Bonus Cap 12 2019/12: Basiswert Deutsche Telekom

DD4EBS / DE000DD4EBS5 //
Quelle: DZ BANK: Geld 23.08., Brief 23.08.
DD4EBS DE000DD4EBS5 // Quelle: DZ BANK: Geld 23.08., Brief 23.08.
16,69 EUR
Geld in EUR
16,74 EUR
Brief in EUR
-0,36%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 14,774 EUR
Quelle : Xetra , 23.08.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 17,00 EUR
  • Bonuszahlung 17,00 EUR
  • Barriere 12,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 18,78%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 4,93% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 12 2019/12: Basiswert Deutsche Telekom

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 23.08. 21:51:00
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2019 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DD4EBS / DE000DD4EBS5
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 09.01.2018
Erster Handelstag 09.01.2018
Letzter Handelstag 19.12.2019
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 20.12.2019
Zahltag 31.12.2019
Fälligkeitsdatum 31.12.2019
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 17,00 EUR
Bonuszahlung 17,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 09.01.2018
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 12,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 17,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 23.08.2019, 21:51:00 Uhr mit Geld 16,69 EUR / Brief 16,74 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,30%
Bonusbetrag 17,00 EUR
Bonusrenditechance in % 1,55%
Bonusrenditechance in % p.a. 4,93% p.a.
Max Rendite 1,55%
Max Rendite in % p.a. 4,49% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 2,774 EUR
Abstand zur Barriere in % 18,78%
Aufgeld Absolut 1,966 EUR
Aufgeld in % p.a. 47,66% p.a.
Aufgeld in % 13,31%
Performance seit Auflegung in % 16,63%

Basiswert

Basiswert
Kurs 14,774 EUR
Diff. Vortag in % -0,35%
52 Wochen Tief 13,345 EUR
52 Wochen Hoch 15,880 EUR
Quelle Xetra, 23.08.
Basiswert Deutsche Telekom AG
WKN / ISIN 555750 / DE0005557508
KGV 32,12
Produkttyp Aktie
Sektor Telekommunikation

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Beobachtungspreis immer über der Barriere, erhalten Sie den Bonusbetrag.
  • Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag begrenzt. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 14.05.2019

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
12,3

Erwartetes KGV für 2021

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Niedrig

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
29,7%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 77,90 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist DEUTSCHE TELEKOM AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 14.05.2019 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 14.05.2019 bei einem Kurs von 14,82 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance 4,9% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 4,9%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 19.07.2019) negativ Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem negativen Trend (seit dem 19.07.2019). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 15,19.
Wachstum KGV 1,3 32,44% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 32,44%.
KGV 12,3 Erwartetes KGV für 2021 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2021.
Langfristiges Wachstum 11,4% Wachstum heute bis 2021 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2021.
Anzahl der Analysten 20 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 20 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,9% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 60,61% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Niedrig Die Aktie ist seit dem 08.02.2019 als Titel mit geringer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -86 abzuschwächen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,7%.
Beta 0,33 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,33% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 29,7% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 0,89 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 0,89 EUR oder 0,06% Das geschätzte Value at Risk beträgt 0,89 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,06%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 13,3%
Volatilität der über 12 Monate 13,4%

Tools

News

22.08.2019 | 15:37:30 (dpa-AFX)
WDH/Telekom: Schnelles Internet in über 30 Millionen Haushalte

(Im dritten Satz wurde ein Tippfehler beim Worte Haushalten entfernt.)

BONN (dpa-AFX) - Die Deutsche Telekom <DE0005557508> hat eine positive Bilanz ihrer umstrittenen Breitbandstrategie gezogen. "Wir können in den kommenden Tagen 30 Millionen Telekom-Anschlüsse für das Highspeed-Zeitalter öffnen", sagte der Deutschland-Chef der Telekom, Dirk Wössner, am Donnerstag in einer Telefonkonferenz. In diesen Haushalten könne die Telekom Spitzengeschwindigkeiten von 50 Megabit pro Sekunde bis 250 MBit/s anbieten. Davon seien 1,1 Millionen Haushalte mit Glasfaserkabel bis ins Haus an das Netz angeschlossen.

Möglich geworden sei der Fortschritt nur durch eine massive Investition in den Glasfaserausbau. "Es wird zwar immer noch viel von der alter Kupferleitung gesprochen, aber de facto investieren wir im Wesentlichen in den Ausbau von Glasfaser." Wössner bezieht sich mit dieser Bemerkung auf die häufig kritisierte Tatsache, dass die Mehrzahl der Telekomanschlüsse auf der "letzten Meile" vom Schaltkasten am Straßenrand bis zur Wohnung noch die vorhandenen Telefonkabel nutzen. Die Übertragung auf den Kupferkabeln wird mit den technischen Verfahren des Vectoring und Supervectoring optimiert. Der Verteilerkasten am Straßenrand ist in der Regel mit Glasfaser ans Netz angeschlossen.

Hätte man das Geld allein in einen direkten Glasfaser-Anschluss der Haushalte (FTTH) gesteckt, hätte man nur zehn bis 20 Prozent der 30 Millionen Haushalte mit einem schnellen Internet versorgen können, betonte Wössner. Mit Supervectoring, das die Telekom vor einem Jahr gestartet habe, erreiche man Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 250 MBit/s. "Aktuell können wir diese Geschwindigkeiten an rund 23 Millionen Haushalten realisieren." Ende dieses Jahres sollen es 27 bis 28 Millionen Haushalte sein.

Wössner räumte ein, dass es sich beim Supervectoring um eine Brückentechnologie handele. "Dort, wo wir neu bauen, verlegen wir Glasfaser bis in die Wohnung oder ans Gebäude." Um den Ausbau der Glasfaser-Verbindungen voranzutreiben, müssten sich allerdings Rahmenbedingungen ändern. So sollten die Leitungen nicht zwangsweise im klassischen Tiefbau verlegt werden, der sehr teuer sei, sondern auch oberirdisch. Im klassischen Tiefbau seien im bundesweiten Durchschnitt Kosten von rund 70 000 Euro pro Kilometer Glasfaser die Regel.

"Wir könnten vorhandene Masten nutzen. Also Masten, die bereits stehen, aufrüsten und ertüchtigen. Andere Länder machen dies konsequent", sagte Wössner. Wenn man die Kabel unterirdisch verlege, könnten auch preiswertere Verfahren zum Einsatz kommen, wie das sogenannte Trenching. Dabei werden schmale Gräben oder Schlitze in den Boden oder Asphalt gefräst, die längst nicht so tief sind wie der klassische Tiefbau für Strom- oder Abwasserleitungen.

Verbesserungsbedarf sieht Wössner auch bei der Vernetzung der Wohnungen. Mit modernen Maschen-Netzwerken ("Mesh") könne die hohe Bandbreite auch wirklich in jedem Winkel der Wohnung ankommen./chd/DP/jha

22.08.2019 | 15:18:43 (dpa-AFX)
Telekom: Schnelles Internet in über 30 Millionen Haushalte
21.08.2019 | 14:40:33 (dpa-AFX)
Google zielt mit Stadia auf Milliardenpublikum
20.08.2019 | 15:02:21 (dpa-AFX)
Deutsche Telekom will zusammen mit Gemeinden Funklöcher beseitigen
20.08.2019 | 14:15:06 (dpa-AFX)
WDH: Bundesregierung sieht 5G durch staatlich unterstützte Hacker bedroht
20.08.2019 | 13:28:17 (dpa-AFX)
Reeder und Lotsen fordern besseren Mobilfunk an der Küste
20.08.2019 | 11:59:23 (dpa-AFX)
Bundesregierung sieht 5G durch staatlich unterstützte Hacker bedroht