Discount Optionsschein Long 8 - 10 2020/12: Basiswert SCHAEFFLER AG INHABER-VORZUGSAKT.O.ST. O.N.

DD79U1 / DE000DD79U12 //
Quelle: DZ BANK: Geld 14.08., Brief 14.08.
DD79U1 DE000DD79U12 // Quelle: DZ BANK: Geld 14.08., Brief 14.08.
0,18 EUR
Geld in EUR
0,24 EUR
Brief in EUR
12,50%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 6,560 EUR
Quelle : Xetra , 14.08.
  • Basispreis 8,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 21,95%
  • Cap 10,00 EUR
  • Maximale Auszahlung 2,00 EUR
  • Hebel 27,33x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount Optionsschein Long 8 - 10 2020/12: Basiswert SCHAEFFLER AG INHABER-VORZUGSAKT.O.ST. O.N.

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 14.08. 21:59:44
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DD79U1 / DE000DD79U12
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Discount Optionsschein
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 28.01.2019
Erster Handelstag 28.01.2019
Letzter Handelstag 17.12.2020
Letzter Bewertungstag 18.12.2020
Zahltag 28.12.2020
Fälligkeitsdatum 28.12.2020
Basispreis 8,00 EUR
Cap 10,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 14.08.2020, 21:59:44 Uhr mit Geld 0,18 EUR / Brief 0,24 EUR
Spread Absolut 0,06 EUR
Spread Homogenisiert 0,06 EUR
Spread in % des Briefkurses 25,00%
Max Rendite absolut 1,76 EUR
Max Rendite 733,33%
Max Rendite in % p.a. >999,99% p.a.
Seitwärtsrendite in % -100,00%
Seitwärtsrendite p.a. -100,00% p.a.
Abstand zum Cap Absolut 3,44 EUR
Abstand zum Cap in % 52,44%
Performance seit Auflegung in % -80,00%

Basiswert

Basiswert
Kurs 6,560 EUR
Diff. Vortag in % 1,71%
52 Wochen Tief 4,136 EUR
52 Wochen Hoch 10,525 EUR
Quelle Xetra, 14.08.
Basiswert SCHAEFFLER AG INHABER-VORZUGSAKT.O.ST. O.N.
WKN / ISIN SHA015 / DE000SHA0159
KGV 10,09
Produkttyp Aktie
Sektor Kraftfahrzeugindustrie

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin ist abhängig von der Kursentwicklung des Basiswerts. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Referenzpreis auf oder über dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der wie folgt ermittelt wird: Der Basispreis wird vom Cap abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert.
  • Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, aber über dem Basispreis, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der wie folgt ermittelt wird: Der Basispreis wird vom Referenzpreis abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert.
  • Liegt der Referenzpreis auf oder unter dem Basispreis beträgt der Rückzahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Produkte halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 19.06.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
6,6

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
59,9%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 5,16 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist SCHAEFFLER ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 19.06.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 19.06.2020 bei einem Kurs von 6,67 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 0,7% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 0,7%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 14.07.2020) negativ Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem negativen Trend (seit dem 14.07.2020). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 6,69.
Wachstum KGV 11,4 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 6,6 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 71,0% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 17 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 17 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,1% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 27,08% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 06.03.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,7%.
Beta 1,28 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,28% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 59,9% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 59,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 1,57 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 1,57 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 1,57 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 43,0%
Volatilität der über 12 Monate 51,1%

Tools

News

04.08.2020 | 11:49:55 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Schaeffler schreibt im zweiten Quartal auch operativ rote Zahlen

HERZOGENAURACH (dpa-AFX) - Die Folgen der Coronavirus-Pandemie machen dem Auto- und Industriezulieferer Schaeffler <DE000SHA0159> stark zu schaffen. Im zweiten Quartal rutschte das Unternehmen auch operativ tief in die roten Zahlen. "Es war ein schwieriges Quartal", sagte Unternehmenschef Klaus Rosenfeld in einer Telefonkonferenz am Dienstag. Umsatz, Ergebnis vor Zinsen und Steuern sowie der freie Barmittelzufluss (Free Cashflow) waren von den negativen Auswirkungen des Coronavirus betroffen.

Die Vorzugsaktie legte dennoch um 6,38 Prozent zu und war damit einer der besten Werte im SDax <DE0009653386>. Das erste Halbjahr des Autozulieferers sei solide gewesen, schrieb Analyst Jose Asumendi von der US-Bank JPMorgan. Begrüßenswert sei die Konzentration auf die Kostenseite. Im laufenden Jahr haben die Papiere im Zuge der Marktturbulenzen aber immer noch fast 30 Prozent an Wert verloren. Auf längere Sicht sieht es noch schlechter aus: In den zurückliegenden drei Jahren steht für Schaeffler ein Minus von fast 45 Prozent zu Buche.

Dank der bereits umgesetzten Maßnahmen und des soliden Ergebnisbeitrags des Geschäfts mit Ersatzteilen und Industrie sei das Unternehmen bisher besser durch die Krise gekommen als erwartet, sagte Rosenfeld. Die Belebung der Nachfrage im Juni deute darauf hin, dass es nach dem Tiefpunkt im April schrittweise wieder aufwärts gehe. Gleichwohl bleibe die Unsicherheit hoch, wann die Vorkrisenniveaus wieder erreicht würden. "Das heißt für uns, dass wir weiterhin sehr diszipliniert und vorausschauend agieren müssen", fügte er hinzu.

Schaeffler hatte wegen der Virus-Krise ein Maßnahmenpaket geschnürt, zu dem unter anderem Kurzarbeit, Einstellungsstopps und der Abbau von Urlaubstagen und Zeitkonten gehört. In Europa will das Unternehmen im Rahmen eines Sparprogramms 1900 Stellen abbauen, allerdings auf freiwilliger Basis.

Wegen der Corona-Krise hatte Schaeffler bereits im März seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr ausgesetzt. Eine konkrete Prognose sei weiterhin nicht möglich, hieß es. Allerdings sollen 2020 das währungsbereinigte Umsatzwachstum, die um Sondereffekte bereinigte Ebit-Marge und der freie Barmittelzufluss (Free Cashflow) vor Ein- und Auszahlungen für Fusions- und Übernahme-Aktivitäten unterhalb der jeweiligen Vorjahreswerte liegen.

Von April bis Ende Juni betrug der um Sondereffekte bereinigte Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) vor allem wegen eines verlustreichen Autoerstausrüstungsgeschäfts 150 Millionen Euro, wie das im SDax <DE0009653386> notierte Unternehmen in Herzogenaurach mitteilte. Das operative Ergebnis fiel damit aber besser aus, als die von Bloomberg befragten Experten erwartet hatten. Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch einen operativen Gewinn von 284 Millionen Euro ausgewiesen.

Der Umsatz schrumpfte im zweiten Quartal um mehr als ein Drittel auf knapp 2,3 Milliarden Euro. Unter dem Strich blieb ein Verlust von 168 Millionen Euro nach einem Gewinn von 136 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Nachdem der Free Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit im vergangenen Jahr noch bei plus 229 Millionen Euro lag, war er diesmal mit 130 Millionen Euro deutlich negativ. Der Free Cashflow ist vor allem für Investoren und Analysten eine wichtige Kennziffer. Ist sie negativ, verbrennt ein Unternehmen Geld./mne/men/fba

04.08.2020 | 10:06:54 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Schaeffler auf 'Overweight' - Ziel 7,50 Euro
04.08.2020 | 08:36:05 (dpa-AFX)
Schaeffler schreibt im zweiten Quartal auch operativ rote Zahlen
04.08.2020 | 08:00:15 (dpa-AFX)
DGAP-News: Schaeffler AG: Schaeffler erzielt im 1. Halbjahr 2020 trotz starkem Umsatzrückgang positives operatives Ergebnis (deutsch)
20.07.2020 | 18:59:03 (dpa-AFX)
Schaeffler: Patzak übernimmt Finanzressort
20.07.2020 | 18:31:38 (dpa-AFX)
DGAP-News: Schaeffler AG: Dr. Klaus Patzak neuer Finanzvorstand der Schaeffler AG (deutsch)
14.07.2020 | 15:09:00 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Conti will Corona-Talsohle mit weiteren Einsparungen überbrücken