Bonus Cap 10 2020/06: Basiswert Deutsche Telekom

DD94Q4 / DE000DD94Q43 //
Quelle: DZ BANK: Geld 18.11. 17:35:27, Brief 18.11. 17:35:27
DD94Q4 DE000DD94Q43 // Quelle: DZ BANK: Geld 18.11. 17:35:27, Brief 18.11. 17:35:27
15,87 EUR
Geld in EUR
15,91 EUR
Brief in EUR
0,06%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 15,208 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:26
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 16,00 EUR
  • Bonuszahlung 16,00 EUR
  • Barriere 10,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 34,25%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 0,97% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 10 2020/06: Basiswert Deutsche Telekom

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 18.11. 17:35:27
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2019 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DD94Q4 / DE000DD94Q43
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 11.07.2018
Erster Handelstag 11.07.2018
Letzter Handelstag 18.06.2020
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 19.06.2020
Zahltag 26.06.2020
Fälligkeitsdatum 26.06.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 16,00 EUR
Bonuszahlung 16,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 11.07.2018
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 10,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 16,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 18.11.2019, 17:35:27 Uhr mit Geld 15,87 EUR / Brief 15,91 EUR
Spread Absolut 0,04 EUR
Spread Homogenisiert 0,04 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,25%
Bonusbetrag 16,00 EUR
Bonusrenditechance in % 0,57%
Bonusrenditechance in % p.a. 0,97% p.a.
Max Rendite 0,57%
Max Rendite in % p.a. 0,94% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 5,208 EUR
Abstand zur Barriere in % 34,25%
Aufgeld Absolut 0,702 EUR
Aufgeld in % p.a. 8,00% p.a.
Aufgeld in % 4,62%
Performance seit Auflegung in % 10,06%

Basiswert

Basiswert
Kurs 15,208 EUR
Diff. Vortag in % 0,09%
52 Wochen Tief 13,945 EUR
52 Wochen Hoch 16,256 EUR
Quelle Xetra, 17:35:26
Basiswert Deutsche Telekom AG
WKN / ISIN 555750 / DE0005557508
KGV 33,06
Produkttyp Aktie
Sektor Telekommunikation

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Beobachtungspreis immer über der Barriere, erhalten Sie den Bonusbetrag.
  • Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag begrenzt. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 15.10.2019

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
12,0

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Niedrig

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
31,4%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 79,83 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist DEUTSCHE TELEKOM AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 15.10.2019 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 15.10.2019 bei einem Kurs von 15,69 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance -6,4% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -6,4%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 15.11.2019 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 15.11.2019 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 15,77.
Wachstum KGV 1,4 33,90% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 33,90%.
KGV 12,0 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 11,7% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 20 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 20 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,6% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 55,67% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Niedrig Die Aktie ist seit dem 08.02.2019 als Titel mit geringer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -73 abzuschwächen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,7%.
Beta 0,34 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,34% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 31,4% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 0,91 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 0,91 EUR oder 0,06% Das geschätzte Value at Risk beträgt 0,91 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,06%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 12,7%
Volatilität der über 12 Monate 13,1%

Tools

News

18.11.2019 | 17:37:53 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP: Telekom muss ohne T-Mobile-Chef John Legere weitermachen

(Wiederholung mit Präzisierung im zweiten Absatz. T-Mobile US ist in der heutigen Konstellation erst seit Mai 2013 an der Börse.)

BELLEVUE/BONN (dpa-AFX) - Schon länger wurde über seine Zukunft spekuliert, nun steht es fest: Der charismatische Chef der Telekom-Tochter T-Mobile US <US8725901040> verlässt das Unternehmen in einer wichtigen Phase. Bis Ende April wird John Legere (61) seinen laufenden Vertrag noch erfüllen, dann übernimmt sein Vize Mike Sievert (49) das Amt. Sievert war ohnehin schon für den Posten gehandelt worden, falls Legere wirklich nach über sieben Jahren seinen Stuhl räumen sollte. Mit dem Manager geht die Symbolfigur für die Wende im lange Zeit trägen US-Geschäft der Telekom, das aber nun schon seit Jahren der Star im Bonner Konzerngefüge ist.

Die T-Mobile-US-Aktie fiel nach dem Handelsstart um bis zu gut 2,2 Prozent, lag zuletzt aber nur noch 0,3 Prozent im Minus bei 77,86 US-Dollar. Legere hatte seinen Job im September 2012 angetreten. Nach der Übernahme der börsennotierten MetroPCS im Mai 2013 war T-Mobile US auf dem Börsenparkett vertreten. Der Marktwert hat sich seitdem mehr als vervierfacht.

Unvollendet ist bisher die geplante milliardenschwere Übernahme des Rivalen Sprint <US8520611000>. Die hat zwar den nötigen Segen der US-Telekomaufsicht FCC. Auch die Kartellkontrolle des US-Justizministeriums hat unter der Auflage zugestimmt, dass größere Unternehmensteile verkauft werden. Doch eine Klage mehrerer US-Bundesstaaten liegt noch im Weg. Sie fürchten, dass der Zusammenschluss den Wettbewerb einschränkt und zu Nachteilen für Verbraucher und Mitarbeiter führt. Man sei weiter im Dialog mit den Staatsanwälten der Staaten, sagte Legere am Montag in einer Telefonkonferenz mit Analysten.

Früh im kommenden Jahr will T-Mobile die Fusion abschließen, die bereits im April 2018 angekündigt worden war. Das Unternehmen will dann massiv Kosten einsparen und mit Investitionen in ein neues 5G-Netz die Konkurrenten von Verizon <US92343V1044> und AT&T <US00206R1023> angreifen.

"John Legere kann auf eine außerordentlich erfolgreiche Zeit als CEO zurückblicken", sagte Telekom-Chef Tim Höttges laut Mitteilung. "Als Architekt der Uncarrier-Strategie und der damit verbundenen Transformation des Unternehmens, hat er maßgeblichen Anteil an der starken Position des Unternehmens heute", sagte Höttges. Der Führungswechsel sei Teil einer langfristig geplanten Nachfolgeregelung bei T-Mobile, hieß es von der Telekom. Mike Sievert sei konsequent auf seine neue Rolle vorbereitet worden.

Wohin es Legere zieht, das stand nach seinen eigenen Angaben noch nicht fest. Er habe mehrere Angebote, sagte er. Ausschließen könne er aber einen Job bei einem direkten Konkurrenten. Zuletzt war spekuliert worden, er könne Kandidat für den Chefposten beim angeschlagenen Büroraumvermittler Wework sein. Mit ihm sei darüber aber nie gesprochen worden, sagte er nun.

Legere - Markenzeichen Lederjacke, magentafarbenes T-Shirt und markige Sprüche - hatte T-Mobile US vollkommen umgekrempelt und die etablierten US-Platzhirsche frontal angegriffen. Legere warf einige bei Kunden unbeliebte Branchenkonventionen wie feste Vertragslaufzeiten über Bord, sparte nicht an Rabatten und führte unter anderem das Musikstreaming ohne Anrechnung des Datenvolumens ein. In seiner Amtszeit mauserte sich der Anbieter zum drittgrößten Mobilfunker im Land, gewann Quartal für Quartal Millionen Kunden.

Zuvor war T-Mobile das Sorgenkind der Telekom gewesen, Kundenschwund und Verluste prägten das Bild. Mit einer Milliardenzahlung von AT&T <US00206R1023> wegen einer geplatzten Übernahme und dem Kauf des kleineren Anbieters MetroPCS wendete Legere das Blatt.

Sein Nachfolger Sievert ist schon länger für das Tagesgeschäft beim US-Mobilfunker zuständig und gilt als einer der Köpfe hinter der Strategie, die Legere als flippiger Manager nach außen verkörperte. Finanzchef Braxton Carter soll dem Unternehmen nach Aussagen von Legere noch "mindestens bis Juli 2020" erhalten bleiben./men/he

18.11.2019 | 16:57:50 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Telekom muss ohne T-Mobile-Chef Legere weitermachen - Sievert übernimmt
18.11.2019 | 14:54:33 (dpa-AFX)
Telekom verliert John Legere als T-Mobile-US-Chef - Sievert Nachfolger
18.11.2019 | 09:54:46 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Kabinett hat Klausur fortgesetzt - Mittags reguläre Kabinettssitzung
18.11.2019 | 09:32:49 (dpa-AFX)
Kabinett hat Klausur fortgesetzt - Mittags reguläre Kabinettssitzung
18.11.2019 | 08:53:13 (dpa-AFX)
Kanzleramts-Chef zu Funklöchern: 5G künftig auch 'auf dem Acker'
18.11.2019 | 06:35:04 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Vorbehalte gegen neue Mobilfunkmasten - Regierung plant Kampagne