Werbung: Rohstoff-Trading 29.01.2020

Werbung: Rohstoff-Trading 29.01.2020

Werbung: Rohstoff-Trading 29.01.2020

Werbung: Rohstoff-Trading 29.01.2020

Brent:
Abwärtstrend
beschleunigt sich

Brent: Abwärtstrend
beschleunigt sich

Brent: Abwärtstrend beschleunigt sich

Brent: Abwärtstrend beschleunigt sich

Nachdem positive Nachrichtenimpulse wie zuletzt vermeldet Produktionsausfälle
in Libyen mit Gewinnmitnahmen beantwortet wurden, deutet unserer Einschätzung
nach alles auf eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung hin.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Besser traden mit System 29.01.2020

Werbung: Besser traden mit System 29.01.2020

Werbung: Besser traden mit System 29.01.2020

Werbung: Besser traden mit System 29.01.2020

Reales 100.000 €
Trendfolge-Depot:
Nicht Sex sells,
sondern Angst sells!

Reales 100.000 € Trendfolge-Depot:
Nicht Sex sells, sondern Angst sells!

Reales 100.000 € Trendfolge-Depot:
Nicht Sex sells, sondern Angst sells!

Reales 100.000 € Trendfolge-Depot:
Nicht Sex sells, sondern Angst sells!

Früher hieß es „Sex sells“. Heute weiß man, dass sich Angstmachen sogar
noch viel besser verkaufen lässt. Das Coronavirus zeigt, wie anfällig unsere
Zivilisation gegenüber neuen Krankheitserregern geworden ist.

Werbung: Idee der Woche 24.01.2020

Werbung: Idee der Woche 24.01.2020

Werbung: Idee der Woche 24.01.2020

Werbung: Idee der Woche 24.01.2020

TeamViewer:
Das Einhorn
verzaubert

TeamViewer:
Das Einhorn verzaubert

TeamViewer: Das Einhorn verzaubert

TeamViewer: Das Einhorn verzaubert

Kurz vor dem Jahreswechsel ist die Aktie von TeamViewer in den MDAX
aufgestiegen. Die geschäftlichen Fortschritte und die positiven Perspektiven
des Softwareherstellers verzaubern die Anleger - trotz ambitionierter Bewertung.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 24.01.2020

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 24.01.2020

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 24.01.2020

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 24.01.2020

Deutsche Telekom:
ESG-Leader aus
Deutschland

Deutsche Telekom:
ESG-Leader aus Deutschland

Deutsche Telekom: ESG-Leader aus Deutschland

Deutsche Telekom: ESG-Leader aus Deutschland

Der STOXX® Global ESG Leaders Select 50 beinhaltet nur Unternehmen,
die bestimmte Nachhaltigkeitskriterien erfüllen. Eines der am höchsten
gewichteten Unternehmen ist die Deutsche Telekom.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Zins-Spezial 24.01.2020

Werbung: Zins-Spezial 24.01.2020

Werbung: Zins-Spezial 24.01.2020

Werbung: Zins-Spezial 24.01.2020

Südzucker -
Ethanol-Tochter profitiert
von steigender Nachfrage

Südzucker - Ethanol-Tochter
profitiert von steigender Nachfrage

Südzucker - Ethanol-Tochter
profitiert von steigender Nachfrage

Südzucker - Ethanol-Tochter
profitiert von steigender Nachfrage

Das Wetter im vergangenen Jahr sorgte beim Zuckerrübenanbau für erschwerte Bedingungen.
Zu den Leidtragenden gehört Südzucker. Doch das dritte Quartal macht Hoffnung auf Besserung.
Die DZ BANK hat ein neues Zinsprodukt auf den Zuckerproduzenten im Angebot.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 18:11:10
13.351,50 0,21%
ESTOXX 17:50:00
3.736,36 0,46%
Dow Jones 18:22:12
28.855,47 0,46%
Brent Öl 18:11:58
60,00 -0,05%
EUR/USD 18:22:12
1,10000 -0,18%
BUND-F. 18:07:07
174,05 0,26%

BESSER TRADEN MIT SYSTEM

News

29.01.2020 | 18:19:42 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Weiter auf Erholungskurs

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas wichtigste Aktienmärkte haben zur Wochenmitte an ihre Erholungstendenz vom Vortag angeknüpft. Starke Quartalszahlen des US-Technologiegiganten Apple <US0378331005> hätten für eine willkommene Ablenkung von den Sorgen über die Ausbreitung des Coronavirus gesorgt, sagte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. In einigen Bereichen des Marktes sei ein zaghaftes Aufatmen wahrzunehmen.

Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> schloss mit einem Plus von 0,46 Prozent bei 3736,36 Punkten. Der französische Leitindex Cac 40 <FR0003500008> gewann 0,49 Prozent auf 5954,89 Punkte. Für den Londoner FTSE 100 <GB0001383545> ging es um 0,04 Prozent auf 7483,57 Punkte nach oben.

Auch in der europäischen Branchenübersicht hielten sich die Schwankungen in Grenzen. Telekomaktien <EU0009658947>, die am Vortag noch gefragt waren, fielen nun um 0,3 Prozent. Aktien der niederländischen KPN <NL0000009082> reagierten mit deutlichen Verlusten auf enttäuschende Zahlen für das vierte Quartal und sackten um mehr als 5 Prozent ab.

Besser schlug sich der Bankensektor mit plus 0,6 Prozent. Hier ragten die Aktien von Banco Santander <ES0113900J37> mit einem Gewinn von 4,4 Prozent nach guten Zahlen zum vierten Quartal heraus.

LVMH <FR0000121014> verloren trotz solider Ergebnisse 1,1 Prozent. Die Aktie des Luxusgüterherstellers war wegen des Corona-Virus und möglicher Auswirkungen auf das wichtige China-Geschäft zuletzt unter Druck geraten.

Novartis <CH0012005267> stiegen nach Zahlen im Rahmen der Erwartungen um 1,2 Prozent. Analyst Keyur Parekh von Goldman Sachs <US38141G1040> bezeichnete erste Indikationen des Pharmakonzerns für das Geschäft in diesem Jahr als positiv./edh/he

29.01.2020 | 18:18:51 (dpa-AFX)
Trump unterzeichnet neues Freihandelsabkommen für Nordamerika
29.01.2020 | 18:18:17 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: Südzucker AG: Veränderungen im Vorstand der Südzucker AG (deutsch)
29.01.2020 | 18:17:45 (dpa-AFX)
Ölpreise etwas gestiegen
29.01.2020 | 18:15:04 (dpa-AFX)
Farage: 'Wir hassen die Europäische Union'
29.01.2020 | 18:14:02 (dpa-AFX)
VIRUS/GESAMT-ROUNDUP 2: Coronavirus befällt die Wirtschaft - Fallzahlen steigen
29.01.2020 | 18:12:11 (dpa-AFX)
VIRUS/ROUNDUP: Coronavirus: USA fliegen mehr als 200 Staatsbürger aus Wuhan aus