Werbung: Zertifikate Spezial 19.11.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 19.11.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 19.11.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 19.11.2018

Wirecard: Erfreulicher Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018

Wirecard: Erfreulicher Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018

Wirecard: Erfreulicher Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018

Wirecard: Erfreulicher Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018

Wirecard unterstützt Unternehmen dabei, elektronische Zahlungen aus allen Vertriebskanälen anzunehmen.

Wirecard ist ein Software- und IT-Spezialist für Outsourcing- und White Label Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr auf Basis der Internettechnologie.

World of Trading 2018, 23./24.11.2018

World of Trading 2018, 23./24.11.2018

World of Trading 2018, 23./24.11.2018

World of Trading 2018, 23./24.11.2018

Treffen Sie Simon Betschinger
und die Tradinggruppe 2.0!

Treffen Sie Simon Betschinger
und die Tradinggruppe 2.0!

Treffen Sie Simon Betschinger und die
Tradinggruppe 2.0 am Stand der DZ BANK!

Treffen Sie Simon Betschinger und die Experten
der Tradinggruppe 2.0 am Stand der DZ BANK!

Vorträge jeweils 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr
Stand der DZ BANK, Forum der Messe Frankfurt

11:00 und 13:00 Uhr „Technischer Marktausblick zu DAX & Co.“
15:00 Uhr „DZ BANK Trading-Event: Besser traden mit System“
Forum der Messe Frankfurt

Werbung: Besser traden mit System 16.11.2018

Werbung: Besser traden mit System 16.11.2018

Werbung: Besser traden mit System 16.11.2018

Werbung: Besser traden mit System 16.11.2018

Trendfolge-Depot:
Je tiefer der Markt
nun fällt, desto…

Trendfolge-Depot:
Je tiefer der Markt
nun fällt, desto…

Trendfolge-Depot: Je tiefer
der Markt nun fällt, desto…

Reales 100.000 € Trendfolge-Depot:
Je tiefer der Markt nun fällt, desto…

Je tiefer der Markt nun fällt, desto höher
wird die anschließende Renditechance, wenn
die Marktampel wieder auf Grün springt.

Werbung: Idee der Woche 16.11.2018

Werbung: Idee der Woche 16.11.2018

Werbung: Idee der Woche 16.11.2018

Werbung: Idee der Woche 16.11.2018

Allianz bleibt bei
Jahreszielen auf Kurs

Allianz bleibt bei
Jahreszielen auf Kurs

Allianz bleibt bei Jahreszielen auf Kurs

Allianz bleibt bei Jahreszielen auf Kurs

Die Allianz hat gute Ergebnisse für das dritte Quartal vorgelegt.
Der Vorstand zeigt sich mit Blick auf die Jahresziele zuversichtlich.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Umfrage zum
Trader-Daily

Umfrage zum
Trader-Daily

Umfrage zum Trader-Daily

Umfrage zum Trader-Daily

Wie zufrieden sind Sie mit der täglichen DAX-Analyse?
Wo können wir noch besser werden? Nehmen Sie an der
Umfrage teil und teilen Sie uns mit, was Ihnen wichtig ist!

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 11:58:52
11.123,50 0,52%
ESTOXX 11:43:45
3.131,95 0,51%
Brent Öl 11:48:51
63,35 1,46%
Gold 11:58:51
1.222,53 0,13%
EUR/USD 11:58:53
1,13741 0,06%
BUND-F. 11:43:44
160,63 -0,14%

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine
Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine
Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine Trading-Chance!

Mit unserem WhatsApp-Service erhalten Sie aktuelle News,
Analysen und Trading-Ideen direkt auf Ihr Smartphone.
Einfach anmelden und loslegen!

News

21.11.2018 | 11:53:41 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2/Studie: Geld vom Staat kommt bei Kindern in armen Familien an

GÜTERSLOH (dpa-AFX) - Finanzielle Direkthilfen vom Staat für arme Familien kommen laut einer Studie tatsächlich den Kindern zugute. Das Vorurteil, dass ein Plus dieser Hilfen von den Eltern für Alkohol, Tabak oder etwa Unterhaltungselektronik ausgegeben werde, ist nach Angaben der Bertelsmann-Stiftung in Gütersloh falsch. Nach einer am Mittwoch vorgestellten Untersuchung kämen die Hilfen in der Regel direkt bei den Kindern an. Im Auftrag der Stiftung hat das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) untersucht, wie sich Kindergeld und das in einigen Bundesländern ausgezahlte Landeserziehungsgeld auf das Ausgabeverhalten von Familien auswirken. Dabei haben die Forscher Zahlen aus dem Zeitraum von 1984 bis 2016 ausgewertet.

So gaben bei einer fiktiven Erhöhung des Kindergeldes um 100 Euro die Familien 14 Euro mehr für die Miete aus, um mehr Wohnfläche zu haben. Ein Anstieg beim Zigarettenkonsum ist seit 2008 nicht mehr nachweisbar. Auch habe die Höhe des Kindergeldes keinen Einfluss auf den Alkoholkonsum. Dank höheren Kindergeldes steigt aber die Wahrscheinlichkeit, dass Kinder in einer Kita betreut werden. Auch steigt der Anteil der Kinder, die an Musikerziehung oder am Turnen teilnehmen. Zudem hat die Analyse des ZEW ergeben, dass die Eltern aufgrund des Kindergeldes nicht ihre Arbeitszeit reduzieren.

"Direkte finanzielle Leistungen für Familien sind sinnvoller als aufwendig zu beantragende Sachleistungen. Das Geld kommt den Kindern zu Gute und wird nicht von den Eltern für ihre eigenen Interessen ausgegeben", sagt Jörg Dräger, Vorstand der Bertelsmann-Stiftung.

Bei zweckgebundenen Sach- und Geldleistungen wie beim Bildungs- und Teilhabepaket würden laut Stiftung rund 30 Prozent der Mittel für den Verwaltungsaufwand verbraucht. Dräger fordert daher eine Beweislastumkehr: "Eltern sollten nicht unter Generalverdacht gestellt werden. Der Staat sollte den Eltern vertrauen und Entmündigung sollte nicht zur Regel werden."

Die Stiftung fordert beim Kampf gegen Kinderarmut in Deutschland die Ablösung des bisherigen Systems. Mit einem neuen Teilhabegeld sollen bisherige staatliche Maßnahmen wie das Kindergeld, Teile des Bildungs- und Teilhabepakets, der Kinderzuschlag und Zahlungen über die Sozialhilfe gebündelt werden. Berechtigt wären nach diesem Vorschlag alle Kinder. Allerdings soll das Teilhabegeld mit dem steigenden Einkommen der Eltern abgeschmolzen werden. "Anders als das Kindergeld erreicht es so gezielt arme Kinder und Jugendliche", sagte Dräger.

"Wir brauchen endlich eine einkommensabhängige Kindergrundsicherung, die sozial gerecht, einfach und transparent ist und alle Kinder in unserem Land endlich aus der Armut befreit", sagte Birgit Merkel vom Zukunftsforum Familie (ZFF) als Reaktion auf die Studie.

"Misstrauen gegenüber leistungsberechtigten Eltern ist unangebracht. Wir fordern nachdrücklich eine Neuberechnung und eine Erhöhung der Kinderregelsätze in der Grundsicherung. Das heißt, dass die tatsächlichen Kosten für Bildung und eine gesunde Ernährung für Kinder bei der Neuberechnung zugrunde gelegt werden müssen", fordert die Präsidentin des Sozialverbandes VdK, Verena Bentele.

Die familienpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Bundestag, Katrin Werner, fordert: "Die Studie liefert einen weiteren Grund, endlich gegen Familienarmut vorzugehen und dafür zu sorgen, dass Kindergelderhöhungen auch bei Kindern in Hartz IV ankommen. Denn die zwei Millionen Kinder, die in Hartz IV leben, gehen bei den kürzlich beschlossenen Kindergelderhöhungen leer aus."/lic/DP/jha

21.11.2018 | 11:52:30 (dpa-AFX)
Fall Ghosn: Japanischer Minister kommt zu Krisengespräch nach Paris
21.11.2018 | 11:51:49 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Independent senkt Ziel für Wirecard auf 110 Euro - 'Verkaufen'
21.11.2018 | 11:46:28 (dpa-AFX)
WDH: Japanische Ermittler halten Renault-Nissan-Chef Ghosn weiter fest
21.11.2018 | 11:42:42 (dpa-AFX)
Thyssenkrupp: Weiter Probleme bei Stahlproduktion wegen Rhein-Niedrigwasser
21.11.2018 | 11:41:05 (dpa-AFX)
Gewerkschaft: Flexiblere Arbeitszeit macht Gastgewerbe unattraktiver
21.11.2018 | 11:40:14 (dpa-AFX)
Mehr Online-Geschäft und Citylagen - Ikea-Konzern baut um

BESSER TRADEN - MIT SYSTEM

Lernen Sie, wie man systematisch tradet
Von und mit Profi-Trader Simon Betschinger

Sie sind live dabei, wenn er echte 100.000 € investiert!

BESSER TRADEN - MIT SYSTEM
Gewinn/Verlust +4.320,87 EUR
Performance 4,32%
Performance in 2018 -5,29%
Derzeit investiertes Kapital 19.037,94 EUR
Zum Trading-Event

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

ElringKlinger AG
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 7,43 - 7,44
Intesa Sanpaolo S.p.A.
long
Widerstandslinie Kursziel EUR 1,94 - 1,94
PNE WIND AG NAMENS-AKTIEN O.N.
long
Doppel Bottom Kursziel EUR 2,39 - 2,39
Kion Group AG
long
Bullischer Keil Kursziel EUR 52,18 - 52,18
Vossloh AG
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 41,10 - 41,10
EUR/USD
short
Unterstützungslinie Kursziel 1,14 - 1,14
EUR/USD
short
Unterstützungslinie Kursziel 1,14 - 1,14
EUR/USD
short
Unterstützungslinie Kursziel 1,14 - 1,14
EUR/USD
short
Unterstützungslinie Kursziel 1,14 - 1,14
ElringKlinger AG
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 7,43 - 7,44

Werbung

DAX (Performance)

  • 11.124,56 PKT
  • 0,53%
  • WKN 846900
  • (21.11., 11:43:53)

Passende Produkte für steigende Märkte

WKN DDL9KH
Produkttyp long
Kurs 6,76 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 10.556,24 PKT
Hebel 16,43x

63 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DDL8P2
Produkttyp long
Kurs 5,62 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 10.590,00 PKT
Hebel 19,81x

228 weitere Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich