Bonus Cap 2.800 2019/09: Basiswert Euro Stoxx 50

DD2JJH / DE000DD2JJH4 //
Quelle: DZ BANK: Geld 26.08. 11:56:16, Brief 26.08. 11:56:16
DD2JJH DE000DD2JJH4 // Quelle: DZ BANK: Geld 26.08. 11:56:16, Brief 26.08. 11:56:16
40,75 EUR
Geld in EUR
40,76 EUR
Brief in EUR
0,42%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 3.356,48 PKT
Quelle : STOXX , 11:42:30
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 4.100,00 PKT
  • Bonuszahlung 41,00 EUR
  • Barriere 2.800,00 PKT
  • Abstand zur Barriere in % 16,58%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 8,95% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 2.800 2019/09: Basiswert Euro Stoxx 50

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 26.08. 11:56:16
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2019 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DD2JJH / DE000DD2JJH4
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 11.10.2017
Erster Handelstag 11.10.2017
Letzter Handelstag 19.09.2019
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 20.09.2019
Zahltag 27.09.2019
Fälligkeitsdatum 27.09.2019
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 4.100,00 PKT
Bonuszahlung 41,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 11.10.2017
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 2.800,00 PKT
Barriere gebrochen Nein
Cap 4.100,00 PKT

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 26.08.2019, 11:56:16 Uhr mit Geld 40,75 EUR / Brief 40,76 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 1,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,02%
Bonusbetrag 41,00 EUR
Bonusrenditechance in % 0,59%
Bonusrenditechance in % p.a. 8,95% p.a.
Max Rendite 0,59%
Max Rendite in % p.a. 6,93% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 556,48 PKT
Abstand zur Barriere in % 16,58%
Aufgeld Absolut 7,1952 EUR
Aufgeld in % p.a. >999,99% p.a.
Aufgeld in % 21,44%
Performance seit Auflegung in % 10,79%

Basiswert

Basiswert
Kurs 3.356,48 PKT
Diff. Vortag in % 0,67%
52 Wochen Tief 2.908,70 PKT
52 Wochen Hoch 3.573,57 PKT
Quelle STOXX, 11:42:30
Basiswert Euro Stoxx 50 (Kursindex) EUR
WKN / ISIN 965814 / EU0009658145
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Beobachtungspreis immer über der Barriere, erhalten Sie den Bonusbetrag.
  • Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag begrenzt. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Analyse

Chance
Chancen-Rating auf Basis von Gewinnrevisionen, Preisbewertung, mittelfristig technischem Trend und relativer Performance.

1/4

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 07.05.2019

Preis
Die Bewertung des Preises zeigt an, ob eine Aktie basierend auf ihrem Wachstumspotential mit einem Auf- oder Abschlag gehandelt wird.

Stark unterbewertet

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei sinkendem Weltmarkt

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
81%

Starke Korrelation mit dem TSC_World

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 3.431,63 46,73 der Kapitalisierung des € Marktes. 51 analysierte Gesellschaften Der EUROSTOXX50 repräsentiert 46,73 der Kapitalisierung des € Marktes. theScreener analysiert 51 Unternehmen im Index.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 07.05.2019 Die erwarteten Gewinne der Unternehmen im Index liegen heute tiefer als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 07.05.2019 bei einem Indexstand von 3.401,16 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Index stark unterbewertet.
Relative Performance -5,6% Unter Druck Während den letzten vier Wochen gab der Kurs um -5,6% nach.
Mittelfristiger Trend Negativer Markttrend seit dem 02.08.2019 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 02.08.2019 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt (Tech Reverse + 1.75%) liegt bei 3.465,24.
Wachstum KGV 1,2 23,66% Discount relativ zur Wachstumserwartung Ein Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und Kurs-Gewinn Zahl von über 0.9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 23,66%.
KGV 12 Mittelwert der erwarteten KGV Dies ist der erwartete mittlere PE-Wert (Kurs-Gewinn-Verhältnis) der analysierten Unternehmen im Index.
Langfristiges Wachstum 10,4% Mittelwert der erwarteten Wachstumsraten Dies ist der Mittelwert der prognostizierten jährlichen Wachstumsraten der Unternehmensgewinne.
Anteil der Aktien mit positivem Trend 17,7% 17,7% der Aktien mit positivem Trend. 17,7% der Aktien liegen in einem positiven technischen (40 Tage) Trend.
Risiko-Bewertung Mittel Seit dem 02.04.2019 als durchschnittlich sensitiv eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei sinkendem Weltmarkt Der Index tendiert dazu, Rückgänge des TSC_World Vergleichsmasstabes in etwa gleichem Mass mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Index verzeichnete bei regional spezifischem Druck geringe Kursabschläge von durchschnittlich 0,8%.
Beta 0,92 Mittlere Anfälligkeit vs. TSC_World Pro % Bewegung des TSC_World Verlgleichswertes, schwankt der Index im Mittel um 0,92%.
Korrelation 365 Tage 81% Starke Korrelation mit dem TSC_World 81% der Kursschwankungen werden durch den TSC_World verursacht.

Tools

News

26.08.2019 | 11:44:11 (dpa-AFX)
Aktien Europa: Anleger hoffen auf neue Handelsgespräche

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Hoffnung auf neue Gespräche im Handelsstreit zwischen China und den USA hat Europas wichtigste Aktienmärkte zum Wochenauftakt gestützt. Frische Konjunkturdaten aus Deutschland zeigten nur wenig Wirkung.

Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> notierte am späten Vormittag 0,39 Prozent höher bei 3347,20 Punkten, nachdem er am Freitag aus Sorge um eine Eskalation des Zollkonflikts noch um rund 1,2 Prozent gefallen war. Der Cac-40-Index <FR0003500008> in Paris stieg am Montag um 0,54 Prozent auf 5355,66 Punkte. Die Londoner Börse ist wegen eines Feiertags an diesem Montag geschlossen.

Die USA und China werden nach den Worten von US-Präsident Donald Trump "sehr bald" neue Verhandlungen in ihrem Handelsstreit aufnehmen. Die chinesische Seite sei sehr an einem Abkommen interessiert, sagte Trump am Montag am Rande des G7-Gipfels der großen Industrienationen im französischen Biarritz vor Journalisten. "Es ist das erste Mal, dass ich sehe, dass sie wirklich eine Vereinbarung schließen wollen", sagte Trump. Die Verhandlungen der Unterhändler beider Seiten würden sehr bald wieder aufgenommen. "Wir werden sehen, was passiert. Aber ich glaube, wir werden eine Vereinbarung schließen", so Trump.

Am Freitag war der Konflikt eskaliert, nachdem Trump die Strafzölle der USA auf Waren aus China noch einmal erhöht hatte. Zuvor hatte die Regierung in Peking neue Strafzölle angekündigt, die den jüngst von Washington verhängten Importgebühren entsprachen.

"Einmal mehr sorgt Donald Trump für einen Stimmungsumschwung am Aktienmarkt. Die Anleger nehmen heute jeden Hoffnungsschimmer dankbar auf", kommentierte Analyst Thomas Altmann von QC Partners. Das Grundproblem bleibe aber: China und die USA wollten einen Deal, aber zu unterschiedlichen Konditionen. Die Suche nach einem funktionierenden Kompromiss dauere nun schon sehr lange, so Altmann.

Unterdessen trübte sich die Stimmung in der deutschen Wirtschaft im August stärker als erwartet ein. Das Ifo-Geschäftsklima fiel um 1,5 Punkte auf 94,3 Zähler. Das war der fünfte Rückgang des wichtigsten deutschen Konjunkturbarometers in Folge und der tiefste Stand seit November 2012. Analysten hatten im Schnitt nur mit einem Rückgang auf 95,1 Punkte gerechnet. "Die Anzeichen für eine Rezession in Deutschland verdichten sich", kommentierte Ifo-Präsident Clemens Fuest.

"Zu einer Stimmungserholung in der deutschen Wirtschaft ist es erwartungsgemäß nicht gekommen", schrieb Helaba-Volkswirt Ulrich Wortberg in einer ersten Reaktion auf die ifo-Zahlen. Anzeichen für eine Belebung der konjunkturellen Dynamik gebe es somit nicht. "Vor diesem Hintergrund wird sich die Europäische Zentralbank in ihrem Vorhaben bestätigt sehen, auf der kommenden Ratssitzung ein Maßnahmenpaket zur Lockerung der Geldpolitik zu beschließen", glaubt der Ökonom.

Auf Unternehmensseite waren Nachrichten am Montag rar gesät. Die Credit Suisse <CH0012138530> ließ mit einem angekündigten Umbau ihres Geschäfts im Schweizer Heimatmarkt aufhorchen. Ab September würden Privat- und Geschäftskunden in der neuen Sparte "Direct Banking" betreut, hieß es. Zudem soll das Schweizer Investmentbanking-Team zu einer eigenständigen Einheit werden. Ferner soll über die nächsten drei Jahre ein hoher dreistelliger Millionenbetrag in die Digitalisierung, die Kundenberatung und in das Marketing investiert werden. Die Credit-Suisse-Aktien notierten zuletzt 0,2 Prozent tiefer./edh/fba

26.08.2019 | 10:16:11 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Leichtes Minus - Handelskrieg hält auf Trab
26.08.2019 | 09:26:47 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Eröffnung: Leichtes Minus - Handelskrieg hält Börse auf Trab
26.08.2019 | 08:24:15 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Ausblick: Weitere Verluste - Handelskrieg vermiest Stimmung
23.08.2019 | 18:50:41 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Anleger fliehen aus Aktien - Vergeltungsspirale im Handelskonflikt
23.08.2019 | 18:26:24 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Vergeltungsspirale im Handelsstreit schockt
23.08.2019 | 18:08:32 (dpa-AFX)
Aktien Europa Schluss: Vergeltungsspirale im Handelsstreit schockt die Anleger