Werbung: Zertifikate Spezial 19.11.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 19.11.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 19.11.2018

Werbung: Zertifikate Spezial 19.11.2018

Wirecard: Erfreulicher Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018

Wirecard: Erfreulicher Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018

Wirecard: Erfreulicher Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018

Wirecard: Erfreulicher Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018

Wirecard unterstützt Unternehmen dabei, elektronische Zahlungen aus allen Vertriebskanälen anzunehmen.

Wirecard ist ein Software- und IT-Spezialist für Outsourcing- und White Label Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr auf Basis der Internettechnologie.

World of Trading 2018, 23./24.11.2018

World of Trading 2018, 23./24.11.2018

World of Trading 2018, 23./24.11.2018

World of Trading 2018, 23./24.11.2018

Treffen Sie Simon Betschinger
und die Tradinggruppe 2.0!

Treffen Sie Simon Betschinger
und die Tradinggruppe 2.0!

Treffen Sie Simon Betschinger und die
Tradinggruppe 2.0 am Stand der DZ BANK!

Treffen Sie Simon Betschinger und die Experten
der Tradinggruppe 2.0 am Stand der DZ BANK!

Vorträge jeweils 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr
Stand der DZ BANK, Forum der Messe Frankfurt

11:00 und 13:00 Uhr „Technischer Marktausblick zu DAX & Co.“
15:00 Uhr „DZ BANK Trading-Event: Besser traden mit System“
Forum der Messe Frankfurt

Werbung: Besser traden mit System 16.11.2018

Werbung: Besser traden mit System 16.11.2018

Werbung: Besser traden mit System 16.11.2018

Werbung: Besser traden mit System 16.11.2018

Trendfolge-Depot:
Je tiefer der Markt
nun fällt, desto…

Trendfolge-Depot:
Je tiefer der Markt
nun fällt, desto…

Trendfolge-Depot: Je tiefer
der Markt nun fällt, desto…

Reales 100.000 € Trendfolge-Depot:
Je tiefer der Markt nun fällt, desto…

Je tiefer der Markt nun fällt, desto höher
wird die anschließende Renditechance, wenn
die Marktampel wieder auf Grün springt.

Werbung: Idee der Woche 16.11.2018

Werbung: Idee der Woche 16.11.2018

Werbung: Idee der Woche 16.11.2018

Werbung: Idee der Woche 16.11.2018

Allianz bleibt bei
Jahreszielen auf Kurs

Allianz bleibt bei
Jahreszielen auf Kurs

Allianz bleibt bei Jahreszielen auf Kurs

Allianz bleibt bei Jahreszielen auf Kurs

Die Allianz hat gute Ergebnisse für das dritte Quartal vorgelegt.
Der Vorstand zeigt sich mit Blick auf die Jahresziele zuversichtlich.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Kundenbefragung

Umfrage zum
Trader-Daily

Umfrage zum
Trader-Daily

Umfrage zum Trader-Daily

Umfrage zum Trader-Daily

Wie zufrieden sind Sie mit der täglichen DAX-Analyse?
Wo können wir noch besser werden? Nehmen Sie an der
Umfrage teil und teilen Sie uns mit, was Ihnen wichtig ist!

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 11:36:58
11.121,00 0,49%
ESTOXX 11:21:45
3.134,15 0,58%
Brent Öl 11:26:59
63,62 1,89%
Gold 11:36:56
1.222,66 0,14%
EUR/USD 11:36:57
1,13800 0,11%
BUND-F. 11:22:00
160,60 -0,16%

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

Neues auf dzbank-derivate.de

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine
Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine
Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine Trading-Chance!

WhatsApp-Service
Verpassen Sie keine Trading-Chance!

Mit unserem WhatsApp-Service erhalten Sie aktuelle News,
Analysen und Trading-Ideen direkt auf Ihr Smartphone.
Einfach anmelden und loslegen!

News

21.11.2018 | 11:28:25 (dpa-AFX)
Japanische Ermittler halten Renault-Nissan-Chef Ghosn weiter fest

TOKIO (dpa-AFX) - Nach seiner Verhaftung in Japan wegen mutmaßlicher Verstöße gegen Börsenauflagen soll der Renault <FR0000131906>-Nissan <JP3672400003>-Chef Carlos Ghosn zunächst für zehn weitere Tage festgehalten werden. Das entschied ein Bezirksgericht in Tokio am Mittwoch auf Antrag der Ermittler. Auch sein mutmaßlicher Komplize und ebenfalls verhaftete Nissan-Direktor Greg Kelly dürfe zunächst weiter in Haft bleiben.

Ghosn und Kelly waren am Montag verhaftet worden. Internen Ermittlungen zufolge sollen die beiden ihre Geldbezüge in offiziellen Berichten an die japanische Börse falsch dargestellt und in Ghosns Fall zu niedrig beziffert haben. Medien hatten berichtet, Ghosn habe seit 2011 über einen Zeitraum von fünf Jahren insgesamt 5 Milliarden Yen (rund 40 Mio Euro) Einkommen zu wenig angegeben.

Japans zweitgrößter Autobauer werde Ghosn und Kelly voraussichtlich bei einer Vorstandssitzung am Donnerstag entlassen, hatte Nissan-Vorstandschef Hiroto Saikawa am Montag bei einer Pressekonferenz in Tokio angekündigt. Darauf könnte in der kommenden Woche eine Kündigung Ghosns als Präsident von Mitsubishi Motors folgen.

Der französische Autokonzern Renault hatte bereits am Dienstagabend seinem Vize-Generaldirektor Thierry Bolloré vorläufig die Geschäftsführung übertragen, solange Ghosn "verhindert" sei. Ghosn bleibe aber zunächst Vorsitzender und CEO.

Der gebürtige Brasilianer Ghosn, der auch über die libanesische und französische Staatsbürgerschaft verfügt, ist bei Nissan derzeit Verwaltungsratschef und bei Renault Vorstandschef. Außerdem führt er die gemeinsame weitreichende Allianz der beiden Autobauer, die überkreuz aneinander beteiligt sind./tk/DP/men

21.11.2018 | 11:21:00 (dpa-AFX)
DGAP-DD: WashTec AG (deutsch)
21.11.2018 | 11:17:05 (dpa-AFX)
OTS: Capital, G+J Wirtschaftsmedien / Fiskus hat bereits mehr als 1,1 Mrd. ...
21.11.2018 | 11:11:04 (dpa-AFX)
DGAP-DD: WashTec AG (deutsch)
21.11.2018 | 11:10:59 (dpa-AFX)
DGAP-DD: Evonik Industries AG (deutsch)
21.11.2018 | 11:09:00 (dpa-AFX)
SAP will ungerechte Bezahlung beseitigen
21.11.2018 | 11:08:59 (dpa-AFX)
SAP will ungerechte Bezahlung beseitigen

21.11.2018 | 10:00:51 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Stabilisierung nach Kursrutsch

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> hat sich zur Wochenmitte etwas von seinen jüngsten Rückschlägen erholt. Der deutsche Leitindex stieg im frühen Handel am Mittwoch um 1,02 Prozent auf 11 179,27 Punkte. Am Dienstag war das Börsenbarometer zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit Ende 2016 abgesackt.

"Das aktuelle Plus im Dax sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Zeichen auf Sturm stehen", schrieb Milan Cutkovic, Marktanalyst beim Handelshaus AxiTrader. "Alles, was in den vergangenen Jahren den Bullenmarkt getrieben hat, ist jetzt ins Gegenteil umgeschlagen." So warnten die Unternehmen vor langsamerem Wachstum, statt neue Rekorde anzukündigen. Zudem nähmen die Hinweise auf eine konjunkturelle Abkühlung in den USA zu.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax <DE0008467416> legte um 0,35 Prozent auf 23 084,86 Punkte zu. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> ging es um knapp 1 Prozent nach oben.

Hierzulande drehten die Aktien von Thyssenkrupp <DE0007500001> nach einem schwachen Start ins Plus und stiegen zuletzt um 0,13 Prozent. Der Stahl- und Industriekonzern sieht durch die geplante Aufspaltung erhebliche Kosten auf sich zukommen. Das Schlussquartal sei derweil durchwachsen gewesen, schrieb der Experte Rochus Brauneiser vom Analysehaus Kepler Cheuvreux. Das Ergebnis sei schwächer, dafür aber Auftragseingang und Barmittelzuflüsse besser als gedacht ausgefallen.

An der Dax-Spitze machten die Anteilsscheine von Covestro <DE0006062144> mit einem Plus von gut 3 Prozent einen kleinen Teil ihres Kursrutsches vom Dienstag wieder wett. Harter Wettbewerb, hohe Kosten infolge des niedrigen Rheinwasserpegels und Rückstellungen wegen eines neuen Sparprogramms hatten den Jahresschluss des Kunststoffherstellers verhagelt.

Unter den Favoriten im MDax zogen die Papiere von Evotec <DE0005664809> um rund 2 Prozent an. Das Biotechunternehmen startete eine Forschungszusammenarbeit mit der Firma Immuneering Corporation, einem Anbieter datengetriebener Wirkstoffforschung./la/jha/

21.11.2018 | 09:16:01 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Eröffnung: Stabilisierung nach Kursrutsch
21.11.2018 | 08:19:19 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Ausblick: Dax winkt leichte Erholung
20.11.2018 | 18:45:00 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Talfahrt geht weiter - Italien-Haushalt im Fokus
20.11.2018 | 18:19:59 (dpa-AFX)
Aktien Europa Schluss: Talfahrt geht weiter - Italien-Haushalt wieder im Fokus
20.11.2018 | 15:05:40 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Wachstumssorgen lösen Talfahrt aus
20.11.2018 | 12:08:55 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Sorgen-Cocktail setzt Dax weiter unter Druck

BESSER TRADEN - MIT SYSTEM

Lernen Sie, wie man systematisch tradet
Von und mit Profi-Trader Simon Betschinger

Sie sind live dabei, wenn er echte 100.000 € investiert!

BESSER TRADEN - MIT SYSTEM
Gewinn/Verlust +4.312,13 EUR
Performance 4,31%
Performance in 2018 -5,30%
Derzeit investiertes Kapital 19.037,94 EUR
Zum Trading-Event

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

Intesa Sanpaolo S.p.A.
long
Widerstandslinie Kursziel EUR 1,94 - 1,94
PNE WIND AG NAMENS-AKTIEN O.N.
long
Doppel Bottom Kursziel EUR 2,39 - 2,39
Kion Group AG
long
Bullischer Keil Kursziel EUR 52,18 - 52,18
Vossloh AG
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 41,10 - 41,10
RTL Group S.A.
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 50,78 - 50,79
Euro Bund Future
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 160,49 - 160,49
Intesa Sanpaolo S.p.A.
long
Widerstandslinie Kursziel EUR 1,94 - 1,94
PNE WIND AG NAMENS-AKTIEN O.N.
long
Doppel Bottom Kursziel EUR 2,39 - 2,39
Euro Bund Future
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 160,54 - 160,55
Kion Group AG
long
Bullischer Keil Kursziel EUR 52,18 - 52,18

Werbung

DAX (Performance)

  • 11.130,69 PKT
  • 0,58%
  • WKN 846900
  • (21.11., 11:22:00)

Passende Produkte für steigende Märkte

WKN DDL66V
Produkttyp long
Kurs 6,41 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 10.588,72 PKT
Hebel 17,32x

64 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DDE8PY
Produkttyp long
Kurs 5,48 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 10.600,00 PKT
Hebel 20,31x

235 weitere Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich