Werbung: Besser traden mit System 21.02.2018

Werbung: Besser traden mit System 21.02.2018

Werbung: Besser traden mit System 21.02.2018

Werbung: Besser traden mit System 21.02.2018

Die Seitwärtsphase, die sich
so bullisch angefühlt hat.

Die Seitwärtsphase,
die sich so bullisch
angefühlt hat.

Die Seitwärtsphase,
die sich so bullisch
angefühlt hat.

Die Seitwärtsphase, die sich so
bullisch angefühlt hat.

Der DAX tritt nun seit fast einem Jahr auf der Stelle. Seitdem ich mit
dem Depot-Event letztes Jahr im Juli gestartet habe, hat sich im
deutschen Leitindex nichts getan.

Werbung: Zertifikate Spezial 19.02.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 19.02.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 19.02.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 19.02.2018

LVMH: Ausgezeichnetes Schlussquartal 2017

LVMH: Ausgezeichnetes Schlussquartal 2017

LVMH: Ausgezeichnetes Schlussquartal 2017

LVMH: Ausgezeichnetes Schlussquartal 2017

Der französische Konzern produziert und vertreibt unter verschiedenen Marken Konsum- und Luxusgüter.

Werbung: Expertenlounge 21.02.2018

Werbung: Expertenlounge 21.02.2018

Werbung: Expertenlounge 21.02.2018

Werbung: Expertenlounge 21.02.2018

adidas im Konsolidierungsmodus

adidas im Konsolidierungsmodus

adidas im Konsolidierungsmodus

adidas im Konsolidierungsmodus

Eine Studie besagt: Discount-Zertifikate sind sinnvolle Anlagealternativen
für risikoaverse Anleger. Aktuell bietet das Volatilitätsumfeld
vergleichsweise hohe Discounts.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Idee der Woche 16.02.2018

Werbung: Idee der Woche 16.02.2018

Werbung: Idee der Woche 16.02.2018

Werbung: Idee der Woche 16.02.2018

Deutsche Telekom
profitiert von
starkem US-Geschäft

Deutsche Telekom
profitiert von
starkem US-Geschäft

Deutsche Telekom profitiert
von starkem US-Geschäft

Deutsche Telekom profitiert
von starkem US-Geschäft

Die Deutsche Telekom will in den nächsten Jahren bei Umsatz und
bereinigtem EBITDA wieder wachsen. Als einen wesentlichen
Wachstumstreiber sehen wir weiterhin die Tochter T-Mobile US.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Besser traden mit dem 1x1 der Geldanlage
(Staffel 2) 16.02.2018

Besser traden mit dem 1x1 der Geldanlage
(Staffel 2) 16.02.2018

Besser traden mit dem 1x1 der Geldanlage (Staffel 2) 16.02.2018

Besser traden mit dem 1x1 der Geldanlage (Staffel 2) 16.02.2018

2. Teil: Welche
Produkte für
welche Anleger?

2. Teil: Welche
Produkte für
welche Anleger?

2. Teil: Welche Produkte
für welche Anleger?

2. Teil: Welche Produkte für welche Anleger?

Bei der Geldanlage haben Faktoren wie der Anlage-
horizont, das Anlageziel und die Risikobereitschaft
entscheidenden Einfluss auf die Produktauswahl.

Werbung: Hebelprodukte der DZ BANK

Werbung: Hebelprodukte der DZ BANK

Werbung: Hebelprodukte der DZ BANK

Werbung: Hebelprodukte der DZ BANK

Schalten Sie
in den
nächsten Gang!

Schalten Sie
in den
nächsten Gang!

Schalten Sie in den nächsten Gang!

Schalten Sie in den nächsten Gang!

Mit Hebelprodukten der DZ BANK können Trader in den
nächsten Gang schalten und auf eine der breitesten
Produktpaletten auf deutsche Basiswerte zurückgreifen.

Verlust des eingesetzten Kapitals möglich.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 11:37:39
12.436,50 -0,20%
ESTOXX 11:22:30
3.429,37 -0,08%
Brent Öl 11:27:38
65,96 -0,33%
Gold 11:37:36
1.328,25 -0,22%
EUR/USD 11:37:38
1,23114 -0,13%
BUND-F. 11:22:35
159,11 0,27%

Der menschliche Faktor 14.02.2018

Der menschliche Faktor 14.02.2018

Der menschliche Faktor 14.02.2018

Der menschliche Faktor 14.02.2018

Sonnenschein
nach reinigendem
Gewitter?

Sonnenschein
nach reinigendem
Gewitter?

Sonnenschein nach reinigendem Gewitter?

Sonnenschein nach reinigendem Gewitter?

Die extrem „bullische Schlagseite“ hat sich abgebaut, insbesondere die seit
Mitte November laufende Übertreibung am Markt wurde kursmäßig zu 100%
korrigiert. Die Investoren haben Angst, dass die Kurse weiter nach unten rauschen.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

News

23.02.2018 | 11:29:44 (dpa-AFX)
Österreich will Kryptowährungen ähnlich wie Gold und Derivate regeln

WIEN (dpa-AFX) - Österreichs Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) will boomende Kryptowährungen wie Bitcoin strenger regeln. Der Handel damit soll "ähnlich wie der Handel mit Gold und Derivaten" behandelt werden. Dazu gehören Meldungen an die Geldwäschestelle bei Transaktionen über 10.000 Euro. Die Geldwäschemeldestelle des Bundeskriminalamts soll die Eigentümer von virtuellen Währungen identifizieren können.

Handelsplattformen für Kryptowährungen müssten der Aufsicht durch die FMA unterworfen werden, so Löger, Vertriebsmodelle müssten überwacht werden. Gerade erst ist die Bitcoin-Vertriebsplattform Optioment in den Verdacht geraten, als Pyramidenspiel zehntausende Menschen um ihr Geld gebracht zu haben. Die FMA hat Optioment zwar bei der Staatsanwaltschaft angezeigt, hat aber keine Aufsicht darüber.

Löger will auch bei der Neuausgabe von Kryptowährungen, dem sogenannten Initial Coin Offering (ICO), einen digitalen Prospekt vorschreiben, der durch die Aufsicht genehmigt werden muss. Insiderhandel und Marktmanipulation sollen künftig bestraft werden.

Im Laufe des März soll ein "Fintech Regulierungsrat" entstehen, in dem Experten Regulierungsansätze überlegen und die Positionen verschiedener Institutionen koordinieren. Europäische Initiativen dazu sollen unterstützt und mit den nationalen Maßnahmen "in Einklang gebracht" werden. Denn auch auf EU-Ebene ist Bewegung in das Thema gekommen.

So wird es bei Lögers Besuch bei Eurogruppenchef Mario Centeno heute, Freitag, unter anderem um die Regulierung des Handels mit Kryptowährungen gehen. Am Montag hält die EU-Kommission dazu eine Sitzung ab, Anfang März soll es aus Brüssel einen Aktionsplan geben. Österreich unterstützt auch Änderungen der Europäischen Geldwäscherichtlinie.

"Die Kryptowährungen sind im Begriff, die Reputation des Finanzmarkts massiv zu beeinträchtigen und den Ruf einer noch jungen aber für den Finanzmarkt der Zukunft sehr wichtigen Branche zu gefährden", sagt Löger. So sehr daher eine Regulierung nötig sei, dürften aber Wachstum und Zukunftschancen nicht behindert werden.

Löger verweist darauf, dass "Aufsichtsbehörden in ganz Europa und vor allem die Finanzmarkt-Experten in Österreich von OeNB, FMA und aus der Wirtschaft" mehrfach gewarnt und Regulierung gefordert hätten. Er bekomme dabei aber auch Zuspruch vieler FinTech-Unternehmen und Konsumentenschützer./tsk/ivn/tsk/ivn/APA/jkr

23.02.2018 | 11:26:25 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Bechtle AG (deutsch)
23.02.2018 | 11:23:22 (dpa-AFX)
Studie: Aktionäre dürfen sich über Rekorddividenden freuen
23.02.2018 | 11:17:28 (dpa-AFX)
ANALYSE: Klebstoffgeschäft dürfte Henkel weiter beflügeln - Raymond James
23.02.2018 | 11:11:53 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 2: Xing neigen zur Schwäche - Gute Zahlen schon vorweg genommen
23.02.2018 | 11:08:57 (dpa-AFX)
BMW will zusammen mit Great Wall künftig Elektro-Minis in China bauen
23.02.2018 | 11:06:37 (dpa-AFX)
Mehrheit gegen gleiche Bezahlung auf Kosten des eigenen Gehalts

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

Rocket Internet SE
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 23,92 - 23,97
BB Biotech AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 59,68 - 59,69
BB Biotech AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 59,70 - 59,73
ArcelorMittal S.A.
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 28,34 - 28,34
Banco Santander S.A.
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 5,62 - 5,62
EUR/AUD
long
Symmetrisches Dreieck Kursziel 1,57 - 1,57
EUR/SEK
long
Widerstandslinie Kursziel 10,03 - 10,03
EUR/GBP
short
Unterstützungslinie Kursziel 0,88 - 0,88
USD/CAD
short
Unterstützungslinie Kursziel 1,27 - 1,27
USD/CAD
short
Unterstützungslinie Kursziel 1,27 - 1,27

Werbung

DAX (Performance)

  • 12.452,14 PKT
  • -0,08%
  • WKN 846900
  • (23.02., 11:22:39)

Passende Produkte für fallende Märkte

WKN DD45QD
Produkttyp short
Kurs 7,70 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 13.100,00 PKT
Hebel 16,12x

243 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DD6C8C
Produkttyp short
Kurs 6,89 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 13.100,00 PKT
Hebel 17,99x

672 weitere Turbos Zum Produkt

WKN DD45S5
Produkttyp short
Kurs 6,82 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 13.097,29 PKT
Hebel 18,18x

167 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich