•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Werbung: Idee der Woche 15.10.2021

Werbung: Idee der Woche 15.10.2021

Werbung: Idee der Woche 15.10.2021

Werbung: Idee der Woche 15.10.2021

CompuGroup Medical
digitalisiert den
Gesundheitssektor

CompuGroup Medical
digitalisiert den
Gesundheitssektor

CompuGroup Medical
digitalisiert den Gesundheitssektor

CompuGroup Medical
digitalisiert den Gesundheitssektor

Der MDAX-Konzern entwickelt Software für die Gesundheitsbranche.
Das Unternehmen gehört damit zu den Profiteuren des auch in
diesem Sektor zu verzeichnenden Digitalisierungstrends.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Besser traden mit DZ BANK Webinaren

Inflation allerorten -
Gold vor
weiterer Rally?

Inflation allerorten -
Gold vor weiterer Rally?

Inflation allerorten -
Gold vor weiterer Rally?

Inflation allerorten -
Gold vor weiterer Rally?

Montag, 18.10.2021, um 19 Uhr

Marktanalyse und Trading 2.0!
Montag, 18.10.2021, um 19 Uhr

Werbung: Besser traden mit System 15.10.2021

Werbung: Besser traden mit System 15.10.2021

Werbung: Besser traden mit System 15.10.2021

Werbung: Besser traden mit System 15.10.2021

GEA will mit
veganen Lebensmitteln
kräftig wachsen!

GEA will mit
veganen Lebensmitteln
kräftig wachsen!

GEA will mit veganen
Lebensmitteln kräftig wachsen!

GEA will mit veganen
Lebensmitteln kräftig wachsen!

Seit geraumer Zeit erobern vegane und vegetarische Burger oder andere Fleischersatz-
Produkte auf pflanzlicher Basis die Supermarktregale. Die GEA Group liefert die
passenden Anlagen zur Herstellung dieser "Plant-based Meat"-Spezialitäten.

Werbung: Rohstoff-Trading 13.10.2021

Werbung: Rohstoff-Trading 13.10.2021

Werbung: Rohstoff-Trading 13.10.2021

Werbung: Rohstoff-Trading 13.10.2021

Brent legt
Basis für neuen
Trendschub!

Brent legt
Basis für neuen
Trendschub!

Brent legt Basis für neuen Trendschub!

Brent legt Basis für neuen Trendschub!

Die Ölpreis-Notierungen setzten ihre dynamische Aufwärtsbewegung fort. Da die Nachfrage
weiter zunimmt, viele Ölproduzenten aber Probleme haben, ihre Produktion hochzufahren,
bleiben die Aussichten bullisch. Auch charttechnisch hat sich das Bild bei Brent weiter aufgehellt.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 10:04:12
15.513,50 -0,02%
ESTOXX 09:49:00
4.167,61 0,02%
Dow Jones 19.10.
35.457,31 0,56%
Brent Öl 09:54:06
84,21 -1,10%
EUR/USD 10:04:09
1,16250 -0,06%
BUND-F. 09:49:13
168,55 0,06%

News

20.10.2021 | 10:00:35 (dpa-AFX)
DGAP-News: EXASOL AG tritt United Nations Global Compact bei (deutsch)

EXASOL AG tritt United Nations Global Compact bei

^

DGAP-News: EXASOL AG / Schlagwort(e): Nachhaltigkeit

EXASOL AG tritt United Nations Global Compact bei

20.10.2021 / 10:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Exasol tritt United Nations Global Compact bei

Nürnberg, den 20. Oktober 2021 - Exasol hat den Global Compact der Vereinten

Nationen (UN) unterzeichnet und ist damit Teil der weltweit größten

Nachhaltigkeitsinitiative, in der sich Unternehmen freiwillig zur Einhaltung

verschiedener Nachhaltigkeitsprinzipien verpflichten.

"Wir sind sehr stolz darauf, in den Global Compact der Vereinten Nationen

aufgenommen worden zu sein. Das Programm legt zehn Prinzipien vor, die dem

Umweltschutz, den Menschen- und Arbeitsrechten sowie der

Korruptionsbekämpfung dienen. Wir sind der Meinung, dass diese zehn

Prinzipien für die Art und Weise, wie wir bei Exasol arbeiten, von zentraler

und grundlegender Bedeutung sind. Der Beitritt zum UN Global Compact ist für

uns eine Möglichkeit, diese Verpflichtung festzuschreiben", so Aaron Auld,

CEO von Exasol.

Der UN Global Compact ruft Unternehmen zu einer verantwortungsvollen

Unternehmensführung auf, bei der diese all ihre Tätigkeiten und Strategien

an den zehn Prinzipien der UN ausrichten. Darüber hinaus verpflichtet die

Vereinbarung die Organisationen dazu, im Einklang mit den UN-Zielen zur

nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) für einen

breiteren gesellschaftlichen Nutzen zu sorgen. Indem sie die zehn Prinzipien

des UN Global Compact in ihre Geschäftstätigkeit einbeziehen, kommen

Unternehmen nicht nur ihrer grundlegenden Verantwortung gegenüber der

Gesellschaft nach, in der sie unternehmerisch tätig sind, sondern schaffen

auch die Voraussetzungen für langfristigen Erfolg.

Der UN Global Compact verpflichtet heute bereits mehr als 14.000

teilnehmende Unternehmen in über 160 Ländern zur Einhaltung höchster

Nachhaltigkeitsstandards.

"Unsere Initiativen im Bereich Corporate Social Responsibility zu stärken,

ist für uns ein zentraler Punkt der Unternehmensführung. Dazu gehört auch,

dass wir für 2019 und 2020 Klimaneutralität erreichen und uns verpflichten,

unseren CO2-Fußabdruck bis 2030 um 42 % zu reduzieren. Zudem haben wir unser

Programm #IAmChange ins Leben gerufen, das zeigt, wie jeder unserer

Mitarbeiter einen persönlichen Beitrag dazu leisten kann, die Welt fairer

und nachhaltiger zu gestalten. Der Beitritt zum UN Global Compact ist ein

weiterer Schritt auf unserem Weg zu einem nachhaltigeren Unternehmen",

ergänzt Auld.

Weitere Informationen zum UN Global Compact finden Sie unter

https://www.unglobalcompact.org/what-is-gc/participants/148115-Exasol-AG

Über Exasol

Exasol wurde im Jahr 2000 mit der Vision gegründet, die Datennutzung von

Unternehmen grundlegend zu verändern. Heute vertrauen ambitionierte

Organisationen weltweit auf die Analytics-Datenbank von Exasol - denn diese

ist die schnellste der Welt. Mit Niederlassungen an mehreren Standorten in

den USA und Europa ist es Exasols erklärtes Ziel, den Kunden flexible,

skalierbare und leistungsstarke Analytics-Lösungen zu liefern, egal ob die

Daten in der Cloud oder On-Premises gespeichert sind.

Exasol - accelerating insights from the world's data.

Erfahren Sie mehr unter www.exasol.com und folgen Sie uns auf LinkedIn und

Twitter

PR Kontakt:

Marija Perisic, DACH PR Manager at Exasol

Email: marija.perisic@exasol.com

---------------------------------------------------------------------------

20.10.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: EXASOL AG

Neumeyerstraße 22-26

90411 Nürnberg

Deutschland

Internet: www.exasol.com

ISIN: DE000A0LR9G9

WKN: A0LR9G

Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale),

Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1241858

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

1241858 20.10.2021

°

20.10.2021 | 09:58:33 (dpa-AFX)
Devisen: Eurokurs gibt etwas nach
20.10.2021 | 09:56:09 (dpa-AFX)
K+S-Konkurrent Yara kompensiert hohe Energiekosten mit Preiserhöhungen
20.10.2021 | 09:51:15 (dpa-AFX)
Umfrage: Mehrheit für Ende von bundesweiter Corona-Notlage
20.10.2021 | 09:44:34 (dpa-AFX)
WDH: Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax legt leicht zu
20.10.2021 | 09:44:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Luxusgüterkonzern Kering steigert Umsätze deutlich - Gucci enttäuscht
20.10.2021 | 09:42:27 (dpa-AFX)
China: Preise für Neubauwohnungen erstmals seit sechs Jahren gefallen
20.10.2021 | 09:44:34 (dpa-AFX)
WDH: Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax legt leicht zu

(Im 2. Satz wurde ein Redigierfehler behoben: Mittwoch)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Dem Dax <DE0008469008> fehlt nach dem jüngsten Auf und Ab weiter der Schwung. Der deutsche Leitindex dämmte am Mittwoch die Verluste vom Wochenstart ein. Kurz nach dem Handelsbeginn legte der Dax um 0,17 Prozent auf 15 542,92 Punkte zu. Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Börsenunternehmen zeigte sich mit plus 0,09 Prozent auf 34 622,32 Punkte wenig verändert. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> sank um 0,02 Prozent auf 4166,01 Zähler.

Gute Unternehmenszahlen aus den USA und auch weitgehend erfreuliche Bilanzen aus Deutschland und Europa allgemein reichen aktuell nicht, um den Optimismus der Anleger neu anzufachen. Um die Marke von 15 500 Punkten tut sich der deutsche Leitindex schwer, was nicht zuletzt auch der Sorge um die Inflationsentwicklung geschuldet sein dürfte.

Die Teuerung werde von den Akteuren an den Finanzmärkten weiter genauestens beobachtet, erklärte Analyst Ralf Umlauf von der Helaba unter Verweis auf die Erzeugerpreise hierzulande, die im September deutlich stärker als erwartet zulegten. Angesichts hoher Energiekosten und Engpässe im internationalen Warenhandel stiegen die Preise, die Hersteller für ihre Waren erhalten, so kräftig wie seit 1974 nicht mehr.

Entspannungssignale gebe es folglich nicht, ebensowenig bei den Ölpreisen, so Umlauf. Während die Inflationserwartung aber weiter anziehe, blieben Vertreter der Europäischen Zentralbank, so wie etwa der französische Notenbankchef Francois Villeroy de Galhau, unverändert entspannt. De Galhau hatte am Vortag erst gesagt, er sehe keinen Grund, die Zinsen vor 2023 zu erhöhen./ck/jha/

20.10.2021 | 09:30:02 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax legt leicht zu
20.10.2021 | 08:25:35 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Ausblick: Etwas schwächerer Start erwartet
19.10.2021 | 18:16:36 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: EuroStoxx 50 erholt sich etwas - Danone schwach
19.10.2021 | 18:08:53 (dpa-AFX)
Aktien Europa Schluss: EuroStoxx 50 erholt sich etwas - Danone unter Druck
19.10.2021 | 14:56:56 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Dax legt leicht zu - 'Konsolidierung geht in die Verlängerung'
19.10.2021 | 11:59:48 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Dax stagniert - 'Konsolidierung geht in die Verlängerung'