Werbung: Idee der Woche 24.03.2017

Werbung: Idee der Woche 24.03.2017

Werbung: Idee der Woche 24.03.2017

Werbung: Idee der Woche 24.03.2017

Deutsche Telekom
hat „zuverlässig geliefert“

Deutsche Telekom
hat „zuverlässig geliefert“

Deutsche Telekom
hat „zuverlässig geliefert“

Deutsche Telekom
hat „zuverlässig geliefert“

Die Deutsche Telekom zählt zu den
führenden Netzbetreibern Europas.
2017 will der Konzern seinen
profitablen Wachstumskurs fortsetzen.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Zertifikate Spezial 20.03.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 20.03.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 20.03.2017

Werbung: Zertifikate Spezial 20.03.2017

BASF: guter Ausblick für 2017

BASF: guter Ausblick für 2017 durch diverse Gewinntreiber

BASF: guter Ausblick für 2017 durch diverse Gewinntreiber

BASF: guter Ausblick für 2017 durch diverse Gewinntreiber

Das Agrargeschäft fokussiert sich auf Pflanzenschutz.

Das Portfolio des weltweit größten Chemieunternehmens BASF umfasst Chemikalien, Pflanzenschutz-mittel und Saatgut sowie Erdöl- und Erdgas-Exploration & Produktion.

Der menschliche Faktor 22.03.2017

Der menschliche Faktor 22.03.2017

Der menschliche Faktor 22.03.2017

Der menschliche Faktor 22.03.2017

Alles positiv -
oder doch nicht?

Alles positiv -
oder doch nicht?

Alles positiv - oder doch nicht?

Alles positiv - oder doch nicht?

Die Diskrepanz zwischen kurzfristig
positiver Stimmung und langfristig
nachlassender Kaufbereitschaft
macht die Lage schwierig.

Werbung: Rohstoff-Trading 15.03.2017

Werbung: Rohstoff-Trading 15.03.2017

Werbung: Rohstoff-Trading 15.03.2017

Werbung: Rohstoff-Trading 15.03.2017

Brent Crude Oil -
Bären übernehmen das Zepter!

Brent Crude Oil -
Bären übernehmen das Zepter!

Brent Crude Oil -
Bären übernehmen das Zepter!

Brent Crude Oil -
Bären übernehmen das Zepter!

Nach dem signifikanten Unterschreiten der mehrwöchigen
Trading-Range ist das bullische Szenario vorerst obsolet.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 10.03.2017

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 10.03.2017

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 10.03.2017

Werbung: Neues auf dzbank-derivate.de 10.03.2017

Beliebte Basiswerte:
Daimler - besser kann es
kaum laufen!

Beliebte Basiswerte:
Daimler - besser kann es
kaum laufen!

Beliebte Basiswerte: Daimler - besser kann es kaum laufen!

Beliebte Basiswerte: Daimler - besser kann es kaum laufen!

Daimler war im Februar der am häufigsten aufgerufene
Basiswert nach dem DAX. Nach dem Rekordjahr 2016
bleiben die Schwaben 2017 auf der Überholspur.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Werbung: Expertenlounge 22.03.2017

Werbung: Expertenlounge 22.03.2017

Werbung: Expertenlounge 22.03.2017

Werbung: Expertenlounge 22.03.2017

EUR/TRY: Türkische Lira
vor weiterer Erholung?

EUR/TRY: Türkische Lira
vor weiterer Erholung?

EUR/TRY: Türkische Lira
vor weiterer Erholung?

EUR/TRY: Türkische Lira
vor weiterer Erholung?

Die Lira litt in den letzten Jahren unter einem stotternden
Konjunkturmotor und politischen Unsicherheitsfaktoren.
Kurzfristig sehen wir die Chance für eine weitere Erholung
gegenüber dem Euro.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Das 1x1 der Geldanlage 17.03.2017

Das 1x1 der Geldanlage 17.03.2017

Das 1x1 der Geldanlage 17.03.2017

Das 1x1 der Geldanlage 17.03.2017

11. Teil:
Kontrollieren Sie
Ihre Emotionen!

11. Teil:
Kontrollieren Sie
Ihre Emotionen!

11. Teil: Kontrollieren
Sie Ihre Emotionen!

11. Teil: Kontrollieren
Sie Ihre Emotionen!

Um bei der Geldanlage erfolgreich zu agieren,
ist es wichtig, die Schwächen der menschlichen
Psyche zu kennen.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
DAX 24.03.
12.073,00 0,28%
ESTOXX 24.03.
3.444,15 --
Brent Öl 24.03.
50,97 0,91%
Gold 24.03.
1.243,43 --
EUR/USD 20:45:11
1,08110 0,05%
BUND-F. 24.03.
160,24 0,16%
Das 1x1 der Geldanlage 17.03.2017
Das 1x1 der Geldanlage 17.03.2017
Das 1x1 der Geldanlage 17.03.2017
Das 1x1 der Geldanlage 17.03.2017

11. Teil:
Kontrollieren Sie
Ihre Emotionen!

11. Teil:
Kontrollieren Sie
Ihre Emotionen!
 

11. Teil: Kontrollieren Sie
Ihre Emotionen!

11. Teil: Kontrollieren Sie
Ihre Emotionen!

Um bei der Geldanlage erfolgreich zu agieren,
ist es wichtig, die Schwächen der menschlichen
Psyche zu kennen.

News

26.03.2017 | 21:35:34 (dpa-AFX)
dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

ROUNDUP: Gesundheitsgesetz geplatzt - Trump will sich Steuerreform zuwenden

WASHINGTON - Nach dem Scheitern ihrer Gesundheitsreform im Parlament bemühen sich US-Präsident Donald Trump und die Republikaner um Schadensbegrenzung. Nun will sich Trump einem anderen großen Wahlversprechen zuwenden: "sehr, sehr starken" Steuersenkungen.

Aurubis schließt Milliardenübernahme nicht aus

MÜNCHEN - Der Kupferkonzern Aurubis <DE0006766504> ist grundsätzlich für die Erschließung neuer Geschäftsfelder zu einer großen Übernahme bereit. "Auch wenn ich glaube, dass es eher kleine und mittlere Beträge sein werden, die wir für das externe Wachstum einsetzen, will ich nicht ausschließen, dass auch ein sehr großes Unternehmen zu uns passen könnte", sagte der Vorstandsvorsitzende Jürgen Schachler "Euro am Sonntag".

VW: Interne Ermittlungen von Anwaltskanzlei dauern weiter an

WOLFSBURG - Die internen Ermittlungen der US-Anwaltskanzlei Jones Day im Abgasskandal bei Volkswagen <DE0007664039> dauern nach Konzernangaben weiter an. Ein Sprecher des VW <DE0007664039>-Aufsichtsrates bezeichnete eine Darstellung der "Bild am Sonntag" als falsch, wonach die Ermittlungen eingestellt sind. Die Untersuchung laufe weiter. Die Kanzlei wurde vom Konzern unmittelbar nach Bekanntwerden der Manipulationen an Dieselmotoren mit der Aufklärung beauftragt und verhörte auch zahlreiche Mitarbeiter.

Lufthansa: Interesse an Hyperloop-Technologie

FRANKFURT - Die Fluggesellschaft Lufthansa <DE0008232125> zeigt Interesse an einer neuen Technik für Hochgeschwindigkeitszüge. "Hyperloop ist eine wichtige Entwicklung, die wir uns genau anschauen", sagte eine Sprecherin der Airline zu einem Bericht der "Bild am Sonntag". Es habe erste Gespräche mit der Firma Hyperloop Transport Technologies (HTT) gegeben.

Serafin-Gruppe kauft Porzellanhersteller BHS

SELB - Der Porzellanhersteller BHS Tabletop <DE0006102007> bekommt einen neuen Eigentümer. Eine Tochter der Serafin Unternehmensgruppe aus München übernimmt die Aktienpakete von bisherigen Großaktionären und weiteren Anteilseignern. Damit halte Serafin rund 86 Prozent der BHS-Papiere, berichtete ein Sprecher des Porzellunternehmens am Freitagabend. Den restlichen Aktionären wurde ein Übernahmeangebot über 14,20 Euro pro BHS-Aktie gemacht, dies lag allerdings mehr als ein Euro unter dem aktuellen Kurs.

Frankreich erfüllt Bedingung für Abschaltung von EDF-Akw Fessenheim

PARIS - Frankreich und die EU-Kommission haben wichtige Hürden für eine Schließung des umstrittenen Atomkraftwerks Fessenheim im Elsass aus dem Weg geräumt. Die Pariser Regierung erfüllte am Freitag eine Bedingung des Stromkonzerns EDF <FR0010242511>: Sie gab grünes Licht für die Fortsetzung des Baus eines neuen Atomreaktors in Flamanville am Ärmelkanal. Die bislang im April ablaufende Frist für die Inbetriebnahme des Europäischen Druckwasserreaktors (EPR) wurde um drei Jahre verschoben.

Tupperware setzt trotz Internethandels auf Verkaufspartys

BERLIN - Trotz des wachsenden Onlinehandels setzt der US-Plastikdosenhersteller Tupperware <US8998961044> weiter auf Verkaufspartys - und will diesen Vertriebsweg noch stärken. "Partys sind noch immer unser Verkaufsmodell", sagte Tupperware-Chef Rick Goings der Deutschen Presse-Agentur. Direkte Ansprache durch Bekannte oder Verwandte im Verkauf sei vor allem für jüngere Leute äußerst wichtig. "Das ist äußerst intim", sagte Goings. "Es ist ein Mädelsabend, sie trinken vielleicht ein bisschen Wein, es ist ein soziales Event." Und wenn den Teilnehmerinnen die Produkte gefielen, kauften sie über das Internet weitere Sachen hinzu. Allerdings mache der Online-Bereich derzeit nur einen "niedrigen einstelligen" Teil der Umsätze aus.

ROUNDUP/'Manager Magazin': Kaufhof prüft Ausstieg aus Tarifvertrag

KÖLN - Die Warenhauskette Galeria Kaufhof prüft laut einem Bericht des "Manager Magazins" einen Ausstieg aus dem Einzelhandelstarifvertrag. Es gebe bereits Gespräche zwischen der Firma, die seit 2015 dem kanadischen Konzern Hudson's Bay (HBC) gehört, und der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, berichtete das Magazin.

Fertighausbranche profitiert vom Bauboom

BAD HONNEF - Die Zahl der Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser in Fertigbauweise ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Mit einem Plus um 6,4 Prozent auf 19 051 Häuser habe die Branche ihren Marktanteil weiter erhöhen können, berichtete der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) in Bad Honnef. Insgesamt seien die Baugenehmigungen in diesem Bereich im vergangenen Jahr lediglich um 1,5 Prozent auf 106 979 Häuser angestiegen.

Roland Berger erwartet Durchbruch für Software-Technik 'Blockchain'

MÜNCHEN - Der Finanzbranche steht voraussichtlich in wenigen Jahren die nächste Umwälzung bevor. Die Unternehmensberatung Roland Berger geht davon aus, dass die Ende des vergangenen Jahrzehnts erfundene Blockchain-Technologie in drei bis fünf Jahren ihren Durchbruch erlebt.

^

Weitere Meldungen

-Umweltamt kritisiert Kreuzfahrt-Betrieb mit Schweröl

-ROUNDUP: Uber stoppt Tests selbstfahrender Autos nach Unfall

-Fleischskandal: Importe aus Brasilien teilweise gestoppt

-Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

-Bahn: 40 000 Güterwaggons bis Jahresende mit leiseren Bremsen

-Chef der Gewerkschaft IG BCE gegen frühes Kohle-Aus

-Elf Menschen sterben bei Unglücken in chinesischen Goldminen

-ROUNDUP: Britische Innenministerin fordert Zugang zu Whatsapp-Nachrichten

-Bayerischer Handelsverband: Lebensmittel im Internet nur eine Frage der Zeit

-Ministerium erwägt EU-Hilfen für Geflügelzüchter wegen Vogelgrippe

-Restaurantkette Vapiano testet Bedienungen

-Airbnb-Gründer: Russen sind die Großzügigsten

-Auf kaltem Stein oder auf Keks - Trends in Deutschlands Eisdielen

-Zahl der Brauereien weiter gestiegen°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/he

26.03.2017 | 20:53:24 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Gesundheitsgesetz geplatzt - Trump will sich Steuerreform zuwenden
26.03.2017 | 20:46:15 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Britische Innenministerin fordert Zugang zu Whatsapp-Nachrichten
26.03.2017 | 20:45:19 (dpa-AFX)
Forschungsgruppe Wahlen: Saarländer für Politikwechsel zu zufrieden
26.03.2017 | 20:21:00 (dpa-AFX)
ROUNDUP: CDU siegt bei Saar-Wahl - Große Koalition wahrscheinlich
26.03.2017 | 19:22:37 (dpa-AFX)
CDU gewinnt Saar-Wahl - Große Koalition möglich
26.03.2017 | 18:47:38 (dpa-AFX)
Anhaltende Sozial-Proteste in Französisch-Guyana
24.03.2017 | 18:23:20 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Anleger bleiben vor US-Abstimmung in Deckung

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Börsen haben am Freitag moderat nachgegeben. Wie auch in den USA, wo im Repräsentantenhaus über die Gesundheitsreform Obamacare abgestimmt wird, wagten sich die Anleger mehrheitlich kaum aus der Deckung. Das Votum wird als Test gesehen, inwiefern der neue US-Präsident Donald Trump seine Pläne auch mit Blick auf Infrastrukturausgaben und eine Steuerreform durchsetzen kann. Am Donnerstag war die Abstimmung wegen einer drohenden Schlappe auf Freitag verschoben worden.

Der Leitindex der Euroregion, der EuroStoxx 50 <EU0009658145>, beendete den Handel mit einem Minus von 0,23 Prozent auf 3444,15 Punkte. Am Dienstag hatte er noch zeitweise den höchsten Stand seit Dezember 2015 erreicht. Im Wochenverlauf ergibt sich ein minimaler Verlust von 0,1 Prozent.

Der französische CAC-40-Index <FR0003500008> büßte am Freitag 0,24 Prozent auf 5020,90 Punkte ein. Für den Londoner FTSE 100 <GB0001383545> ging es um 0,05 Prozent auf 7336,82 Punkte nach unten, womit sich der Wochenverlust auf 1,2 Prozent beziffert. Allerdings war der britische Leitindex erst am vergangenen Freitag auf ein Rekordhoch gestiegen.

Aus Branchensicht erlitten Aktien aus dem Öl- und Gassektor die größten Verluste mit minus 0,75 Prozent. Favorisiert wurden hingegen - wie auch in den USA - Aktien aus der Technologiebranche. Der entsprechende Subindex Stoxx Europe 600 Technology gewann 1,31 Prozent. Mit Abstand größter Favorit innerhalb der Branche waren die Papiere von Infineon nachdem der Münchener Chiphersteller seinen Geschäftsjahresausblick angehoben hatte. Das sorgte für eine gute Stimmung, von der auch ASML an der EuroStoxx-Spitze mit plus 2,29 Prozent profitierten. STMicroeletronics gewannen an der Euronext sogar 4,27 Prozent.

In Zürich erholten sich die Aktien von Credit Suisse <CH0012138530> etwas von ihrem Vortagesverlust von knapp 2 Prozent und rückten um 0,27 Prozent vor. Die Großbank legte einen weiteren Rechtsstreit in den Vereinigten Staaten bei.

An der "Footsie"-Spitze zogen die Anteilsscheine von Smiths Group <GB00B1WY2338> um 2,89 Prozent an. Der Maschinenbauer hatte mit seinem Umsatz im ersten Geschäftshalbjahr die Erwartungen übertroffen.

In Paris setzten die Papiere von Atos ihren Aufwärtstrend fort und stiegen um weitere 1,21 Prozent. Die Anteilsscheine des IT-Dienstleisters sind seit Montag im Cac 40 vertreten und haben dort die Aktien des Immobilienunternehmens Kleppiere ersetzt./ck/he

24.03.2017 | 18:08:31 (dpa-AFX)
Aktien Europa Schluss: Anleger bleiben vor US-Abstimmung in Deckung
24.03.2017 | 15:08:29 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Anleger bleiben vor Votum zu US-Gesundheitsreform vorsichtig
24.03.2017 | 11:56:24 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Anleger zögern wegen Unsicherheit über US-Reformen
24.03.2017 | 10:46:48 (dpa-AFX)
Aktien Europa: Leichte Verluste - Warten auf Abstimmung im US-Repräsentantenhaus
24.03.2017 | 10:11:29 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Kauflaune bleibt gedämpft
24.03.2017 | 09:27:39 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Eröffnung: Unsicherheit über US-Reformen dämpft Kauflaune

Technische Analyse DAX

Mit dem Trader Daily geben Ihnen unsere Experten vom ausgezeichneten DZ BANK Research eine aktuelle Einschätzung über das Marktgeschehen. Durch das Video erhalten Sie schon morgens Informationen über unsere Erwartungen an den Börsentag. Wir zeigen Ihnen außerdem relevante Unterstützungs- und Widerstandslinien und informieren Sie über dazu passende Produkte.

24.03.2017 08:10

DAX: Erneutes „Buy-the-Dips“ oder Strohfeuer?

Technische Analyse DAX Aktualisierung 24.03.2017 PDF 0,4 MB
  • 1.Widerstand 12.160
  • 2.Widerstand 12.390
  • 1.Unterstützung 11.850
  • 2.Unterstützung 11.480
Quellenangabe: DZ BANK Research
24.03.2017 08:10

DAX: Erneutes „Buy-the-Dips“ oder Strohfeuer?

Trotz der gestrigen weißen Tageskerze ist der Index noch nicht „über den Berg“. Die Auflösung einer „Keilformation“ am Dienstag, die sich bereits Wochen zuvor mit einem schleichenden Momentumverlust angedeutet hatte, wiegt weiterhin recht schwer, so dass ein Wiedereinstieg in den mittelfristigen Aufwärtstrend verfrüht er-scheint. Wir halten es für wahrscheinlich, dass der zuletzt zu beobachtende „erste Einschlag“ nicht alleine stehen wird. Üblicherweise kommt es in solchen Situationen zu einer zweiten Abwärtswelle, die dann das Potenzial hat, eine „sentiment-technische Bereinigung“ herbeizuführen. So bleibt das Korrekturziel für den DAX weiterhin der Bereich der letzten Reaktionstiefs im mittelfristigen Aufwärtstrend um 11.480 Punkte.

Technische Analyse DAX Aktualisierung 24.03.2017 PDF 0,4 MB
  • 1.Widerstand 12.160
  • 2.Widerstand 12.390
  • 1.Unterstützung 11.850
  • 2.Unterstützung 11.480
Quellenangabe: DZ BANK Research

Börsenbericht

24.03.2017 15:58 | Börsenbericht | Länge: 1:28

Trump hält Anleger weiter auf Trab - Infineon Dax-Spitze

Es wird ernst für US-Präsident Donald Trump: Das Repräsentantenhaus soll über seine Gesundheitsreform abstimmen, nachdem die Entscheidung gestern verschoben wurde. Hier bei uns erfreut der Chiphersteller Infineon mit guten Nachrichten.

Mehr
  • DAX (Performance)

    12.064,27

    0,20%

    16.085 Produkte
  • Dow Jones

    20.596,72

    -0,29%

    0 Produkte
  • Infineon Technologies AG

    18,705

    9,35%

    1.677 Produkte

Chartsignale

Chartsignale

Chartsignale von Traderfox bieten Ihnen die Möglichkeit anhand von technischen Signalen und Formationen Aussagen über Kursverlaufe zu prognostizieren. Durch Klick auf die jeweilige Produktstruktur erhalten Sie passende Produkte ausgehend von der Marktrichtung des Signals. Durch Klick auf das Signal selbst kommen Sie in das Tool "Chart-Trader" und können dort das Chartsignal genauer analysieren.  

EUR/AUD
long
Bullischer Keil Kursziel currency 1,42 - 1,42
EUR/AUD
long
Bullischer Keil Kursziel currency 1,42 - 1,42
EUR/AUD
long
Bullischer Keil Kursziel currency 1,42 - 1,42
GBP/USD
short
Unterstützungslinie Kursziel currency 1,25 - 1,25
GBP/USD
short
Unterstützungslinie Kursziel currency 1,25 - 1,25

Werbung

DAX (Performance)

  • 12.064,27 PKT
  • 0,20%
  • WKN 846900
  • (24.03., 24.03.)

Passende Produkte für steigende Märkte

WKN DGK8L9
Produkttyp long
Kurs 7.35
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 11446.9
Hebel 16.387123473541

49 weitere Mini-Futures Zum Produkt

WKN DGR0RY
Produkttyp long
Kurs 6.55
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 11450
Hebel 18.424657534247

217 weitere Turbos Zum Produkt

WKN DGK8LS
Produkttyp long
Kurs 6.32
Basiswert DAX (Performance)
Knock-Out 11458.12
Hebel 19.069589905363

270 weitere Endlos Turbos Zum Produkt

Mini-Futures Turbos Endlos Turbos

Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten / Emittentin DZ BANK / Verlust des eingesetzten Kapitals möglich

Markterwartung

Für jede Marktentwicklung zeigen wir Ihnen ein passendes Produkt. Mit einem Klick auf den darunter liegenden Balken gelangen Sie zu weiteren passenden Produkten dieser Markterwartung

Für jede Markterwartung passende Produkte im Angebot

Sie rechnen mit steigenden Kursen? Sie erwarten gleichbleibende Kurse? Oder gehen Sie von fallenden Marktbewegungen aus? Unabhängig davon wie sich die Börsenkurse entwickeln. Mit den Derivaten der DZ BANK finden Sie immer passende Produkte für Ihre Markterwartung

  • DAX (Performance)
    Bonus

    -3,47% Bonusrenditechance in %

    33,69% Abstand zur Barriere in %

  • DAX (Performance)
    Discount

    9,18% Seitwärtsrendite p.a.

    4,56% Discount in %

  • DAX (Performance)
    BonusRevCap

    169,24% Bonusrenditechance in %

    4,44% Abstand zur Barriere in %

Weitere Produkte passend zu Ihrer Markterwartung

Zertifikatefinder

Unser Zertifikatefinder unterstützt Sie dabei das zu ihrer Kurserwartung passende Zertifikat zu finden. Nach Eingabe Ihrer Markterwartung für einen von Ihnen gewählten Zeitpunkt werden Ihnen passende Produkte in verschiedenen Zertifikatskategorien angezeigt. Die Zertifikate sind dabei nach absteigender Seitwärtsrendite in % p.a. sortiert. Außerdem zeigen wir Ihnen bei jeder Zertifikatskategorie, wie viele passende Produkte wir Ihnen dazu anbieten können.

Zertifikatefinder

Unser Zertifikatefinder unterstützt Sie dabei das zu ihrer Kurserwartung passende Zertifikat zu finden. Nach Eingabe ihrer Markterwartung für einen von Ihnen gewählten Zeitpunkt werden Ihnen passende Produkte in verschiedenen Zertifikatskategorien angezeigt. Die Zertifikate sind dabei nach absteigender Seitwärtsrendite in % p.a. sortiert. Ausserdem zeigen wir Ihnen bei jeder Zertifikatskategorie wie viele passende Produkte wir Ihnen dazu anbieten können.

Historische Daten Quelle: XETRA-ETF: 24.03. 24.03. Meine Markterwartung Basiswert Range um den Zielkurs
Skala erweitern

Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, sind zusätzlich Währungsschwankungen zu berücksichtigen.
© 2016 DZ BANK AG

Skala erweitern

Berichte & Analysen

  • Webinar - Trading für Berufstätige
    20.03.2017

    20.03.2017 Webinar Teil 11: Marktanalyse und Trading 2.0

    Die Themen des Webinar sind:
    So analysieren erfahrene Trader - Denn Charttechnik alleine funktioniert nicht
    Mit Experten-Tradergruppe Stephan Feuerstein, Ingmar Königshofen und René Wolfram.

    Mehr
  • Börse einfach verstehen, Wissen
    07.06.2013

    Was sind eigentlich Faktor-Zertifikate?

    Wie unterscheiden sich Faktorzertifikate von anderen Zertifikate-Typen? Was hat es mit dem Faktor auf sich, und wie lassen sich Faktorzertifikate in Trading-Strategien einbinden?
    In unserem Kurzfilm erklären wir die Funktionsweise dieser Wertpapiere und zeigen, wie Sie mit konstantem Hebel überproportional von der Performance eines Basiswerts profitieren können.

    Mehr
  • Wissen
    23.02.2016

    dzbank-derivate.de - Der Film

    In nur 2 Minuten lernen Sie das Derivateportal der DZ BANK kennen.

    Mehr