Werbung: Traden lernen - mit System 22.11.2017

Werbung: Traden lernen - mit System 22.11.2017

Werbung: Traden lernen - mit System 22.11.2017

Werbung: Traden lernen - mit System 22.11.2017

Wie man als Trader lernt,
die Welt zu verstehen

Wie man als Trader
lernt, die Welt zu
verstehen

Wie man als Trader lernt,
die Welt zu verstehen

Wie man als Trader lernt,
die Welt zu verstehen

Viele Investment-Ideen sieht man nur, wenn man Zusammenhänge
kennt. Unser Trendstabilitäts-Indikator ist ein guter Filter,
um interessante Storys erfolgreicher Unternehmen zu finden.

Werbung: Zertifikate Spezial 20.11.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 20.11.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 20.11.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 20.11.2017

Bayer: Monsanto-Übernahme dominiert 2018

Bayer: Monsanto-Übernahme dominiert 2018

Bayer: Monsanto-Übernahme dominiert 2018

Bayer: Monsanto-Übernahme dominiert 2018

Bayer ist ein global agierendes Life Science-Unternehmen.

Bayer ist ein global agierendes Life Science-Unternehmen mit den Segmenten Pharma, Consumer Health, Pflanzenschutz sowie dem Geschäftsfeld Tiergesundheit.

Werbung: Rohstoff-Trading 22.11.2017

Werbung: Rohstoff-Trading 22.11.2017

Werbung: Rohstoff-Trading 22.11.2017

Werbung: Rohstoff-Trading 22.11.2017

Brent - Warten auf OPEC-Sitzung
sorgt für Atempause

Brent - Warten auf OPEC-Sitzung
sorgt für Atempause

Brent - Warten auf OPEC-Sitzung
sorgt für Atempause

Brent - Warten auf OPEC-Sitzung
sorgt für Atempause

Das zuletzt skizzierte Breakout-Szenario bleibt vorerst weiter intakt, zumal der
übergeordnete Aufwärtstrend auch nach der mehrtägigen Zwischenkorrektur
vom 52-Wochen-Hoch unserer Einschätzung nach weiter Bestand hat.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Der menschliche Faktor 22.11.2017

Der menschliche Faktor 22.11.2017

Der menschliche Faktor 22.11.2017

Der menschliche Faktor 22.11.2017

Und täglich grüßt
das Murmeltier

Und täglich grüßt
das Murmeltier

Und täglich grüßt das Murmeltier

Und täglich grüßt das Murmeltier

Wie bereits nach den „Negativüberraschungen“ rund um das Brexit-Referendum,
die Trump-Wahl und das italienische Verfassungsreferendum, wurden all jene enttäuscht,
die nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungsgesprächen auf einen fallenden DAX gesetzt hatten.

Werbung: Idee der Woche 17.11.2017

Werbung: Idee der Woche 17.11.2017

Werbung: Idee der Woche 17.11.2017

Werbung: Idee der Woche 17.11.2017

Deutsche Telekom
verzeichnet starkes
US-Geschäft

Deutsche Telekom
verzeichnet starkes
US-Geschäft

Deutsche Telekom verzeichnet starkes US-Geschäft

Deutsche Telekom verzeichnet starkes US-Geschäft

Die Deutsche Telekom ist eines der weltweit führenden integrierten
Telekommunikationsunternehmen mit rund 165 Mio. Mobilfunkkunden,
28,5 Mio. Festnetz- und 18,5 Mio. Breitbandanschlüssen.

 

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 17:50:50
13.009,50 -0,04%
ESTOXX 17:35:45
3.571,19 0,24%
Brent Öl 17:40:48
63,20 -0,14%
Gold 17:50:42
1.290,50 -0,07%
EUR/USD 17:50:50
1,18450 0,23%
BUND-F. 17:35:15
163,07 -0,03%

Werbung: Expertenlounge 15.11.2017

Werbung: Expertenlounge 15.11.2017

Werbung: Expertenlounge 15.11.2017

Werbung: Expertenlounge 15.11.2017

Altehrwürdiger
Dow Jones im
Aufwärtstrend

Altehrwürdiger
Dow Jones im
Aufwärtstrend

Altehrwürdiger Dow Jones
im Aufwärtstrend

Altehrwürdiger Dow Jones
im Aufwärtstrend

Charttechnisch betrachtet, befindet sich der
Dow Jones Industrial Average unserer Ansicht
nach in einem intakten langfristigen Aufwärtstrend.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

News

23.11.2017 | 17:47:57 (dpa-AFX)
Deutsche Anleihen: Leicht gefallen - Robuste Daten aus Frankreich

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Donnerstag leicht gefallen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future <DE0009652644> sank bis zum späten Nachmittag um 0,03 Prozent auf 163,07 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg auf 0,35 Prozent.

Die Kursausschläge hielten sich in engen Grenzen. Robuste Konjunkturdaten aus Frankreich belasteten die Anleihen etwas. So war dort das Geschäftsklima im November auf den höchsten Stand seit zehn Jahren gestiegen. Zudem fielen auch die viel beachteten Einkaufsmanagerindizes für die Industrie und den Dienstleistungssektor besser aus als erwartet. Auch in der Eurozone insgesamt hatte sich der Einkaufsmanagerindex für die Gesamtwirtschaft überraschend stark verbessert.

Am Mittwoch waren Bundesanleihen noch durch schwache Konjunkturdaten aus den USA und dem am Abend veröffentlichten Sitzungsprotokoll der US-Notenbank beflügelt worden. Aus letzterem geht zwar hervor, dass eine dritte Zinsanhebung in diesem Jahr auf der nächsten Zinssitzung Mitte Dezember wohl kommen dürfte. Allerdings herrscht große Unsicherheit unter den US-Zentralbankern wegen der anhaltenden Inflationsschwäche. Dies spricht für einen vorsichtigen Straffungskurs.

Am Nachmittag wurden in den USA wegen des Nationalfeiertags Thanksgiving keine wichtigen Konjunkturdaten veröffentlicht./jsl/he

23.11.2017 | 17:47:29 (dpa-AFX)
DGAP-News: Future Business KG a.A. - BGH bestätigt Gloeckner als Gemeinsamen Vertreter (deutsch)
23.11.2017 | 17:43:21 (dpa-AFX)
WOCHENVORSCHAU: Termine bis 7. Dezember 2017
23.11.2017 | 17:43:10 (dpa-AFX)
TAGESVORSCHAU: Termine am 24. November 2017
23.11.2017 | 17:36:23 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP 2: SPD in Zwickmühle - Beratungen nach Treffen Schulz-Steinmeier
23.11.2017 | 17:32:17 (dpa-AFX)
ANALYSE: Commerzbank erwartet im Dax für 2017 eine Dividendensumme in Rekordhöhe
23.11.2017 | 17:22:32 (dpa-AFX)
Konzernvorstände fordern höhere EU-Forschungsausgaben

Technische Analyse DAX

Mit dem Trader Daily geben Ihnen unsere Experten vom ausgezeichneten DZ BANK Research eine aktuelle Einschätzung über das Marktgeschehen. Durch das Video erhalten Sie schon morgens Informationen über unsere Erwartungen an den Börsentag. Wir zeigen Ihnen außerdem relevante Unterstützungs- und Widerstandslinien und informieren Sie über dazu passende Produkte.

23.11.2017 08:20

DAX: Unterstützungszone bleibt im Fokus

Technische Analyse DAX Aktualisierung 23.11.2017 PDF 0,5 MB
  • 1.Widerstand 13.525
  • 2.Widerstand 13.945
  • 1.Unterstützung 12.950
  • 2.Unterstützung 12.850
Quellenangabe: DZ BANK Research
23.11.2017 08:20

DAX: Unterstützungszone bleibt im Fokus

Unter charttechnischen Gesichtspunkten war vor allem wichtig, dass das 38,2%-Fibonacci-Retracement des August-Aufwärtstrends bei 12.890 Punkten nachhaltig behauptet wurde. Hierdurch stellt sich unverändert ein mittelfristig intakter Aufwärtstrend dar und damit die überdurchschnittlich hohe Wahrscheinlichkeit auf eine Fortsetzung der laufenden Rally. Die kurzfristig deutlich „überverkaufte“ markttechnische Lage wurde mit den Zukäufen in dieser Woche zwar schon abgebaut, trotzdem ergibt sich in der laufenden Bewegung noch ein fortgesetztes Anschlusspotenzial bis zum letzten Bewegungshoch vom 7. November bei 13.525 Punkten. Wichtig hierfür bleibt, dass das 38,2%-Fibonacci-Retracement bei 12.890 Punkten nicht unterschritten wird.

Technische Analyse DAX Aktualisierung 23.11.2017 PDF 0,5 MB
  • 1.Widerstand 13.525
  • 2.Widerstand 13.945
  • 1.Unterstützung 12.950
  • 2.Unterstützung 12.850
Quellenangabe: DZ BANK Research

Börsenbericht

23.11.2017 16:20 | Börsenbericht | Länge: 1:39

Ohne Wall Street bleibt der Börsen-Nachmittag ruhig

Die US-Börsen sind heute wegen des Erntedankfestes geschlossen. Der Dax am Nachmittag also ohne Anhaltspunkte weitgehend richtungslos, aber wieder über der Marke von 13.000 Punkten. Dämpfend wirkte sich über weite Strecken der starke Euro aus.

Mehr
  • EUR/USD

    1,18450

    0,23%

    2.699 Produkte
  • Fresenius SE & Co. KGaA

    61,44

    -1,06%

    2.367 Produkte
  • Merck KGaA

    89,80

    -0,86%

    2.056 Produkte
  • ThyssenKrupp AG

    22,785

    3,95%

    1.944 Produkte

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

Bayer AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 108,46 - 108,60
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 82,42 - 82,43
Bayer AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 108,46 - 108,60
Bayer AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 108,46 - 108,59
Unicredito Italiano S.p.A.
long
Steigendes Dreieck Kursziel EUR 16,85 - 16,85
Gold
short
Unterstützungslinie Kursziel USD 1.289,13 - 1.289,40
Gold
short
Unterstützungslinie Kursziel USD 1.289,13 - 1.289,41
Gold
short
Unterstützungslinie Kursziel USD 1.289,13 - 1.289,38
Gold
short
Unterstützungslinie Kursziel USD 1.289,13 - 1.289,36
Gold
short
Unterstützungslinie Kursziel USD 1.289,72 - 1.289,94

Werbung

DAX (Performance)

  • 13.008,55 PKT
  • -0,05%
  • WKN 846900
  • (23.11., 17:35:50)

Passende Produkte für fallende Märkte

WKN DD0MY1
Produkttyp short
Kurs 23,20 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 15.234,81 PKT
Hebel 5,60x

35 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DD2M03
Produkttyp short
Kurs 6,70 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 13.660,00 PKT
Hebel 19,36x

521 weitere Turbos Zum Produkt

WKN DD2JXL
Produkttyp short
Kurs 6,62 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 13.659,22 PKT
Hebel 19,60x

77 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Markterwartung

Für jede Marktentwicklung zeigen wir Ihnen ein passendes Produkt. Mit einem Klick auf den darunter liegenden Balken gelangen Sie zu weiteren passenden Produkten dieser Markterwartung

Für jede Markterwartung passende Produkte im Angebot

Sie rechnen mit steigenden Kursen? Sie erwarten gleichbleibende Kurse? Oder gehen Sie von fallenden Marktbewegungen aus? Unabhängig davon wie sich die Börsenkurse entwickeln. Mit den Derivaten der DZ BANK finden Sie immer passende Produkte für Ihre Markterwartung

  • DAX (Performance)
    Bonus

    9,31% Bonusrenditechance in %

    19,28% Abstand zur Barriere in %

  • DAX (Performance)
    Discount

    7,61% Seitwärtsrendite p.a.

    3,81% Discount in %

  • DAX (Performance)
    BonusRevCap

    43,92% Bonusrenditechance in %

    7,62% Abstand zur Barriere in %

Weitere Produkte passend zu Ihrer Markterwartung