Sonderseite zur Corona-Krise

Sonderseite zur Corona-Krise

Sonderseite zur Corona-Krise

Sonderseite zur Corona-Krise

Corona-Krise,
Wirtschaft & Börse

Corona-Krise,
Wirtschaft & Börse

Corona-Krise, Wirtschaft & Börse

Corona-Krise, Wirtschaft & Börse

Das Coronavirus hält Gesellschaft, Wirtschaft und Börse rund um die Welt
in Atem. Auf dieser Sonderseite wollen wir die aktuelle Lage einordnen und
Ihnen eine Orientierung geben, was Sie als Anleger derzeit tun können.

Werbung: Idee der Woche 27.03.2020

Werbung: Idee der Woche 27.03.2020

Werbung: Idee der Woche 27.03.2020

Werbung: Idee der Woche 27.03.2020

TeamViewer
kostenlos für alle

TeamViewer
kostenlos für alle

TeamViewer kostenlos für alle

TeamViewer kostenlos für alle

Die Lösungen von TeamViewer sind gefragt. Immer mehr Firmen sind auf
Programme für Videokonferenzen und Fernwartung angewiesen. Die aktuellen
Entwicklungen durch die Corona-Krise dürften diesen Trend beschleunigen.

Risikobeschreibung siehe Folgeseite.

Unverb. Kursindikationen Unverbindliche Kursindikationen
Brent-Öl 02:34:22
23,80 -5,18%
WTI-Öl 29.03.
21,64 --
Gold 02:45:56
1.620,80 0,30%
Silber 02:45:54
14,30 -0,97%
Platin 02:45:18
737,00 -0,61%
Palladium 02:45:48
2.144,378432 0,19%

BESSER TRADEN MIT SYSTEM

News

29.03.2020 | 20:35:03 (dpa-AFX)
dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

Eckert & Ziegler will Dividende trotz Corona erhöhen - Aktiensplit

BERLIN - Der Medizintechnikkonzern Eckert & Ziegler <DE0005659700> will seinen Aktionären trotz Coronavirus deutlich mehr ausschütten. Das Management wolle der Hauptversammlung eine Dividende von 1,70 Euro vorschlagen, teilte das Unternehmen am frühen Freitagabend in Berlin mit. Im vergangenen Jahr waren es noch 50 Cent weniger gewesen. Der SDax <DE0009653386>-Konzern begründete die geplante Dividende mit dem Gewinn pro Aktie, der 2019 bei 4,29 Euro lag. Die Hauptversammlung ist für den 17. Juni geplant.

ROUNDUP: Tui soll Milliarden-Hilfskredite wegen Corona-Einbrüchen bekommen

HANNOVER - Der Reisekonzern Tui <DE000TUAG000> soll im Kampf gegen den Einbruch seines Geschäfts wegen der Corona-Pandemie staatliche Hilfskredite über 1,8 Milliarden Euro bekommen. Man habe nach der Beantragung nun eine entsprechende Zusage der Bundesregierung erhalten, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Das Darlehen laufe über die Förderbank KfW. Mit dem Geld soll eine weitere Kreditlinie des Konzerns im Wert von 1,75 Milliarden Euro aufgestockt werden. Weil hierzu auch bestehende Verträge geändert werden müssen, sei noch die Zustimmung weiterer Banken nötig, hieß es.

VIRUS/ROUNDUP: Ceconomy will Staatshilfe über KfW-Antrag

DÜSSELDORF - Der Elektronikeinzelhändler Ceconomy <DE0007257503> will wegen der Einbußen in der Corona-Krise Finanzhilfen bei der staatlichen Förderbank KfW beantragen. Derzeit ergreife das SDax <DE0009653386>-Unternehmen alle notwendigen Maßnahmen, das Geschäft abzusichern und die Auswirkungen der Pandemie abzumildern, teilte eine Sprecherin der Düsseldorfer Konzernmutter von Media Markt und Saturn am Sonntag auf Anfrage mit. Zu den Maßnahmen gehörten auch Kostensenkungen und das Aussetzen von Investitionen. "Es ist derzeit jedoch völlig unklar, wie lange die Phase bis zur Wiederaufnahme unserer normalen Geschäftstätigkeit dauern wird", hieß es. "Daher haben wir uns entschieden, zusätzlich eine KfW-Finanzierung zu beantragen."

ROUNDUP: Neue Studiendaten könnten Umsatzpotenzial von Bayers Xarelto steigern

BERLIN - Bayer <DE000BAY0017> kann sich angesichts neuer Studiendaten zum Medikament Xarelto Hoffnung auf zusätzliche Umsätze mit dem Gerinnungshemmer machen. In der klinischen Phase-III-Studie Voyager Pad wurde untersucht, ob das Mittel auch bei Patienten mit Durchblutungsstörungen in den Beinen wirkt, die sich deswegen einem Eingriff unterziehen mussten.

Bayer stellt detaillierte Phase-III-Studiendaten zum Herzmittel Vericiguat vor

BERLIN - Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer <DE000BAY0017> hat detaillierte Phase-III-Studiendaten zum Hoffnungsträger Vericiguat gegen Herzinsuffizienz vorgestellt. Bereits seit November ist bekannt, dass der gemeinsam mit dem US-Pharmakonzern Merck & Co <US58933Y1055> entwickelte Medikamentenkandidat bei Patienten mit sich verschlechternder chronischer Herzinsuffizienz das Risiko eines kardiovaskulären Todes oder einer Krankenhauseinweisung verringert im Vergleich zu einem Placebo in Kombination mit verfügbaren Medikamenten. Mit Blick auf vorab eingeteilte Patientengruppen habe die relative Risikoreduktion in den unteren drei Quartilen zwischen 18 und 27 Prozent gelegen, wie Bayer nun am Samstag im Rahmen des US-Kardiologiekongresses ACC in Berlin mitteilte.

Mercedes-Benz will Herstellung von Medizingeräten unterstützen

STUTTGART - Der Autobauer Mercedes-Benz will in der Coronavirus-Krise die Herstellung von medizinischem Gerät unterstützen. Mithilfe von 3D-Druckern könnten einzelne Bauteile gefertigt werden, die wegen der Pandemie derzeit in der Medizintechnik dringend benötigt würden, teilte die Daimler <DE0007100000>-Tochter am Freitag mit. "Wir stehen mit unserer Expertise und unserem Spezialwissen für die Fertigung bereit, jetzt ist es an der Medizintechnik, uns zu kontaktieren. Unsere 3D-Drucker stehen auf jeden Fall zur Verfügung", sagte das Vorstandsmitglied der Mercedes-Benz AG, Jörg Burzer.

Russischer Ölkonzern Rosneft zieht sich aus Venezuela zurück

MOSKAU - Der größte russische Ölkonzern Rosneft zieht sich aus Venezuela zurück. Das teilte das Unternehmen am Samstagabend in Moskau mit. Die Tochterfirma in dem südamerikanischen Land soll demnach verkauft und alle Geschäfte eingestellt werden. Gründe für diese Entscheidung wurden zunächst nicht genannt.

VIRUS: Auch US-Automesse in Detroit abgesagt

DETROIT - Auch die größte US-Automesse in Detroit fällt dieses Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie aus. "Auch wenn wir enttäuscht sind, gibt es für uns nichts Wichtigeres, als die Gesundheit, die Sicherheit und das Wohlergehen der Bürger von Detroit und Michigan", sagte Messe-Direktor Rod Alberts in einem Statement am Samstagabend in Detroit. "Und wir werden tun, was wir können, um den Kampf unserer Gemeinschaft gegen den Ausbruch des Coronavirus zu unterstützen." Die US-Katastrophenschutzbehörde Fema will das Kongresszentrum in Detroit wegen der Ausbreitung der Lungenkrankheit als Feldkrankenhaus nutzen.

VIRUS: Hamburger Spediteure befürchten Containerstau

HAMBURG - Die Hamburger Spediteure können einen Teil der Container aus dem Hamburger Hafen nicht mehr ausliefern, weil die Empfänger ihren Betrieb vorübergehend geschlossen haben. "Wir können das im Moment noch abpuffern, aber es wird zunehmend schwierig", sagte Stefan Saß, Geschäftsführer des Vereins Hamburger Spediteure, der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg.

Tuifly schaltet Flugplan für Sommer 2021 frei

HANNOVER - Mitten in der Corona-Flaute blickt die Fluggesellschaft Tuifly weit voraus und will ihre Kunden auf die übernächste Sommersaison einstimmen. Die Tui <DE000TUAG000>-Airline veröffentlichte am Sonntag ihren Flugplan für die Sommersaison 2021 und schaltete ihn für Buchungen frei. Wie das Unternehmen in Hannover mitteilte, könnten alle Reisenden ihren Urlaub nun langfristig umplanen.

^

Weitere Meldungen

-Sponsor Visa verlängert Engagement nach Olympia-Verschiebung

-VIRUS/Presse: Regierung will Beschaffung von Schutzmasken beschleunigen

-ROUNDUP: Entscheidung über Tegel-Schließung könnte am Montag fallen

-Novartis prüft Malaria-Mittel gegen das Coronavirus

-VIRUS/ROUNDUP: BVB-Chef Watzke zu 'Sportschau'-Auftritt: 'Mea culpa!'

-Novartis veröffentlicht weitere Studiendaten zum Cholesterinsenker Inclisiran

-VIRUS: Einreisestopp bringt bayerischen Hopfenbauern Probleme

-Weiter Streit um Konsequenzen aus Wilke-Fleischskandal

-Vodafone-Chef: Corona 'größter Auftrieb für Digitalisierung'

-ROUNDUP: Krabbenfischer starten während Corona-Krise in ungewisse Saison

-Norddeutsche Metallindustrie: Tarifpartner einigen sich auf Arbeitszeitkonten

-Satelliten-Firma OneWeb stellt US-Insolvenzantrag

-VIRUS: Befristete Sonderregeln sollen Kliniken und Praxen entlasten

-Bayer will Hauptversammlung komplett online durchführen

-VIRUS: NRA wehrt sich gegen Schließung von Waffenläden

-Deutsche Post bereitet Einschränkungen wegen Corona-Pandemie vor

-ROUNDUP: Trump verspricht Produktion vieler Beatmungsgeräte - Zwang gegen GM

-VIRUS: Vorerst letzter Lufthansa-Linienflug mit A380 gelandet

-ROUNDUP: Empörung über Mietzahlungsstopp großer Unternehmen

-Mehr als 30 000 Erntehelfer wollen Bauern unterstützen

-SBB hat Personenverkehr mit Italien ganz eingestellt

-VIRUS: Dudenhöffer erwartet drastischen Stellenabbau in Autoindustrie

-Winzer stellen auf digitale Weinproben um°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/he

29.03.2020 | 20:25:08 (dpa-AFX)
VIRUS/Braun: Tragfähigkeit des Gesundheitssystems bestimmt Maßnahmendauer
29.03.2020 | 19:49:37 (dpa-AFX)
VIRUS: Moskau verhängt wegen Corona-Pandemie Ausgangssperre
29.03.2020 | 19:49:26 (dpa-AFX)
Sponsor Visa verlängert Engagement nach Olympia-Verschiebung
29.03.2020 | 19:47:55 (dpa-AFX)
VIRUS/ROUNDUP 4: Trump riegelt Corona-Hotspots nicht ab - mehr als 2200 Tote
29.03.2020 | 19:36:37 (dpa-AFX)
VIRUS: Mehr als 200 Corona-Tote mehr in New York - und 76 000 Freiwillige
29.03.2020 | 18:54:57 (dpa-AFX)
VIRUS/ROUNDUP: Zahl der Coronafälle in Italien steigt langsamer