basiswert Norma Group

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 05.08. 21:58:03
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DDC4UW / DE000DDC4UW2
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 09.03.2020
Erster Handelstag 09.03.2020
Letzter Handelstag 16.12.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.12.2021
Zahltag 24.12.2021
Fälligkeitsdatum 24.12.2021
Cap 17,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 05.08.2021, 21:58:03 Uhr mit Geld 16,91 EUR / Brief 17,07 EUR
Spread Absolut 0,16 EUR
Spread Homogenisiert 0,16 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,94%
Discount Absolut 27,29 EUR
Discount in % 61,52%
Max Rendite absolut -0,07 EUR
Max Rendite -0,41%
Max Rendite in % p.a. -1,07% p.a.
Seitwärtsrendite in % -0,41%
Seitwärtsrendite p.a. -1,07% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -27,36 EUR
Abstand zum Cap in % -61,68%
Performance seit Auflegung in % 6,35%

Basiswert

Basiswert
Kurs 44,360 EUR
Diff. Vortag in % -1,11%
52 Wochen Tief 23,520 EUR
52 Wochen Hoch 49,360 EUR
Quelle Xetra, 05.08.
Basiswert Norma Group AG
WKN / ISIN A1H8BV / DE000A1H8BV3
KGV 246,44
Produkttyp Aktie
Sektor Technologie

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.12.2021 (Rückzahlungstermin) fällig.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts NORMA Group SE an der maßgeblichen Börse am 17.12.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 17,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 15.06.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
12,7

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
43,0%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 1,67 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist NORMA GROUP AG ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 15.06.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 15.06.2021 bei einem Kurs von 44,58 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -2,4% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -2,4%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 18.06.2021) negativ Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem negativen Trend (seit dem 18.06.2021). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 45,36.
Wachstum KGV 3,1 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 12,7 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 37,4% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 12 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 12 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,1% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 27,31% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 11.12.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,4%.
Beta 1,27 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,27% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 43,0% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 43,0% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 10,66 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 10,66 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 10,66 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 27,9%
Volatilität der über 12 Monate 37,9%

Tools

News

04.08.2021 | 09:39:45 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Norma erholt sich weiter von Corona-Scharte - Zuversicht für 2021

MAINTAL (dpa-AFX) - Die anhaltende Erholung der Automärkte und gute Geschäfte im Wassermanagement treiben den Verbindungstechnik-Spezialisten Norma <DE000A1H8BV3> weiter an. Umsatz und Profitabilität legten im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich zu, wie der im Nebenwerteindex SDax <DE0009653386> notierte Zulieferer am Mittwoch im hessischen Maintal bei Frankfurt mitteilte. Im Vorjahr hatte gerade der Beginn der Corona-Pandemie mit seinen Lockdowns Norma hart getroffen. Für das Gesamtjahr zeigte sich das Unternehmen weiterhin zuversichtlich und bestätigte die Prognosen und wurde dabei sogar etwas zuversichtlicher für das Wachstum in den Regionen Amerika und Asien-Pazifik.

Im zweiten Quartal kletterten die Erlöse um gut 47 Prozent auf knapp 282 Millionen Euro, aus eigener Kraft legten sie um 53 Prozent zu. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (bereinigtes Ebit) betrug 36,1 Millionen Euro nach einem Verlust von 24,6 Millionen Euro im Vorjahr. Dabei profitierte Norma von Einsparungen im Zuge des laufenden Umbaus. Die entsprechende Marge lag bei 12,8 Prozent. Unter dem Strich blieb ein Überschuss von knapp 21 Millionen Euro übrig. Ein Jahr zuvor hatte hier noch ein Fehlbetrag von fast 28 Millionen Euro gestanden.

Die Norma-Aktie legte nach dem Handelsstart mit dem Markt um ein halbes Prozent auf 44,66 Euro zu. Nach dem zwischenzeitlichen Hoch bei über 49 Euro Anfang Juni hatte sich das Papier zuletzt wieder bei um die 45 Euro eingependelt. Analyst Peter Rothenaicher von der Baader Bank sprach von einem Umsatzwachstum, das in allen Märkten dynamisch gewesen sei. Auch die Ergebnisse des Spezialisten für Verbindungstechnik hätten sich gut erholt. Das Unternehmen werde im kommenden Jahr wieder das Niveau der Rekordjahre 2017 und 2018 erreichen.

Konzernchef Michael Schneider zeigte sich zufrieden. "Wir sind im ersten Halbjahr 2021 in allen Geschäftsbereichen gewachsen und haben das Umsatzniveau von 2019 - vor dem pandemiebedingten Wirtschaftseinbruch - erreicht", sagte der Manager. Die kommenden Monate würden aber weitere Herausforderungen mit sich bringen, warnte das Norma-Management in einem Brief an die Aktionäre. Neben der anhaltenden Pandemie müsse sich das Unternehmen mit dem fortschreitenden Preisdruck auf den Rohstoffmärkten und den Lieferengpässen der Halbleiterindustrie täglich auseinandersetzen. Dennoch blicke man zuversichtlich in die zweite Jahreshälfte 2021. Die Auftragsbücher seien gut gefüllt und die Produkte im Bereich Wassermanagement und Elektromobilität bei den Kunden gefragt.

Die Prognose für das laufende Jahr bestätigte der Verbindungstechnik-Spezialist. So sollen die Konzernerlöse aus eigener Kraft 2021 weiterhin im niedrigen zweistelligen Prozentbereich steigen, nachdem sie 2020 um gut 13 Prozent auf rund 952 Millionen Euro gesunken waren. Die Marge des bereinigten Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll auf über 12 Prozent zulegen, im Vorjahr war sie auf 4,8 Prozent abgesackt.

Norma hatte die Pandemie-Folgen in der ersten Hälfte des vergangenen Jahres deutlich zu spüren bekommen und war in die roten Zahlen gerutscht. Vor allem im zweiten Quartal war es zu einem Nachfrageeinbruch und Produktionsunterbrechungen in zahlreichen Norma-Werken gekommen, ehe die Nachfrage nach Verbindungstechnik nach und nach wieder anzog. Bereits ab dem dritten Quartal war es dann wieder wieder aufwärts gegangen für die Hessen.

2021 will Schneider den Fokus noch stärker auf die Geschäftsfelder Wassermanagement, Industrieanwendungen und Elektromobilität ausrichten. Das weiterhin von der Pandemie beeinflusste Jahr betrachtet der Manager als "Übergangsjahr", um den Konzern strategisch für die Zukunft aufzustellen und profitabler zu werden. Zudem solle das laufende Umbau- und Sparprogramm weiter umgesetzt werden, hatte der Manager schon im März betont.

Im Gegensatz zu reinen Automobilzulieferern ist Norma bei den Kunden breiter aufgestellt. Die Norma Group stellt unter anderem Schläuche, Verschraubungen, Rohre und Befestigungen her. Die Produkte des Verbindungstechnik-Spezialisten kommen etwa in der Autoindustrie, aber auch bei Luftfahrt und Marine, in Kühlsystemen oder im Wassermanagement zum Einsatz. Das Unternehmen hat laut eigenen Angaben rund 8800 Mitarbeiter und Kunden in über 100 Ländern./mne/men/mis

04.08.2021 | 09:19:59 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Norma Group auf 'Buy' - Ziel 50 Euro
04.08.2021 | 07:35:35 (dpa-AFX)
Norma erholt sich weiter von Corona-Scharte - Bleibt zuversichtlich für 2021
15.07.2021 | 17:35:11 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: NORMA Group SE (deutsch)
02.07.2021 | 11:39:14 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: NORMA Group SE (deutsch)
16.06.2021 | 10:50:00 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: DZ Bank setzt Norma auf 'Equity Ideas Long List'
26.05.2021 | 10:41:57 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: NORMA Group SE (deutsch)