Werbung: Traden lernen - mit System 22.09.2017

Werbung: Traden lernen - mit System 22.09.2017

Werbung: Traden lernen - mit System 22.09.2017

Werbung: Traden lernen - mit System 22.09.2017

Trendfolge-Depot gut
angelaufen, jetzt kommen
die starken Börsenmonate!

Trendfolge-Depot gut
angelaufen, jetzt kommen
die starken Börsenmonate!

Trendfolge-Depot gut angelaufen, jetzt
kommen die starken Börsenmonate!

Trendfolge-Depot gut angelaufen, jetzt
kommen die starken Börsenmonate!

Die Sommerflaute ist überstanden und auch der problematische September
verlief bislang zu meinen Gunsten. Nun kommen die starken Börsenmonate.

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 13.09.2017

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 13.09.2017

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 13.09.2017

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 13.09.2017

Neu: Endlos Turbos
auf den Dow Jones

Neu: Endlos Turbos
auf den Dow Jones

Neu: Endlos Turbos
auf den Dow Jones

Neu: Endlos Turbos
auf den Dow Jones

Für Anleger, die an den Kursbewegungen
des Dow Jones gehebelt partizipieren wollen,
hat die DZ BANK Endlos Turbos neu im Angebot.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Idee der Woche 22.09.2017

Werbung: Idee der Woche 22.09.2017

Werbung: Idee der Woche 22.09.2017

Werbung: Idee der Woche 22.09.2017

Münchener Rück:
Ertragslage vor
Stabilisierung?

Münchener Rück:
Ertragslage vor
Stabilisierung?

Münchener Rück: Ertragslage vor Stabilisierung?

Münchener Rück: Ertragslage vor Stabilisierung?

Aufgrund der Hurrikans Harvey und Irma stellt die Münchener Rück
ihr Gewinnziel für 2017 infrage. Mittelfristig könnte die Hurrikan-Saison
einen positiven Einfluss auf das Marktumfeld für Rückversicherer haben.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Rohstoff-Trading 18.09.2017

Werbung: Rohstoff-Trading 18.09.2017

Werbung: Rohstoff-Trading 18.09.2017

Werbung: Rohstoff-Trading 18.09.2017

Brent -
Rallybewegung
nimmt Fahrt auf!

Brent -
Rallybewegung
nimmt Fahrt auf!

Brent - Rallybewegung nimmt Fahrt auf!

Brent - Rallybewegung nimmt Fahrt auf!

Mit den zuletzt verzeichneten Anschlussgewinnen bestätigte sich das von uns
skizzierte Breakout-Szenario. Wir bleiben weiterhin auf der Long-Seite,
passen unsere Risikotoleranz jedoch weiter nach oben an.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Zertifikate Spezial 18.09.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 18.09.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 18.09.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 18.09.2017

Allianz: gute Halbzeitbilanz für „Ambition 2018“

Allianz: gute Halbzeitbilanz für „Ambition 2018“

Allianz: gute Halbzeitbilanz für „Ambition 2018“, weitere Aktienrückkaufe erwartet

Allianz: gute Halbzeitbilanz für „Ambition 2018“, weitere Aktienrückkaufe erwartet

Die Allianz ist einer der weltweit größten Versicherungskonzerne.

Die Allianz ist einer der weltweit größten Versicherungskonzerne.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 22:59:23
12.617,00 --
ESTOXX 17:50:00
3.541,42 --
Brent Öl 23:59:57
56,90 0,80%
Gold 23:01:44
1.296,63 --
EUR/USD 23:00:01
1,19506 --
BUND-F. 22:03:12
161,14 0,08%

Werbung: Expertenlounge 20.09.2017

Werbung: Expertenlounge 20.09.2017

Werbung: Expertenlounge 20.09.2017

Werbung: Expertenlounge 20.09.2017

Dow Jones mit
neuen Rekorden –
die Marktbreite passt!

Dow Jones mit
neuen Rekorden –
die Marktbreite passt!

Dow Jones mit neuen Rekorden –
auch die Marktbreite passt!

Dow Jones mit neuen Rekorden –
auch die Marktbreite passt!

Dem Dow Jones Industrial Average ist der Ausbruch auf ein
neues Rekordhoch gelungen. Begleitet wurde dieser trendkonforme
Ausbruch von einer dazu passenden Marktbreite.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

News

24.09.2017 | 04:50:05 (dpa-AFX)
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum

FRANKFURT (dpa-AFX) - Guten Morgen! Wir begrüßen Sie beim Nachrichtendienst von dpa-AFX. Den verantwortlichen Dienstleiter erreichen Sie unter folgender Telefonnummer: 069/92022-425. Alle angegebenen Zeiten beziehen sich auf MESZ oder MEZ. Verantwortlich im Sinne des Presserechts: Martin Kalverkamp. Die Redaktion erreichen Sie unter: dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH Gutleutstraße 110 60327 Frankfurt/Main Telefon: 069/92022-425 Fax: 069/92022-449 E-Mail: redaktion@dpa-AFX.de Weitere Informationen unter: www.dpa-AFX.de ©Copyright dpa-AFX. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet. Unseren Verkauf und Kundenservice erreichen Sie unter: Telefon: 069/92022-480 Fax: 069/92022-420 E-Mail: vertrieb@dpa-AFX.de dpa-AFX zählt zu den führenden deutschsprachigen Nachrichtenagenturen für real time Finanz- und Wirtschaftsnachrichten. Die dpa-AFX Redakteure produzieren unabhängig, zuverlässig und schnell Nachrichten für institutionelle und private Anleger. Neben den engen Kontakten zu Händlern, Analysten und anderen Quellen nutzt die Redaktion das internationale Netzwerk der Gesellschafter Deutsche Presse-Agentur (dpa), Hamburg, und APA - Austria Presse Agentur, Wien.

24.09.2017 | 04:50:04 (dpa-AFX)
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten
23.09.2017 | 18:50:02 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Zehntausende protestieren in Paris gegen Macrons Reform
23.09.2017 | 18:19:48 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Konflikt um Katalonien spitzt sich zu - Streit um Polizei
23.09.2017 | 18:19:22 (dpa-AFX)
POLITIK: Gabriel nennt Mays Brexit-Rede enttäuschend
23.09.2017 | 18:19:01 (dpa-AFX)
Gabriel kritisiert Irans Raketentest - und verteidigt Atomabkommen
23.09.2017 | 18:18:40 (dpa-AFX)
Rund 130 000 Fachbesucher bei weltgrößter Messe für Werkzeugmaschinen

22.09.2017 | 18:51:05 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Nordkorea-Krise bremst die Kurse etwas

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Angesichts der erneuten Verschärfung der Nordkorea-Krise haben Anleger an Europas Börsen zum Wochenschluss vorsichtig agiert. Zwar schloss der EuroStoxx50 <EU0009658145> auf dem höchsten Stand seit drei Monaten; allerdings stand am Ende des Tages lediglich ein kleines Plus von 0,05 Prozent auf 3541,42 Punkte zu Buche. Auf Wochensicht stieg der Leitindex der Eurozone-Aktien um 0,7 Prozent.

Mit der Drohung, eine Wasserstoffbombe über dem Pazifik explodieren zu lassen, hatte das asiatische Land den "kalten Krieg" mit den USA um sein Atomprogramm gefährlich verschärft. "Seit drei Wochen das gleiche Spiel: Vor dem Wochenende herrscht Zurückhaltung aus Angst vor neuen Raketenstarts oder Bombentests in Nordkorea", schrieb der Stratege Jochen Stanzl von CMC Markets in einem Marktkommentar.

Der Leitindex der Londoner Börse <GB0001383545> konnte mit einem Plus von 0,64 Prozent auf 7310,64 Zähler stärker zulegen. Hier stützte das zum Euro und zum US-Dollar schwächere britische Pfund. In Paris stieg der Leitindex CAC-40 <FR0003500008> um 0,27 Prozent auf 5281,29 Punkte.

Die Bewegungen der Branchenindizes fielen gering aus: Spitzenreiter war die Reise- und Freizeitbranche <CH0113194796> mit einem Zugewinn von 0,42 Prozent. Dieser standen die Finanzdienstleister <EU0009658848> mit einem Abschlag von 0,24 Prozent als größte Verlierer gegenüber.

Spitzenreiter im französischen Leitindex und auch im EuroStoxx50 waren die Aktien von L'Oreal <FR0000120321>, die um 2,46 Prozent anzogen. Der Tod der L'Oreal-Milliardenerbin Liliane Bettencourt heizte die Spekulationen über den Anteil von Großaktionär Nestle <CH0038863350> erneut an. Der Schweizer Lebensmittelkonzern selbst wollte sich zu den Spekulationen am Markt nicht äußern. Dessen Papiere gaben in Zürich leicht nach.

Die Blicke richten sich auf den zwischen Nestle und der L'Oreal-Gründerfamilie Bettencourt ausgehandelten Aktionärsvertrag. Dieser sieht vor, dass sowohl der Schweizer Konzern als auch der Bettencourt-Clan ihren Anteil bis zu sechs Monate nach dem Tod von Liliane Bettencourt nicht erhöhen können. Verkaufen können beide Partien ihre Anteile hingegen jederzeit. "Viel dürfte nun von Bettencourts Kindern abhängen", schrieb der Experte Martin Deboo vom Analysehaus Jefferies.

Aktien von Nokia <FI0009000681> gaben um 1,37 Prozent nach. Die französische Investmentbank Exane BNP hatte die Aktien am Vorabend von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft. Im Stoxx50-Index und auch im Londoner Leitindex FTSE-100 lagen die Papiere von Astrazeneca <GB0009895292> mit einem Aufschlag von gut 3 Prozent an der Spitze, nachdem die Investmentbank Bernstein sie von "Market-Perform" auf "Outperform" erhöhte hatte./bek/tos

22.09.2017 | 18:38:07 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt
22.09.2017 | 18:35:54 (dpa-AFX)
Aktien Europa Schluss: Nordkorea-Krise bremst die Kurse etwas
22.09.2017 | 18:00:22 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Schluss: Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt
22.09.2017 | 14:51:56 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Vorsicht wegen Nordkorea-Konflikt - TecDax trotzt Gesamtmarkt
22.09.2017 | 12:17:29 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Gute Unternehmensstimmung steckt Anleger an
22.09.2017 | 11:59:06 (dpa-AFX)
Aktien Europa: Pariser Börse legt etwas zu - Kurssprung bei L'Oreal stützt

Technische Analyse DAX

Mit dem Trader Daily geben Ihnen unsere Experten vom ausgezeichneten DZ BANK Research eine aktuelle Einschätzung über das Marktgeschehen. Durch das Video erhalten Sie schon morgens Informationen über unsere Erwartungen an den Börsentag. Wir zeigen Ihnen außerdem relevante Unterstützungs- und Widerstandslinien und informieren Sie über dazu passende Produkte.

22.09.2017 08:12

DAX: Aussicht auf Fed-Bilanzreduktion schreckte nicht

Technische Analyse DAX Aktualisierung 22.09.2017 PDF 0,4 MB
  • 1.Widerstand 12.645
  • 2.Widerstand 12.950
  • 1.Unterstützung 12.475
  • 2.Unterstützung 12.320
Quellenangabe: DZ BANK Research
22.09.2017 08:12

DAX: Aussicht auf Fed-Bilanzreduktion schreckte nicht

Obwohl mit der Reduktion der US-amerikanischen Geldmenge die wesentliche Basis des neunjährigen „Bullenmarktes“ immer stärker zurückgefahren wird, stellt sich von Seiten der Marktteilnehmer unverändert ein deutlicher Optimismus für die weiter gehende Kursentwicklung am Aktienmarkt dar. Die „Überraschung“ ist dadurch in einem potenziellen Topbildungsprozess zu finden, der gegenwärtig von der Mehrheit der Marktteilnehmer nicht antizipiert wird. Im Rahmen des laufenden kurzfristig dynamisch intakten Aufwärtstrends ergibt sich dennoch ein Anschlusspotenzial bis zum Reaktionshoch vom 13. Juli bei 12.675 Punkten.

Technische Analyse DAX Aktualisierung 22.09.2017 PDF 0,4 MB
  • 1.Widerstand 12.645
  • 2.Widerstand 12.950
  • 1.Unterstützung 12.475
  • 2.Unterstützung 12.320
Quellenangabe: DZ BANK Research

Börsenbericht

22.09.2017 16:49 | Börsenbericht | Länge: 1:37

Politische Börse: Merkel und Nordkorea Thema auf dem Parkett

Zwei Tage vor der Bundestagswahl erleben die Anleger eine politische Börse, wobei allerdings das Thema Nordkorea den größeren Sprengstoff bietet. Der Dax hauchdünn im Minus. Schlusslicht die Deutsche Börse - wegen Spekulationen zum Kengeter-Deal.

Mehr
  • Deutsche Boerse AG

    90,15

    -4,11%

    1.679 Produkte
  • Deutsche Telekom AG

    15,460

    0,78%

    2.061 Produkte
  • Siltronic AG

    102,85

    6,02%

    344 Produkte

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

EUR/CHF
short
Unterstützungslinie Kursziel 1,16 - 1,16
USD/CHF
short
Bärischer Keil Kursziel 0,97 - 0,97
USD/CHF
short
Unterstützungslinie Kursziel 0,97 - 0,97
EUR/SEK
long
Bullischer Keil Kursziel 9,53 - 9,53
EUR/SEK
long
Symmetrisches Dreieck Kursziel 9,53 - 9,53

Werbung

DAX (Performance)

  • 12.592,35 PKT
  • -0,06%
  • WKN 846900
  • (22.09., 17:45:00)

Passende Produkte für fallende Märkte

WKN DD0MY1
Produkttyp short
Kurs 27.93
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 15309.84
Hebel 4.5136041517538

5 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DD06T0
Produkttyp short
Kurs 6.42
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 13225
Hebel 19.538819875776

269 weitere Turbos Zum Produkt

WKN DD0PS4
Produkttyp short
Kurs 8.48
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 13442.07
Hebel 14.834004711425

11 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Markterwartung

Für jede Marktentwicklung zeigen wir Ihnen ein passendes Produkt. Mit einem Klick auf den darunter liegenden Balken gelangen Sie zu weiteren passenden Produkten dieser Markterwartung

Für jede Markterwartung passende Produkte im Angebot

Sie rechnen mit steigenden Kursen? Sie erwarten gleichbleibende Kurse? Oder gehen Sie von fallenden Marktbewegungen aus? Unabhängig davon wie sich die Börsenkurse entwickeln. Mit den Derivaten der DZ BANK finden Sie immer passende Produkte für Ihre Markterwartung

  • DAX (Performance)
    Bonus

    7,36% Bonusrenditechance in %

    19,00% Abstand zur Barriere in %

  • DAX (Performance)
    Discount

    7,31% Seitwärtsrendite p.a.

    3,74% Discount in %

  • DAX (Performance)
    BonusRevCap

    23,92% Bonusrenditechance in %

    11,18% Abstand zur Barriere in %

Weitere Produkte passend zu Ihrer Markterwartung