Neues auf dzbank-derivate.de 24.11.2017

Neues auf dzbank-derivate.de 24.11.2017

Neues auf dzbank-derivate.de 24.11.2017

Neues auf dzbank-derivate.de 24.11.2017

ZertifikateAwards 2017:
DZ BANK ist
„Emittent des Jahres“

ZertifikateAwards 2017:
DZ BANK ist
„Emittent des Jahres“

ZertifikateAwards 2017:
DZ BANK ist „Emittent des Jahres“

ZertifikateAwards 2017:
DZ BANK ist „Emittent des Jahres“

Die DZ BANK gewinnt mit großem Vorsprung die
Jury-Gesamtwertung und wird erstmals „Bester Emittent“!

Werbung: Traden lernen - mit System 24.11.2017

Werbung: Traden lernen - mit System 24.11.2017

Werbung: Traden lernen - mit System 24.11.2017

Werbung: Traden lernen - mit System 24.11.2017

Nächste Woche gibt es
voraussichtlich
Depotumschichtungen!

Nächste Woche gibt es
voraussichtlich
Depotumschichtungen!

Nächste Woche gibt es voraussichtlich
Depotumschichtungen!

Nächste Woche gibt es voraussichtlich
Depotumschichtungen!

In den Trendstabilitätsranglisten von DAX und MDAX
hat sich einiges getan. Derzeit sieht es ganz danach aus,
als ob Allianz und Rheinmetall das Depot verlassen müssen.

Werbung: Idee der Woche 24.11.2017

Werbung: Idee der Woche 24.11.2017

Werbung: Idee der Woche 24.11.2017

Werbung: Idee der Woche 24.11.2017

Leoni elektrifiziert
die Zukunft

Leoni elektrifiziert
die Zukunft

Leoni elektrifiziert die Zukunft

Leoni elektrifiziert die Zukunft

Bei Leoni lief das Geschäft in den letzten neun Monaten
überraschend gut. Der Trend zur Elektromobilität könnte
sich als Wachstumsmotor erweisen.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Zertifikate Spezial 20.11.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 20.11.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 20.11.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 20.11.2017

Bayer: Monsanto-Übernahme dominiert 2018

Bayer: Monsanto-Übernahme dominiert 2018

Bayer: Monsanto-Übernahme dominiert 2018

Bayer: Monsanto-Übernahme dominiert 2018

Bayer ist ein global agierendes Life Science-Unternehmen.

Bayer ist ein global agierendes Life Science-Unternehmen mit den Segmenten Pharma, Consumer Health, Pflanzenschutz sowie dem Geschäftsfeld Tiergesundheit.

Werbung: Rohstoff-Trading 22.11.2017

Werbung: Rohstoff-Trading 22.11.2017

Werbung: Rohstoff-Trading 22.11.2017

Werbung: Rohstoff-Trading 22.11.2017

Brent - Warten auf OPEC-Sitzung
sorgt für Atempause

Brent - Warten auf OPEC-Sitzung
sorgt für Atempause

Brent - Warten auf OPEC-Sitzung
sorgt für Atempause

Brent - Warten auf OPEC-Sitzung
sorgt für Atempause

Das zuletzt skizzierte Breakout-Szenario bleibt vorerst weiter intakt, zumal der
übergeordnete Aufwärtstrend auch nach der mehrtägigen Zwischenkorrektur
vom 52-Wochen-Hoch unserer Einschätzung nach weiter Bestand hat.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Der menschliche Faktor 22.11.2017

Der menschliche Faktor 22.11.2017

Der menschliche Faktor 22.11.2017

Der menschliche Faktor 22.11.2017

Und täglich grüßt
das Murmeltier

Und täglich grüßt
das Murmeltier

Und täglich grüßt das Murmeltier

Und täglich grüßt das Murmeltier

Wie bereits nach den „Negativüberraschungen“ rund um das Brexit-Referendum,
die Trump-Wahl und das italienische Verfassungsreferendum, wurden all jene enttäuscht,
die nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungsgesprächen auf einen fallenden DAX gesetzt hatten.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 19:16:28
13.067,00 0,45%
ESTOXX 17:50:00
3.581,23 0,26%
Brent Öl 19:06:55
63,78 0,57%
Gold 19:17:06
1.287,36 -0,24%
EUR/USD 19:17:12
1,19240 0,62%
BUND-F. 19:00:19
162,88 -0,11%

Werbung: Expertenlounge 15.11.2017

Werbung: Expertenlounge 15.11.2017

Werbung: Expertenlounge 15.11.2017

Werbung: Expertenlounge 15.11.2017

Altehrwürdiger
Dow Jones im
Aufwärtstrend

Altehrwürdiger
Dow Jones im
Aufwärtstrend

Altehrwürdiger Dow Jones
im Aufwärtstrend

Altehrwürdiger Dow Jones
im Aufwärtstrend

Charttechnisch betrachtet, befindet sich der
Dow Jones Industrial Average unserer Ansicht
nach in einem intakten langfristigen Aufwärtstrend.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

News

24.11.2017 | 19:05:04 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: Linde AG: Annahmequote für das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot (Tauschangebot) der Linde plc an die Aktionäre der Linde AG erreicht 90%-Schwelle (deutsch)

Linde AG: Annahmequote für das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot (Tauschangebot) der Linde plc an die Aktionäre der Linde AG erreicht 90%-Schwelle

^

DGAP-Ad-hoc: Linde AG / Schlagwort(e): Firmenzusammenschluss

Linde AG: Annahmequote für das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot

(Tauschangebot) der Linde plc an die Aktionäre der Linde AG erreicht

90%-Schwelle

24.11.2017 / 19:04 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt

durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Linde AG: Annahmequote für das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot

(Tauschangebot) der Linde plc an die Aktionäre der Linde AG erreicht

90%-Schwelle

Auf Basis der bislang zugegangenen und von den Depotbanken gebuchten

Annahmeerklärungen für das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot

(Tauschangebot) der Linde plc an die Aktionäre der Linde AG zum Erwerb

sämtlicher auf den Inhaber lautenden nennbetragslosen Stückaktien der Linde

AG, das im Zusammenhang mit dem geplanten Zusammenschluss unter Gleichen mit

der Praxair, Inc. steht, hat die Annahmequote die Schwelle von 90% erreicht.

Im Falle des Vollzugs des Unternehmenszusammenschluss könnte daher die Linde

plc einen umwandlungsrechtlichen Squeeze-Out gemäß § 62 Abs. 5 UmwG

veranlassen. Eine Entscheidung darüber ist noch nicht getroffen.

Der Vollzug des Unternehmenszusammenschluss steht noch unter dem Vorbehalt

des Erhalts sämtlicher behördlicher Genehmigungen und Freigaben.

Kontakt:

Mitteilende Person: Dr. Frank Herkenhoff, Head of External Communications

---------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Zusätzliche Informationen und deren Fundstellen

Im Zusammenhang mit dem angestrebten Unternehmenszusammenschluss zwischen

Praxair, Inc. ('Praxair') und Linde AG ('Linde'), hat Linde plc ein

Registration Statement (Form S-4) bei der US-Börsenaufsichtsbehörde (U.S.

Securities and Exchange Commission, 'SEC') eingereicht, welches am 14.

August 2017 für wirksam erklärt wurde. Es beinhaltet Folgendes: (1) ein

Proxy Statement von Praxair, das zugleich auch den Prospekt für Linde plc

darstellt, sowie (2) einen Angebotsprospekt von Linde plc, der im

Zusammenhang mit dem Angebot von Linde plc für den Erwerb der von

US-Aktionären gehaltenen Linde-Aktien verwendet werden soll. Praxair hat das

Proxy Statement / den Prospekt für Zwecke des Beschlusses der Aktionäre von

Praxair über die Zustimmung zur Verschmelzung von Praxair mit einer 100%igen

mittelbaren Tochtergesellschaft von Linde plc postalisch an seine Aktionäre

übersandt und Linde plc hat den Angebotsprospekt im Zusammenhang mit dem

Angebot von Linde plc für den Erwerb aller ausstehenden Linde-Aktien den

Linde-Aktionären in den Vereinigten Staaten zur Verfügung gestellt. Linde

plc hat ferner eine Angebotsunterlage bei der Bundesanstalt für

Finanzdienstleistungsaufsicht ('BaFin') eingereicht, deren Veröffentlichung

die BaFin am 14. August 2017 gestattette und durch Linde plc am 15. August

2017 vorgenommen wurde und die durch Linde plc am 23. Oktober 2017 geändert

wurde (die 'Angebotsunterlage'). Die Aktionäre von Praxair haben der

Verschmelzung im Rahmen einer außerordentlichen Hauptversammlung von Praxair

am 27. September 2017 zugestimmt und zum Ablauf der Annahmefrist für das

Umtauschangebot am 7. November 2017 waren sämtliche Vollzugsbedingungen (bis

auf aufsichtsrechtliche Genehmigungen) erfüllt. Der Vollzug des angestrebten

Unternehmenszusammenschlusses steht weiterhin unter dem Vorbehalt

aufsichtsrechtlicher Genehmigungen.

ANLEGER UND WERTPAPIERINHABER VON LINDE WERDEN DRINGEND GEBETEN, DIE

ANGEBOTSUNTERLAGE ÜBER DEN ANGESTREBTEN UNTERNEHMENSZUSAMMENSCHLUSS UND DAS

ÜBERNAHMEANGEBOT ZU LESEN, WEIL DARIN WICHTIGE INFORMATIONEN ENTHALTEN SIND.

Dokumente, die von Praxair, Linde und Linde plc bei der SEC eingereicht

wurden, können auf der Webseite der SEC unter www.sec.gov kostenlos

abgerufen werden. Die Angebotsunterlage ist auf der Webseite von Linde plc

unter www.lindepraxairmerger.com kostenlos verfügbar. Zudem ist die

Angebotsunterlage auf der Webseite der BaFin unter www.bafin.de kostenlos

verfügbar. Weiterhin kann ein Exemplar der Angebotsunterlage von Deutsche

Bank Aktiengesellschaft, Taunusanlage 12, 60325 Frankfurt am Main,

Deutschland kostenlos bezogen werden (verfügbar von Deutsche Bank

Aktiengesellschaft auch per E-Mail unter dct.tender-offers@db.com oder per

Fax unter +49 69 910 38794).

Dieses Dokument stellt weder ein Angebot zum Kauf noch eine Aufforderung zur

Abgabe eines Angebots zum Verkauf von Aktien an Linde plc, Praxair oder

Linde dar. Die endgültigen Bedingungen und weitere das öffentliche

Übernahmeangebot betreffende Bestimmungen sind in der Angebotsunterlage und

in den bei der SEC eingereichten Dokumenten enthalten. Geld, Wertpapiere

oder ein sonstiges Entgelt werden nicht verlangt und werden, falls auf die

hierin enthaltenen Informationen hin zugesandt, nicht angenommen. Die hierin

enthaltenen Informationen stellen keine Empfehlung zur Zeichnung oder zum

Kauf von Wertpapieren dar.

Wertpapiere werden ausschließlich mittels eines Prospekts angeboten, der den

Anforderungen des US-Wertpapiergesetzes von 1933 (U.S. Securities Act of

1933) in seiner jeweils geltenden Fassung sowie den anwendbaren europäischen

und deutschen Vorschriften genügt. Die Verbreitung dieses Dokuments ist in

einigen Ländern möglicherweise nur eingeschränkt zulässig und Personen, die

in den Besitz eines Dokuments oder sonstiger hierin in Bezug genommener

Informationen gelangen, wird empfohlen, sich über diese Beschränkungen zu

informieren und diese einzuhalten. Eine Nichteinhaltung dieser

Beschränkungen begründet möglicherweise einen Verstoß gegen die

Wertpapiergesetze des betreffenden Landes. Vorbehaltlich der in der

Angebotsunterlage beschriebenen Ausnahmen sowie vorbehaltlich etwaiger

erteilter Ausnahmen durch die jeweiligen Aufsichtsbehörden werden weder

unmittelbar noch mittelbar Wertpapiere in Jurisdiktionen angeboten, in denen

ein solches Angebot einen Verstoß gegen das jeweilige nationale Recht

darstellen würde.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking

statements) im Sinne von Section 27A des US-Wertpapiergesetzes von 1933 und

Section 21E des US-Wertpapierhandelsgesetzes von 1934 (Securities Exchange

Act of 1934). Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den von uns auf der

Grundlage der uns derzeit bekannten Sachlage vorgenommenen Einschätzungen

und Annahmen. Solche zukunftsgerichteten Aussagen sind erkennbar an Worten

wie 'annehmen', 'der Ansicht sein', 'beabsichtigen', 'schätzen', 'erwarten',

'fortsetzen', 'sollte', 'könnte', 'möglicherweise', 'planen',

'prognostizieren', 'vorhersagen', 'wird in Zukunft', 'potenziell',

'voraussagen' und vergleichbaren Ausdrücken. Zukunftsgerichtete Aussagen

umfassen insbesondere Aussagen hinsichtlich der Vorteile des angestrebten

Unternehmenszusammenschlusses, zu Integrationsplänen und erwarteten

Synergien sowie hinsichtlich des erwarteten künftigen Wachstums und der

zukünftigen Finanz-, Vermögens- und Ertragslage. Zukunftsgerichtete Aussagen

beinhalten Risiken und Unsicherheitsfaktoren, die dazu führen können, dass

die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorhergesagten oder

erwarteten Ergebnissen abweichen. Es ist ungewiss, ob sich diese

zukunftsgerichteten Aussagen als zutreffend und richtig erweisen oder dass

die prognostizierten oder erwarteten künftigen Ergebnisse tatsächlich

erzielt werden. Zu den Faktoren, die dazu führen können, dass die

tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten

Aussagen angegebenen Ergebnissen abweichen können, gehören insbesondere: der

voraussichtliche Zeitpunkt und die Wahrscheinlichkeit des Vollzugs des

Unternehmenszusammenschlusses, einschließlich des Zeitpunkts, des Erhalts

bzw. der Auflagen etwaig erforderlicher behördlicher oder

aufsichtsrechtlicher Genehmigungen des angestrebten

Unternehmenszusammenschlusses, die die erwarteten Vorteile mindern oder die

Parteien dazu veranlassen könnten, die Transaktion nicht abzuschließen oder

abzubrechen; der Eintritt von Ereignissen, Änderungen oder sonstigen

Umständen, die zu einer Beendigung der

Unternehmenszusammenschlussvereinbarung führen könnten; die Fähigkeit, den

angestrebten Unternehmenszusammenschluss und das Umtauschangebot erfolgreich

abzuschließen; infolge des angestrebten Unternehmenszusammenschlusses

auferlegte aufsichtsrechtliche oder sonstige Beschränkungen; der Erfolg des

Unternehmens im Anschluss an den angestrebten Unternehmenszusammenschluss;

die Fähigkeit, die Unternehmen Praxair und Linde erfolgreich zu integrieren;

Risiken im Zusammenhang mit der Beeinträchtigung der Ressourcen der

Geschäftsleitung hinsichtlich des normalen Geschäftsablaufs durch den

angestrebten Unternehmenszusammenschluss; das Risiko nachteiliger Folgen der

Ankündigung oder des Vollzugs des angestrebten Unternehmenszusammenschlusses

auf den Börsenkurs der Stammaktien von Linde oder Praxair, die Fähigkeit von

Linde und Praxair, Kunden bzw. Mitarbeiter in Schlüsselpositionen zu halten

oder einzustellen und Beziehungen zu ihren jeweiligen Lieferanten und Kunden

aufrechtzuerhalten bzw. auf ihr Betriebsergebnis oder ihre Unternehmen

allgemein; das Risiko, dass Linde plc unter Umständen nicht die erwarteten

Synergieeffekte erzielen kann oder sich die Erzielung dieser Synergieeffekte

als langwieriger oder kostenintensiver als geplant herausstellt; Gesetzes-

und Regulierungsinitiativen auf kommunaler, Länder- oder Bundesebene oder im

Ausland, die sich auf die Kostendeckung und Rentabilität von Investitionen,

auf die Tarifstruktur und auf die Geschwindigkeit und das Ausmaß, mit der

bzw. in dem Wettbewerber Zugang zu den Branchen Industriegase, Engineering

und Healthcare erlangen, auswirken können; der Ausgang von

Rechtsstreitigkeiten sowie behördlichen Untersuchungen, Verfahren oder

Ermittlungen; der Zeitpunkt und das Ausmaß von Änderungen bei

Rohstoffpreisen, Zinssätzen und Devisenkursen; die allgemeine konjunkturelle

Lage, einschließlich des Risikos einer anhaltenden Abschwächung oder

Verschlechterung der Konjunktur, oder das Risiko eines verlangsamten

Aufschwungs, wodurch die langfristige Nachfrage nach Industriegas,

Engineering und Healthcare sowie damit verbundenen Dienstleistungen

beeinflusst werden könnte; potenzielle Auswirkungen von Terroranschlägen und

etwaigen nachfolgenden Kriegshandlungen oder sonstigen Konflikten;

Änderungen der Umwelt-, Sicherheits- und sonstiger Gesetze und Vorschriften;

die Entwicklung alternativer Energieressourcen, Ergebnisse und Kosten von

Finanzierungsbemühungen, einschließlich der Möglichkeit, eine Finanzierung

zu günstigen Konditionen zu erhalten, die durch verschiedene Faktoren

beeinflusst werden kann, einschließlich Bonitätsratings und allgemeiner

Markt- und Wirtschaftsbedingungen; ein Anstieg der Kosten für Waren und

Dienstleistungen, die für die Fertigstellung von Investitionsprojekten

erforderlich sind; die Auswirkungen von Rechnungslegungsverlautbarungen, die

regelmäßig von den hierfür zuständigen Gremien ausgegeben werden;

Bedingungen der Anleihe- und Kapitalmärkte; die Marktakzeptanz von und die

anhaltende Nachfrage nach den Produkten und Dienstleistungen von Linde und

Praxair; Änderungen der Steuergesetze sowie ihrer Auslegung, durch die sich

die konsolidierte Steuerlast von Praxair, Linde oder Linde plc erhöhen

könnten, und die weiteren Faktoren, die in den veröffentlichten Jahres- und

Zwischenberichten von Linde und in den auf der Webseite der SEC

(www.sec.gov) verfügbaren, zur Veröffentlichung bei der SEC eingereichten

Unterlagen (public filings) von Praxair und Linde plc jeweils ausgeführt

sind, insbesondere die unter den Überschriften 'Risikofaktoren' und

'Zukunftsgerichtete Aussagen' in Formular Form 10-K von Praxair für das

Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2016 erläutert sind. Die vorstehende Liste an

Risikofaktoren ist nicht abschließend. Die Risiken sowie sonstige mit dem

geplanten Unternehmenszusammenschluss verbundene Risiken sind im Proxy

Statement/im Prospekt und in dem Angebotsprospekt, die im bei der SEC

eingereichten Registration Statement (Form S-4) enthalten sind und in der

Angebotsunterlage bzw. in etwaigen bei der BaFin im Zusammenhang mit dem

geplanten Unternehmenszusammenschluss einzureichenden Prospekten oder

Prospektergänzungen näher erläutert. Angesichts dieser Risiken,

Unsicherheitsfaktoren und Annahmen werden die in den zukunftsgerichteten

Aussagen beschriebenen Ereignisse unter Umständen nicht oder in einem

anderen Ausmaß oder zu einem anderen Zeitpunkt eintreten, als dies von

Linde, Praxair oder Linde plc beschrieben wurde. Sämtliche dieser Faktoren

sind schwer vorherzusagen und liegen außerhalb unseres Einflussbereichs.

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen

basieren auf den Linde, Praxair und Linde plc am Tag der Veröffentlichung

dessen zur Verfügung stehenden Informationen und Linde, Praxair und Linde

plc schließen jeweils jegliche Verpflichtung zur Aktualisierung oder

Überarbeitung etwaiger zukunftsgerichteter Aussagen aus, sei es aufgrund

neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen und es

wird zudem keine solche Verpflichtung übernommen, soweit dies nicht

gesetzlich vorgeschrieben ist.

---------------------------------------------------------------------------

24.11.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Linde AG

Klosterhofstraße 1

80331 München

Deutschland

Telefon: +49.89.35757-01

Fax: +49.89.35757-1075

E-Mail: frank.herkenhoff@linde.com

Internet: www.linde.de

ISIN: DE0006483001, DE000A2E4L75

WKN: 648300, A2E4L7

Indizes: DAX

Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt

(Prime Standard), Hamburg, München, Stuttgart;

Freiverkehr in Hannover, Tradegate Exchange; SIX

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

632709 24.11.2017 CET/CEST

°

24.11.2017 | 18:54:37 (dpa-AFX)
DGAP-DD: CANCOM SE (deutsch)
24.11.2017 | 18:54:34 (dpa-AFX)
EU gibt Großbritannien mehr Zeit für Brexit-Zugeständnisse
24.11.2017 | 18:42:38 (dpa-AFX)
Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich zum Wochenschluss
24.11.2017 | 18:40:37 (dpa-AFX)
Deutsche Anleihen: Kursverluste
24.11.2017 | 18:32:32 (dpa-AFX)
Frankreich: Arbeitslosenzahl legt etwas zu
24.11.2017 | 18:32:11 (dpa-AFX)
Aktien Wien Schluss: Kursgewinne vor dem Wochenende

24.11.2017 | 08:32:31 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Börsen in Japan und China gehen stabil ins Wochenende

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - An den asiatischen Aktienmärkten ist es am Freitag größtenteils leicht nach oben gegangen. So stieg in Japan der Nikkei 225 <JP9010C00002> nach der feiertagsbedingten Pause um 0,12 Prozent auf 22 550,85 Punkte. Der schwächere Yen stützte hier. Auf Wochensicht legte der japanische Leitindex damit 0,69 Prozent zu. Aus den USA fehlten Vorgaben, da die Märkte dort wegen Thanksgiving geschlossen waren.

In China konnten sich die Märkte nach dem deutlichen Rutsch am Vortag stabilisieren. So ging der CSI 300 <CNM0000001Y0>, der die 300 wichtigsten Werte aus Festland-China umfasst, kaum verändert ins Wochenende. Über die Woche gesehen gab es ein leichtes Minus ab. Der Index hatte in der vergangenen Woche allerdings auch den höchsten Stand seit 2015 erreicht. Auf Jahressicht liegt der CSI derzeit rund 24 Prozent im Plus. Der Index zog damit stärker an als die ebenfalls deutlich gestiegenen Leitindizes in Deutschland, Japan und den USA.

Zu den Gewinnern in Japan zählten Elektrowerte wie Keyence und Tokyo Electron. Aktienkurse der Autobauer wie Toyoto Motors und Honda Motor gingen dagegen mit einem Minus ins Wochenende. Des Weiteren hat der US-Finanzinvestor KKR sein Angebot für die Tochter des Technologiekonzern Hitachi erhöht. Die in New York ansässige Private-Equity-Gesellschaft bietet nun 3,132 Yen pro Aktie, zuvor waren es 2900 Yen gewesen. Damit würde eine Übernahme etwa 3 Milliarden US-Dollar kosten.

Der australische Leitindex ASX 200 schloss nahezu unverändert leicht im Minus. Der Kospi in Seoul stand zuletzt um 0,28 Prozent höher./oca/stk

23.11.2017 | 09:18:05 (dpa-AFX)
WDH/Aktien Asien: Märkte in China klar im Minus - Japan geschlossen
23.11.2017 | 09:14:14 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Märkte in China im klar Minus - Japan geschlossen
22.11.2017 | 18:32:08 (dpa-AFX)
ANALYSE: Deutsche Bank blickt für 2018 optimistisch auf Japan und China
22.11.2017 | 08:03:29 (dpa-AFX)
Aktie Asien: Überwiegend Gewinne - Hang Seng zeitweise über 30 000 Punkte
21.11.2017 | 08:12:13 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Börsen durchweg im Plus
20.11.2017 | 08:22:22 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Börsen zeigen sich zum Wochenstart uneinheitlich - Nikkei im Minus

Technische Analyse DAX

Mit dem Trader Daily geben Ihnen unsere Experten vom ausgezeichneten DZ BANK Research eine aktuelle Einschätzung über das Marktgeschehen. Durch das Video erhalten Sie schon morgens Informationen über unsere Erwartungen an den Börsentag. Wir zeigen Ihnen außerdem relevante Unterstützungs- und Widerstandslinien und informieren Sie über dazu passende Produkte.

24.11.2017 08:37

DAX: „Zweites Standbein“ oder Bruch der Unterstützungszone?

Technische Analyse DAX Aktualisierung 24.11.2017 PDF 0,5 MB
  • 1.Widerstand 13.525
  • 2.Widerstand 13.945
  • 1.Unterstützung 12.925
  • 2.Unterstützung 12.850
Quellenangabe: DZ BANK Research
24.11.2017 08:37

DAX: „Zweites Standbein“ oder Bruch der Unterstützungszone?

Im Sinne eines „kurzfristigen Bodenbildungsprozesses“ nach dem vorherigen fast 700 Punkte betragenden Kursverlust ist die jüngste Bewegung gar nicht einmal als „dramatisch negativ“ zu bezeichnen – lässt sich noch Fantasie auf die Entwicklung eines „zweiten Standbeins“ erkennen. Dennoch ist es nun höchste Zeit, dass die Bullen liefern und den DAX wieder nach oben hieven. Ein nachhaltiger Sprung über das letzte Reaktionshoch vom Dienstag bei 13.210 Punkten würde einen kurzfristigen Boden vollenden, was zu einem erneuten Test des letzten Bewegungshochs bei 13.525 Punkten führen dürfte.

Technische Analyse DAX Aktualisierung 24.11.2017 PDF 0,5 MB
  • 1.Widerstand 13.525
  • 2.Widerstand 13.945
  • 1.Unterstützung 12.925
  • 2.Unterstützung 12.850
Quellenangabe: DZ BANK Research

Börsenbericht

24.11.2017 16:33 | Börsenbericht | Länge: 1:30

Wall Street stützt Dax zum Wochenausklang

Im verkürzten Handel an der Wall Street ist der Dow Jones heute freundlich gestartet und verleiht dem Dax in Frankfurt etwas Rückenwind. Auch der Rekord beim Ifo-Geschäftsklimaindex stützt die Kurse. BASF Spitzenreiter wegen Wintershall-Fusionsplänen.

Mehr
  • BASF SE

    95,10

    2,91%

    2.885 Produkte
  • Deutsche Lufthansa AG

    28,625

    0,21%

    2.421 Produkte
  • Fresenius SE & Co. KGaA

    60,76

    -1,11%

    2.392 Produkte

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 82,30 - 82,32
VTG AG
short
Bärischer Keil Kursziel EUR 43,93 - 43,93
Aurubis AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 71,24 - 71,24
Aurubis AG
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 71,24 - 71,24
AEGON N.V.
short
Unterstützungslinie Kursziel EUR 5,06 - 5,07

Werbung

DAX (Performance)

  • 13.059,84 PKT
  • 0,39%
  • WKN 846900
  • (24.11., 17:45:00)

Passende Produkte für steigende Märkte

WKN DD10WB
Produkttyp long
Kurs 7,85 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 12.386,74 PKT
Hebel 16,63x

17 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DD105U
Produkttyp long
Kurs 6,93 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 12.400,00 PKT
Hebel 18,87x

382 weitere Turbos Zum Produkt

WKN DD10VV
Produkttyp long
Kurs 6,81 EUR
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 12.404,02 PKT
Hebel 19,19x

93 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Markterwartung

Für jede Marktentwicklung zeigen wir Ihnen ein passendes Produkt. Mit einem Klick auf den darunter liegenden Balken gelangen Sie zu weiteren passenden Produkten dieser Markterwartung

Für jede Markterwartung passende Produkte im Angebot

Sie rechnen mit steigenden Kursen? Sie erwarten gleichbleibende Kurse? Oder gehen Sie von fallenden Marktbewegungen aus? Unabhängig davon wie sich die Börsenkurse entwickeln. Mit den Derivaten der DZ BANK finden Sie immer passende Produkte für Ihre Markterwartung

  • DAX (Performance)
    Bonus

    8,88% Bonusrenditechance in %

    19,60% Abstand zur Barriere in %

  • DAX (Performance)
    Discount

    7,24% Seitwärtsrendite p.a.

    4,00% Discount in %

  • DAX (Performance)
    BonusRevCap

    47,89% Bonusrenditechance in %

    7,20% Abstand zur Barriere in %

Weitere Produkte passend zu Ihrer Markterwartung