Sonderseite zur Corona-Krise

Sonderseite zur Corona-Krise

Sonderseite zur Corona-Krise

Sonderseite zur Corona-Krise

Corona-Krise,
Wirtschaft & Börse

Corona-Krise,
Wirtschaft & Börse

Corona-Krise, Wirtschaft & Börse

Corona-Krise, Wirtschaft & Börse

Das Coronavirus hält Gesellschaft, Wirtschaft und Börse rund um die Welt
in Atem. Auf dieser Sonderseite wollen wir die aktuelle Lage einordnen und
Ihnen eine Orientierung geben, was Sie als Anleger derzeit tun können.

Werbung: Besser traden mit System 03.04.2020

Werbung: Besser traden mit System 03.04.2020

Werbung: Besser traden mit System 03.04.2020

Werbung: Besser traden mit System 03.04.2020

Historisches Novum:
Keynesianische
Interventionspolitik
ganz nach dem Lehrbuch!

Historisches Novum:
Keynesianische
Interventionspolitik
ganz nach dem Lehrbuch!

Keynesianische Interventionspolitik
ganz nach dem Lehrbuch!

Historisches Novum: Keynesianische
Interventionspolitik ganz nach dem Lehrbuch!

Die Staaten setzen mit gigantischen Milliardenpaketen alles daran,
die aggregierte Nachfragekurve und damit die geballte Kaufkraft
der Konsumenten nicht einbrechen zu lassen.

Werbung: Idee der Woche 03.04.2020

Werbung: Idee der Woche 03.04.2020

Werbung: Idee der Woche 03.04.2020

Werbung: Idee der Woche 03.04.2020

Vonovia:
gewohnt wird immer

Vonovia:
gewohnt wird immer

Vonovia: gewohnt wird immer

Vonovia: gewohnt wird immer

Die Ungewissheit über die Folgen der Corona-Krise betrifft derzeit auch die
Unternehmen aus der Immobilienbranche. Bei Vonovia haben die Kursrückgänge
zu einem deutlichen Abschlag des Aktienpreises auf den Net Asset Value geführt.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 07:57:09
10.327,50 -0,28%
ESTOXX 07.04.
2.857,67 --
Dow Jones 07.04.
22.653,86 -0,12%
Brent Öl 07:47:14
32,83 1,33%
EUR/USD 07:57:14
1,08800 -0,08%
BUND-F. 07:42:13
170,73 -0,01%

BESSER TRADEN MIT SYSTEM

News

08.04.2020 | 07:49:33 (dpa-AFX)
DGAP-News: Medios AG mit Rekordjahr 2019 - Optimistischer Ausblick auf 2020 trotz Corona-Pandemie (deutsch)

Medios AG mit Rekordjahr 2019 - Optimistischer Ausblick auf 2020 trotz Corona-Pandemie

^

DGAP-News: Medios AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose

Medios AG mit Rekordjahr 2019 - Optimistischer Ausblick auf 2020 trotz

Corona-Pandemie

08.04.2020 / 07:49

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Corporate News

Medios AG mit Rekordjahr 2019 - Optimistischer Ausblick auf 2020 trotz

Corona-Pandemie

* Specialty Pharma Unternehmen veröffentlicht Geschäftsbericht 2019

* Deutlicher Anstieg des Konzernumsatzes auf EUR 517 Mio. (+ 58 Prozent)

und des bereinigten EBT* auf EUR 16,2 Mio. (+ 48 Prozent)

* Vorstand erwartet für 2020 anhaltendes Wachstum mit Konzernumsatz von

rund EUR 610 bis 670 Mio. und bereinigtem EBT* von rund EUR 17,5 bis

20,5 Mio.

Berlin, 8. April 2020 - Die Medios AG ("Medios"), eines der führenden

Specialty Pharma Unternehmen in Deutschland, hat ihren Geschäftsbericht 2019

veröffentlicht. Gemäß dem testierten IFRS-Abschluss stieg der Konzernumsatz

im Zeitraum von Januar bis Dezember 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum

um 57,6 Prozent auf 516,8 Millionen Euro (Vj. EUR 327,8 Mio.). Das um

Sonderaufwendungen bereinigte Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und

Abschreibungen (EBITDA)* erhöhte sich um 51,4 Prozent auf 17,7 Millionen

Euro (Vj. EUR 11,7 Mio.) und das um Sonderaufwendungen bereinigte

Konzernergebnis vor Steuern (EBT)* kletterte um 47,7 Prozent auf 16,2

Millionen Euro (Vj. EUR 11,0 Mio.). Damit entsprechen die testierten

Kennzahlen nahezu exakt den im Februar veröffentlichten vorläufigen

Jahreszahlen. Demnach wurde die im September deutlich angehobene Prognose

für das Geschäftsjahr 2019 leicht übertroffen. Für das Geschäftsjahr 2020

erwartet der Vorstand trotz der Corona-Pandemie ein anhaltendes Wachstum.

Beide operativen Segmente trugen zum starken Wachstum bei

Der Geschäftsbereich Arzneimittelversorgung erzielte im Geschäftsjahr 2019

einen Umsatz in Höhe von 466 Millionen Euro, ein Plus von 61 Prozent

gegenüber dem Vorjahr (Vj. EUR 289 Mio.). Grund hierfür waren insbesondere

die Vertiefung der Geschäftsbeziehungen zu bestehenden Partnerapotheken, der

Ausbau des bestehenden Partnernetzwerks und die Erweiterung der

Produktpalette. Das bereinigte EBITDA* erhöhte sich um 26 Prozent auf 11,7

Millionen Euro (Vj. EUR 9,3 Mio.). Das bereinigte EBT* kletterte um 22

Prozent auf 11,2 Millionen Euro (Vj. EUR 9,2 Mio.).

Der Geschäftsbereich Patientenindividuelle Therapien erzielte im

Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz in Höhe von 50,4 Millionen Euro, ein Plus

von 30 Prozent gegenüber Vorjahr (Vj. EUR 38,8 Mio.). Dies ist im

Wesentlichen auf die deutliche Erhöhung individualisierter Herstellungen

sowie die weitere Diversifikation der Indikationsbereiche zurückzuführen.

Das bereinigte EBITDA* stieg um 88 Prozent auf 6,2 Millionen Euro (Vj. EUR

3,3 Mio.). Das bereinigte EBT* kletterte um 93 Prozent auf 5,4 Millionen

Euro (Vj. EUR 2,8 Mio.). Damit belief sich die bereinigte EBT*-Marge auf

10,7 Prozent, eine deutliche Steigerung von 3,4 Prozentpunkten gegenüber dem

Vorjahr (Vj. 7,3 Prozent).

Der interne Geschäftsbereich Services, der hauptsächlich Serviceleistungen

für die Konzerngesellschaften der Medios Gruppe erbringt, verzeichnete einen

Umsatz in Höhe von 0,3 Millionen Euro (Vj. EUR 0,1 Mio.) und ein bereinigtes

EBT* von -0,4 Millionen Euro.

Matthias Gärtner, CFO der Medios AG: "2019 war das erfolgreichste

Geschäftsjahr in unserer Firmengeschichte. Dabei haben wir insbesondere von

der steigenden Anzahl neuer individualisierter Therapien in verschiedenen

Indikationsgebieten profitiert. Für das Geschäftsjahr 2020 gehen wir von

einem weiterhin anhaltenden Wachstum aus. Unser Ziel bleibt es, die Position

von Medios als einer der führenden Kompetenzpartner für Specialty Pharma

Lösungen zu stärken und somit die Attraktivität von Medios insbesondere für

Partnerapotheken weiter zu erhöhen."

Die Wachstumsstrategie von Medios umfasst zum einen den Ausbau des

Kundenstamms und des Partnernetzwerks mit spezialisierten Apotheken in

Deutschland. Zum anderen soll das Produktangebot erhöht und auf weitere

Indikationsgebiete ausgeweitet werden. Weitere strategische Schwerpunkte

liegen auf der Nutzung bestehender Kapazitäten und dem Ausbau der

vorhandenen Produktion. So plant Medios, die Margen durch Skaleneffekte zu

steigern und die Anzahl der hergestellten patientenindividuellen Therapien

weiter zu erhöhen.

Optimistischer Ausblick auf das Geschäftsjahr 2020

Medios verfügt als Specialty Pharma Unternehmen über ein relativ

konjunkturunabhängiges Geschäftsmodell. Die Geschäftsentwicklung wurde

bislang nicht wesentlich von der Corona-Pandemie beeinflusst. Dennoch kann

derzeit nicht abgeschätzt werden, ob die Ausbreitung des Coronavirus künftig

größere Auswirkungen auf die Geschäftsentwicklung haben wird. Aufgrund

dieser besonderen Rahmenbedingungen zeigt die Prognose für das Geschäftsjahr

2020 größere Bandbreiten: Demnach erwartet Medios - inklusive der im März

2020 erfolgten Akquisition der Kölsche Blister GmbH - einen Konzernumsatz

von rund 610 bis 670 Millionen Euro, ein bereinigtes EBITDA* von rund 19,5

bis 22,5 Millionen Euro und ein bereinigtes EBT* von rund 17,5 bis 20,5

Millionen Euro.

Der Geschäftsbericht 2019 der Medios AG steht auf der Website

http://medios.ag/de/investor-relations/finanzberichte zum Download zur

Verfügung.

-------------------

* EBITDA und EBT sind jeweils anteilig bereinigt um Sonderaufwendungen für

Aktienoptionen in Höhe von 1,37 Millionen Euro (nicht liquiditatswirksam)

für das Geschäftsjahr 2019. Das EBT ist zudem anteilig bereinigt um

Sonderaufwendungen für Abschreibungen auf den Kundenstamm infolge der

Übernahme von Betriebsteilen der MediosApotheke Anike Oleski e. Kfr. in Höhe

von 0,61 Millionen Euro (nicht liquiditatswirksam) im Geschäftsjahr 2019.

Über Medios AG

Die Medios AG ist eines der führenden Specialty Pharma Unternehmen in

Deutschland. Als Spezialist für die Versorgung von Patienten mit Specialty

Pharma Arzneimitteln, GMP-zertifizierter Anbieter von patientenindividuellen

Therapien und innovativen Analyseverfahren deckt Medios wesentliche

Bestandteile der Versorgungskette in diesem Bereich ab und folgt den

höchsten internationalen Qualitätsstandards. Bei Specialty Pharma

Arzneimitteln handelt es sich in der Regel um hochpreisige Arzneimittel für

chronische und/oder seltene Erkrankungen. Bei patientenindividuellen

Therapien handelt es sich zum Beispiel um Infusionen, die jeweils auf Basis

von individuellen Krankheitsbildern und Parametern wie Körpergewicht und

Körperoberfläche zusammengestellt und produziert werden. Im Bereich der

Arzneimittelsicherheit werden auf Basis von NIR-spektroskopischen

Analyseverfahren (NIR: Nahinfrarot) verkehrsfähige Fertigarzneimittel von

Arzneimittelfälschungen unterschieden. Ziel von Medios ist es, Partnern und

Kunden integrierte Lösungen entlang der Wertschöpfungskette anzubieten und

dadurch eine optimale pharmazeutische Versorgung der Patienten zu

gewährleisten.

Die Medios AG ist Deutschlands erstes börsennotiertes Specialty Pharma

Unternehmen. Die Aktie (WKN: A1MMCC, ISIN: DE000A1MMCC8) notiert im

Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard).

Kontakt

Kirchhoff Consult AG

Nikolaus Hammerschmidt

Borselstraße 20

22765 Hamburg

Telefon: +49 40 60918618

Fax: +49 40 60918660

E-mail: nikolaus.hammerschmidt@kirchhoff.de

www.kirchhoff.de

Disclaimer

Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die gewissen Risiken und

Unsicherheiten unterliegen. Die zukünftigen Ergebnisse können erheblich von

den zurzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, und zwar aufgrund

verschiedener Risikofaktoren und Ungewissheiten wie zum Beispiel

Veränderungen der Geschäfts-, Wirtschafts- und Wettbewerbssituation,

Wechselkursschwankungen, Ungewissheiten bezüglich Rechtsstreitigkeiten oder

Untersuchungsverfahren und die Verfügbarkeit finanzieller Mittel. Die Medios

AG übernimmt keinerlei Verantwortung, die in dieser Mitteilung enthaltenen

zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren.

---------------------------------------------------------------------------

08.04.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Medios AG

Friedrichstraße 113a

10117 Berlin

Deutschland

Telefon: +49 30 232 566 - 800

Fax: +49 30 232 566 - 801

E-Mail: ir@medios.ag

Internet: www.medios.ag

ISIN: DE000A1MMCC8

WKN: A1MMCC

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);

Freiverkehr in Düsseldorf

EQS News ID: 1018057

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

1018057 08.04.2020

°

08.04.2020 | 07:46:53 (dpa-AFX)
Ölpreise erholen sich weiter
08.04.2020 | 07:43:32 (dpa-AFX)
Reus glaubt an Titelchance mit dem BVB: 'Ist noch alles möglich'
08.04.2020 | 07:39:13 (dpa-AFX)
Coronavirus schlägt bei Vonovia kaum aufs Geschäft
08.04.2020 | 07:35:37 (dpa-AFX)
IRW-News: Eclipse Gold Mining Corporation: Eclipse Gold Mining beginnt mit Bohrungen im Goldprojekt Hercules (Nevada, USA)
08.04.2020 | 07:32:16 (dpa-AFX)
IRW-News: Pensana Rare Earths: Pensana Rare Earths Plc: Ernennung eines europäischen Investor Relations-Beraters
08.04.2020 | 07:31:09 (dpa-AFX)
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax hält sich nach Erholung stabil

08.04.2020 | 07:39:13 (dpa-AFX)
Coronavirus schlägt bei Vonovia kaum aufs Geschäft

BOCHUM (dpa-AFX) - Bei Deutschlands größtem Immobilienkonzern Vonovia <DE000A1ML7J1> hat sich die Coronavirus-Pandemie bislang kaum auf das Geschäft durchgeschlagen. Das operative Geschäft mit den Mieten und Zusatzleisstungen entwickele sich ohne wesentliche Schwäche, teilte der Dax-Konzern am Mittwoch in Bochum mit. Die Einziehung der Mieten für April verlief reibungslos, es gab nur eine geringe Quote von Nichtzahlern. Allerdings könnten sich aufgrund der Coronavirus-Pandemie einige Modernisierungs- und Neubauprojekte in das Jahr 2021 verzögern./mne/fba

08.04.2020 | 06:49:42 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Jefferies hebt Munich Re auf 'Buy' - Ziel gesenkt auf 210 Euro
08.04.2020 | 06:40:53 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Shop Apotheke schließt Kapitalerhöhung ab - hohe Nachfrage
08.04.2020 | 06:14:21 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Chinesische Investitionen in Europa gehen um ein Drittel zurück
08.04.2020 | 05:49:01 (dpa-AFX)
Bundesregierung will Übernahmen deutscher Firmen erschweren
08.04.2020 | 05:48:59 (dpa-AFX)
Boehringer legt Zahlen vor und schildert Aktivitäten in Corona-Krise
08.04.2020 | 05:46:09 (dpa-AFX)
Chinesische Investitionen in Europa gehen erneut zurück