Werbung: Traden lernen - mit System 15.11.2017

Werbung: Traden lernen - mit System 15.11.2017

Werbung: Traden lernen - mit System 15.11.2017

Werbung: Traden lernen - mit System 15.11.2017

Die Märkte sind im Korrekturmodus:
Was bedeutet das für unser
Trendfolge-Konzept?

Die Märkte sind im Korrekturmodus:
Was bedeutet das für unser
Trendfolge-Konzept?

Die Märkte sind im Korrekturmodus:
Was bedeutet das für unser
Trendfolge-Konzept?

Die Märkte sind im Korrekturmodus:
Was bedeutet das für unser
Trendfolge-Konzept?

Wenn meine Depotwerte Zahlen melden, bin ich in einer
nervösen Grundstimmung, aber gelassen in meinen Handlungen.

17./18. November 2017, Messe Frankfurt

17./18. November 2017, Messe Frankfurt

17./18. November 2017, Messe Frankfurt

17./18. November 2017, Messe Frankfurt

World of Trading 2017

World of Trading 2017

World of Trading 2017

World of Trading 2017

"Wohin gehen DAX & Co?"
Täglich 11:00 / 13:00 / 15:00 Uhr
am Stand der DZ BANK

"Wohin gehen DAX & Co?"
Technische Analyse mit Dirk Oppermann, DZ BANK Research
Täglich 11:00 / 13:00 / 15:00 Uhr am Stand der DZ BANK

Werbung: Zertifikate Spezial 14.11.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 14.11.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 14.11.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 14.11.2017

Société Générale: Rechtsstreitigkeiten belasten Ergebnis

Société Générale: Rechtsstreitigkeiten belasten Ergebnis, Bewertungsabschlag zu hoch

Société Générale: Rechtsstreitigkeiten belasten Ergebnis, Bewertungsabschlag zu hoch

Société Générale: Rechtsstreitigkeiten belasten Ergebnis, Bewertungsabschlag zu hoch

Das Wachstum in Zentral- und Osteuropa und das insgesamt funktionierende Geschäftsmodell steigern die Attraktivität des Unternehmens.

Werbung: Idee der Woche 17.11.2017

Werbung: Idee der Woche 17.11.2017

Werbung: Idee der Woche 17.11.2017

Werbung: Idee der Woche 17.11.2017

Deutsche Telekom
verzeichnet starkes
US-Geschäft

Deutsche Telekom
verzeichnet starkes
US-Geschäft

Deutsche Telekom verzeichnet starkes US-Geschäft

Deutsche Telekom verzeichnet starkes US-Geschäft

Die Deutsche Telekom ist eines der weltweit führenden integrierten
Telekommunikationsunternehmen mit rund 165 Mio. Mobilfunkkunden,
28,5 Mio. Festnetz- und 18,5 Mio. Breitbandanschlüssen.

 

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Der menschliche Faktor 08.11.2017

Der menschliche Faktor 08.11.2017

Der menschliche Faktor 08.11.2017

Der menschliche Faktor 08.11.2017

Trendbewegung trotz
selten starker Dynamik
noch nicht ausgereizt?

Trendbewegung trotz
selten starker Dynamik
noch nicht ausgereizt?

Trendbewegung trotz selten starker
Dynamik noch nicht ausgereizt?

Trendbewegung trotz selten starker
Dynamik noch nicht ausgereizt?

Nachdem deutsche Blue Chips ihr sentimenttechnisch abzuleitendes
Nachholpotenzial gegenüber  dem US-Markt zuletzt heben konnten,
scheint sich die Lage aktuell wieder umzukehren.

Werbung: Expertenlounge 15.11.2017

Werbung: Expertenlounge 15.11.2017

Werbung: Expertenlounge 15.11.2017

Werbung: Expertenlounge 15.11.2017

Altehrwürdiger
Dow Jones im
Aufwärtstrend

Altehrwürdiger
Dow Jones im
Aufwärtstrend

Altehrwürdiger Dow Jones
im Aufwärtstrend

Altehrwürdiger Dow Jones
im Aufwärtstrend

Charttechnisch betrachtet, befindet sich der
Dow Jones Industrial Average unserer Ansicht
nach in einem intakten langfristigen Aufwärtstrend.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 17:45:00
13.058,66 0,50%
ESTOXX 17:50:00
3.561,41 0,39%
Brent Öl 21:45:41
62,13 -0,94%
Gold 21:55:35
1.276,56 -1,32%
EUR/USD 21:55:40
1,17303 -0,51%
BUND-F. 21:40:24
162,89 0,03%

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 10.11.2017

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 10.11.2017

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 10.11.2017

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 10.11.2017

Beliebte Basiswerte: EUR/USD -
Konsolidierung bietet Chance

Beliebte Basiswerte: EUR/USD -
Konsolidierung bietet Chance

Beliebte Basiswerte: EUR/USD -
Konsolidierung bietet Chance

Beliebte Basiswerte: EUR/USD -
Konsolidierung bietet Chance

Ein gefragter Basiswert war im Oktober das Währungspaar EUR/USD.
Im laufenden Jahr konnte der Euro gegenüber dem US-Dollar einiges an Boden
gutmachen. Die aktuelle Konsolidierung könnte sich als interessante Chance erweisen.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

News

20.11.2017 | 21:49:04 (dpa-AFX)
Kreise: Kartellwächter wollen Time-Warner-Kauf durch AT&T mit Klage verhindern

NEW YORK (dpa-AFX) - Die milliardenschwere Übernahme des US-Medienkonzerns Time Warner <US8873173038> durch den Mobilfunkriesen AT&T <US00206R1023> droht Kreisen zufolge in heftige Turbulenzen zu geraten. Das US-Justizministerium werde wegen kartellrechtlicher Bedenken Klage einreichen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Zuvor hatte die Behörde eine "bedeutende kartellrechtliche Bekanntmachung" angekündigt, ohne ins Detail zu gehen.

An der Wall Street sorgten die Neuigkeiten schon vor der offiziellen Verkündung für Sorgenfalten bei Aktionären von Time Warner. Der Aktienkurs des Medienunternehmens sackte um 1,6 Prozent ab. Die AT&T-Papiere reagierten hingegen kaum.

Zuletzt hatte es in in der "Financial Times" geheißen, das Justizministerium wolle die Übernahme nur unter der Auflage genehmigen, dass Time Warner sich von seinem Nachrichten-Flaggschiff CNN trenne. Andere Medien berichteten später, es gehe nicht nur um den Fernsehsender, sondern um Time Warners gesamte Kabelsparte. Ursprünglich hatten die Unternehmen geplant, den im Oktober 2016 angekündigten und über 85 Milliarden Dollar (73 Mrd Euro) schweren Deal bis Ende 2017 abzuschließen./he/edh

20.11.2017 | 21:35:03 (dpa-AFX)
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 20.11.2017
20.11.2017 | 21:28:47 (dpa-AFX)
DGAP-News: Lifestyle Delivery Systems Inc. korrigiert einen von CFN Media am 17. November 2017 veröffentlichten Artikel (deutsch)
20.11.2017 | 21:14:42 (dpa-AFX)
US-Anleihen mit moderaten Abgaben
20.11.2017 | 21:10:06 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
20.11.2017 | 21:09:03 (dpa-AFX)
Devisen: Eurokurs bleibt im Minus nach Berg- und Talfahrt
20.11.2017 | 21:07:38 (dpa-AFX)
DGAP-News: Effecten-Spiegel AG: Änderung in der Besetzung des Aufsichtsrates (deutsch)

Technische Analyse DAX

Mit dem Trader Daily geben Ihnen unsere Experten vom ausgezeichneten DZ BANK Research eine aktuelle Einschätzung über das Marktgeschehen. Durch das Video erhalten Sie schon morgens Informationen über unsere Erwartungen an den Börsentag. Wir zeigen Ihnen außerdem relevante Unterstützungs- und Widerstandslinien und informieren Sie über dazu passende Produkte.

20.11.2017 08:27

DAX: Unterstützungszone bleibt auf dem Prüfstand

Technische Analyse DAX Aktualisierung 20.11.2017 PDF 0,5 MB
  • 1.Widerstand 13.140
  • 2.Widerstand 13.525
  • 1.Unterstützung 12.850
  • 2.Unterstützung 12.675
Quellenangabe: DZ BANK Research
20.11.2017 08:27

DAX: Unterstützungszone bleibt auf dem Prüfstand

Mit dem Scheitern der Jamaika-Gespräche gestern Abend bleibt ein Test der breit angelegten charttechnischen Unterstützungszone auf der Agenda. Diese erstreckt sich vom ehemaligen Allzeithoch vom 20. Juni (12.950 Pkt.) bis hin zum 38,2%-Fibonacci-Retracement der aufwärts gerichteten Bewegung seit Ende August um 12.890 Punkte. Diesen Bereich gilt es nun im Rahmen der kurzfristig deutlich „überverkauften“ Situation zu verteidigen. Die ersten Kurse heute Morgen und die candlestick-technische Gesamtsituation, mit dem Fehlen einer längeren weißen Tageskerze am Freitag, sind dabei gegenwärtig nicht als günstig anzusehen.

Technische Analyse DAX Aktualisierung 20.11.2017 PDF 0,5 MB
  • 1.Widerstand 13.140
  • 2.Widerstand 13.525
  • 1.Unterstützung 12.850
  • 2.Unterstützung 12.675
Quellenangabe: DZ BANK Research

Börsenbericht

20.11.2017 18:53 | Börsenbericht | Länge: 1:47

Scheitern der Jamaika-Sondierungen lässt Börse kalt

Das abrupte Ende der Sondierungen für eine schwarz-gelb-grüne Koalition in Berlin hat die Anleger nur kurz zum Auftakt stutzig gemacht. Am Nachmittag legt der Dax schon wieder zu. Volkswagen Spitzenreiter nach der Ankündigung ehrgeiziger Ziele bis 2020.

Mehr
  • ProSiebenSat.1 Media SE

    26,110

    3,22%

    1.998 Produkte
  • RWE AG

    19,985

    2,75%

    2.507 Produkte
  • Volkswagen AG Vz.

    165,40

    4,19%

    2.687 Produkte

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

Facebook Inc.
long
Bullischer Keil Kursziel EUR 152,42 - 152,42
Rational AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 554,11 - 554,86
Rational AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 554,11 - 555,02
Rational AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 554,11 - 555,03
Microsoft Corporation
long
Bullischer Keil Kursziel EUR 70,34 - 70,33

Werbung

DAX (Performance)

  • 13.058,66 PKT
  • 0,50%
  • WKN 846900
  • (20.11., 17:45:00)

Passende Produkte für steigende Märkte

WKN DD10WB
Produkttyp long
Kurs 7,74 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 12.386,74 PKT
Hebel 16,84x

17 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DD105H
Produkttyp long
Kurs 6,76 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 12.400,00 PKT
Hebel 19,31x

533 weitere Turbos Zum Produkt

WKN DD102N
Produkttyp long
Kurs 6,63 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 12.405,37 PKT
Hebel 19,68x

94 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Markterwartung

Für jede Marktentwicklung zeigen wir Ihnen ein passendes Produkt. Mit einem Klick auf den darunter liegenden Balken gelangen Sie zu weiteren passenden Produkten dieser Markterwartung

Für jede Markterwartung passende Produkte im Angebot

Sie rechnen mit steigenden Kursen? Sie erwarten gleichbleibende Kurse? Oder gehen Sie von fallenden Marktbewegungen aus? Unabhängig davon wie sich die Börsenkurse entwickeln. Mit den Derivaten der DZ BANK finden Sie immer passende Produkte für Ihre Markterwartung

  • DAX (Performance)
    Bonus

    9,26% Bonusrenditechance in %

    19,59% Abstand zur Barriere in %

  • DAX (Performance)
    Discount

    7,55% Seitwärtsrendite p.a.

    4,21% Discount in %

  • DAX (Performance)
    BonusRevCap

    50,60% Bonusrenditechance in %

    7,21% Abstand zur Barriere in %

Weitere Produkte passend zu Ihrer Markterwartung